Ein Aktienkurs fällt. Wohin ist das Geld gegangen, das Investoren für die Aktie bezahlt haben?

Und davon unabhängig: Grundsätzlich sollten Sie nur so viel Geld in Aktien investieren, dass Sie auch eine Kurshalbierung kaltlassen würde. Wenn das bei den gut gelaufenen Tech-Aktien nicht der.

Es stellt eine aktuelle Bewertung eines Wertpapiers dar, bis der Handel am nächsten Handelstag wieder beginnt. Welche Aktienmärkte werden häufig von US-Investoren verfolgt? Wir haben Ihnen gerade eine E-Mail zur Bestätigung geschickt. Zunächst müssen wir verstehen, wie der Wert eines Unternehmens "geschaffen" wird. Und das einzuschätzen ist schwierig, diese 15 Aktienkennzahlen werden dir dabei allerdings enorm helfen.

Tipp 1: Depot für den Aktienkauf und Wertpapier­handel anlegen

Wenn der Kurs einer Aktie steigt, geschieht dies, weil mehr Menschen bereit sind, die Aktie zu kaufen (nachgefragt) als die Leute, die bereit sind, sie zu verkaufen (zu liefern). Diese hohe Nachfrage in Bezug auf das Angebot schafft Wert für die Aktie, weil die Käufer dafür gegeneinander konkurrieren müssen, und je mehr sie die Aktie für sich selbst wollen, desto mehr sind sie bereit.

Wie kann man am besten von dem Hype um die neuen iPhones profitieren? Was meinst du, soll ich jetzt noch, bevor das iPhone rauskommt, die Apple-Aktie kaufen? Wie wäre es dann, bevor das iPhone erscheint, die Apple Aktie zu kaufen? Die Anleger lieben hohe Gewinne. Ein steigender Gewinn scheint also ein logisches Kaufargument zu sein. Jeder rechnet damit, dass die Gewinne enorm sein werden.

Ramit Sethi, US-amerikanischer Finanzblogger, schreibt dazu:. It sounds intuitive, actually. The problem is that you know it—and so does everyone else. Denn was passiert, wenn die Absatzzahlen rekordverdächtig hoch sind, aber trotzdem hinter den Erwartungen zurückbleiben? Wenn die Anleger ein noch besseres Ergebnis erwarten? Da an der Börse die Erwartungen gehandelt werden, werden auch sehr hohe Erwartungen gehandelt. Diese hohen Erwartungen sind im Aktienkurs schon längst enthalten. Wenn du also nur von dieser Überlegung ausgehst und Apple Aktien kaufen willst, kannst du eine böse Überraschung erleben.

Nur, weil ein neues iPhone erscheint, solltest du keine Apple Aktien kaufen. Es gibt immer bessere Unternehmen und schlechtere Unternehmen. Manche Unternehmen werden in Zukunft enorm wachsen, andere werden pleitegehen und verschwinden.

Bestimmt gibt es einige Unternehmen, von denen auch du in Zukunft viel erwartest. Viele von ihnen werden in einer der folgenden Branchen vertreten sein, die enormes Wachstumspotential bieten:. Ich glaube, dass wir uns darauf einigen können, dass diese Branchen in der Zukunft noch stark wachsen werden. Wieder greift das gleiche Prinzip: Weil wir alle von diesen Branchen viel erwarten, sind die Kurse dementsprechend hoch.

Du kannst nur profitieren, wenn das Wachstum stärker ist, als der Markt es heute prognostiziert. Und das einzuschätzen ist schwierig, diese 15 Aktienkennzahlen werden dir dabei allerdings enorm helfen.

Wenn ein Unternehmen in einer dieser Branchen den Erwartungen nicht gerecht wird, wirst du viel Geld verlieren. Viele Anleger, die in der Vergangenheit auf die Solarbranche vertraut haben, haben deshalb viel Geld in den Sand gesetzt.

