Umstrittene Technik: Der Fracking-Bann in Deutschland ist gebrochen

In Merkwiller-Pechelbronn wurde erstmals nach Öl gebohrt, hier stand die erste Raffinerie, die diesen Namen verdiente, hier wurde die erste Ölgesellschaft gegründet, der direkte Vorläufer des.

Ich solle vorbei kommen und er stellt mir dann das Intervall auf Mit Hilfe petrochemischer Verfahren hergestellte Herbizide und Pestizide steigerten die Erträge der Landwirtschaft weiter; heute ernährt sie über sieben Milliarden Menschen mehr: Das hat mit dem Schiefergasfracking in Amerika nichts zu tun.

WAS IST DAS ÖL AUS SICHT der Physik und Chemie

Eine Tiefbohrung bezeichnet allgemein eine geologische Bohrung, die nicht nur den nahen Untergrund, den Boden, penetriert, sondern auch tief in das darunter .

Hab jetzt den 1. Servive für ,00 Euro beim Vetragshändler machen lassen, damit Ruhe ist wegen ewtl. Aber find's halt echt heftig - ist fast kein Unterschied mehr von den Wartungskosten zum Audi S8. Danke nochmal für Eure zahlreichen Infos Gruss Tobi. Tobi T5 , 1 Juli Mittelbayern ;- Mein Auto: Frantz , 2 Juli Das jetzt im neuen er wieder so ein Müll als Software drauf ist, wundert mich schon etwas.

Dentmen , 2 Juli Hallo zusammen, ich möchte auch mal meine Erfahrungen zum Thema Intervall loswerden. Habe jetzt den ersten Ölservice bei KM machen lassen. Darüber kann ich aber mitlerweile nur noch lachen, denn anders ertrage ich diese Firmenpolitik von VW nicht mehr. Ich habe meinen Service bei einer freien Meisterwerkstatt machen lassen.

Laut VWN kann man dies auch ohne weiteres bei einem Ölwechsel tun. So nun zum Finanziellen. Meinen Verbrauch habe ich auch bis jetzt noch nicht unter 10 Liter bekommen egal wie ich fahre. Ob in der Stadt oder mir und Tempomat auf der Autobahn. Es sind und bleiben an der Tankstelle ausgerechnete 10 Liter.

So das war es auch von meiner Seite. Was haltet Ihr von dem ganzen. Kann ja eigentlich nicht sein das die Preise so verschieden sind. Je mehr ich hier lese desto mehr schüttel sich mein Kopf und will auch nicht mehr aufhören. Nebular , 15 Juli Bin jetzt gerade bei Habe bei meinem Händler wegen Service angerufen.

Der sagte mir, dass die ab Werk das oft so kurz einstellen. Ich solle vorbei kommen und er stellt mir dann das Intervall auf Dauert 5 Minuten und kostet nichts. Ölwechsel sei noch nicht nötig!!! Selbstfahrer , 21 Juli War gestern bei VW. Der Meister hat sein Gerät angeschlossen und das Service-Intervall zurückgestellt natürlich nicht auf km eingestellt wie ich vorher geschrieben habe Er hat mir gesagt das ich zum Service kommen soll bevor Hat 3 Minuten gedauert.

Selbstfahrer , 23 Juli Du musst angemeldet oder registriert sein, um eine Antwort erstellen zu können. Die Seite wird geladen T6 - News, Infos und Diskussionen 4 Nov.

T6 - News, Infos und Diskussionen 14 Apr. T5 - News, Infos und Diskussionen 23 Nov. Besitzt du schon ein Benutzerkonto? Nein, erstelle jetzt ein Benutzerkonto. Ja, mein Passwort ist: Hast du dein Passwort vergessen? Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.

Vielmehr wurde die Bohrung kurz vor dem Speicher in die Horizontale abgelenkt. Techniker von Halliburton dichteten jeweils Meter lange Abschnitte des Horizontalbereichs ab und pumpten mit rund Bar mit Zellulose und Keramikkügelchen versetztes Wasser nach unten.

