Deutsche, deutschsprachige und koproduzierte Spielfilme

Wippingen Online - Dorf mit Tradition seid - Informationen über das Dorf mit Veranstaltungskalender und aktuellen Informationen.

Alexandra von Grote, Buch: Schröder, Ursula, Schröder, Willy, verst. Eine der beiden Frauen fragt die andere, ob sie sich nicht mal küssen könnten, wird jedoch brüsk abgewiesen. Dieses "Lotterleben" wird immer wieder von den Kommandierenden verboten, die im nächsten Moment erneut selbst in einer entsprechenden Konstellation zu sehen sind.

Bitte auswählen...

Resultate, Informationen und Anlässe: Hier kommt der etwas andere Ticker aus der Region.

Franz, Offel, Hilde, , verh. Offel, Wilhelm, , verst. Offel, Gertrud , , verh. Losch, Offel, Erna , , verh. Lipka, Offel, Siegfried, , verst. Offel, Gerhard , Offel, Elisabeth , , verh. Rockenbach, Offel, Paul , Offel, Reinhold, , verst. Rutz, Kurt, , verst. Rutz, Ilse , , verh. Schwän, Rutz, Inge , Ww. Scheer, Heinz, , verst. Scheer, Werner , Scheller, Friedrich, verst. Offel, zu Plan 01 Schwill, Maria, , geb. Klebba, Tochter der Lilly S. Ebert,— Tochter der Lilly S.

Rieming, Kurt, Semke, Willy, , Neufreudenthal, verst. Semke, Heidemarie , , verh. Ebert Semke, Hannelore , , verh. Während die Töchter verstarben, ging August Meller nach Ankrehnen, hatte sehr viele männliche Nachkommen, die im gesamten Samland ansässig wurden: Pobethen, Strobjehnen, Diewens, Cranz u.

Bilgett, Franz und Familie? Hartwich, - verzogen nach Powunden Bilgett, August, verst. Pfarrhof Daebler, Otto, , gefallen Daebler, Frieda, , verh. Wilhelm Daebler, Kurt, Daebler, Maria, verh. Dwelk, Kurt, , verst. Bürger, die vor aus Pobethen fortzogen 1. Padlowski Schielack, Fred , geb.

Baumgart Kitzmann, Waltraud , geb. Theuer — siehe Theuer- verzogen nach Kbg. Bürger, die vor in Pobethen lebten Folger, Johann, Otto u. Unfall vor 39, Bahnarbeiter Freudenreich, Edith, geb. Hast dich zwanzig Jahr mit ihm gequält? Wozu ist er dir in deinen Arm geflogen, und du hast ihm leise was erzählt? Bis sie ihn dir weggenommen haben, Für den Graben, Mutter, für den Graben. Junge, kannst du noch an Vater denken? Vater nahm dich oft auf seinen Arm. Und er wollt dir einen Groschen schenken, und er spielte mit dir Räuber und Gendarm.

Bis sie ihn dir weggenommen haben. Für den Graben, Junge, für den Graben. Drüben die französischen Genossen Lagen dicht bei Englands Arbeitsmann. Alle haben sie ihr Blut vergossen, und zerschossen ruht heut Mann bei Mann.

Seid nicht stolz auf Orden und Geklunker! Seid nicht stolz auf Narben und die Zeit! In die Gräben schickten euch die Junker, Staatswahn und der Fabrikantenneid. Werft die Fahnen fort! Die Militärkapellen Spielen auf zu eurem Todestanz. Denkt an Todesröcheln und Gestöhne. Drüben stehen Väter, Mütter, Söhne, schuften schwer, wie ihr, ums bisschen Leben. Wollt ihr denen nicht die Hände geben? Frohe Stunden gab es viele, haben gesungen, gelacht und manchen Streich gemacht.

Nur die Erinnerungen sind uns geblieben, ja lang, lang ist es her, viele, sehr viele die gibt es nicht mehr. Liebe, den Brief vom Ich will Ihnen darauf Nachricht geben. Mutter wurde von den zuerst Zurückkehrenden tot gefunden u. Desgleichen auch der Franz. Die Siedlung ist heute unbewohnbar, alles ist Sowjose geworden. Setzen Sie sich bitte mit Ihren Geschwistern in Verbindung. Benno Liebe, Berlin-Grunewald, Eichkampstr. Walter ist in Belgischer Gefangenschaft!

Die beiden Briefe habe ich an mich genommen. Im November wurde der Hof bereits zwangsweise durch die Kettenhunde geräumt, um eine Frontlinie aufzubauen; Bewohner kamen in die Fliegersiedlung Neukuhren, die bereits abgezogen waren bereits Ernährungs- Versorgungsprobleme Gertraud Lerch, verh.

Nach dem letzten Luftangriff auf Königsberg im August kam ein am Heck brennendes Flugzeug direkt Richtung Pobether Kirchturm tief geflogen, wich aus und landete dann in den Wiesen bei Lixeiden. Zwei Piloten waren zu sehen. Diese waren am nächsten Tag auf dem Bahnhof in Neukuhren durch Soldaten bewacht, als wir zur Schule fuhren.

Die Piloten hatten nur dicke Wollsocken an. Pfarrer Ewert kam im Jahre ; sein Vorgänger hatte das Gestühl u. Dabei kam der Name des Erbauers im Jahre zum Vorschein: Professor Fey aus Lübeck restaurierte die Wandgemälde.

Das Chorgstühl für die Grafen aus Grünhoff war seitlich links, nah dem Altarbereich. Eine Warmluftheizung wurde eingebaut, die Heizung stand neben dem Sakristeianbau an der nördlichen Seite, in Höhe des Altars, östliche Richtung. Dort waren viele Tote in ganz frühen Jahren beerdigt worden. Die Kösnicker Trompete und ein Schwert hingen überkreuzt im Eingangsbereich. Die Zerstörung nimmt weiter seinen Lauf. Mühlenteich besteht, kann nicht benannt werden.

Die gewagte Flucht aus Pobethen im Spätsommer endete gesund und glücklich. Seit dem Einmarsch der russischen Armee in Pobethen im Februar war in der Lehrerwohnung Valentin in der alten Schule und im Bäckereigebäude Belgard ein Waisenheim eingerichtet worden, in dem bis zu Kinder untergebracht waren. Die Ernährung war durch den Mangel an Lebensmittel sehr schlecht. Die Töchter Elsa und Ruth Sareyka waren auch ständig zu beschützen. Die beiden kamen in die Obhut der 21jährigen Hilde, die die beiden Mädchen als die Töchter ihrer verstorbenen unverheirateten Schwester ausgab, um sie aus dem Heim zu bekommen.

Die Hilde Scheer war zuvor den schweren Weg aller Frauen gegangen, eingesperrt worden, weiter gebracht über Neukuhren bis Cranz nach Königsberg, jedoch nicht zur Deportation nach Sibirien gelangt.

Lebensmittelsuche war eine ständige Aufgabe. Auf dem Hof Lange nahm sie noch häufig kleine Beutel mit Weizen mit, bis sie ertappt wurde; sie widersetzte sich auch der Brigadierin Menkenhagen furchtlos. Beim Kohlenklau auf dem Hahnchenberg wurde eine aufgefundene Kiste Eingewecktes auch als lebenserhaltend mitgenommen und redlich geteilt. Die über 50jährige Frau Sareyka weihte die Hilde in einen Fluchtplan ein. Sie hatte auch das Geld dazu und zwei Handwagen wurden organisiert. Eine Übernachtung und weiter ging es nach Brandenburg ans Frische Haff.

Dort trafen sie auf zwei Männer, die ebenfalls fliehen wollten. Über die Handwagen wurde je eine Hälfte einer aufgeschnittenen Blechtonne als Dach gestülpt und die beiden kleinen Lange-Töchter darunter gebettet. Man übernachtete in einem leerstehenden Haus — ein Ruderboot wurde gestohlen und bestiegen, es war jedoch zu klein für acht Personen und wäre wohl gesunken.

Ein zweites Boot musste gestohlen und versteckt werden. Der jüngere der Männer hatte es auf das Geld der Frau Sareyka abgesehen, fand in dem Älteren aber keinen Vertrauten und musste sich von der Gruppe entfernen.

Dann war ein Boot verschwunden; um jetzt voran zu kommen, holten der Mann und Hilde das Boot, was überaus lange dauerte, um nicht entdeckt zu werden, und so glaubte Frau Sareyka schon an Verrat. Aber gemeinsam gelang die Flucht über das Haff nach Tolkmitt ins polnische Gebiet. Dort wurden sie von einem Deutschen angehalten und nach Elbing gebracht. Verhöre nach dem woher und dem wohin und Zweifel an der Glaubwürdigkeit der Angaben kamen auf.

Man versuchte auch der Hilde die beiden blonden Mädchen abzukaufen, denn man glaubte ihr nicht, mit 14 Jahren die Mutter der älteren Iris zu sein. Der Mann war auch als Uhrmacher tätig. Bis zur Ausgangssperre um 21 Uhr musste die Familie immer beisammen sein. Bei diesen Arbeitseinsätzen lernten sie auch Fischer aus Brandenburg kennen, die auch über das Wasser geflüchtet waren.

Erst jetzt fielen ihnen wieder die Suchscheinwerfer-lichter ein, die über das nächtliche Wasser huschten. Die Elsa Sareyka hatte in Elbing ihren Ehemann kennen gelernt. Die Lange-Töchter bekamen ihre Identität wieder. Fundstücke aus Pobethen; erhalten am Wjatscheslaw Nagornow übernahm die Gebeine. Ausbildungs-Abt 5 Munster Lager Vermerk: Liebe Schwester du hast geschrieben ob ich nicht noch in Urlaub kommen kann hoffe das ich ende dieses Monats oder ersten Monat in Urlaub komm, es kann auch sein das es gar kein Urlaub gibt.

Du hast geschrieben dass Otto Feldwebel geworden ist. Ehemann der Helene Ist Otto schon bei der alten Truppe zurueck gekommen oder nicht. Der Wetter ist sehr schoen wir gehen noch immer schanzen aber morgen ist damit Schluss und dann werden wir auch wieder mehr Zeit haben zum schreiben. So liebe Schwester fuer heute weiss ich nicht mehr zu schreiben. Nun sei herzlich gegruesst von deinem Bruder Fritz Feldpost-Brief vom Gesundheitlich geht es mir noch immer gut was ich auch von dir hoffe.

Liebe Schwester du hast geschrieben dass Papa jetzt auch zum Arbeiten eingezogen ist. Mama ist ja dann ganz allein zum Kartoffel graben nur am Sonntag kannst du ihr helfen???? Werde noch heute an Otto schreiben. Haben Sie und der Hubertus, dessen Namen Sie nicht kannten, überlebt?

Es ist der 3. Februar auf dem Treck zwischen Goldschmiede und Fuchsberg im Samland. Auch jetzt nach über 66 Jahren kennt der Hubertus nicht seine wahre Identität. Haben Sie das Kind irgendwo abgegeben oder selbst aufgezogen, teilen Sie es bitte mit. Die 30 Personen umfassende Gruppe stand unter der Leitung des Bürgermeisters Victor Lissenkow sowie weiteren Offiziellen und einer 10köpfigen Folklore- und Gesangsgruppe aus der oben genannten Ortschaft.

Den Gästen wurden neben Ausflügen u. Ich hatte Gelegenheit, mit dem genannten Bürgermeister Jahrgang in Weidehnen geboren ein längeres Gespräch zu führen.

Sein Bezirk umfasst 19 Ortschaften mit 3. Gefragt nach seinen Problemen erwiderte er, dass sie einzeln aufgezählt den ganzen Abend in Anspruch nehmen würden und fügte hinzu: Befragt zu den Besuchen der ehemaligen Dorfbewohner, entgegnete der Bürgermeister, er stehe der Sache positiv gegenüber.

Im Übrigen sei die Verwaltung dabei, eine Dokumentation zu erstellen, wie das Dorf vor dem Krieg ausgesehen hat.

