Tennessee Titans


Künstler auf der Flucht. Warum sich solche Mühe machen für Tote, die keiner mehr kennt? Alles auf der Bühne geschieht spontan.

Die letzte Formation


Die konsequente Juniorenarbeit fängt nämlich langsam an Früchte zu tragen. Dies ist am Besten in der Gruppenmeisterschaft festzustellen denn die Gruppe 1 besteht vorwiegend aus erfahrenen Schützen währenddem die Gruppe 2 aus Jungschützen und jüngeren Vereinsmitgliedern besteht. Und eben diese Gruppe 2 hat es in diesem Jahr geschafft, die erste Gruppe um einen Punkt zu schlagen!

In beiden Runden erreichten sie gute Punkte, was ein Gesamttotal von Punkten ergibt. Dies konnte nur noch der Präsident mit Punkten in der 2. Aber es reichte trotzdem nicht um die Gruppe 2 zu schlagen. Mit und Punkten ergibt das ein Endresultat von Punkten. Nun darf man gespannt sein ob es beide Gruppen nach Frauenfeld schaffen oder aber keine Bitte unbedingt mitmachen, jede Stimme zählt!

Damit wir weiterhin unseren Sport ausüben können. Wir haben schon genügend Einschränkungen, darum unbbedingt mitmachen. Nun glänzt es wieder, unser Schützenhaus! Vergangenen Samstag wurde geputzt, ausen und innen, von jung und alt! Da wieder einige Kameraden an der Aktion teilnahmen, konnte schon um Wir haben es geschafft. Am Nachmittag konnte dann im frisch geputzten Schützenhaus zum ersten Mal trainiert werden. Der wettkampfmässige Start erfolgt am nächsten Samstag mit der ersten Runde der Gruppenmeisterschaft bei welcher wir mit zwei Gruppen im Feld E an den Start gehen.

Durchstöbert bitte Eure Fotoalben. Interessant sind Besuche von Eidgenössischen und Kantonalen Schützenfesten, Gruppenbilder, besondere Vereinsanlässe usw. Herzlichen Dank für Eure Unterstützung. Es haben sich erfreulich viele Schützinnen und Schützen angemeldet so dass wir mit der Reinigung schnell vorankommen werden. Bleibt nun noch zu hoffen, dass wieder wie im letzten Jahr schönes und warmes Frühlingswetter herrscht und wir das Mittagessen draussen einnehmen können.

DV des Thurgauer Kantonalschützenverbands. Delegiertenversammlung des TKSV fand in der Bürgerhalle Tägerwilen statt und nicht wie ursprünglich einmal publiziert in Münsterlingen Mit Anwesenden war die Halle gut gefüllt. Das spannendste Traktandum waren die Wahlen. Nebst dem Präsidenten musste auch ein neuer Kassier gewählt werden.

Erfreulicherweise konnte für beide Ämter je ein Kandidat präsentiert werden. Als Kassier wurde Roger Gremlich gewählt. Er löst Hubert Müller nach zwölf Jahren ab.

Die weiteren Traktanden konnten zwischen Ehrungen und Ansprachen zügig abgehandelt werden. Erfreulicherweise findet das eidgenössische Schützenfest für Junioren bei uns im Thurgau statt. Austragungsort dürfte Frauenfeld sein. Vorher findet aber das Thurgauer Kantonalschützenfest statt. Das Festzentrum befindet sich in Sirnach. Bericht Delegiertenversammlung SV Unterthurgau.

Die Traktanden konnten wie immer zügig behandelt werden. Das Wichtigste aus unserer Sicht ist schnell zusammengefasst: Die nächste DV findet in Salenstein statt und wird durch uns organisiert. Bitte haltet Euch deshalb schon einmal den Freitag, Die diesjährige Jahresversammlung der Militärschützen wurde wie in den letzten Jahren im Restaurant Löwen Mannenbach abgehalten.

Danach konnte Präsident Beat Stücheli die zahlreich erschienenen Mitglieder zur Die Traktandenliste umfasste sechzehn Traktanden mit mehr oder weniger Diskussionspotenzial. Wenig zu reden gab das Protokoll der letzten Jahresversammlung und der Jahresbericht des Präsidenten. Beides wurde mit Applaus verdankt. Einen grossen Anteil hierzu verdanken wir wiederum der Schützenstube.

Die gesunde Finanzlage erlaubt es, den Jahresbeitrag bei bescheidenen zehn Franken zu belassen. Alle drei Jahre muss der Vorstand neu oder wiedergewählt werden.

Dieses Jahr war es wieder soweit. Gemäss Statuten muss der Präsident separat gewählt werden. Dies geschah ohne Gegenstimmen.

Das damit freigewordene Beisitzer-Amt musste somit ebenfalls neu besetzt werden. Auch er wurde ohne Gegenkandidat mit grossem Mehr gewählt. Nach diesen Vorstandswahlen galt es dann noch, einen neuen Schützenstuben-Wirt oder Wirtin zu wählen. Sie wird in ihrem Amt durch diverse Vereinsmitglieder unterstützt werden.