Da konnte die Wachstumsbranche noch so reizvoll sein. Du kannst nur dann von Markttrends überdurchschnittlich profitieren, wenn der restliche Markt dieser unterschätzt was selten der Fall ist. Der Handel musste unterbrochen werden. Ein Blogger fragte damals: Trotz einer enormen Gewinnsteigerung und neuer Rekordzahlen sank die Firmenbewertung von Google in kurzer Zeit um sagenhafte 20 Mrd. Du wirst es ahnen: Weil die Erwartungen der Analysten noch höher waren.

Sie haben ein noch besseres Ergebnis erwartet. Die enormen Erwartungen führen oft dazu, dass die Unternehmen selbst bei sehr guter Arbeit und guten Zahlen mit einem Kurseinbruch bestraft werden.

Ein Fehler, den viele Menschen bei der Einschätzung einer Aktie unbewusst begehen, ist als Ankereffekt bekannt. Tversky und Kahnemann konnten den Ankereffekt erstmals nachweisen. Dieser Effekt besagt, dass wir andere Einflüsse unbewusst mit in die Entscheidungsfindung einbeziehen, obwohl diese keinen logischen Zusammenhang haben.

Der Schuldspruch dieser Richter orientierte sich dabei an einer willkürlichen Empfehlung eines Informatikstudenten im ersten Semester oder sogar an einer durch Würfeln ermittelten Zufallszahl. Du hast immer einen Kaufkurs. Den Kurs, den du für deinen Anteil bei deinem Aktienkauf bezahlt hast.

Sowohl Karl als auch Peter besitzen also genau die gleiche Aktie zu genau dem gleichen Kurs. Er verkauft und freut sich über seinen Gewinn.

Beide handeln also unterschiedlich , obwohl sie die gleiche Aktie halten. Der einzige Unterschied ist ihr Kaufkurs. Dieser hat aber nichts mit der zukünftigen Entwicklung zu tun. Genau deshalb solltest du ihn aus deinen Einschätzungen streichen. Die Börse interessiert sich nicht für deinen Kaufkurs. Er ist völlig irrelevant für die Beurteilung einer Aktie in deinem Depot. Es kommt oft vor, dass Unternehmen an die Börse gehen, die rote Zahlen schreiben.

Die Verluste in Millionenhöhe verzeichnen. Dies ist oft bei Internetunternehmen oder anderen Unternehmen der Fall, denen eine besonders rosige Zukunft vorausgesagt wird. Obwohl der Gewinn ausbleibt steigt der Kurs. Er beruht auf den erwarteten, zukünftigen Gewinnen. Das birgt natürlich Gefahren, die z. Unternehmen, die noch keinen einzigen Cent verdient haben, waren plötzlich höher bewertet waren als viele erfolgreiche, etablierte Industrieunternehmen. Danach folgte ein Börsencrash und man hat realisiert, dass die Internetunternehmen völlig überbewertet waren.

Umgekehrt gilt es genauso: Wenn eine Branche vor einem Umbruch steht oder politische Beschlüsse die Zukunft eines Unternehmens in Frage stellen, kann trotz eines soliden Gewinns ein Kurseinbruch folgen. Kein Anleger will sein Geld in eine Aktie stecken, die in der Zukunft nichts mehr abwirft. Da kann der vergangene Gewinn noch so hoch sein. Wichtig ist nicht, ob ein Unternehmen bisher Verluste oder Gewinne gemacht hat, sondern die Gewinnerwartungen für die Zukunft. Zentral sind die Gewinnerwartungen der anderen Anleger.

Aber so einfach funktioniert es nicht. Genau so sollten keine irrelevanten Infos wie der eigene Kaufkurs in die Betrachtung einer Aktie mit einbezogen werden. Es gibt viele Strategien , die Aktien nach einem bestimmten Prinzip auswählen.

Andere befassen sich nicht damit, einzelne Aktien zu finden, sondern investieren in den gesamten Markt. Die letzte Variante führt zu den von mir erwähnten Fehlern und endet schlussendlich mit einem bösen Erwachen.

