Windenergie


Zur Miete in einer Genossenschaftswohnung o. Zugegeben, der Artikel ist schon einige Jahre älter. So jedenfalls urteilte der Bundesgerichtshof im Juni Az.:

Sparen im täglichen Leben – 15 Tipps, die deine Reisekasse füllen!


Mit dem Tilgungsanteil erwirbt man Substanz, im Gegensatz zu den Mietzinsen, aus denen kein bleibender Gegenwert entsteht. Die monatlichen Raten sind niedriger als die Miete des Hauses in der direkten Nachbarschaft in der wir vorher gewohnt hatten und in 20 Jahren gehört das Haus uns. Auch so eine Beispielrechnung sollte man fairerweise nicht verschweigen.

Ohne hier auf den Cent hin und her rechnen zu wollen: Für mich existiert ein entscheidender Vorteil bei der Selbstgenutzten Immobilie: Sie ist die einzige Form der Altersvorsorge von der man schon lange vor Beginn des Renteneintritts etwas hat. Aktien oder Fonds oder Festgeld steigern die derzeitige Lebensqualität nicht, eine eigene Immobilie schon. Dennoch stimme ich Holger zu, sie sollte nicht die einzige Vorsorge sein und wer sich seiner Zukunft nicht sicher ist, sollte bestimmt Mieter bleiben.

Vom Differenzbetrag kann er z. Das entscheidende Stichwort ist: Du investierst das Geld in ein Haus und verzichtest damit auf die mögliche Rendite einer Alternativanlage.

Dies unterschlägst Du bei Deinem Vergleich. Noch einmal, ob sich ein Immobilienkauf lohnt, hängt von vielen Faktoren ab. Die Zukunft ist und bleibt ungewiss. Man muss die Rechnungen aber korrekt vornehmen, wenn man Immobilien mit Alternativanlagen vergleichen möchte.

Sie gehen nur von unterschiedlichen Eigenkapitalanteilen aus. Dies empfehlen die meisten Banken. Die Opportunitätskosten die du ansprichst sind auch ein beliebtes Argument der Immobiliengegner. Hierbei bitte folgendes berücksichtigen: Es mag sein, dass während der Finanzierungsphase anfänglich weniger Geld bereit steht.

Zwei Dinge sollte man im Hinterkopf haben …. Ist die Baufinanzierung vollständig getilgt, bleiben den Eigentümern im Schnitt noch ca. In dieser Phase bleibt dem Eigentümer ein erheblicher Anteil seiner Lebenshaltungskosten erspart da ja die monatlichen Raten entfallen.

Dieses Geld kann dann vollständig als Altersvorsorge zurückgelegt werden … Möglicherweise ist der Zeitpunkt des weniger Geld haben also nach hinten verlagert, was natürlich ggf.

In ein vollständiges Rechenbeispiel gehört aber auch die Frage mit rein: Wie lange vor meiner Verrentung bin ich mit der Finanzierung durch. Auch nach der Bundestagswahl zeichnet sich die sogenannte Mietpreisbremse nicht ab. Dass der Mieter also mehr Geld zur Verfügung hat, wird sich eventuell schnell ändern und ist vielfach nur ein anfängliches Phänomen. Ich finde es nur wichtig, dass die Vergleichsrechnung zwischen Immobilienerwerb und zur Miete wohnen fair erfolgt.

Oftmals wird die Rechnung sehr einseitig aufgemacht und man gewinnt den Eindruck als wäre es offensichtlich, dass Kaufen sich grundsätzlich und immer lohnt. Immobilienbesitzer fassen Zweifel daran leider als Kritik an ihrer Entscheidung auf — dem ist nicht so.

Es ist alles nur nicht so klar, wie gerne vornehmlich von Banken und Bausparkassen behauptet wird. Dies alleine ist halt nur die halbe Wahrheit.

Ohne dieses Eigenkapital wäre die Tilgungsrate höher. Daher musst Du fairerweise auch betrachten, dass der Mieter-Martin, der nicht gekauft hätte, auch über das Eigenkapital verfügt hätte und somit die Miete durch die Rendite der Alternativanlage gedrückt würde. Diese Opportunitätskosten sind kein Argument eines Immobiliengegners.

Dieses Geld kann dann vollständig als Altersvorsorge zurückgelegt werden. Somit kann er genau wie der Eigentümer ebenso viel Geld für die Altersvorsorge zurücklegen. Meines Erachtens nach ist es demnach gar nicht so entscheidend, ob es noch 5, 10 oder 20 Jahre nach Tilgungsende bis zur Rente sind.

Dummerchen Ich finde hier wird eine Michmädchenrechnung aufgemacht. Zum einen zu sagen der Mieter kann mit seinem angelegten Geld die höheren Mietkosten ausgleichen und andererseits zu behaupten der Mieter könne gleichzeitig Vermögen aufbauen. Aber selbst wenn wir davon ausgehen, bleibt nichts für den Vermögensaufbau übrig, denn dem Immobilienbesitzer billigen wir dies ja auch nicht zu.