Das Jahresprogramm wurde ohne grosse Korrekturen genehmigt. Im Weiteren besuchen wir das Schützenfest in Basadingen. Zu den jährlich wiederkehrenden Anlässen gehört das Feldschiessen, dieses Jahr in Ermatingen, sowie das Verbandswettschiessen in Müllheim und das Einzelwettschiessen in Pfyn.

Insbesondere beim Einzelwettschiessen hofft der Präsident auf eine bessere Teilnahme als im letzten Jahr. Neu in die Jahresmeisterschaft aufgenommen wurde der Partnerstich.

Somit stehen 15 Anlässe zur Auswahl. Für einmal etwas weniger zu reden gab das Traktandum Jugendcup. Dieser wird auf der Basis des letzten Jahres durchgeführt. Teilnahmeberechtigt sind Jugendliche der Jahrgänge — Die Gruppenmeisterschaft hat eine neue Kategorie erhalten. Nach gut zwei Stunden konnte der Präsident die zügig verlaufene Versammlung schliessen und er bedankte sich für das zahlreiche Erscheinen. Im Anschluss gab es noch einen Dessert und es blieb noch Zeit für Diskussionen und die Saisonplanung.

Geschätzte Kaeradinnen und Kameraden. Gerne möchte ich Euch folgenden Link empfehlen: Die diesjährige Delegiertenversammlung des Thurgauer Kantonalschützenverbandes findet für einmal in unserer Nähe statt. Wählen kann man auf www.

Heidi hat diese Wahl mit dem Medaillengewinn in Rio diesen Sommer verdient. Herzlichen Dank für Eure Stimme! Der nächste wichtige Termin ist am Freitag, Dann findet unsere Jahresversammlung im Löwen Mannenbach statt. An dieser Versammlung finden Wahlen statt. Wir wünschen Euch jetzt schon einen guten Rutsch ins neue Jahr. Dieses wird sicher die eine oder andere Überraschung mit sich bringen. Stichbestellung für das kant. Schützenfest in Zug. Gerne erwähne ich nochmals, dass bei einem Ja an der Jahresversammlung der Verein das Schiessbüchlein, 2 Übungskehre, den Vereinstich und den Auszahlungsstich übernimmt.

Das genaue Programm wird an der Jahresversammlung bekanntgegeben. Voraussichtlich fahren wir aber wiederum mit zwei Staub-Bussen ins Zugerland. Ich bitte Euch, die Stichbestellung möglichst rasch, spätestens aber bis am Freitag, 9. Dezember, an mich zu retournieren, vielen Dank. Abschluss einer erfolgreichen Meter Saison.

Etwas später als gewohnt, nämlich erst am 5. Beim Absenden gilt für die Aktivschützen, die alljährlichen Auszeichnungen und Naturalpreise in Empfang zu nehmen. Wirtin Heidi Lutz hatte indes wieder ein feines Essen aus ihrer kleinen aber leistungsfähigen Küche gezaubert. Vorab wurden aber zwischen den kulinarischen Genüssen die besten Resultate des Jahres noch einmal gewürdigt und es konnten bereits die ersten Kranzauszeichnungen abgegeben werden.

Bei der Schweizerischen Sektionsmeisterschaft konnten 15 Auszeichnungen verteilt werden. Das Feldschiessen besuchten wir in Sonterswil.

Anfangs Juli besuchten wir das Appenzeller Kantonalschützenfest. Von diesem Anlass gab es noch über eine besondere Begebenheit zu berichten. Infolge falscher Platzierung der Waffe kam es zu einem Brand um den Schiesskanal. Nach kurzer Unterbrechung und dem schnellen Einsatz der Helfer konnte der Schiessbetrieb wieder aufgenommen werden. Auf dem eigenen Stand konnten das Obligatorische Programm sowie die beiden Kantonalstiche geschossen werden. Er verwies damit Beat Stücheli 81 P. Die beiden Kantonalstiche entschied indes dank Umrechnungsformel Peter Nater für sich.

Bei beiden Stichen verwies er Werner Iseli auf den zweiten Platz. Im September besuchten wir dann noch mit mässigem Erfolg das Jubiläumsschiessen in Müllheim; Rang 21 von 22 klassierten Sektionen.

Jakob Diezi und Peter Nater schossen jeweils 90 Punkte. In der Schweizerischen Gruppenmeisterschaft bedeutete die erste Hauptrunde das Aus. Lediglich drei Punkte fehlten zum Weiterkommen. Leo Staub zum sechsten Mal ohne Unterbruch Jahresmeister. Nach dem Hauptgang waren dann die Resultate vom Endschiessen an der Reihe. Zweiter wurde Peter Rickenbach mit einem Tiefschuss 98 und im dritten Rang konnte mit Fabian Hutterli ein Jungschütze schon früh an den Gabentisch gehen. Er konnte einen Laib Tilsiter in Empfang nehmen.