Das nennt man — tja: Das hat mit dem Schiefergasfracking in Amerika nichts zu tun. Alle Kritik, wie der Einsatz hoher Wassermengen, die Grundwassergefährdung, der Rückfluss giftiger Substanzen, die Notwendigkeit, den Vorgang mehrfach zu wiederholen und anderes — all das trifft hier nicht zu.

Tatsächlich wird diese Technik der hydraulischen Stimulierung - dieses Wort mag Schröter lieber - seit den er Jahren erfolgreich und unfallfrei angewandt. Wenn Bohrtechniker von Fracking sprechen, dann meinen sie damit zwar ganz allgemein das Aufbrechen und Offenhalten eines Speichergesteins in der Tiefe.

Aber wie genau dieses Fracken abläuft, wie viel Flüssigkeit mit welchen Zusätzen unter welchem Druck eingepresst werden muss, das ist stark von den jeweiligen Umständen abhängig — zum Beispiel dem Speichergestein. In Deutschland sind das oft Salze des Zechstein.

Öl oder Gas oder beides sammelten sich in Hochlagen, die in das darüber liegende, dichte Gebirge hineinragen. Konventionelle Speicher sind Sand- und Kalksteine mit Klüften oder Poren, die miteinander verbunden sind.

Ebenfalls schon länger erprobt ist das Fracken in so genannten Tight-Gas-Lagerstätten. Auch sie verfügen über Porenräume. Allerdings stehen diese Poren nicht ausreichend miteinander in Verbindung, das Gestein ist nicht permeabel, wie der Geologe sagt. Doch seit wird auch in diesen Lagerstätten nicht mehr gefrackt. Wintershall will hier aus einem rund Meter tief liegenden karbonischen Sandstein Erdgas fördern.

Noch nie ist dagegen in Deutschland das getan worden, was in den USA in den vergangenen Jahren zur neuen Normalität geworden ist: Diese Schiefergaslagerstätten haben überhaupt keine sichtbaren Poren, aber trotzdem ist Gas drin.

Es ist dort geblieben, wo es entstanden ist, im so genannten Muttergestein. Das Gas befindet sich in den mikroskopisch kleinen Räumen zwischen den Tonmineralien und ist an die Oberfläche der Partikel gebunden.

Wer hier etwas fördern will, muss ganze Serien von Bohrungen vornehmen. In den scheinbar endlosen Weiten der USA ist dieses Verfahren besonders in den Anfangsjahren sehr intensiv angewendet worden. Amerikas schwer zu stillender Energiehunger traf auf einen nicht minder hohen Kapitalanlagehunger, der im Verein mit dem Recht des amerikanischen Grundstücksbesitzers auf die Ausbeutung "seiner" Bodenschätze und laschen Umweltschutzvorschriften zum berühmten Schiefergas-Boom führte.

Wirtschaftlich gesehen profitiert davon heute nicht nur Amerika, sondern die ganze Welt. Das wiederum begrenzt das Aufwärtspotenzial der Ölpreise weltweit. Die Bevölkerung ist kritischer geworden, die Umweltvorschriften sind vielerorts strenger, die Investitionen in Schiefergas machten im vergangenen Jahr nur noch ein Bruchteil der vor drei oder vier Jahren erreichten Werte aus. Zudem haben sich manche Lagerstätten als nicht besonders ergiebig erwiesen — es ist schwer, die Höffigkeit, also das Potenzial von Schiefergasvorkommen im Vorherein richtig abzuschätzen.

Vor diesem Hintergrund ist nur schwer vorstellbar, dass Schiefergas im dicht besiedelten Mitteleuropa eine ähnliche Rolle wie in Amerika spielen könnte. Gleichwohl sieht die Industrie in Schiefergas einen Energieträger, dessen Potenzial sie zumindest erkunden will.