Er bat die Besucher, ihm Bildmaterial zur Verfügung zu stellen. Auch ist er an der geschichtlichen Entwicklung des Ortes interessiert. Er bat — wenn möglich — um Verbandstoffe, Watte und Spritzen sowie für die Schule um ein Kopiergerät. Doch nun zu der eingangs erwähnten Folklore- und Gesangsgruppe. Was diese zehnköpfige Gruppe — Mädchen zwischen 10 und 18 Jahren — zur Schau stellten, war sehenswert.

Gesang und Tanz in altrussischen Trachten waren hervorragend. Wer glaubte, den Gästen sei der Rock and Roll unbekannt, sah sich getäuscht. Ich fand auch Gelegenheit, mit der Lehrerin Ljuba Name ist geändert ein ausführliches Gespräch zu führen. Sie sagte, dass man allgemein mit der Situation im Rayon Selenogradsk unzufrieden sei, sowohl politisch als auch ökonomisch. Ihr Entgelt belaufe sich monatlich auf Ihre Mutter verdiene als Schwerarbeiterin in einer Ziegelei Die Jugend ist in der Vielzahl westlich orientiert und lernt die deutsche Sprache.

Man wünscht sich mehr Informationen aus Westeuropa. Auf die Politik angesprochen, wurde mir erwidert: Ich habe in diesem Rahmen an zwei Veranstaltungen teilgenommen und bin zu der Erkenntnis gekommen, dass sowohl Gastgeber als auch Gäste mit dem Verlauf voll zufrieden waren — nicht nur der vielen Geschenke wegen. Es war in der Tat praktizierte Völkerverständigung. Karl-Ludwig Belgard früher Pobethen Anmerkung: Herr Belgard verstarb am Studium der Theologie in Königsberg Pr.

Examen Herbst in Angerburg. Vikar in Rastenburg vom Im Mai wird Pfarrer Ewert 2. Im ersten Weltkrieg als Sanitätsoffizier und Lazarettpfarrer in Dirschau bis Ab Februar die Pfarrstelle Leunenburg Kr. Von bis Superintendenturvertreter. Dann wieder zurück nach Pobethen als Pfarrer, Bürgermeister und Lehrer fast verhungert. Blasenleiden, Gehirnverkalkung und zuletzt schwere Pflege ab Ende August in Züssow, wo er am Oktober geschicktKonrad AugustGeb.

Die Koschinski-Mädchen empfanden das Heim als Horrorstätte. Auf meiner Fahrt vom Juni 08 gab es in Pobethen etwas zu tun: Du hast geschrieben das Otto Feldwebel geworden ist.

Liebe Schwester du hast geschrieben das Papa jetzt auch zum Arbeiten ein gezogen ist. Und wenn er spielt, dann hat er solche ganz lange und breite Hosen an. Die vier ka… Zu Montag. Wie helfen wir der Mutter bei der Einsegnung. Am Donnerstag vor der Einsegnung, wird die Küche zu erst sauber gemacht, und wenn wir aus der Schule kommen dann müssen wir der Mutter helfen.

Dann müssen wir Holz rein holen und Wasser rein holen. Und Freitag müssen wir in der Stube helfen. Dann wird …tag Morgen noch …….

Heute haben wir von 10 Uhr Schule. Mein Bruder ist 8 Jahre alt. In meiner Klasse sind 3 Jungen sitzen geblieben. Meine Tante ist heute um 12 Uhr abgefahren.

Heute in der Nach… 11 Uhr auf………. Ich bin am 2. Mein Bruder ist am Der Führer hat am Heute sind alle in der Schule. Am Sonntag sind viele in der Kirche. Wenn einer Geburtstag hat kommen manche zum Besuch. Am Altag gehen wenige spazieren. Jeden tag und alle Wochen ist kein schöner Tag. An den Ecken stehen die Schränke. An den Zaun wachsen die Bäume. Ich stehe an das Bett. Du liegst auf dem Rasen. Sie stehen hinter dem Ofen. Ich sitze neben euch. Du stehst in der Bank. Der Blumentopf steht über der Mauer.

Die Wurzeln der Blume wachsen …der Erde. Ich sitze zwischen dem Mann und der Frau. Ich stehe an der Tür und warte auf meine Mutter. Aber es freute …. Das Kind spielt mit dem Ball. Es spielt mit dem Ball. Der Wagen fährt langsam.

Die Äpfel hängen am Baum. Sie hängen am Baum. Der Hund ist ein treuer Hüter des Hauses. Das leben auf dem land ist gesund. Karl ist mein Freund. Der Winter ist ein rechter Mann.

Hunger ist der beste Koch. Aller Anfang ist schwer. Der Januar ist der kälteste Monat des Jahres. Viele Hunde sind des Hasens Tod.

Armut ist keine Sünde. Der Mann dort ist ein Verräter. Die Sterne am Himmel leuchten. Der Marsch der Soldaten über das Gebirge war beschwerlich. Der Aufenthalt an der ….. Der Horcher an der Wand ist verächtlich. In unsern herlichen deutschen Vaterland gibt es viele Fruchtbare, reiche Gegenden. Winterfreude; da wird es ….

Und wenn wir aus der Schule kommen, dann essen wir Mittag und wenn wir gegessen haben dann machen wir Schularbeit. Dann gehen wir bald rodeln, dann machen wir eine glatte Rodelbahn wo wir rutschen und rodeln können. Winterleid; da können wir schön in der warmen Stube sitzen, und die armen Vögelchen müssen ….. Und dann bittet sie die Sonne, liebe Sonne mache … doch, dass der alte …… Schnee weck kommt.

Aber die Sonne sagt dann: Und wenn der Schnee einen Tag einmal weck ist dann freut sie sich wieder, dann ist sie nicht traurig. Und bald kommt der Schnee wieder an. Die Geschichte von Allenstein.

Bald ging Männlein zu der Frau und sagte. Da ging das Männlein noch einmal hin, ich sage dir: Eines Tages zog er hina.. Welt, um in der Ferne Abenteuer zu suchen. Er kam in einen Wald. In dem Wald wohnte ein Schmied. Er ging in die Schmiede und trat dem Schmied in die Lehre. Da erschrak der Schmied. Er schickte Siegfried in einen Wald.

Er sollte von dem ….. In der Nähe hauste ein Drache in einer Höhle bei einer Linde. Siegfried schritt ohne Furcht in den Wald. Und die Blumen müssen unter den Schnee im Winter erfrieren. Als das Schneeglöckchen … mit dem kalten Schnee verwant, und wird niemals erfrieren. Und wenn der Schnee weck ist, dann kommt der schöne Frühling an, der bringt uns einen schönen Sonnenschein. Baumlosen Heide, neuen Halbschuhen, schmerzte, zusammen, ersten, wuchtete, spannende, barg, paar, wenig, lauwarmen, durch, heranschleichend, sichtbar, ausstrecken, nickte.

Ein Erlebnis in den Osterferien. In den Osterferien war ich weckgefahren, nach Brasnicken. Der Führer begeht seinen Ein Volk gedenkt an diesem Tage in einmütigkeit des Mannes, der für alle Deutschen im Reich und über die Grenze hinaus in allen Ländernund teilen der Erde in begriff der Deutschen wieder auferstehung und Siybull oder zeichen des staraken und neu aufgerichteten Reiches geword..

Schicksal ihn gesundheitm kraft und eine gesegnete Hand geben und ihn uns noch lange, lange erhalten; denn wenn er bei uns ist, dann wird alles wohl geraten.

Aus der Ansprach Doktor Gobbels zum 2o. Wir waren Dienstag auf dem Spielplatz. Hier haben wir mit dem Ball gespielt. Wir haben zwei Abteilungen gebildet. Mein Freund war mit mir. Ich habe ihm den Ball zugeworfen.

Aber der Ball flog zu niedrig. Ich musste ihn noch einmal werfen. Unsere Abteilung hatte gesiegt. Niemand soll hungern und frieren. Sein Vater hat nur ein kleines Feld. Was soll er spenden? Da hört er im Schulfunk eine Sendung. Pimpfe aus der Stadt erzählen, wie sie im vorigen Jahr zum Winterhilfswerk gesammelt haben. Am nächsten Nachmittag geht er auf das Kartoffelfeld, das vor einer Woche abgeerntet wurde, und schleppt Hacke und Korb mit.

Dann gräbt und wühlt er das Feld …. Er sammelt die Kartoffeln, die sich bei der Ernte im Boden versteckt hatten. Welche Arbeit hat der Bauer im Frühjahr zu verrichten. Katze und Kater gingen in den Wald und wollten Nüsse holen.

Kater kletterte auf dem Baum und blieb hängen. Und da schrie der Kater: Wenn es gerade die letzte Stunde dass rechnen beginnt, dann ist nicht so lange Pause.

Und wenn es dann die Pause zu ende lautet dann stellen wir uns zu dreien auf, und wenn das Fräulein in die Klasse kommt dann geht schon das schöne rechnen los dann frägt sie nach das Einmaleins und nach allerlei rechenarten, bald …..

Eine junge Schwalbe sah den geschäftigen Ameisen zu. Sie fragte eine Ameise: Was macht ihr denn da? Wir sammeln Vorräte für den schlimmen Winter.

Da sprach die Schwalbe: Das ist klug, das will ich auch …. Die Mutter fragte verwundert: Warum tust du das denn? Ich sammle Vorräte für den Winter, wie es die Ameisen tun. Komm, hilf auch sammeln! Da versetzte die Mutter: Ach sei doch nicht so dumm! Wir brauchen nich Vorräte zu sammeln wie diese Tiere. Denn wenn der Som…. Ende nimmt, ziehen wir fort in Fremde ferne Länder, wo es uns nicht an Nahrung mangelt.

Will ich in mein Küchel gehen, will mein Süpplein kochen, steht ein bucklicht Männlein da, hat mein Töpflein brochen. Will ich in ………………….. Nach der Schrift könnte es ein Mädchen sein — kann die Identität noch nicht erforschen. Wir sollten umquartiert werden. Meine Mutter und wir drei Kinder. Mein Vater musste zu Hause bleiben. Wir lebten damals in Königsberg in der Nähe des Hauptbahnhofes. Wir mussten also packen. Alles was man für einen Vierpersonen- haushalt braucht.

Wir wussten ja nicht, was da auf uns zukommt. Wir packten Federbetten, Hausrat und Garderobe ein. Er war Frühling und eines Tages stand ein Lastwagen vor der Tür. Wir fuhren ins Samland nach Pobethen. Wir waren sehr aufgeregt und hatten auch Angst.

Wie würde man uns aufnehmen. Aber wir Kinder freuten uns auch auf etwas neues und kletterten zum Entsetzen meiner Mutter hinten auf den Lkw zum Hausrat. Wir kamen also in Pobethen an. Es war ein zauberhaftes Dorf — ein verwunschenes Dorf.

Aber war für ein Blick tat sich auf. Es war traumhaft schön. Ich blickte über hügelige Wiesen und Äcker und auch ganz nah der Wald. Pobethen war in jeder Zeit schön. Im Frühling wenn auf den Wiesen die Vergissmeinnicht blühten, die Schlüsselblumen, die Maiglöckchen oder das Wiesenschaumkraut und all die Wiesenblumen.

Was für ein Paradies für uns Kinder. Es gab nur noch ein paar alte Mauern aber wir Kinder spielten hier Völkerball, Treibball und die Dorfjugend traf sich hier. Es gab rund um den Schlossplatz viele alte Bäume in denen wir herumklettern konnten. Aber wir konnten auch im Mühlenteich baden.

Wir streiften mit den anderen Kindern durchs Dorf. Wir hatten schnell Freundschaften geschlossen. Dann im Winter — Schlittschuh laufen, Schlitten fahren, Schneeballschlachten.

Ein Stückchen Kinderzeit trotz des Krieges, von fröhlichem Erleben und sich auf den nächsten Tag freuen. Am Abend bei Laternenschein noch einmal Bommelschlitten gefahren und am nächsten Morgen stand der Pferdeschlitten vor der Tür und es ging zum Bahnhof nach Watzum und von dort nach Königsberg zurück.