Für den Schnellstich war wieder eine neue Zinnkanne fällig. Als ersten Namen auf die neue Kanne gravieren durfte der Präsident seinen eigenen Namen. Er schoss mit 40 Punkten als Einziger das Maximum. Beim Juxstich gab es dann Gold zu verteilen. Seriensieger Werner Iseli ging dieses Mal aber leer aus.

Dafür konnte sich Uschi Gilg über einen Goldbarren freuen, sie schoss als Einzige einen blanken Hunderter. Der Partnerstich konnte während der ganzen Saison geschossen werden. Am Endschiessen wurden dann die Partnerteams zusammengelost und die beiden Resultate ergaben das Endresultat.

Erfreulich in diesem Jahr war, dass es bei den diversen Ranglisten verschiedene Erstklassierte gab, was sich auch in der Jahresmeisterschaft auswirkte, waren doch die Abstände zwischen den einzelnen Rängen sehr gering. Einzig bei den ersten zwei Rängen herrschten deutliche Verhältnisse, denn bereits zum sechsten Mal in Folge gewann Leo Staub die Jahreswertung und Beat Stücheli ist zum dritten Mal in Folge auf dem zweiten Platz zu finden. Uschi Gilg schaffte es als Dritte zum ersten Mal in die Medaillenränge und strahlte dementsprechend.

Jedes Jahr werden zwei neue Resultate des Jahres ausgelost. Diese beiden Resultate ergeben das Endergebnis. Da das Verbandswettschiessen und der Tilsiterstich gewertet wurden, war schnell klar wie der Sieger heisst: Sie bedankten sich einerseits bei den Helfern des Jugendcups und andererseits Jakob Diezi und Mirjam Büchler für die jahrelange Führung der Schützenstube. Dieses Amt wollen sie nun in jüngere Hände geben.

Rang Leo Staub 93 P. Rang Leo Staub P. Rang Peter Rickenbach Tiefschuss 98, 3. Rang Fabian Hutterli P. Rang Jakob Diezi Tiefschuss 98, 5. Rang Wolfgang Ilg P. Rang Jannis Weibel 39 P. Tiefschuss 96 , 3. Rang Jakob Diezi 39 P. Tiefschuss 96 , 4. Rang Uschi Gilg 38 P. Tiefschuss 95 , 5. Rang Fabian Hutterli 38 P. Tiefschuss 93 , 6.

Rang Leo Staub 38 P. Leo Staub P. Rang Beat Stücheli P. Rang Werner Iseli P. Rang Leo Staub Rang Beat Stücheli Rang Uschi Gilg Rang Peter Nater Rang Jakob Diezi Rang Werner Iseli Rang Adrian Staub Rang Peter Rickenbach 86, P.

Rang Daniel Zindel Rang Eduard Iten Unweigerlich naht das Absenden vom Samstag im Restauramt Löwen. Die Zinnkannen sind graviert, hoffentlich auch mit den richtigen Namen. Abzeichen und Kranzkarten sind mit einer Ausnahme alle eingetroffen und auch der Tilsiterkäse ist in handliche Stücke geschnitten. Eine weitere Holzpatrone ist graviert und das Gold von der Bank bezogen. Sicher hat auch der Kassier alle Barpreise bereit, hoffentlich hat das Kleingeld dazu gereicht. So freuen wir uns also auf all die Preise welche Wünsche offen lassen in keiner Art und Weise.

Spätestens frühmorgens um drei Uhr und das ist keinesfalls zu spät, geht der Letzte nach Hause da der Hahn bereits auf dem Mist kräht. Nach dem obligatorischen Besuch der Metzgete im Alpenblick verbrachten wir noch ein paar gemütliche Stunden in der Rihshalle.

Das sind unsere Resultate Sutacher 1: Jakob Diezi 94 P. Fabian Hutterli 94 P. Marcel Gilg 95 P. Gruppenmeisterschaft ab mit neuer Kategorie.

Diese wird ab in den Kategorien A, D und E ausgetragen. Die definitiven Kontigente für die 1. Was heisst das jetzt für uns? Es ist ihnen jedoch freigestellt, in einer Gruppe der Kategorie A oder D mitzumachen. Die Anmeldung für das Untersseschiessen vom Oktober in Salenstein ist gemacht. Folgende Schützinnen und Schützen nehmen teil: Falls Du auch noch teilnehmen willst, kannst Du als Einzelschütze am Samstag, Oktober in der Festwirtschaft noch lösen.

Die angemeldeten Schützen erhalten das Aufgebot per Post zugestellt sobald die Schiesszeiten bekannt sind. Für das Absenden vom 5. November haben sich bereits 30 Personen angemeldet. Wer also ebenfalls teilnehmen möchte, sollte sich rasch anmelden damit er einen Platz auf sicher hat und nicht gegebenenfalls draussen in der Gartenwirtschaft sitzen muss!