Wenn du keine Ahnung hast, ob ein Aktienkurs fair bewertet ist oder nicht, solltest du nicht versuchen den Markt übertrumpfen zu wollen. Investiere breit in einen gesamten Index. Wenn du Fehler des Marktes ausnutzen willst und die Zeit und die Disziplin hast, dich damit auseinanderzusetzen, kannst du dir ein Depot aus mehreren Einzelaktien zusammenstellen.

Viele Wege bringen dich ans Ziel. Eine Auswahl nur aufgrund den fünf von mir beschriebenen Denkweisen wird aber keine Früchte tragen. Ich habe 21 wissenschaftliche Studien und 1.

Save my name, email, and website in this browser for the next time I comment. Benachrichtige mich über nachfolgende Kommentare per E-Mail. Der Aktienkurs bestimmt, ob du beim Aktienkauf gewinnst oder verlierst. Aber wie erkennst du, ob ein Aktienkurs steigt oder nicht? Inhaltsübersicht Wie entsteht ein Aktienkurs überhaupt?

Warum dem Aktienkurs die Vergangenheit und Gegenwart egal ist. Wenn der Markt sich seine Prognose selbst erfüllt: Du investierst nur, wenn du überzeugt bist, dass du dein Geld dadurch vermehren wirst. Wie entsteht ein Aktienkurs überhaupt? Deshalb werden an der Börse die Erwartungen gehandelt. Die Erwartungen, die die Anleger an das Unternehmen haben, spiegelt der Aktienkurs wieder.

Merke Die Gewinnerwartung ist das zentrale Element, das jeden Aktienkurs lenkt. Die self-fulfilling prophecy Dabei kann aber ein interessantes Phänomen auftreten: Vermeiden Sie ein derartiges Einzelwerterisiko und die Gefahr, schon bei der nächsten Abwärtsbewegung oder einer negativen Unternehmensnachricht auf zweistelligen Verlusten zu sitzen.

Setzen Sie an der Börse niemals alles auf eine Karte! Vor dem ersten Aktienkauf ist ein Test der eigenen Anlagestrategie empfehlenswert. Legen Sie sich eine Wachtlist mit interessanten Werten und ein Musterdepot an. Registrieren Sie sich einfach kostenlos auf finanzen. Welche Anlagestrategien sind erfolgversprechend? Welche Aktien, Fonds und Derivate empfehlen die Börsenprofis?

Jetzt einsteigen oder eher abwarten? Informieren Sie sich jetzt über unsere aktuellen Webinare: Technischer Ausblick auf So ist die charttechnische Lage und so geht's weiter Warum und wie sparen: Altersvorsorge und Vermögensaufbau im Blick. Als Anleger sparen Sie sich so die Börsengebühren und die Maklercourtage.

Aktien können Sie heutzutage bei verschiedenen Handelsplätzen direkt handeln. Das Prinzip ist einfach: Da sich die Kurse an der Börse schnell ändern, haben Sie nur wenige Sekunden Zeit, sich für das Angebot zu entscheiden.

Auch Zertifikate und Optionsscheine können Sie bequem und direkt bei der emittierenden Bank, dem sogenannten Emittenten, handeln. Prüfen Sie das vor der Eröffnung Ihres Wertpapierdepots! Welcher Handelsplatz der günstigste ist, hängt von vielen Faktoren ab: Bei Nebenwerten mit geringem Handelsvolumen sollten Sie hingegen darauf achten, dass Ihr Wertpapier an dem von Ihnen gewählten Handelsplatz rege gehandelt wird, damit Sie zu einem marktgerechten Preis kaufen bzw.

Nutzen Sie das umfassende Informationsangebot auf finanzen. Hier finden Sie zu jedem Wertpapier die aktuellen Kurse und Handelsvolumina an den verschiedenen Handelsplätzen Beispiel: Ebenfalls wichtig beim Aktienkauf und -verkauf: Bei Brokern mit Top-Konditionen wie dem finanzen. Der Kurs Ihrer Aktien wird vor allem durch Unternehmensnachrichten beeinflusst.