Das Paradies war von kurzer Dauer. Es wurde uns weggenommen. Die Freunde, die wir gefunden hatten, es war alles verloren, ohne Abschied, ohne Hoffnung auf ein Wiedersehen. Lerch Auch heute im Mai ist die Erinnerung noch so stark wie vor ein paar Jahren, als ich diese Erinnerungen niederschrieb Pobethen — eine Heimat, die man nie vergisst Erwin Supplieth Graues Gemäuer, zerbröckelnd. Nistplätze für Mauersegler und Spatzen. Trauriger Überrest der Ordensburg Pobethen. Fast wäre auch dieser Rest verschwunden, wenn nicht die Regierung der Zerstörungswut Einhalt geboten hätte.

Es war ja so einfach, sich Baumaterial kostenlos zu beschaffen. Im ehemaligen Burghof spielten wir als Kinder und feierten unsere Schulfeste. Wo einst geharnischte Ritter ihres Weges schritten oder sich im Zweikampf übten, ertönte jetzt befreiendes Kinderlachen. Aber die alte Mauer im Hintergrund mahnte an vergangene Zeiten. Ein paar Tannen verdeckten sie fast ganz und dahinter standen wilde Birnbäume.

Doch es hatte sich nichts geändert. Wie sollte es auch. Aber für uns gab es nur eine See, das war die Ostsee, deren jenseitiges Ufer man nicht erblicken konnte. Deshalb nannten wir alles andere Teich. Unser Mühlenteich hatte seine zwei Jahreszeiten. Dann konnten wir Kinder uns auf der spiegelglatten Eisbahn vom Wind auf den Schlittschuhen treiben lassen. Vaters alte Jacke gab als Windsegel die vollkommene Geschwindigkeit. Nicht selten sausten wir dabei im Tempo eines Auto dahin. Meistens wurde die Sache am jenseitigen Ufer recht riskant.

Während O alle Wünsche und Befehle von Sir Stephen befolgt und ihm absoluten Gehorsam verspricht, verführt sie — was ganz in seinem Sinne ist — Jacqueline und sorgt dafür, dass auch sie aus Liebe zu ihr nach Roissy will.

Neben erniedrigenden Sexualakten, die O über sich ergehen lässt, werden die Frauen meistens nackt oder nur dürftig bekleidet vorgeführt, während alle Männer vollständig angezogen bleiben. Dieser Film sorgte wegen seiner unkritischen Frauen verachtenden Darstellung Frauen wollen Männern gehören und ihnen absoluten Gehorsam schwören bei seiner Aufführung für Protestaktionen in mehreren deutschen Städten; s.

Zur Abwechslung fährt sie mit ihrem Rolls Royce durch die Lande und sammelt Anhalter und Anhalterinnen ein, denen sie sich im Innern des Wagens hingibt. Ein Krimi aus dem Ruhrgebiet, zwar um Milieutreue bemüht, aber realitätsfern, klischeehaft, pseudokritisch und nur stellenweise spannend.

Die beiden Frauen freunden sich an. Nachdem Elisabeth Carmen fürsorglich zu einem Abtreibungstermin nach Amsterdam gefahren hat, nimmt sie die flippige Streunerin mit nach Hause, die schon kurze Zeit später ganz einzieht. Dann ist es Elisabeth, der die Freundschaft gar nicht eng genug sein kann.

Als Carmens Freund in die trügerische Idylle einbricht und Carmen mit Nachdruck für sich haben will, erschlägt ihn Elisabeth — auch um Carmen vor ihm zu schützen. In ihren Gesprächen und Erinnerungen spiegeln sich Verletzungen und Erwartungen. Eine Zeit lang hatten sie offenbar denselben Geliebten, ohne es zu wissen. Franziska muss aus Erikas Leben verschwunden sein, nachdem sie beide im Bett im überrascht hat. Die Liebesbeziehungen zu Männern sind immer wieder Thema, obwohl die intensive Freundschaft, die die beiden Frauen miteinander verband, immer noch viel tiefer zu gehen scheint.

Franziska war diejenige, die gern mehr Wissen und Können zur Schau tragen wollte als Erika. Die wirft ihr vor, sie immer klein gehalten zu haben. Neben der Angst, erneut verletzt zu werden, wird auch immer wieder innige Zuneigung zwischen beiden sichtbar. In seiner Auseinandersetzung mit Beziehungskonflikten hat der Film etwas erschreckend Zeitloses. Dietrich Story "A group of women are kidnapped by guerrillas and brought to a jungle brothel where they are forced to work as prostitutes for the soldiers.

Those who refuse to cooperate are decapitated by the cruel, sadistic wardress Nanda Van Bergen of the camp, who is privately interested in some of the women herself.

One day guerrilla leader Gino da Guerra Wal Davies , who came up with the idea of opening the brothel for his soldiers, visits the place in search of some fun with one of the 'prisoners' Ada Tauler. However he falls in love with her and tries to help her to escape. Abigail Philips Tania Busselier überredet einen Arzt, sie in diese Klinik zu schleusen, um dem mysteriösen Verschwinden ihrer Schwester nachforschen zu können.

Regierungsbeauftragte holen Abigail aus der Klinik; die jedoch ist durch Elektroschocks und andere Folterungen bereits nicht mehr ansprechbar. Juana führt die restlichen Insassinnen ihrer Station an und gemeinsam fressen sie Greta bei lebendigem Leib auf. Patrizia Piccardi Eine Deutsche macht sich per Anhalter auf eine Reise durch Griechenland und hat unterwegs nicht nur heterosexuelle Kontakte.

Dacia Maraini Roman Eine Ehefrau lernt auf einer italienischen Insel mehrere Frauen kennen, mit denen sie sich anfreundet. Darunter ist auch eine behinderte Lesbe, die sie zu verführen sucht, jedoch ein neues Verhältnis mit einem Mann ansehen muss und sich daraufhin zu Tode stürzt.

Maria Alcoforado Roman Zur Zeit der Inquisition in Portugal setzt Pater Vinzenz William Berger die Mutter der vierzehnjährigen Marie Susan Hemingway unter Druck, damit sie ihre Tochter dem nahe gelegenen Kloster übereignet, wo sie sowohl seinen Fantasien und den sexuellen Übergriffen der anderen Nonnen als auch brutalen Folterungen, Misshandlungen und heterosexuellen Vergewaltigungen ausgesetzt ist.

Das naive Ende entlarvt einmal mehr die Begeisterung des Filmemachers für das, was er vordergründig zu kritisieren vorgibt. Die Lady entpuppt sich als mörderische Lesbe. Nelly Kaplan, Jean Chapot, Vorlage: Sie macht ihren Verleger Axel Sami Frey zielsicher zu ihrem Geliebten und zögert auch nicht, die eigenen Familienmitglieder zu Studien zu missbrauchen. Am nächsten Tag kommt es zum Eklat zwischen Sybil und ihrem Vater, da sie ihn mit den beobachteten Fakten konfrontiert. Als Axel von ihrem Buch profitiert und sie mit ihrer Schwester Florence betrügt, täuscht sie eine Vergewaltigung vor und sorgt damit für Aufsehen.

Vater Ashby und Florence beschwören Sybil zu widerrufen und Axel nicht zu verklagen, während ihre Mutter zu ihr hält und droht, mit ihr gemeinsam fortzugehen. Joos de Ridder "Eine streng erzogene Klosterschülerin wird von einer reichen Erbschaft nach Hongkong geführt und entdeckt dort, dass sie eine Bordellkette geerbt hat.

Nachdem sie zahlreiche Sexualakte beobachtet, zwei Vergewaltigungsversuche überstanden und lesbische Spiele ausprobiert hat, kehrt sie angewidert nach Europa zurück.

Geschmäcklerisch-aufwändig ausgestatteter und fotografierter Sexfilm, inhaltsleer und spekulativ. Drei vermeintliche Untergrundkämpferinnen werden von einer lesbischen Leiterin eines militärischen Straflagers und einem Doktor Howard Vernon in Südamerika gefoltert, vergewaltigt, misshandelt und getötet.

Blue Rita, eine lesbische Stripperin mit blauen Haaren, hat Sex mit Sun, einer neuen Prostituierten, überführt fälschlicherweise die ebenfalls lesbische Managerin Gina des Verrats, rächt sich, indem sie Gina durch einen ausgehungerten Gefangenen vergewaltigen und durch Vincessa, eine andere Stripperin, töten lässt.

Blue Rita wird festgenommen. Überfrachtete Männerphantasie, die gefürchtete Frauenrollen inszenatorisch bestraft. Dieses Erlebnis machte sie zur erfolgreichsten Piratin weit und breit. Fühlen Sie sich stark von Personen Ihres eigenen Geschlechts angezogen? Am Ufer wechselt die Herrscherin ihre eigene Besatzung aus und sticht mit einer neuen, die jedoch mit der alten identisch ist, wieder in See. Experimenteller Frauenfilm, der mit Sehgewohnheiten bricht und klassische Machtvorstellungen ironisiert.

Dietrich, Jess Franco Frisch vermählt zieht Susan zu Jack nach Haiti, der dort als britischer Konsul arbeitet und wo die lesbische Olga sich halbnackt auf dem Bett räkelt.

Nachdem Konsul Jack sich seiner ehemännlichen Allmacht versichert hat "Würdest du alles tun, was ich von dir verlange? Dann lässt Susan sich von Olga sexuell trösten. Voodoo und Haiti dienen als "exotische" Kulisse einer dünnen Story. Margarethe von Trotta, Buch: Sie raubt kurzerhand eine Bank aus.

Die Geisel, die sie spontan nimmt, Lena Seidlhofer, erkundigt sich später bei der Polizei nach Namen und Adresse der Verdächtigen, ohne sie zu verraten. Sie sucht und findet sie zum Entsetzen von Christa Klages. Die Beziehung zu Ingrid wird sehr intensiv dargestellt und lässt Rückschlüsse auf eine über Freundschaft hinausgehende Intensität zu.

Die beiden Drehbuchautorinnen orientierten sich an einem authentischen Fall, nämlich dem der Margit Czenki , die später selbst Filme drehte und hier in einer kleinen Nebenrolle spielt. Der Neue Deutsche Film , S. Ellis Vater schickt sie zurück zu ihm, da seiner Meinung nach die Zeiten an allem Schuld sind und ein Kommunist wie Karl gerade richtig für seine Tochter ist. Mehrere Versuche, Karl zu verlassen, bringen Elli doch immer wieder zurück zu ihm.

Dann freundet sie sich mit der Frau einer seiner Bekannten an — was von beiden Männern nicht gern gesehen wird. Aber wieder ist es Ellis Vater, der sie überredet, sich wieder auf Karl einzulassen. Sie bricht mit Grete, ohne es ihr mitzuteilen. Elli schneidet den Strick durch und beginnt ihn mit Arsen zu vergiften.

Karl stirbt im Krankenhaus. Das Berliner Milieu der zwanziger Jahre und auch die beengten Wohnsituationen sind glaubwürdig inszeniert; die Unmöglichkeit der Frauen, ihr Leben selbst zu bestimmen, wird immer wieder deutlich. Die intime Beziehung geht mehr von Grete aus als von Elli, die in erster Linie Wärme und Geborgenheit sucht und enttäuscht ist, dass sie das von Karl nicht bekommt.

Dietrich Auf einer einsamen Insel in Südamerika werden die weiblichen Häftlinge vom Diktator gekidnappte Frauen aus einem Bordell gequält und vergewaltigt; manche geben sich freiwillig den auch gleichgeschlechtlichen Sexspielchen hin. Die fast permanent nackten Frauen werden in sie zur Schau stellenden Situationen und Posen inszeniert und unterstehen der sadistischen Kommandantin Carla.

Eine der beiden Frauen fragt die andere, ob sie sich nicht mal küssen könnten, wird jedoch brüsk abgewiesen. Rainer Werner Fassbinder Frauenfeindliches Porträt einer langweiligen und gelangweilten sehr uneinheitlichen bürgerlichen Gruppe von vermeintlichen RAF-Terroristen und -Terroristinnen, die sich in einer Berliner Altbauwohnung zusammenfinden und nach einer blutigen Entführung und einer Reihe von Worthülsen und Verrat fast alle am Ende erschossen werden.