Bei schönstem Spätsommerwetter konnten wir unser Endschiessen absolvieren. Die hohen Temperaturen veranlassten die Anwesenden kurzerhand die Schützenstube nach draussen zu verlegen.

Teilnehmermässig liegen wir im Bereich der letzten Jahre. Die erzielten Resultate bringen einige Spannung für das Absenden. Die Auslosung des Partnerstichs wurde durch die jüngste Anwesende, Seline, vorgenommen und ergab interessante Paarungen.

Auch in diesem Jahr zeigt sich, dass man mit einem schwächeren Resultat unter die ersten Drei kommen kann oder aber auch, dass man mit einem hohen Resultat ausserhalb des Preisgeldes landet. Man darf gespannt sein, wer als Erster draustehen wird.

Das Zielbild des Juxstichs war dieses Jahr der Fuchs. Dies nur für diejenigen, welche diesen mit der Gemse verwechselt haben. Obwohl der Fuchs am Schwierigsten zu treffen ist, gab es dieses Mal einige Mouchen zu verzeichnen. Der Kassier hat bereits entsprechend gestöhnt, da der Goldpreis moimentan hoch ist! Beim Gabenstich gab es dieses Mal einen eindeutigen Sieger mit grossem Abstand zum Nächstplatzierten. Hier freuen wir uns aber auch auf die spannende Auslosung des Jackpots.

Zwei glückliche Gewinner dürfen sich über den Einkauf für den nächsten Gabentisch freuen! Nun gibt es ein paar Wochen Pause bevor das Training für das Unterseeschiessen beginnt.

Folgende Schützen haben sich hierzu bereits angemeldet: Somit sind es 11 Schützen, was bedeutet, dass es für die zweite Gruppe noch einen Schützen braucht. Bitte also unbedingt noch Werbung machen, damit wir beide Gruppen komplett haben. Edith hat die Zeit mit Euch immer sehr genossen und Ihr habt ihr eine willkommene Abwechslung in ihren tristen Alltag gegeben.

Dafür danke ich Euch und hoffe, noch sehr viele gemütliche Stunden mit Euch verbringen zu können. Ich danke Euch an dieser Stelle ganz herzlich für Eure Anteilnahme. Ich werde nun Schritt für Schritt versuchen, wieder in den Alltag zurückzukehren und somit auch wieder mein Amt als Eurer Präsident auszuführen und unsere Homepage aktuell zu halten.

Als Erstes freut es mich, Euch am kommenden Samstag im Schützenhaus anzutreffen um mit Euch das Endschiessen durchzuführen. Ich hoffe dabei auf eine rege Teilnahme. Und auch nach dem Schiessen hoffe ich dass noch viele von Euch sitzen bleiben und unseren Schützenstubenwirt Jakob in einem würdigen Rahmen verabschieden.

Wie bereits angekündigt, besuchen wir diesen Anlass an eben diesem Samstag, Die Schiesszeiten sind von Da es keine Rangeure gibt, ist es jedem freigestellt, auch zu einem anderen Zeitpunkt hinzufahren. In Müllheim werden sicher die letzten Weichen in der Jahresmeisterschaft gestellt. Es dürften deshalb ein paar sehr gute Resultate zu erwarten sein.

Und vielleicht zählt ja dieses Resultat für den Beat Stücheli-Wanderpreis. Wer sich also Chancen auf diese Auszeichnung machen will, muss unbedingt nach Müllheim fahren. Mal führten wir den Zahndcup zum Gedenken an Erika und Otto durch. Bevor es mit dem Wettkampf losging, verteilte Leo zum Jubiläumsanlass allen einen gefüllten Zinnbecher und liess uns zu Ehren von Erika und Otto anstossen. Bereits jetzt aber wussten die Teams, dass sie eines der begehrten Sackmesser gewonnen hatten.

Vor allem Cyril dürfte aber mit dem zweiten Platz mehr als zufrieden sein, war es doch seine erste Teilnahme! Ihre Paellapfanne war nochmals grösser geworden.

Ein untrügliches Zeichen dass es wieder hervorragend geschmeckt hat. Bei sonnigem Wetter aber schwierigen Bedingungen setzte er sich mit 93 Punkten gegen die Konkurrenz durch. Diese kam vorwiegend aus unserem Lager. Mit Edi Iten 92 P. Mit 41 Teilnehmern lag die Beteiligung einiges unter dem letzten Jahr. An dieser Stelle ein herzlicher Dank an die Organisatoren für den gelungenen Anlass.

An dieser Sitzung wurde beschlossen, im nächsten Jahr das Zuger Kantonalschützenfest zu besuchen. Wir fahren am Samstag, Schiesszeiten sind an diesem Tag von Es ist aber jedem freigestellt, an einem anderen Tag hinzugehen. Andere Schiesszeiten siehe Jahresprogramm. Wer sich gerne für dieses ehrenvolle Amt zur Verfügung stellen will, bitte ich, sich beim Präsidenten oder jetzigen Schützenstuben-Wirt Jakob oder bei Mirjam zu melden, herzlichen Dank.