Gute Geschäftszahlen führen meist zu Kurszuwächsen, maue Geschäftszahlen eher zu Kursverlusten. Daneben beeinflussen auch andere Nachrichten, die nicht direkt mit dem Unternehmen in Zusammenhang stehen, den Aktienkurs.

Auch wenn Aktien in der Regel als langfristige Geldanlage gedacht sind, sollten Sie sich über aktuelle Wirtschaftsentwicklungen und Ihre Aktien auf dem Laufenden halten. Dort können Sie sich auch ganz einfach informieren lassen, sobald es zu Ihren Aktien etwas Neues gibt. Während Trader eher auf schnelle Rendite zielen, sind Investoren darauf aus, langfristig in erfolgreiche Unternehmen zu investieren und über den Kauf von Aktien an deren Erfolg teilzuhaben.

Dennoch ist es auch bei langfristig ausgelegten Investments ratsam, diese in Frage zu stellen, sofern der Erfolg ausbleibt oder die Aktie die falsche Richtung einschlägt. Vielen Anlegern macht die Psychologie aber einen Strich durch die Rechnung. Sie realisieren ihren Handelsgewinn häufig schon nach kleinen Kurszuwächsen. Bei Kursverlusten verkaufen sie hingegen nicht und hoffen, ihren Einstandskurs irgendwann wiederzusehen. Nicht selten häufen sich dann hohe Verluste an.

Orientieren Sie sich beim Wertpapierhandel an echten Investoren-Legenden! Bestimmen Sie bereits beim Aktienkauf den maximalen Verlust, den Sie hinzunehmen bereit sind. Viele erfahrene Anleger zurren ihr Verkaufslimit etwa 20 Prozent unterhalb des Einstiegsniveaus fest. Gerade zum langfristigen Vermögensaufbau können diese Wertpapiere eine ausgezeichnete Alternative sein, bieten sie Anlegern doch eine breite Risikostreuung mit nur einem Investment.

Erfahrene Anleger kaufen jedoch nicht den nächstbesten Fonds, sondern wählen ihr Investment mit Bedacht aus. Nutzen Sie auch hier die Fonds-Tools auf finanzen. Hier finden Sie weitere Tipps zum Thema Fondskauf. Nutzen Sie dennoch auch Fonds und passive Investments zum langfristigen Vermögensaufbau. Gerade beim Kauf von Fonds werden schnell hohe Ausgabeaufschläge von teilweise 6,25 Prozent fällig.

Verlorenes Geld, das Sie beim Kauf über Fondsvermittler oder Broker mit kundenfreundlichen Konditionen geschickt umschiffen können. So können beispielsweise Kunden mit finanzen. Unsere Ratgeber-Artikel sind objektiv recherchiert und unabhängig erstellt. Damit Sie unsere Informationen kostenlos lesen können, werden manchmal Klicks auf Verlinkungen vergütet.

Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Ratgeber-Newsletter! Aktien versprechen langfristig hohe Renditen Worauf sollte ich als Einsteiger beim Handel mit Wertpapieren achten und wie kann ich mein Geld so anlegen, dass es sich vermehrt? Wertpapiere kaufen und verkaufen: Was gilt es zu beachten? Beantworten Sie zunächst folgende Fragen: Wie viel Geld steht Ihnen für den Wertpapierhandel zur Verfügung? Welches Risiko sind Sie bereit einzugehen? Welche Rendite erhoffen Sie sich von Ihren Investments?

Das könnte Sie auch interessieren:. Was ist ein Robo-Advisor? Fonds kaufen und verkaufen. Wertpapierdepot zusammenstellen Haben Sie die obigen Fragen beantwortet, können Sie sich der grundsätzlichen Zusammenstellung Ihres Wertpapierdepots widmen.

Von erfahrenen Investment-Profis lernen! Depot eröffnen und Gutschein sichern - schon gewusst? Aktien und spekulative Wertpapiere beobachten Der Kurs Ihrer Aktien wird vor allem durch Unternehmensnachrichten beeinflusst.