Ein Revolutionär hält eine autonome Frau Bulle Ogier für lesbisch und vergewaltigt sie — was sie, wie die Filmlogik vorgibt, nicht abhält, eine Beziehung mit ihm einzugehen. Walerian Borowczyk, Geza von Radvany, Vorlage: Borowczyk zeigt Lulu als Symbol für die sexuelle Freiheit. Pioniere und Prominente des modernen Sexfilms , Claus Tiedemans Tinney , Buch: Dort verlieben sich beide — ohne voneinander zu wissen — in die Reiseleiterin Jasmin Maritta Joy.

Sie beobachten ihre Lehrerin beim Onanieren und lassen sich davon inspirieren, miteinander Sex zu haben. Abends im gemeinschaftlichen Schlafsaal ergeben sich in den unterschiedlichen Betten diverse Frauen-Paare, die sich miteinander beschäftigen. Das Treiben findet ein jähes Ende, als die Oberlehrerin sich dem Schlafsaal nähert. Dem ironischen Unterton der Vorlage wird die hölzerne Inszenierung nur streckenweise gerecht. Fabian hat Cornelia in einem Atelier einer lesbischen Bildhauerin, die "der Baron" genannt wird, kennengelernt.

Manfred Gregor, Christine Lembach Sexfilm, in dem die Frauen sich mit Selbstbefriedigung und lesbischen Spielchen vergnügen, bevor sie sich den Männern zuwenden. Daraufhin trennt sie sich von dem zwielichtigen Harry Sascha Hehn und beginnt u. Jess Franco, Günter Ebert "They've managed to cut out the court system entirely — this prison just captures women rather than waiting for them to be convicted of anything. In addition to a fan-tastic bevy of beauties and all of the staples of WIP films, Sadomania adds both nude gladiatorial combat and a 'Most Dangerous Game' angle.

Olga's husband franticly tries to find her as she is brutally abused by the sadistic lesbian wardress, Ajita Wilson, and by her fellow inmates of the prison. The inmates are regularly tormented and abused by being forced into prostitution. Escape is not an option as the sharp eyed warden is always on guard. Ulrike Ottinger Orlando Magdalena Montezuma bewegt sich — mal als Mann, mal als Frau — innerhalb bizarrer Episoden mit fellinesken Gestalten, exaltierten siamesischen Zwillingen und religiösem Wahn.

Alles in schrillen Plastikfarben gehalten, trifft Orlando immer wieder auf Delphine Seyrig in den unterschiedlichsten Zusammenhängen.

Erich Tomek Die Teenagerin Linda Katja Bienert macht Urlaub vom nonnengeführten Erziehungsheim, wo sie allerlei Sexualpraktiken lernte, und besucht ihre ältere Schwester, die in einem Bordell arbeiten muss. Hans Christof Stenzel, Buch: Schon nach kurzer Zeit gehen die drei alle miteinander ins Bett. Inzest und Exploitation im Gewand einer Psychostudie. Alexandra von Grote, Buch: Alexandra von Grote Nach einem Beziehungsdrama zwischen Anna und ihrer Freundin, das in eingestreuten Rückblenden entfaltet wird, flüchtet Anna Gabriele Osburg mit ihrem Wohnbulli nach Südfrankreich, um sich dort zu finden.

Einer der ersten deutschen Lesbenfilme, die Anfang der Achtziger vereinzelt ins Kino kamen. Köster verhört Frau Dr. Es stellt sich heraus, dass die beiden Frauen den Ex-Mann von Klahn dafür bezahlt haben, den Juwelier zu töten. Jean Ardy, Jean Melson, Vorlage: Schon vor dem Spiel demonstriert eine der Damen an einer anderen, was Rasputin mit ihr getan haben soll.

Innerhalb des Spiels turteln auch zwei Frauen miteinander. Als ein Fotograf in die Dreieridylle einbricht, kommt es zu einem blutigen Schowdown, der überstanden wird und Catherine eine Karriere als Sängerin ermöglicht.

Doris Schmakowski, Brigitte Pleis, Buch: Diese unterhaltsame Komödie war einer der wenigen lesbischen Kurzfilmspiele, die auf der ersten Feminale im April in Köln liefen. Beide sind verheiratet und werden trotz der Ehemänner enge Freundinnen.

Ihr inniges Verhältnis leidet jedoch unter den ständigen Ein- und Übergriffen ihrer Männer, die die plötzliche Selbstbestimmtheit der Frauen und deren Auswirkungen auf die bisherigen Beziehungsstrukturen nicht ertragen können. Psychodrama, das hervorragend den Zeitgeist der frühen achtziger Jahre widerspiegelt.

In der Nachkriegszeit jedoch interessiert sich kein Studio mehr für sie. Nur ein kleiner Sportreporter, Robert Krohn Hilmar Tate , fühlt sich von ihr angezogen, obwohl er bald merken muss, dass sie ihn finanziell ausnimmt. Er erkennt durch einen Besuch bei ihrer Ärztin Frau Dr. Als das Paar die Nervenärztin überführen will, lässt diese Henriette ermorden sorgt dafür, dass es wie ein Unfall aussieht.

Krohn kann nichts beweisen. Er versucht Veronika zu schützen, aber die verleugnet ihn und wird mit entsprechenden Tabletten in ein Zimmer gesperrt, in dem sie sich das Leben nehmen wird. Interessante Studie über eine gescheiterte Diva, deren Drogensucht sie ins Grab bringt. Allein gelassen wird der hellhörig gewordene Mick aus dem Frauenbuchladen geschmissen und lässt sich von einer älteren Frau Bücher über weibliche Sexualität besorgen, die er alle aufmerksam liest.

Während der Dreharbeiten kommt es zu allerlei zwischenmenschlichen Konflikten. Die werden besonders dadurch spannend, dass Gabrea die Rolle Fassbinders mit einer Frau, nämlich Eva Mattes, besetzt hat. Mit angeklebtem Bart und schmierigem Hut schlurft sie durch die Szenerie, lässt sich von einer Verehrerin einen "runter holen", säuft und raucht.

Interessante Porträtstudie, in der die Besetzung der Fassbinderrolle mit der erschreckend überzeugenden Mattes jede Szene gegen den Strich bürstet und ein Karussell im Kopf der Betrachterin in Gang setzt. Ulrike Ottinger Frau Dr. Mabuse Delphine Seyrig , die Chefin eines Medienkonzerns, plant sich ein Geschöpf zu schaffen, dass in alle Richtungen medial ausschlachtbar ist und dass nur sie kontrollieren kann.

Mabuse vermarktet seine Skandale mit einer Frau genau so wie seinen Tod. Chantals Sohn Laurent verliebt sich in sie, aber sie interessiert sich mehr für dessen Schwester Ferial Christiane Millet. Die beiden Frauen finden schnell zueinander. Als der Krieg ausbricht, verlassen viele Haus und Hof und fliehen ins Landesinnere. Ferial geht nach dem Waffenstillstand zurück in die Stadt, um Geld zu verdienen, während November auf einem Hof Unterschlupf findet.

Aber noch bevor diese fliehen kann, entdecken sie die Nazis und nehmen sie fest. Sie wird vergewaltigt, gefoltert und als Hure in ein Bordell gesteckt.

Aus Verzweiflung tötet sie einen Freier und flieht blutüberströmt durch die Felder. November schleppt sich zu Ferial, die sie aufopfernd pflegt und ihre Mutter überredet, sie in der gemeinsamen Wohnung in Paris zu verstecken. Um einer Durchsuchung vorzubeugen, kooperiert Ferial mit einem Nazi.

Die französischen NachbarInnen missbilligen Ferials Kontakte. Der Krieg scheint zu Ende zu gehen; Ferial und November verbringen im Freudentaumel eine abrupt geschnittene Liebesnacht. Sobald jedoch die Deutschen abgezogen sind, greifen sich die aufgebrachten Franzosen Ferial als Kollaborateurin und schneiden ihr zur Strafe die Haare ab. Dort werden sie grausam misshandelt. Im Mäntelchen eines Politthrillers konzentriert sich der Film lediglich darauf, lesbische Übergriffe in einem Gefängnis ins Bild setzen zu können.

Die problematische Beziehung, die die beiden unterschiedlichen Frauen eingehen, wird nur wenig gezeigt. Klaus Gendries Im Zentrum dieser Biografie steht das künstlerische Leben der Claire Waldoff , das kaleidoskopartig in diversen Kabarettauftritten und der jeweiligen politischen Umstände porträtiert wird. Bei diesem bunten Potpourri bleibt die Darstellung der persönlichen Kontakte mitunter auf der Strecke. Die innige Beziehung zu Oli von Roeder ist nur mit einem entsprechenden Vorwissen richtig zu verstehen.

Alles in allem legt der Film mehr Wert auf Waldoffs unnachahmliches Temperament, ihren Ehrgeiz und ihre Bühnenpräsenz. Klaus Mann "Flucht in den Norden" Johanna Katharina Thalbach flieht vor den Nazis nach Finnland zu ihrer Freundin Karin Lena Olin , die sie tröstet, indem sie ihr die Brust streichelt; die recht dunkle Szene endet in einem leidenschaftlichen Kuss, den Johanna erwidert — Schnitt auf den nächsten Tag, an dem es regnet.

Liliana Cavani, Roberta Mazzoni, Vorlage: Junichiro Tanizaki Roman in Berlin: Louise von Hollendorf Gudrun Landgrebe , die Frau eines angesehenen Nazi-Diplomaten, lernt in einem Zeichenkurs die Tochter des japanischen Botschafters kennen und fühlt sich gleich magisch angezogen. Offenbar wussten die Frauen nicht, was sie sonst miteinander hätten tun können. Louise geht völlig in dieser Beziehung auf, die politischen Gefahren durch die Nazis, die sie umgeben, nimmt sie nur am Rande wahr.

Und auch die Eifersucht ihres Gatten Heinz interessiert sie nicht wirklich. Dann entdeckt ihr Josef, der ehemalige Zeichenlehrer, dass er schon lange ein Verhältnis mit Mitsuko hat und beide Louise benutzt haben, um von ihm abzulenken. Louise ist tief enttäuscht und wendet sich wieder ihrem Mann zu. Aber Mitsuko will nicht auf sie verzichten. Daraufhin erpresst Josef ihren Mann Heinz, der ihn von den Nazis verhaften lässt, während er selbst seinerseits eine Affäre mit Mitsuko beginnt.

Als die Nazis die lesbische Affäre publik machen und nach ihnen fahnden, hält Mitsuko für sie alle drei Gift bereit. Mitsuko und Heinz sterben daran, Louise hat gar kein Gift bekommen, überlebt daher und erzählt die ganze Geschichte ihrem ehemaligen, von den Nazis geschassten Philosophieprofessor, der von der Gestapo abgeholt wird, als sie gerade ihre Geschichte beendet hat.

Die Amour Fou, die beschrieben wird, überzeugt nicht in ihrer Ausweglosigkeit, sondern eher in ihrer Ignoranz und Dummheit: Die dekadente Oberschicht des deutschen Faschismus bringt sich selbst zu Fall, weil sie ungeachtet aller Begleitumstände ihren Trieben folgt. Die eigentlich rechtschaffene jährige Ramona Richter, für deren kleinen Jungen ihre Mutter das Sorgerecht hat, lässt sich von zwei lesbisch lebenden Frauen Marie Gruber und Ute Lubosch überreden, das Geldversteck des älteren Ehepaares zu verraten, bei dem sie putzt.

Nach erfolgreichem Diebstahl muss Ramona in "Männerkleidung" einer schwangeren Frau die Handtasche entwenden, die dabei eine Fehlgeburt erleidet.

In der haarsträubenden Filmlogik gehört beides ganz offensichtlich untrennbar zusammen. Monika Treut, Elfi Mikesch, Buch: Monika Treut, Elfi Mikesch, Vorlage: In ihrer Performance greift Wanda u.

Wandas Geliebte Caren Carola Regnier kann diesem Spielchen nichts abgewinnen; stärker jedoch beunruhigt sie die Ankunft der blonden Amerikanerin Justine Sheila McLaughlin , die Wanda privat begehrt, aber auch gleich in ihre Show einbaut.