August findet das Plauschwettschiessen zwischen den Jungschützen und den Junioren statt. Beginn ist um Anschliessend an das Schiessen gibt es etwas zu Essen und zu Trinken. Zuschauer sind herzlich willkommen. August findet zum Die Einladungen wurden bereits vor den Sommerferien verschickt. Wie immer bitten wir Euch, pünktlich bis um Anschliessend an den Wettkampf folgen die Rangverkündigung und das Absenden des Jugendcups. Aus zugverlässlicher Quelle können wir vermelden, dass die Paella-Pfanne nochmals ein Stück grösser geworden ist, so dass sicher jeder genügend zu Essen bekommt.

Der diesjährige Sommerausflug führte uns bei herrlichem Sommerwetter nach Radolfzell. In Radolfzell angekommen, blieb vor dem Mittagessen genügend Zeit zum Lädele oder ein kühles Weizenbier.

Auch ein Zwischenfall hat nicht gefehlt. Das Mittagessen im alten Yachthafen mundete und die Bedienung war sehr freundlich. Nachdem wir uns genügend gestärkt hatten, begaben wir uns wieder zurück zur Schiffsanlegestelle. Das Schiff war dann bei der Rückreise ziemlich voll und man traf ganz viele bekannte Gesichter.

Reduzierter Betrieb während den Sommerferien. Trotzdem werden wichtige Infos so rasch wie möglich hier publiziert. Gerne möchten wir Euch an dieser Stelle nochmals an unseren Sommerausflug vom Juli erinnern, bei welchem wir eben mit der MS Reichenau unterwegs sein werden. Und noch ein Nachtrag zum Appenzeller Kantonalen: Die definitiven Resultate aller unserer Schützen sind nun aufgeschaltet.

Hierzu kann vermeldet werden, dass Jakob Diezi beim Kranzstich mit 58 Punkten den Rang von klassierten Schützen erreicht hat und sich der Präsi dreimal unter den ersten klassieren konnte beim Kranzstich war es genau der Vergangenen Sonntag fuhren die drei Militärschützen Adrian, Cyrill und Luca nachträglich ebenfalls noch ans Appenzeller Kantonalschützenfest. Adrian Staub konnte dabei im Vereinsstich mit 93 Punkten brillieren und unser Resultat noch etwas aufpolieren.

Damit ist er auch der Beste unseres Vereins bei diesem Stich. Herzliche Gratulation dem Schützen. Trotz Zwischenfall erfolgreich am Appenzeller Kantonalschützenfest. Am vergangenen Samstag ging bereits um vier Uhr in der Früh in der einen oder anderen Wohnung in der Unterseeregion das Licht an denn die Militärschützen Salenstein beabsichtigten an diesem Tag am kantonalen Schützenfest Appenzell Innerrhoden teilzunehmen.

Abfahrt war am Morgen bereits um 5 Uhr 15 und es galt, an verschiedenen Orten 21 Schützinnen und Schützen abzuholen damit um 7. Erfreulicherweise waren alle pünktlich und und Petrus hatte ein Einsehen mit uns denn das Wetter blieb bis weit in den Nachmittag trocken. Bereits nach wenigen Minuten waren dann die ersten Kranzresultate zu vermelden. Das Sektionsresultat von 88, Punkte bedeutete ein Platz im Mittelfeld der Rangliste, wobei sich dies noch ändern könnte denn zwei Schützen fahren an diesem Wochenende ebenfalls noch nach Appenzell und können das Vereinsresultat noch nach oben korrigieren.

Nach einem Zwischenfall auf einer uns zugeteilten Scheibe, es entzündete sich unverhofft ein kleines Feuerchen im Schiesskanal, konnten bei idealen Bedingungen noch diverse Topresultate verbucht werden. Dieser schoss dafür im Auszahlungsstich 58 Punkte und doppelte beim Appenzeller-Stich gleich nach und erzielte nochmals 58 Punkte. Es war ihre erste Teilnahme an einem grösseren Anlass. Beide konnten einen Kranz in Empfang nehmen und da beide auch beim Juniorenstich das Kranzresultat erzielten, kam gleich noch ein zweites Kranzabzeichen hinzu.

Nach dem Schiesswettkampf folgte der gemütliche Teil des Tages. Auf dem hohen Hirschberg genossen wir ein feines Mittagessen und die Pflege der Kameradschaft kam beim Fachsimpeln ebenfalls nicht zu kurz. Gut gestärkt ging es anschliessend zurück ins Festzentrum nach Appenzell. Dort konnten die Auszeichnungen und Naturalgaben bezogen werden.

Nachdem wir in der Festwirtschaft noch die erste Halbzeit der Schweizer Fussballnati gegen Polen angeschaut hatten, ging es im strömenden Regen zurück in den Thurgau. Müde aber glücklich über den erfolgreichen Tag kamen wir wieder am schönen Untersee an und ein letzter Rest liess den Tag noch im Restaurant Löwen in Mannenbach ausklingen. Wie bereits vermutet, haben wir die zweite Hauptrunde der schweizerischen Sektionsmeisterschaft knapp verpasst.

