Erstellen von Diagrammen von A bis Z

sieht gut aus.. jedoch kompliziert.. ich habe doch null Ahnung von Excel.. na mal sehen.. probieren geht über studieren.. schon mal Danke!

Zum Einen wird ein Pareto-Diagramm für das Kriterium "Fehlerhäufigkeit" erzeugt, bei dem die absolute und relative Fehlerhäufigkeit auf den Y-Achsen abgetragen wird, zum Anderen für das Kriterium "Kosten", bei dem die absoluten und relativen Gesamtkosten der Fehlerarten dargestellt werden. Pareto-Diagramm "Kosten" nur absolute Häufigkeiten. Die Daten zum Beispiel können Sie hier herunterladen:

Diagramme bearbeiten

Online - Excel Hilfe zu Diagramm - speziell - Gantt Diagramm Projektverfolgung (2).

Eure Zielmarkierung könnt ihr einfach an der Legende ablesen. Darauf folgen ein paar optische Anpassungen, die ihr ganz nach Belieben durchführen könnt, um eurem Bullet Chart das passende Design zu verpassen. Im vierten Schritt geht es darum den IST bzw. Zielerreichungswert in der gewünschten Form zu erhalten.

Hiezu formatieren wir wieder folgende Eigenschaften: Viele bevorzugen auch klassische Varianten mit einer Farbe in unterschiedlicher Helligkeit z.

Das Bullet Chart in Excel bietet eine schöne Möglichkeit deine Informationen kompakt in wenigen Diagrammen darzustellen. Kaum eine andere Form von Diagramm beinhaltet so viele gebündelte Informationen wie das Bullet Chart. Neben der Frage der derzeitigen Zielerreichung lässt es sich auch gut für Vergleiche verwenden z. Produkte oder auch als horizontale Balken darstellen. Es ist eine platzsparende Visualisierung und enthält mehr Informationen als vergleichbare Diagramme.

Wenn du keine Lust hast, alle Schritte nun einzeln durchzugehen, lade einfach meine Vorlage herunter und passe sie deinen Vorstellungen an. Ich freue mich auch über jeden Share und Like in allen Sozialen Netzwerken: Armin Freitag, 03 März Sehr gute Anleitung, gleich in einem Bericht umgesetzt. Mir kommt nur vor, dass die Bilder zu den Schritten jeweils einen Schritt zu "spät" eingefügt ist.

Das tut der guten Anleitung aber natürlich keinen Abbruch. Artur Freitag, 03 März Hi Armin, Danke für dein Feedback. Bei den Bilder bin ich mir nicht sicher, wie du das meinst.

Findest du, dass die Bilder nicht zu den Überschriften passen? Mir würde auch ein einfaches XY-Diagramm reichen. Jedoch scheitert es bei selbst daran, da ich nicht weis wie man die X- und Y-Achse so formatieren kann, dass nur bestimmte Werte darauf erscheinen. Aussehen soll es am Ende so: Ansonsten muss ich halt noch warten.

E4M Excel-Moderator Verfasst am: Hallo Josi, schau mal hier: Wie erstelle ich ein ABC-Diagramm? Kann das jemand besser als ich? Brauche ja nur noch die Buchstaben und die Gitterlinien hinten weg. Hallo Josi, na, soviel fehlte doch gar nicht mehr.

Die Gitternetzlinien entfernst Du in den Diagrammoptionen. Ich habe das mal in Deiner Datei umgesetzt. Ich dachte schon, das wird nie mehr was. Einwas hätte ich noch. Kann man die Skalierung auf der X- und Y-Achse so einstellen, dass nur die Werte zu sehen sind, die auch die Datenpunkte der Kurve sind? Als kumulative Häufigkeit bezeichnet man die Summenhäufigkeit und eine Summe aller Häufigkeiten bis zu einer bestimmten Merkmalsausprägung. In einem Krankenhaus wurden die Krankentage aller Mitarbeiter über den Zeitrahmen von einem Jahr erfasst.

Um in Excel die Häufigkeit zu berechnen, muss im ersten Schritt die Urliste sortiert werden. Im zweiter Schritt werden die Klassengrenzen definiert. Ziel der Klassengrenzen ist die Daten zu reduzieren, damit sie übersichtlicher darzustellen sind. Im dritter Schritt ist die Excel Funktion Häufigkeit auszuwählen. Bei Daten die sortierte Liste angeben und bei Klassen die gewählten Klassen angeben.

Der vierte Schritt ist ganz wichtig, aber nicht ganz trivial. Excel behandelt Häufigkeiten als Matrixfunktion und die müssen mit einer Tastenkombination aktiviert werden.