Ästhetisierte Fantasie über Sado-Maso-Spiele, die mitunter verblüfft, allerdings an anderer Stelle wiederum allzu platt wirkt. Cleo Uebelmann Experimenteller Kultfilm, in dem sich zwei Frauen mit sadomasochistischen Fesselungsspielen erregen. Margarethe von Trotta Episode "Eva" Episodenfilm über den liebeskranken Macho Felix Ulrich Tukur , der mit den Frauen nicht klarkommt, obwohl er etwas anderes propagiert.

In einer Episode lernt er die heulende Eva Eva Mattes kennen, die gerade verlassen wurde. Die beiden Frauen nehmen Felix mit nach Hause, wo Susannes kleine Tochter von ihm so begeistert ist, dass sie bei ihm schlafen möchte.

Felix macht sich aus dem Staub. Zunächst weigert sie sich, da sie nicht als Junge angesehen werden will, aber ihre Mutter Juliane Koren, einen Vater scheint es nicht zu geben redet ihr zu.

Zwischen den Drehs lernt Janni zufällig Sabine Charlotte Bastian kennen, die sehr angetan von dem netten Jungen ist und sich ihm auch körperlich zu nähern versucht. Der hält sie jedoch auch für einen Jungen. Dabei ruft die Maskenbildnerin Janni mit ihrem vollen Namen Janette. Sabine stutzt und wird Janni küssen, wie sie Sebastian mitteilt: Sabine küsst Janni stürmisch und die wehrt sich und beschimpft Sabine.

Die will daraufhin wissen, ob sie ein Junge oder ein Mädchen oder beides sei. Die beiden gehen aufeinander los und Sebastian bringt sie auseinander. Später lädt Janni ihre Klasse zur Filmpremiere ein und erntet endlich die ersehnte Anerkennung. Sabine allerdings ist immer noch sauer auf sie und hat Sebastian nichts von der Aufführung gesagt. Das Dogma des Rollenverhaltens wird leider nur oberflächlich hinterfragt.

Warum muss der Regisseur im Film auf ein Mädchen ausweichen, um einen ängstlichen Jungen, der sich bewährt, darstellen zu können? Mit all den Geschlechtsverwirrungen und den demzufolge "unangemessenen" Verliebtheiten manifestiert "Hasenherz" die traditionellen Rollenmuster statt sie aufzubrechen. Zwischen Hass, Aggression und Streit gibt es auch immer wieder zarte Annäherungen zwischen den Insassinnen, die besonders von Barbara ausgehen.

Freundschaftliche Umarmungen oder Berührungen werden da schon mal rüde von der Wärterin unterbunden und als "Ferkeleien" verunglimpft. Aus ihren Überlegungen, dass die Wärterinnen Freundschaft und Verständnis innerhalb der Häftlinge nicht ertragen können, resultiert ein Kiss-In fast aller Frauen. Interessante "Milieustudie", deren experimentell schiefe und schräge Kameraführung Kamera: Hille Sagel besonders hervorzuheben ist.

Die Knastatmosphäre wird nachvollziehbar und erlebbar. Sängerin Marianne Rosenberg spielt eine Mitgefangene. Dann taucht in der Einsamkeit der finnischen Seenwelt ein scheinbar verirrter Überlebenskünstler Miro Nemec auf, und spannt Ulla ihre Freundin aus.

Ulla lockt Frank zu einem Fototermin, schläft mit ihm auf einer abgelegenen Insel und setzt ihn dort aus. Pitz jedoch will bei ihrer Rückkehr nichts mehr von ihr wissen. Sie fahren in getrennten Kabinen von Helsinki nach Travemünde, aber auf dem Schiff taucht der vermeintlich ausgesetzte Frank wieder auf und Ulla erleidet einen Zusammenbruch. Sie sitzt in der Ecke, trinkt die Wodkas, die Frank ihr bestellt hat, und beobachtet die beiden beim Tanzen.

Damit ist die Geschichte zu Ende. TV-Produktion des Bayerischen Fernsehens. Unterwegs macht sie die intensive Bekanntschaft mit der sehr attraktiven jungen Giovanna Ines Sastre. Dann werden sie von Nomaden entführt und lernen deren Lebensumstände kennen.

Experimentell gehaltener Mix aus Reisefilm und ethnologischer Studie, der zwischendurch ein wenig langatmig geraten ist. Was als narratives Drama beginnt, verliert sich in gestelzten Dialogen und kantigen Witzen. Zufällig begegnet er durch sie jedoch einer alten Jugendliebe wieder und wird erneut mit seiner Homosexualität konfrontiert. In einer Schwulenbar trifft er Matthias Dirk Kummer , der den volltrunkenen Philipp später fürsorglich nach Hause bringen wird.

Eine der Bartransen Charlotte von Mahlsdorf erzählt Philipp von ihrer Schwester, die eine Lesbe gewesen sei und viel lieber Männerkleidung getragen habe. Die Natur habe sich mit ihm und ihr einen Scherz erlaubt; sie hätte der Mann werden sollen und er eine Frau. Der Film feierte Premiere am Abend des Mauerfalls am 9.

Lothar Lambert Zwischen grotesken Paarverknüpfungen in einem Berliner Hinterhaus wenden sich auch zwei völlig unterschiedliche Frauen einander zu. Out im Kino , Moira ist nicht nur unangepasst, sie hat eine dezidierte Gegenposition und immer einen coolen Spruch auf den Lippen, während sich Kate später erhält sie den Namen Offred eher vorsichtig zurück hält.

Mit Kates Hilfe kann Moira fliehen, kommt jedoch nicht weit. Fred führt Offred eines Tages in ein Edelbordell, und dort trifft sie Moira wieder. Schlöndorffs Inszenierung gelingt es nicht, die düstere und gesellschaftskritische Atmosphäre der Vorlage einzufangen; bis auf ein paar kleinere Änderungen ist die Verfilmung jedoch recht vorlagengetreu. In Atwoods Roman kannten sich Moira und Offred von früher: Moira war eine feministische und organisierte Lesbe.

Christoph Schlingensief Als Clara in der Nacht zum 3. Oktober mit ihrem Trabi über die Grenze fährt und dort ihren Liebsten trifft, wird dieser vor ihren Augen von einem Mann blutrünstig ermordet. Panisch flieht sie und gerät an eine schwarzgekleidete Lesbe, die sie auf übergriffige Art zu verführen sucht. Zusammen mit ihrer Clique fährt sie durch Deutschland und meuchelt u. Die Lesbe bewahrt Clara davor, ebenfalls zu Wurst verarbeitet zu werden, wird dann jedoch von Clara mit einem Messer vergewaltigt und damit ermordet.

Günter Haubold, Peter Vogel, Vorlage: Bei einer kurzen Begegnung im Theater fühlt er sich von ihr aufgereizt und verliert beinah die Beherrschung. Kein bisschen leichter hat es ihr Ehemann, den sie überall als störend empfindet.

Friedemann erträgt Gerdas Ablehnung nicht und nimmt sich das Leben. Der Alptraum einer jungen Frau besteht darin, immer wieder obsessiv von zwei sie verführenden Lesben zu träumen, von denen sich eine offenbar als Vampirin entpuppt. Gemeinsam wird im gemischten Dreier ein Mann "entmannt". Im Film ist es dieser Ehemann Klaus Maria Brandauer , der Colette Mathilda May skrupellos und lüstern auch sexuell mit anderen Frauen zusammenbringt, dann aber eifersüchtig und immer Besitz ergreifender wird, als sich die beiden Frauen tatsächlich ineinander zu verlieben scheinen.

Immer wieder wendet sich Gabrielle Colette ihm zu, aber er veröffentlicht weiter völlig eigennützig ihr Werk unter seinem Namen, bis Paulere Virginia Madsen , die dritte aus der Dreiecksbeziehung, den Schwindel aufdeckt. Es gibt eine schöne Szene zwischen den Frauen, als sie gemeinsam ein Heroinpfeifchen rauchen und sich gegenseitig den Rauch in den Mund blasen, bis es zwischen ihnen zum Kuss kommt. Als ihr biederer Vater Hans Alfred Edel plötzlich vor der Tür steht, kann sie ihm auf Dauer weder verbergen, dass sie kein Star ist, noch dass sie nicht hetero lebt.

Sie hat ein Verhältnis mit Lisa Mary-Lou Graulau , einer Küchenkollegin im Restaurant, in dem sie jobbt, aber spannender findet sie den jungen Mann Joe Michael Massee , der Annie Sprinkle begleitet, ihr jedoch mitteilt, dass er transsexuell ist. Mit ihrem Vater kommt alles ins Reine und sie vertieft die Freundschaft zum Transidenten.

Wieder einmal setzt Treut Nordamerika als freiheitliches Paradies in Szene, das sogar die Grenzen eines bürgerlich-konservativen Deutschen zu verschieben vermag. Percy Adlon Die Waise Kotzebue k. Zunächst funktioniert die Kommunikation zwischen den beiden spröden Frauen überhaupt nicht: Kotzebue verhält sich schweigsam und übergriffig, während Roswitha sie rüde in ihre Schranken weist.

Trotzdem gibt es eine Annäherung zwischen beiden und nachdem Roswitha Kotzebue von ihrer Flucht über die deutsch-deutsche Grenze vor 21 Jahren erzählt hat, bei der ihr Mann erschossen wurde, kauft Kotzebue Flugtickets für sie beide nach Berlin. Roswitha trifft ihren Bruder, der sie damals verraten hatte. Kotzebue wirft sich im Hotelzimmer auf sie, küsst sie und macht ihr klar, dass sie sie begehrt.

Aber Roswitha weist sie zurück, erklärt, das sei sie nicht und paraphrasiert ihre ablehnende Haltung wortreich. Zu viele Eindrücke sollten hier wirken: Aber Alaska ist hier nicht kalt genug, Kotzebue plötzlich überraschend lebensfähig und konstruktiv und Roswitha völlig regressiv, so dass trotz der netten Stimme von k. Einige der männlichen Kollegen versuchen das Lesbenpaar Daniela Janna Marangosoff und Christa Ulrike Folkerts auseinanderzubringen, da sie selbst insbesondere an der aufreizenden Daniela interessiert sind.

Die jedoch — mit einem am Rücken tief ausgeschnittenen Kleid ausgestattet — angelt sich die Frau des neuen Chefstellvertreters, der an diesem Abend seinen Einstand gibt und missmutig sowohl den Alkoholgenuss als auch die Flirterei mit Daniela betrachtet.

Daniela spielt nicht nur mit der Ehefrau des Neuen, sondern auch mit einem jungen Mitarbeiter. Trennen sich die beiden? Das Ende bleibt offen. Lothar Lambert Eine Wohnungssuchende aus Ost-Berlin findet einen Platz in einer "therapeutischen" Frauen-Wohngemeinschaft und sieht sich den schrillsten sexuellen Besessenheiten ihrer neuen Mitbewohnerinnen ausgesetzt.

Lexikon des internationalen Films , Markus Fischer, Rosemarie Fendel, Vorlage: Überall schlägt Keller Feindseligkeit entgegen; nur die scheinbar mit einer Mechanikerin liierte Uta Barbara Auer wendet sich ihm bald auch erotisch zu, was ihrer Freundin egal ist. Die Anklänge einer lesbischen Beziehung sollen nur die verschrobenen Reaktionen der Dorfbevölkerung illustrieren, deren Mitglieder in diesem Kriminalstück alle etwas zu verbergen haben.

Hildes Mutter versucht mit allen abstrusen Mitteln ihre Tochter für sich zu behalten und konkurriert mit der neuen Freundin. So besticht sie im Kostüm einer Kammerzofe, denn Hilde ist in ihrem Spiel immer der König — während Gigi locker mit dem Metzgermesser hantiert und Hilde mit in die Lesbenszene nimmt. Witzige und etwas schräge Komödie. Drei lesbische Einzelkämpferinnen trotzen dem Dschungel der Betonbauten und tragen Beziehungsreigen aus.