Mit dem Sektionsresultat von 88, Punkten klassieren wir uns im Es qualifizieren sich 60 Gruppen für diese zweite Runde für welche es mindestens 89, Punkte benötigt hätte. Somit wird es im Herbst keinen zusätzlichen Schiesstag geben. Die Quote wird errechnet durch die Anzahl der gelösten Lizenzen und der Teilnehmer am Verbandswettschiessen.

Auch in der Einzelrangliste konnten wir einen Erfolg verbuchen. Leo Satub schoss 95 Punkte und klassierte sich damit im zweiten Schlussrang nur einen Punkt hinter dem Sieger. Mit einem Sektionsschnitt von Rang von 16 klassierten Sektionen. Das Einzelwettschiessen welches in Kaltenbach durchgeführt wurde, erlitt leider wieder einen Beteiligungseinbruch. Das Programm A schossen lediglich vier Schützen letztes Jahr acht.

Er erzielte Punkte und konnte als Einziger ein Kranzresultat erzielen. Das Programm D absolvierten neun Schützen Vorjahr Hier setzten sich die Veteranen durch. Ebenfalls das Kranzresultat konnten Patrick Büchler! Die erste Hauptrunde der Gruppenmeisterschaft ist geschossen. Folgende Resultate konnten erzielt werden: Dies ergibt ein Gruppentotal von Punkten.

Leider hat es damit nicht für die zweite Runde gereicht. Die fehlenden drei Punkte zeigen aber, dass ein Weiterkommen eigentlich Pflicht gewesen wäre denn normalerweise erzielen wir auf dem eigenen Stand andere Gruppenresultate!

Somit müssen wir uns ein weiteres Jahr gedulden um zum Albisgüetli in Zürich an den Final zu fahren! Bereits sind unsere Gegner für die erste Hauptrunde der Gruppenmeisterschaft bekannt.

Die Auslosung hat folgende Gruppe ergeben:. Der Termin für diese erste Runde steht auch schon fest, wir schiessen am. Wir freuen uns jetzt schon auf diesen Wettkampf und hoffen auf Wetter- und Wettkampfglück. Bericht zum kantonalen Final Gruppenmeisterschaft. Qualifikation für die erste Hauptrunde. Mit Mike Bolliger nahmen wir dabei zum ersten Mal einen Jungschützen mit. Es war dann in Frauenfeld durchaus Optimismus zu spüren, auch wenn das Wetter entgegen den Prognosen eher auf der sonnigen Seite war.

Dies sehr zum Missfallen des Präsidenten welcher lieber bei dunklen Bedingungen schiesst. Das sonnige Wetter schien indes Leo nicht gross zu beeindrucken denn er legte in der ersten Runde los wie die Feuerwehr und im Festzelt staunte man nicht schlecht als nach dem Einzelfeuer 97 Punkte von der Resultatleinwand abgelesen werden konnte.

Mit Punkten bescherte er uns einen Traumstart. Da wollte natürlich Adi nicht hinten anstehen und auch er konnte mit 93 Punkten im Einzelfeuer überzeugen. Trotzdem reichte es noch für Punkte. Als Dritter war dann Werner an der Reihe. Bei ihm war es dann genau umgekehrt. Nach einem mässigen Einzelfeuer konnte er sich im Seriefeuer noch auffangen und Punkte verbuchen. Nach Werner kam dann das Debüt von Mike Bolliger.

Eine Sieben im siebten Schuss schmälerte sein Einzelresultat nur unwesentlich und da auch das Seriefeuer solid war, konnte er zum Schluss Punkte verbuchen. Nun kam noch der vom Wetter geplagte Präsident. So blieben ihm am Schluss Punkte. Trotzdem konnte nach der ersten Runde festgestellt werden: Die zweite Runde eröffnete dann wieder Leo bei nun schlechteren Bedingungen. Nach 93 Punkten im Einzelfeuer lief es ihm dann in der Serie nicht mehr ganz nach Wunsch und er musste sich mit Punkten begnügen.

Dafür konnte anschliessend Adi sein Niveau halten und nach 89 Punkten im Einzelfeuer mit einem gelungenen Seriefeuer noch einen Punkt zulegen und Punkte notieren. Als Dritter schoss dann Mike, damit seine Nerven nicht noch mehr strapaziert wurden. Nach einem Siebner als Startschuss steigerte er sich und schoss solide. Jetzt mussten noch die beiden Routiniers Werner und der Präsident ihr Können zeigen und die Qualifikation für die erste Hauptrunde sollte perfekt sein.

