In­dex, der

Ein Aktienindex ist eine Kennzahl für die Entwicklung von ausgewählten Aktienkursen. Er soll die Entwicklung auf diesem Teilmarkt des weltweiten Finanzgeschehens repräsentativ dokumentieren. Den Ausgangspunkt für die Berechnung eines Aktienindex bildet stets ein bestimmter Zeitpunkt.

Der Sprachratgeber hält Hintergrundwissen zur deutschen Sprache, von wichtigen Regeln bis zu kuriosen Phänomenen, für Sie bereit.

Rechtschreibung

Für Anleger, die direkt in einen Aktienindex, wie den DAX zum Beispiel, investieren, ist der Zeitpunkt ihrer Investition meist von großer Bedeutung. Je nach Zeitpunkt der Investition in den Aktienindex, hat dieser anschließend an Wert verloren oder gewonnen.

Index der durchschnittlichen Kurswerte der wichtigsten an der Börse gehandelten Aktien. Synonyme und Antonyme von Aktienindex auf Deutsch im Synonymwörterbuch. Zitate, Bibliographie und Aktuelles übe Aktienindex auf Deutsch. Es soll dabei auf eine möglichst einfache und kostengünstige Nachbildbarkeit geachtet werden, um so einen Indikator für den tatsächliche Anlageerfolg eines potentiellen Investors zu erhalten.

Ein Aktienindex bildet die Änderungen im Wert eines hypothetischen Beziehung unterschiedlicher Variablen zum Aktienindex Zu den Erläuterungen vgl. Aktien werden bei diesem Verfahren nicht wie Aktienindizes separat geführt, sondern über einen sogenannten Beta-Ansatz dem relevanten Aktienindex zugeordnet. Etwaige Gewinne oder Verluste werden,daeine physische Damit bieten Aktienindex -Futures eine einfache Schock am deutschen Aktienmarkt: Was ist eine Hauptversammlung?

Was ist eine Wertpapierbörse? Was ist fundamentale Aktienanalyse? Was ist technische Aktienanalyse? Welche Arten von Aktien gibt es? Welche Bedeutung haben Aktien? Welche Probleme bestehen bei der Portfoliooptimierung? Welche Rechte hat ein Aktionär? Welche Risiken haben Aktien? Wir machen Sie fit für die Börse! Jetzt kostenfrei zum Anlegerclub anmelden. Welche Gewichtung die einzelnen Dax-Mitglieder haben, hängt dabei von dem Wert der Aktien ab, die frei handelbar sind und nicht als Festbesitz gelten.

Das bedeutet, dass nicht der Gesamtbörsenwert einer Aktiengesellschaft zugrunde gelegt wird — hält ein Aktionär nämlich mehr als fünf Prozent der Aktien eines Unternehmens, wird dieser Anteil als Festbesitz bezeichnet und im Dax nicht berücksichtigt.

Maximal ist übrigens pro Dax-Mitglied eine Gewichtung von zehn Prozent möglich. Bei dem Dax-Index handelt es sich um einen kapitalisierungsgewichteten Index. Hierbei ist jede der ausgewählten Aktien im Index mit derselben Stückzahl vorzufinden. Zu solchen Indizes gehört beispielsweise der Nikkei Hierbei kommt allen Einzelwerten die gleiche Gewichtung zu.