Laut "Out im Kino", ein "Geniestreich". Die Freiburger Lesbenfilmtage beschreiben ihn als "wohl der umstrittenste Film der letzten Jahre. Eine Seite lehnt ihn wegen seiner obsessiven Verbindung zwischen Sex und Gewalt rigoros ab.

Die andere Seite verteidigt ihn damit, dass hier Ansätze für eine radikal andere lesbische Repräsentation gesucht werden. Seine Tochter hingegen verbündet sich mit dem Sohn des Vorarbeiters Antonio Banderas und nimmt eine oppositionelle Position ein. Dieser Sohn avanciert zu einem der brutalen Anführer des Militärregimes. Immerhin wird deutlich, dass Esteban Clara zwar begehrt, aber nicht die leiseste Ahnung von ihrem Innern hat.

Zwischendurch begreift er das auch und wird tödlich eifersüchtig auf seine Schwester, die er daraufhin aus dem Haus wirft. Während des Urlaubs im Harz nahe der innerdeutschen Grenze verschwindet der dreijährige Sohn einer Familie aus der Lausitz beim Ausflug zu einer Tropfsteinhöhle. Die Polizei sucht den Jungen zunächst vergeblich, bricht dann aber aus scheinbar unerklärlichen Gründen die Nachforschungen ab. Es beginnt ein jahrelanger Kampf der Eltern, die sich weigern, ihren Sohn für tot erklären zu lassen, obwohl sie immer unverblümteren Schikanen der Staatssicherheit ausgesetzt werden.

Erst nach dem Fall der Mauer gelingt es der Mutter, ihr Kind wieder zu finden. Zunächst weitgehend glaubwürdig und präzise entwickelte Milieustudie, in der das Ausgeliefertsein der Stasi-Opfer hautnah spürbar wird. Umso ärgerlicher das effekthascherische "Nachspiel", das auch zu einem recht sorglosen Umgang mit den Fakten des zugrunde liegenden Falls greift.

Aber auch das ist nicht von Dauer. Nora Prinz Sophie von Kessel langweilt sich und ist permanent übellaunig. Einer dieser deutschen Kinofilme, die schon von der Story her so an den Haaren herbeigezogen sind, dass der Kritikerin kaum mehr etwas einfällt.

Peter Jackson Neuseeland in den 50er Jahren: Bald stellt sich heraus, dass sie — ebenso wie Pauline Parker Melanie Lynskey — den Tenor Mario Lanza vergöttert und sich den neuseeländischen Schulnormen ganz und gar nicht fügen will. Die beiden Mädchen werden die engsten Freundinnen. Gemeinsam verbringen sie all ihre freie Zeit und tauchen ab in Phantasien einer anderen Welt. Das scheint bald zur Sucht zu werden. Und als die Mädchen nur noch beieinander sein wollen, versuchen die Eltern, sie zu trennen.

Da sehen die beiden keinen anderen Ausweg, als Paulines Mutter umzubringen, die sie als besonders behindernd einstufen. Die Geschichte basiert auf einer wahren Begebenheit; die beiden Mädchen kamen ins Gefängnis, mussten versprechen, einander nie wiederzusehen. Es gibt eine Szene, in denen beide Mädchen im Bett Figuren aus ihren Phantasien nachspielen und miteinander Sex haben. Exzellent gespielt und gefilmt. Alexander Scherer, Angelina Maccarone, Buch: Jo Inga Busch mag sie, will aber nichts Festes mit ihr.

Sophie gerät immer wieder in Schwierigkeiten, weil sie Aufträge, bei denen sie Lesen und Schreiben muss, nicht ausführen kann. Je näher sich Sophie Jeanne fühlt, desto aufmüpfiger verhält sie sich gegenüber ihren Arbeitgebern. Als die Tochter des Hauses ihr Geheimnis zu lüften droht, erpresst sie sie damit, ihren Eltern von ihrer unerwünschten Schwangerschaft zu erzählen. Daraufhin wird Sophie entlassen. Sie zieht zu Jeanne.

Andererseits ist Jeanne tatsächlich Schuld am Tod ihres eigenen Kindes, wodurch die Freundschaft als "unheilige Allianz" erscheint. Die Täterinnen bleiben völlig unberührt von ihrem Blutbad; Jeanne verabschiedet sich von Sophie mit einer innigen Umarmung, die eine Intensivierung der Freundschaft impliziert.

Während Sophie das Haus so herrichtet, als habe ein Einbruch stattgefunden, verunglückt Jeanne auf der Heimfahrt tödlich. Diese wohnt mit einer jungen Kollegin Ursula Buschhorn zusammen, mit der sie offenbar ein lesbisches Verhältnis hat. Susan Streitfeld, Julie Hebert, Vorlage: Kaplan "Weibliche Perversionen" Die jung-dynamische Rechtsanwältin Eve Tilda Swinton , die kurz vor ihrer Ernennung zur Richterin steht, entpuppt sich als neurotisch, ängstlich und beziehungsunfähig — was sowohl Männer als auch Frauen betrifft.

Ihre abgedrehte Schwester Amy Madigan wird dummerweise beim Stehlen erwischt, und so versucht die Anwältin verzweifelt, sie freizubekommen, weil dieser Zwischenfall sie ihre Karriere kosten könnte.

Interessante Verfilmung einer wissenschaftlichen Abhandlung, die das weibliche Verhalten seziert und es in exquisit kunstvollen Bildern serviert. Nikolaus Stein von Kaminski, Buch: Daher entbrennt ein Konkurrenzkampf zwischen den drei Ärzten [ Am Ende des Films muss jedoch Dr. Salzberg ihren Kummer in einer Menge Alkohol zu ertränken und das natürlich noch während ihrer Arbeitszeit.

Manfred Rebhandl Ein Mord deckt die Hassbeziehungen innerhalb einer angesehenen Wiener Familie auf, in der die Mutter beispielsweise Alkoholikerin ist und keine Ahnung vom Umgang ihrer ermordeten Tochter hatte. Ein lesbisches Au-pair-Mädchen gibt es auch noch Schneewittchen kann sich befreien; Frau Watussnik und Schneewittchen versöhnen sichvorübergehend wieder. Deshalb weist sie sie zunächst von sich, flirtet mit zahlreichen Frauen und findet erst zu ihr zurück, als Ella sich bereits eine andere gesucht hat.

Mehr Schüler durften es nicht sein, denn in der kleinen Gruppe sollte intensiv gearbeitet werden. Die Begeisterung könne aber nur überspringen, wenn jeder seine Fähigkeiten voll einbringen könne und am Ende ein greifbares Ergebnis in Händen halte.

Das bestand diesmal aus einer handlichen Kupferlaterne aus neun einzelnen Kupferblechen und vier Glaseinsätzen. Im Anschluss hätten sie die Enden der Kupferbleche mit einer Feile abgekantet, dann gebogen, ausgesägt und gekörnt, damit der Bohrer nicht abrutscht. Sievers selbst startete mit 14 Jahren in die Ausbildung zum Metallbauer. Die vier Jungen zwischen 13 und 14 Jahren können sich mit ihrer Berufswahl aber noch etwas Zeit lassen.

Für sie steht als Nächstes erst einmal das Schülerpraktikum auf dem Programm. Natürlich sei damit auch die Hoffnung verbunden, dass sich einige von ihnen später um eine Ausbildung im Unternehmen bewerben, denn gerade in den handwerklichen Ausbildungsberufen wie etwa bei den Metallbauern fehle es an Bewerbern.

Besonders erfreut zeigten sich die Projektbeteiligten, dass zum Abschluss auch die Eltern der Schüler mit ins Unternehmen gekommen waren. Die Generationenwerkstatt ist das aktuelle Projekt der Ursachenstiftung Osnabrück. In enger Zusammenarbeit mit der Handwerkskammer Osnabrück — Emsland — Grafschaft Bentheim und den Kreishandwerkerschaften setzt sich die Stiftung für die Nachwuchsförderung in Handwerksberufen ein. Seit ihrem Start im Jahr haben bisher 95 Projekte mit 53 Unternehmen, 27 Schulen und insgesamt rund Schülern stattgefunden.

Aus dem Altkreis Aschendorf-Hümmling waren darunter 11 Firmen vertreten. Unser Foto zeigt Abheiden mit seiner Ehefrau links. Das teilen die BBS mit. Auch Hermann Schmitz, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, betont, dass die neue Schulform vom Handwerk getragen wird und als eine sinnvolle Ergänzung zu dem bisherigen Angebot angesehen wird. In die Berufsfachschule kann aufgenommen werden, wer den Hauptschulabschluss oder einen höherwertigen Abschluss aufweist.

Die Anmeldung ist ab sofort möglich. Der Anmeldeschluss ist der Weitere Informationen gibt es online unter www. Mitarbeiter und Ruheständler der Betriebe als Paten Begleitet wurden sie dabei von je einem aktiven Mitarbeiter und einem Ruheständler der Betriebe. Wie die Vertreter der beiden anderen Betriebe, zeigte er sich angetan vom engagierten Einsatz der Jugendlichen und der Unterstützung durch ihre Eltern.

Zertifikat als Beleg der Teilnahme Das Besondere seien zudem die gemeinsame Auftakt- und Abschlussveranstaltung aller beteiligten Unternehmen. Oberschullehrer Reinhard Rohden dankte den Betrieben, die es den Schülern ermöglicht hätten, solche Erfahrungen zu sammeln, sowie den Eltern, die das Projekt von Anfang bis Ende unterstützt hätten.

Bei der Abschlussveranstaltung der dritten Generationen-Werkstatt stellten die Schüler ihre Projektergebnisse vor. Wie viel Zeit verbringen Sie im Büro und wie viel in der Werkstatt? Ich versuche möglichst viel Zeit in der Fertigung zu verbringen, etwas zu sägen, bohren, fräsen oder zusammen zu setzen. Dafür bin ich viel zu gern Handwerker. Vor allem im Handwerk wird häufig über Fachkräftemangel gesprochen.

Gibt es den bei Ihnen auch? Bisher hatte ich sehr viel Glück mit meinen Angestellten. Wir sind inzwischen ein Team aus zehn Mitarbeitern, es waren einmal zwölf, aber irgendwann wurde es mir auch zu viel. Ein gutes Beispiel für gute Mitarbeiter ist Thomas Hackmann, einer meiner ersten Auszubildenden, der inzwischen den Meistertitel hat und viel Verantwortung in der Fertigung übernimmt.

Bisher haben wir es geschafft, jede freie Stelle zu besetzen und jedes Jahr einen Auszubildenden zu bekommen. Aber das wird nicht einfacher, auch bei uns. Was genau sind die Schwerpunkte bei Ihnen in der Herstellung? Das ist der Möbelbau. Wir merken durch die rege Bautätigkeit in den vergangenen Jahren, dass sich Bauherren häufiger etwas aufwendigere Innenausbauten leisten und dafür lieber auf einen Urlaub verzichten. Wir produzieren aber auch für Unternehmen, fertigen Büromöbel, Kundentresen oder Hoteleinrichtungen her.

Wie kam das zustande? Bei den Transporten kommt es häufig vor, dass der Transport irgendwo stoppen muss, zum Beispiel auch im Ausland, und die Fahrer dann ihre Lenk- und Ruhezeiten einhalten müssen. Dann kommt ihnen dieser Innenausbau zugute. Wann stand für Sie fest, dass Sie einen handwerklichen Beruf erlernen wollen?

Das hat sich im Jugendalter entwickelt. Ich war schon immer jemand, der gern gebastelt und gewerkelt hat. So eine Art Daniel Düsentrieb zu sein und handwerkliche Aufgaben zu lösen. Ich habe meine Ausbildung dann bei der Tischlerei Kampen in Niederlangen gemacht, die Entscheidung habe ich nie bereut. Ich habe dann längere Zeit ein Nebengewerbe gehabt und Aufträge von Privatkunden erledigt.

Wie körperlich anstrengend ist der Beruf des Tischlers? Längst nicht mehr so anstrengend wie vor 20 Jahren. Das hat mit der technischen Weiterentwicklung zu tun. Wir haben seit der Erweiterung des Betriebs moderne Maschinen, zum Beispiel kleine Kräne mit Saugern, die Holzplatten anheben und befördern. Das erleichtert die Arbeit unheimlich. Wir versuchen deshalb auch, möglichst viele Vorarbeiten im Betrieb zu erledigen und beim Kunden tatsächlich nur aufzubauen.