Wie schon in der ersten Runde hatte dann Werner Mühe im Einzelfeuer und konnte dann mit einem brillanten Seriefeuer zulegen; Punkte genau wie Leo. Damit konnte der Schlussschütze ohne grossen Druck antreten. Und diese Ausgangslage nutzt der Präsident und konnte mit Punkten sogar das Bestresultat in der zweiten Runde verbuchen. Nach einer kurzen Wartezeit im Festzelt war es dann soweit, die Rangverkündigung brachte die Gewissheit. Mit Punkte und dem Schlussrang haben wir uns für die erste Hauptrunde qualifiziert, Yuppieh!

Herzliche Gratulation den Schützen und jetzt schon guet Schuss in der Hauptrunde. Herzlichen Dank an dieser Stelle der Fotografin Helen.

Vor allem am Sonntag herrschte teilweise grösserer Andrang. Gleich dahinter konnten sich Uschi Gilg und Peter Rickenbach mit hervorragenden 68 Punkten klassieren. Auch der Präsi konnte mit 66 Punkten im vordersten Teil der Rangliste mithalten. Von den 39 Teilnehmern konnten 24 den Kranz in Empfang nehmen. Die Vereinsrangliste ist nun aufgeschaltet. Wichtige Info betreffs Einzelwettschiessen. Für das Einzelwettschiessen, welches in Kaltenbach durchgeführt wird, müssen die Standblätter und die Munition im Festzentrum in Rheinklingen bezogen werden!

Doch nachdem die Blues bis September in fünf Spielen nur einen Sieg erringen konnten, wurde Vialli entlassen und durch Claudio Ranieri ersetzt, der trotz anfänglicher Schwierigkeiten mit der englischen Sprache den Club zum 6. In der zweiten Saison unter Ranieri gab es in der Liga keine Fortschritte, dafür aber in anderen Wettbewerben. Während der Saison kamen immer wieder Gerüchte über die angeschlagene finanzielle Verfassung des Clubs auf; tatsächlich konnte Ranieri im Sommer keine Neuverpflichtungen aufweisen.

Die Erwartungen für die kommende Saison waren merklich gesunken, doch Chelsea schaltete sich in den Titelkampf ein und sicherte sich am letzten Spieltag mit einem 2: Nach der Übernahme des Clubs durch Roman Abramowitsch am 1.

Die über Millionen Pfund Transferkosten waren gut angelegt und wurden mit einem 2. Jenes Halbfinale wurde Ranieri jedoch zum Verhängnis, als Chelsea zunächst auswärts mit 3: Die Rückspielpleite war hauptsächlich auf die Einwechslungen Ranieris zurückzuführen, so wechselte er den erfahrenen Verteidiger Mario Melchiot aus und schickte stattdessen Glen Johnson auf den Platz, Rechtsverteidiger Geremi ging für Mittelfeldmann Scott Parker, um der Defensive mehr offensive Impulse zu geben.

Mit den Einwechslungen wollte Ranieri die Führung zu einem hohen Sieg ausbauen, um Zweifel an seinen Entscheidungen zu zerstreuen. In seiner Biographie Proud Man Walking gibt Ranieri offen zu, dass er den Sieg mehr als alles andere wollte um seine Position zu stärken, seine Veränderungen seien allerdings rückblickend die falschen gewesen.

So siegte Chelsea im November zunächst 4: Zwar nahmen die Leistungen zum Ende der Saison zu, doch die Chance den späteren Meister Arsenal einzuholen war bereits verloren. Der damalige Vorstandsvorsitzende Trevor Birch trat am Drei Tage später trafen Birch und Abramowitsch sich persönlich, der Handel an sich war nach zwanzig Minuten abgeschlossen. Abramowitsch überwies Clubbesitzer Ken Bates 60 Millionen Pfund, was für Bates einen vermuteten Gewinn von 17 Millionen Pfund bedeutete, nachdem er den Club für den symbolischen Betrag von nur einem Pfund gekauft hatte.

Zusätzlich kam Abramowitsch für die Clubschulden in Höhe von rund 90 Millionen Pfund auf, wobei der Club noch weitere zehn Millionen Reserve hatte, so dass sich der Gesamtpreis auf Millionen Pfund belief. Die Übernahme kam gerade noch rechtzeitig, denn Chelsea musste im Juli rund 23 Millionen Pfund Schulden tilgen, ein Betrag, den die Londoner ohne Abramowitschs Geld nicht zur Verfügung gehabt hätten.

Bis zum Januar beliefen sich Abramowitschs gesamten Investitionen auf rund Millionen Pfund, obwohl er angekündigt hatte, die Transferkosten in Zukunft zu verringern, da bald genug talentierte Spieler aus der eigenen Jugend nachrücken sollten. Kurz darauf distanzierte er sich jedoch von dieser Aussage, nachdem Gerüchte über ein mögliches Ende seines Engagements beim FC Chelsea laut wurden.

Manche hielten Mourinho für überheblich, während andere in ihm den Trainer sahen, der Chelsea führen und vertreten konnte, auch angesichts der immer wieder aufkommenden Kritik bezüglich der Finanzierung des Clubs.