Deshalb bieten wir Kunden auch an, die bestellte Ware einmal komplett aufgebaut bei uns anschauen zu können. Wie schwer fällt es Ihnen, Chef zu sein? Wie halten Sie die Stimmung unter den Mitarbeitern hoch? Ich versuche, möglichst wenig den Chef heraushängen zu lassen, sondern als Kollege aufzutreten. Ich denke, das klappt bisher ganz gut.

Es gibt natürlich, wie in vielen Betrieben, ein Sommerfest und eine Weihnachtsfeier. Es gibt aber auch Treffen, die die Mitarbeiter organisieren und die aus Trinkgeldern von Kunden bezahlt werden. Da haben die Mitarbeiter freie Hand. Welche kuriose Situation in Ihrem bisherigen Berufsleben werden Sie vielleicht nie vergessen? Ich habe mich bei der Vermessung eines Bauelementes in einem Privathaus einmal vermessen.

Das kommt leider mal vor. Allerdings gab es dann auch noch einen Folgefehler vom Zulieferer, sodass der Kunde leider noch länger auf die Fertigestellung warten musste. Am Ende war er zum Glück dennoch sehr zufrieden. Und mit welchen ungewöhnlichen Wünschen wurden Sie schon konfrontiert?

Wir haben vor kurzem bei einer Firma einen Konferenztisch geliefert, bei dem schon der Aufbau fast eine Woche gedauert hat. Das war definitiv kein gewöhnlicher Auftrag. Zur Agritechnica, die jetzt im November in Hannover stattgefunden hat, haben wir für einen Stand einen dreiarmigen Tisch inklusive hydraulischer Verstellbarkeit gebaut. Endgültig fertig geworden ist er erst am Vorabend der Messeeröffnung. In allen Gewerken kam es zu einer guten bis sehr guten Auslastung.

Lediglich die Besetzung der vielen Ausbildungsplätze bildet Anlass zur Besorgnis. In zahlreichen Ausbildungsbetrieben blieben Ausbildungsplätze unbesetzt. Mit seiner Gesellenprüfung war der Jährige beim Leistungswettbewerb der Beste in seinem Kammerbezirk und wurde somit zum Wettbewerb auf Landesebene nach Stade eingeladen. Dort — so erzählt Reinken im Gespräch mit unserer Redaktion — setzte er sich dann gegen vier Konkurrenten aus seinem Berufszweig durch. Die Aufgabe war es, innerhalb von rund acht Stunden aus einer Zeichnung ein Bauteil zu erstellen.

Mit dem Gewinn der Landesmeisterschaft hatte er sich für die Deutschen Meisterschaften, die kürzlich stattgefunden haben, qualifiziert. Dort verfehlte er nur knapp das Treppchen. Auch bei diesem Wettbewerb mussten die Teilnehmer unter Zeitdruck einen Heizungskörper fertigen, der die Silhouette des Düsseldorfer Fernsehturms hatte. Anfang des kommenden Jahres hat Reinken die Möglichkeit, sich für die Europameisterschaften zu qualifizieren.

Bereits als Auszubildender habe sich Reinken aufgrund seiner Vorkenntnisse und seinem Interesse von den anderen Lehrlingen unterschieden. Wie sich Pieper erinnerte, gab es in der Firmengeschichte erst einen Mitarbeiter, der es vor 25 Jahren bei den Landesmeisterschaften auf den zweiten Platz geschafft hatte.

Auszug aus der Ems-Zeitung vom Der Betrieb ist als Stallausrüster im landwirtschaftlichen Bereich aktiv. Einer der Hauptgründe für den Geschäftserfolg sieht die Unternehmerfamilie vor allem in den vielen treuen und zuverlässigen Mitarbeitern.

Unser Foto zeigt v. Unter ihnen waren auch die Siegerinnen und Sieger auf Landes- und Bundesebene, die bereits zuvor in Celle für ihre Leistungen gefeiert wurden. Voss lobte in seiner Ansprache auch die ausgezeichneten Ausbildungsleistungen der Handwerksbetriebe im gesamten Kammerbezirk. Zudem betonte der Kammerpräsident die guten Chancen, die das Handwerk den Schulabgängerinnen und Schulabgängern biete.

Sie erhielten nicht nur eine grundsolide berufliche Ausbildung, sondern hätten auch exzellente Berufs- und Karriereaussichten. Und das sind die Siegerinnen und Sieger: Elektroniker Tim Beste, Osnabrück, Betrieb: Tischler Heinrich Pieper jun. Einmal in der Woche tauschten die Schüler die Schulbank mit der Werkbank und lernten in dem Betrieb, was nötig ist, um eine Tischgruppe samt Bank und Tisch aus Holz oder ein Regal zu erstellen. Das Unternehmen hat nach eigenen Angaben mit jungen Schülern in technischen Berufen bereits gute Erfahrungen gemacht.

Gerade das Handwerk habe einen akuten Fachkräftemangel, dabei seien die Aufstiegschancen in den Fachbetrieben durchaus gut. Schmees beschäftigt rund 70 Mitarbeiter. Pressemitteilung an die Ems-Zeitung am In nur 9 Monaten durchliefen die Absolventinnen diesen Lehrgang in Teilzeit.

Ihre Prüfung erfolgreich bestanden haben: Wie sammelt man ihn? Bei dem familiengeführten Mittelständler tritt aktuell die dritte Generation an. Für hat Husmann Umwelttechnik Rekordumsätze in Aussicht gestellt.

Das Konzept scheint aufzugehen. Es begann in Niederlangen bei Dörpen mit einem Weidemelkwagen. Bereits baute das Unternehmen seine erste Quadratmeter-Halle in Dörpen, wo es heute seinen Hauptsitz hat.

Im selben Jahr startete es mit der Umwelttechnik. Offene Container für Bauschutt — sogenannte Mulden — gehörten fortan zum Programm. Insgesamt beschäftigt sie mehr als Mitarbeiter. Mitverantwortlich für den Erfolg dürfte das Konzept sein, eigene Innovationen auf den Weg zu bringen. Husmann Umwelttechnik projektiere und entwickele sie anhand der Kundenbedürfnisse, erklärt Astrid Husmann: Darin wird der Müll, der durch eine Art Trichter eingeworfen werden kann, in einem Behälter in zwei bis drei Meter Tiefe gesammelt, wo er dann gepresst wird.

Das ist demnach eine zahnbewehrte Metallrolle, die an einen Arm montiert ist. Die Walze zerkleinert und verdichtet den Inhalt eines Containers. Für Kunden in Übersee hat das Technik-Unternehmen diesen Verdichter als dieselbetriebene Variante mit einem eigenen Antrieb entwickelt. In ländlichen Regionen ist elektrische Energie dort nicht überall verfügbar.

Mehr als 80 Prozent der Husmann-Kunden sind Entsorger. Die übrigen 20 Prozent sind Direktkunden wie etwa Möbelhäuser oder Unternehmen aus der Automobilbranche. Die Exportquote liegt bei 50 Prozent. Gerhard von links , Astrid und Hendrik Husmann. Wer hier Fehler macht, kann teure Schäden an der Elektronik verursachen.

Meist sehe man die beiden Pole der Batterie leicht, da Symbole meistens neben den Polen in Kunststoff eingegossen sind. Wer sich nicht sicher sei, sollte aber lieber einen Fachmann im Meisterbetrieb der Kfz-Innung fragen. Eine Verwechslung der Polarität könne nämlich teure Schäden in der Fahrzeugelektronik auslösen. Sind die Pole gefunden, müssten für die Starthilfe mit dem roten Kabel zunächst die Pluspole der beiden Fahrzeugbatterien verbunden werden.

Bei dem Nehmerauto müsse das Kabel an einem Metallteil des Motorblocks angeschlossen werden. Zuerst Motor des Geberautos anlassen. Dann müsste die Überbrückung funktionieren.

Um die Batterie wieder vollständig aufzuladen, seien viele Kilometer Überlandfahrt nötig, kurze Strecken in der Stadt seien nicht zielführend. In der Regel sollte die Batterie in der Werkstatt an ein Ladegerät angeschlossen und vollständig geladen werden.

Thema war auch der Bereich Lebensmittelkontrolle. Insgesamt 25 Filialen zwischen Leer und Meppen bis nach Sögel und Walchum werden täglich bis zu dreimal mit frischem Brot und anderen Backwaren beliefert.

Hergestellt werden sie in der Zentrale in Kluse. Eine gesamte Branche werde unter Generalverdacht gestellt, und auch diejenigen, bei denen alles in Ordnung sei, würden zu Kasse gebeten, monierte die stellvertretende CDU-Fraktionsvorsitzende.

Connemann berief sich bei ihrer Aussage auf die wissenschaftlichen Erhebungen des Bundesinstituts für Risikobewertung. Eine Lebensmittelüberwachung hält sie für zwingend erforderlich. Weil nicht genügend Lebensmittelkontrolleure zur Verfügung stünden, soll eine sogenannte Hygiene-Ampel eingeführt werden.

Für deren Einführung läuft in einigen Teilen Niedersachsens derzeit eine Testphase. Sie bilde aber nicht die wirklichen Verhältnisse ab, meinte Connemann. Hinzu kämen überzogene Bewertungsstandards, die insbesondere kleineren Betrieben zu schaffen machten. Das Familienunternehmen Ganseforth hat in den vergangenen Jahren stetig investiert. Ebenfalls auf dem Bild: Kluses Bürgermeister Hermann Borchers 3.

Es war unter anderem die politische Situation in Simbabwe, die Mwarianesu nach Deutschland trieb. Inzwischen lebt er mit seiner Frau und seinen drei Kindern in Haren. In seiner Situation jetzt fühlt er sich sehr wohl. Dass er nun eine Ausbildung zum Elektroniker macht, geht auf sein Interesse an alternativen Energien zurück, insbesondere beim Thema Biogas oder Stromsparen.

In Simbabwe war der angehende Elektroniker Banker. Für ihn war bald klar, dass er in den Beruf nicht zurück möchte. Die Arbeit fand er langweilig, und auch das Sitzen im Büro hat ihn gestört. Allerdings habe er auch höhere Ansprüche an die Azubis in seinem Betrieb, die er gerne auf Berufsausbildungsbörsen oder über Projekte in Schulen rekrutiere. Zehn Stellen besetzt er jährlich, und damit seien alle Plätze voll.

Viele der Azubis kommen nicht dort zum Zuge oder zum Ende der Ausbildung, wo sie es womöglich gerne würden. Drei von ihnen haben einen Ausbildungsplatz bekommen, zwei eine Umschulung und zwei weitere eine überbetriebliche Weiterbildung. Auch die Prüfungsvorsitzende Kristin Langen stehend 4.

Das Handwerk boomt — auch im nördlichen Emsland. Was fehlt, sind Fachkräfte. Handwerkspräsident Hans-Peter Wollseifer fordert deshalb mehr Wertschätzung für die berufliche Bildung. Das machte er bei einem Besuch in Papenburg deutlich. Der Jährige erklärte, dass er den derzeitigen Akademisierungsgrad in Deutschland für die falsche Entwicklung in der Bildungslandschaft hält. Wollseifer zufolge wird bei vielen jungen Menschen und deren Familien verkannt, dass auch das Handwerk Perspektive, Karriere- und Aufstiegsmöglichkeiten bietet.

Das müsse bei ihnen viel stärker durchdringen. Der Unternehmer steht dem Zentralverband des Deutschen Handwerks seit vor. Darum sprach er sich klar dafür aus, die Massenabwanderung junger Menschen in den akademischen Bereich zu stoppen.

Was jedoch nicht gebraucht würde, seien beispielsweise Archäologen oder Soziologen, die nach dem Studium in ihrem Bereich später keine Anstellung finden würden.