Dabei erwies sich Frank Lampard als wichtigster Anspielpartner im Mittelfeld, der nicht nur die Bälle weiter in die Spitzen verteilen konnte, sondern durch eigene Tore mit zum Erfolg beitrug. Das Double machte Mourinhos Mannschaft mit einem 3: Dieser beendete daraufhin aus Sorge um seine eigene Sicherheit seine Schiedsrichterkarriere.

Die zweite Partie gegen Barcelona gewann Chelsea zu Hause mit 4: Danach begannen die Blauen die Saison mit neun Siegen in Folge, darunter ein 4: In der Champions League gab es ein erneutes Aufeinandertreffen mit Barcelona, denen die Blues zunächst mit 1: Nach Verletzungen von Stammtorhüter Petr? Zwei Pokale konnten sie sich dennoch sichern, den Ligapokal mit einem 2: September gab der Verein auf seiner Webseite die Trennung von Mourinho bekannt.

Sie sei im beiderseitigen Einverständnis erfolgt. Bereits Monate vorher war über das sich verschlechternde Verhältnis zwischen dem Trainer und Clubbesitzer Abramowitsch berichtet worden. So habe Abramowitsch nicht die Spieler bewilligt, die Mourinho unter Vertrag nehmen wollte. Daraufhin bemängelte Mourinho öffentlich die Qualität der Mannschaft.

Ein konkreter Grund für die Trennung wurde nicht bekannt gegeben. Chelsea spielte am Tag vor der Trennung trotz Da er bis dahin keinen anderen europäischen Top-Club betreut hatte, wurde Grant von vielen als Trainer-Leichtgewicht betrachtet. Bei seinem Einstand als Trainer verlor Chelsea 0: Doch die Leistungen verbesserten sich und so konnte Chelsea bis Weihnachten den 3. Platz halten und bis auf sieben Punkte auf Manchester United herankommen.

Im FA Cup war im Viertelfinale beim 0: März übernahm Manchester United die Tabellenführung. Chelsea verbesserte sich bald darauf auf den 2. Im direkten Duell der beiden gewann Chelsea mit 2: Manchester blieb aufgrund des besseren Torverhältnisses dennoch Tabellenführer.

Die Meisterschaft wurde erst am letzten Spieltag, dem Mai , entschieden, als Manchester United 2: Im Rückspiel sicherten sich die Blues das Halbfinale durch ein 2: Hier verwandelte Frank Lampard zuerst einen Elfmeter bevor Drogba auf 3: Ryan Babels Anschlusstreffer zum 3: Im Finale scheiterten sie jedoch an Manchester United mit 6: Nach Avram Grants Entlassung wurde am Juli die portugiesische Nationalmannschaft trainierte.

Scolaris Amtszeit begann mit Den Auftakt in der Premier League am August gewann die Mannschaft 4: Oktober verlor sie zu Hause 0: Danach fiel die Leistung der Mannschaft insbesondere bei Heimspielen ab. Aus 16 Ligaspielen holte man von 48 möglichen Punkten nur Daraufhin wurde Scolari am 9.

Februar wurde Guus Hiddink als neuer Trainer vorgestellt. Hiddink behielt jedoch auch seinen Posten als russischer Nationaltrainer und wurde daher nur bis zum Ende der Saison verpflichtet, auch wenn Roman Abramowitsch ihn gerne länger behalten hätte. In der Champions League schafften sie es bis in das Halbfinale, wo sie allerdings nach einem 1: Am Schluss schafften sie in der Premier League den 3.

Juni wurde Carlo Ancelotti als neuer Trainer von Chelsea vorgestellt. Neben dem Transferverbot muss Chelsea eine Ausbildungsvergütung in Höhe von Chelsea mit Mio. Für wen bist du? In diesem Spiel bist du für Tottenham Hotspur FC Chelsea. David Luiz David Luiz. Marco van Ginkel M. Die Branche feiert den Jährigen für seine Einfälle, obwohl nie so ganz klar ist, ob sie eine Kampfansage oder ein Witz sein sollen. Das Debüt des Jahres lieferte Raf Simons.

War die New Yorker Fashion Week schon immer Vorreiter in ethnischer Vielfalt, gilt das inzwischen auch für die anderen Ausprägungen menschlichen Lebens: So viel Vielfalt war noch nie. Der Coup des Jahres gelang Donatella Versace , die zum Die Show und Entwürfe wurden zum viralen Selbstläufer. Karl Lagerfeld machte seiner alten Heimatstadt Hamburg eine Liebeserklärung in Form einer Kollektion , die optisch zwischen Hafen und Reeperbahn angesiedelt ist.

Der internationale Mode-Jetset war begeistert. Sein Premierenheft war mindestens genauso schnell vergriffen wie die Teile aus der "Louis Vuitton x Supreme"-Kollektion. In London gab es sogar die erste Modest Fashion Week. Nachhaltigkeit wird in Zukunft wichtiger - auch in der Modebranche. Nachrichten Stil Stil - Mode Modetrends Das sind die Fashion-Highlights des Jahres.