Connemann formulierte es so: Dabei sei es für das Handwerk von elementarer Bedeutung, auch bildungsstarke Menschen für sich zu gewinnen. Nicht nur, damit sie eines Tages die Betriebe übernehmen könnten, sondern auch, um die Schwächeren mitzunehmen. Das Handwerk sei nicht nur die Leitwirtschaft einer Region, sondern immer auch für deren soziokultureller Struktur von Bedeutung.

Der Jährige warb für mehr Beachtung der Hauptschulen. Die Lehrer dort würden einen tollen Job auch im Hinblick auf die Berufsorientierung machen. Connemann sprach sich für eine Wiedereinführung der Schullaufbahnempfehlung und die Einführung des Berufsabiturs auch für Niedersachsen aus. Der Fachkräftemangel ist nach seiner Auffassung indes kein regionales Problem. Vielfach sei es zudem so, dass im Handwerk gut ausgebildete Leute von der Industrie abgeworben würde.

Wollseifer zufolge dürften die Sozialabgaben die Prozent-Marke nicht überschreiten. Insgesamt bewertet Ahrens die Chance der neuen Gesellen auf dem Arbeitsmarkt positiv. Ihr habt eine gute Wahl getroffen, ihr könnt euch quasi aussuchen, wo ihr arbeitet.

Die Gesellenprüfung zum Maurer haben bestanden: Kreutzjans, Lorup , Andreas Beifus H. Kreutzjans, Lorup , Jan Winkler H.

Zum Zimmerer ausgebildet wurden: Die Lossprechungsfeier sei der Moment, an dem die neuen Gesellen stolz auf sich sein können. Auch in der Qualität liegt Deutschland nach Angaben von Connemann ganz vorne. Der Gesellenbrief ist Connemann zufolge auch eine Eintrittskarte in die Weiterbildung.

Fachverkäuferin im Lebensmittelhandwerk, Schwerpunkt Fleischerei: Steve Engels Johannesburg, Surwold. Die Arbeiten haben bereits begonnen. In den folgenden Jahrzehnten führte sein Sohn Hermann die Tischlerei und baute sie stetig aus. Heute führt dieser die Tischlerei zusammen mit der vierten Generation.

Mittlerweile arbeiten 22 Mitarbeiter in dem Unternehmen. Einige von ihnen sind seit mehr als 40 Jahren in dem Betrieb tätig und wurden noch vom Sohn des Firmengründers ausgebildet.

Hier verbinden sich Tradition und Innovation. Ihre Lehrzeit nach dreieinhalb Jahren erfolgreich beendeten zehn Anlagenmechaniker und zwei Bearbeiter für Gas- und Wasserinstallation. Jahrgangsbester wurde Jan Pötzsch. Jeder Betrieb sucht händeringend Fachleute.

Der Welpenschutz für die ehemaligen Azubis sei nun allerdings vorbei. Bearbeiter für Gas- und Wasserinstallation: Deren Gesellenstücke wurden anlässlich der Übergabe der Gesellenbriefe dort präsentiert und ausgestellt.

Die neuen Gesellen hätten ein gutes Handwerk gelernt und erfolgreich die Prüfungen bestanden. Aber auch die Theorie würde heute mehr denn je zählen. Der Obermeister riet den ehemaligen Auszubildenden, sich nicht auf dem erreichten Erfolg auszuruhen, sondern die eigene Zukunft zu gestalten. Also dürfte es Ihnen ja rundum gut gehen. Klar kommen viele Touristen zu uns in die Werkstatt, um etwas reparieren zu lassen, auch samstags.

Aber die die Kunden aus der Umgebung möchten wir natürlich nicht missen. Was sollte ein ordentliches, alltagstaugliches Fahrrad Ihrer Ansicht nach kosten? Wer auf die wichtigsten Ausstattungsmerkmale, nämlich Schaltung, Bremsanlage oder Beleuchtung, im Alltag Wert legen möchte, dem empfehle ich das mittlere Preissegment ab etwa Euro.

Sehen Sie das als Konkurrenz an? Diese Produkte sind Massenware. Zu uns können sie mit den Fahrrädern jederzeit kommen, wenn etwas ist. Wie oft kommt es vor, dass jemand sich bei Ihnen beraten lässt und dann doch im Internet kauft? Das passiert leider immer häufiger. Ich nenne das Beratungsklau. Der Verkauf von Fahrrädern über das Internet macht derzeit bundesweit etwa 15 Prozent aus.

Ich rechne damit, dass er etwa auf 30 Prozent steigt. Für den Online-Verkauf müssten aber ganz neue Strukturen her. Welche Fehler machen die meisten Menschen beim Fahrradkauf? Beim E-Bike ist es der Akku, auf den Käufer manchmal zu wenig achten. Geht er kaputt, schlägt das schnell mit bis Euro zu Buche. Ansonsten sollte auf ausreichend Öl bei der Kette geachtet werden, und natürlich auf ausreichend Luft im Reifenschlauch.

Es empfiehlt sich, einmal im Jahr eine Inspektion zu machen. Bei der Reinigung keine scharfen Reiniger benutzen. Was war das teuerste Fahrrad, das Sie jemals verkauft haben? Mit welchen Neuentwicklungen oder Trends der vergangenen Jahre kommen Sie gut klar, welche mögen Sie eher nicht? Bei den Antrieben ist es der Keilriemen, der die Kette immer mehr ablöst, nicht nur bei höherpreisigen Rädern.

Sie sind robuster und weniger pflegebedürftig, rosten zum Beispiel nicht. Daher machen sie durchaus Sinn. Derzeit gibt es ein Trend, sein Fahrrad individuell zu gestalten: Wer das haben möchte, soll das gerne tun. Sehr sinnvoll wiederum halte ich Individualisierung beim Sattel und dem Lenkrad, die werden in etwa 80 Prozent der Fälle ausgetauscht und dem Wunsch des Kunden angepasst. Ein Trend ist derzeit, Elektroräder zu leasen.

Durch die sogenannte Barlohnumwandlung können Arbeitnehmer dadurch bis zu 40 Prozent gegenüber dem Barkauf einsparen, je nach Lohnsteuerklasse und Bruttogehalt. Auch für die Arbeitgeber ist das Leasing von Vorteil, da diese von der Einsparung der Lohnnebenkosten profitieren. Im Skisport setzen sich Helme immer mehr durch, bei Radfahren geht das nicht ganz so schnell, ist der Eindruck. Ist eine Helmpflicht aus Ihrer Sicht sinnvoll? Bei Kindern sage ich uneingeschränkt ja, egal in welchem Alter.

Auch bei Erwachsenen wird es aber immer mehr. Es kommen immer wieder Kunden zu uns, die uns von schweren Unfällen berichten, die sie erlitten haben und deshalb einen guten Helm suchen. In der Schweiz und in Österreich ist die Helmnutzung deutlich intensiver. Was fahren Sie eigentlich für ein Fahrrad? Ein Transportrad der Firma Riese und Müller. Mit dem kann ich auch unsere beiden Söhne mitnehmen.

Das Rad habe ich auf einer Messe gesehen und darf es nun für einige Monate testen. Sie führen mit gerade einmal 35 Jahren einen Betrieb mit etwa 20 Mitarbeitern und mehr als Quadratmetern Fläche. Bleibt da überhaupt Zeit für Privatleben? Auf 55 bis 60 Stunden an sechs Arbeitstagen in der Woche komme ich. Damit alles passt, gehört eine gute Organisation der Termine dazu.

Dass ich schon mit 22 Jahren den Betrieb von meinem Vorgänger übernommen habe, hat sich einfach so ergeben. Klar wurde ich anfangs von der Familie oder Freunden belächelt, nach dem Motto: Ich habe den Betrieb dann kontinuierlich ausgebaut, zuletzt auf jetzt Quadratmeter. Jeder Tag macht mich glücklich. Auch wenn ich es ein wenig bereue, nicht mehr jeden Tag in der Werkstatt stehen zu können.

Als Chef musst du eben überall sein. Wie schaffen Sie gute Laune unter den Mitarbeitern? Wir versuchen, zwei- bis dreimal im Jahr etwas gemeinsam zu unternehmen. Wie schwer ist es in Ihrer Branche, an Mitarbeiter und Auszubildende zu kommen? Das ist unterschiedlich, noch habe ich derzeit den Eindruck, es funktioniert. Wir bilden Kaufleute im Einzelhandel aus, in der Werkstatt als Zweiradmechaniker. Derzeit sind es vier Lehrlinge, davon zwei in der Werkstatt und zwei im Verkauf.

Gibt es eine Panne in Ihrem bisherigen Berufsleben, die Sie wohl nie vergessen werden? Ja, die gibt es. Einen Tag vor unserer letzten Wiedereröffnung nach der Erweiterung ist der Zentralserver ausgefallen.

Heutzutage mit dem modernen Warenwirtschaftssystem ist das eine Katastrophe. Wir hätten den Eröffnungstag also fast absagen müssen. Zum Glück ist uns bei einer Nachtschicht gelungen, den Server wieder ans Laufen zu bekommen. Seitdem gibt es eine eigene Absicherung für den Server. Im Rahmen einer Lossprechungsfeier erhielten die jungen Männer ihren Gesellenbrief. Deshalb sei es wichtig, immer am Ball zu bleiben. Mit einer Weiterbildung zum Meister oder dem Besuch der Fachoberschule stünden ihnen noch viele Wege offen.

Robert Kröger, der seine Ausbildung bei Kröger Autoservice in Lorup absolvierte, hat die Prüfung mit guten Leistungen bestanden und war Prüfungsbester. Dafür erhielt er bei der Übergabe des Gesellenbriefes zusätzlich einen Bildungsgutschein. Folgende Prüflinge haben die Gesellenprüfung zum Kraftfahrzeugmechatroniker bestanden: Friseurmeisterin Kristin Langen aus Dörpen hat sich früh ihren Traum erfüllt. Friseurinnen eilt der Ruf voraus, den ganzen Tag zu Quatschen und dafür auch noch Geld zu bekommen.

Klar sind wir alle nicht mundfaul, unterhalten uns gerne mit unseren Kunden und bekommen viel mit. Aber die Tage sind für alle meine sieben Mitarbeiter meist voll durchgetaktet mit Schneiden, Frisieren, Make-up oder Beratung. Für mich als Inhaberin kommen Buchhaltung oder andere organisatorische Dinge hinzu.

Was machen Sie, wenn Kunden nicht reden wollen? Wir zwingen natürlich keinen zum reden. Wer seine Ruhe haben möchte, bekommt die auch. Eher ungünstig ist es lediglich dann, wenn der Kunde permanent auf sein Smartphone blickt, weil es dann nicht selten zu schnellen Kopfbewegungen kommt. Wie oft kommt es vor, dass Sie Kunden bei Frisurwünschen sagen: Nein, das mache ich nicht?

In den allermeisten Fällen passen die Frisuren, die die meisten Kunden bereits seit vielen Jahren haben, auch zum jeweiligen Typ. Was vorkommt, sind Steckfrisuren, die zu besonderen Anlässen ausgesucht werden, aber absolut nicht zum Gesicht passen. Oder Farben nicht mit der Brille harmonieren. Am Ende sind die Kunden dann oft froh und dankbar, dass sie sich für die andere Variante entschieden haben.

Wie ist das mit treulosen Kunden? Also solchen, die einfach wegbleiben? Das ist ärgerlich, oft sogar sehr ärgerlich. Zum Umsatzverlust kommt die Tatsache, dass durch Absagen Leerläufe entstehen, die ich mit anderen Aufgaben wie Aufräumen oder Vorbereitungen selten vollständig gefüllt bekomme.

Wer kurzfristig nicht kann, sollte zumindest kurz absagen. Gehen Frauen eigentlich häufiger zum Friseur als Männer? Im Durchschnitt lässt sich jeder alle vier bis fünf Wochen die Haare schneiden, egal ob männlich oder weiblich.

Einziger Unterschied ist glaube ich eher, dass die Frauentermine länger dauern, weil oft Waschen und Föhnen hinzu kommt.

Kommt es vor, dass Sie auch mal zu den Kunden nach Hause fahren? Grundsätzlich ist das möglich, gerade bei Hochzeiten oder zu Schützenfesten kommt das häufiger vor.