Beides zusammen geht natürlich nicht. Ich muss zugeben, dass man meine Aussage allerdings so deuten kann. Ganz so einfach wie Du die Rechnung aufmachst, ist das Thema allerdings auch nicht.

Allein die Eigenkapitalquote und der inflationsbereinigte Zins einer Alternativanlage werden dem komplexen Konstrukt wohl nicht gerecht. Die Mietkosten, die Kaufkosten inkl. Aber ich glaube, das habe ich schon mehrfach an anderer Stelle betont.

Ich sehe eine eigengenutze Immobilie in erster Linie auch nicht unbedingt als einen Vermögenswert an, ganz einfach weil sie jeden Monat Geld In Form von Darlehensraten und Instandhaltungen monatlich oder auch jährlich kostet.

Ob sich eine Mietwohnung oder eine eigengenutze Immobilie mehr rechnet, hängt von den verschiedensten Faktoren ab. Einige wurden ja bereits genannt. Aus meiner Erfahrung heraus, hat die Finanzierung an sich eine extrem wichtige Bedeutung, wenn man vergleichen möchte.

Die Frage ist doch, was letztendlich an Gesamtkosten an die Bank über die Jahre abgedrückt wird. Weitere Aspekte sind auch die Höhe der Kaufnebenkosten, die jetzige Miete, angenommene Mietsteigerungen, laufenden Instandhaltungskosten bzw. Instandhaltungsrücklagen, mögliche Wertsteigerungen bzw.

Wertverluste der zu erwerbenden Immobilie, das gebundenen Eigenkapital, die Differenz zwischen Miete und Finanzierungsrate sowie natürlich auch emotionale Faktoren wie z.

Freiheit und positive Gefühle in Bezig auf Eigentum. Auch das Thema Flexibilität sollte nicht unterschätzt werden, hier ist eine Mietwohnung der eigengenutzten finanzierten Immobilie Meilen voraus. Unvorhergesehene Dinge wie z. Umzug, Todesfall oder Scheidung können aus der eigenen Immobilie einen Albtraum machen. Bei der Mietwohnung gibt es 3 Monate Kündigungsfrist und das war es dann. Freut mich, wenn jemand aus der Baufinanzbranche das Thema differenziert betrachtet!

Theoretisch macht das alles Sinn. Aber wenn man folgenden Artikel auf Spiegel liest, dann ist die Entscheidung klar: Das Problem ist also der Anleger bzw. Wer meint, dass er zum Glück gezwungen werden muss, kann das mit einer Hypothek über 25 bis 30 Jahre gerne tun. Alternativ gibt es immer die Option, sich ein wenig mit Persönlichkeitsentwicklung zu beschäftigen und völlig ohne Zwang an der Börse Vermögen zu bilden.

Ein Hauskauf ist halt mehr als nur eine Vermögensanlage. Neben der Rendite ist auch immer das Risiko wichtig zu betrachten. Ja, das mit den Immobilien ist immer wieder ein Ärgernis. Ich habe oft schon dagegen argumentiert, aber man hat den Eindruck, gegen eine Wand zu reden. Manche Argumente der Immobilienjünger sind wenigstens teilweise richtig, z. Das würde gelten, wenn wir in Deutschland nicht diese vielen Auflagen und Steuern hätten, die Immobilienerwerb und -bau teuer machen, das Mieten des Altbestandes dafür aber sehr günstig.

Schon alleine deswegen halte ich Immobilien für ein schlechtes Investment. Ein weiterer Nachteil ist, dass Immobilien so unliquide sind. Ja, ein Haus ist eben nicht nur immobil, sondern auch das am wenigsten liquide Investment, das man sich vorstellen kann von geschlossenen Beteiligungen mal abgesehen.

Mmmh Liquidität bei Aktien, ein zweifelhaftes Argument: Die Frage ist jedoch wie dann der aktuelle Wert ist. Es sei denn es wurde zwischenzeitlich eine neue Autobahn daneben gebaut. Holger schrieb es schon an anderer Stelle: Wer Aktien kauft, sollte einen langfristigen Anlagehorizont haben 20 Jahre.

Wer einen Finanzierungsvertrag über eine Immobilie hat, verfügt übrigens auch über Möglichkeiten finanzielle Engpässe zu überbrücken. So lässt sich oftmals die Tilgungsrate reduzieren. Welcher Vermieter gewährleistet einem mal eben die Halbierung der Mietzinsen? Nichts desto trotz, wer liquide sein will sollte weder in Aktien noch in Immobilien anlegen.

Ein ordentliches Polster sollte man eher als Tagesgeld verfügbar haben. Sie fordert Menschen auf, sich mit dem Thema intensiver zu beschäftigen. Und genau dies tun wenige! Ich denke allerdings, dass es weder gut oder schlecht ist ein Haus zu kaufen oder nicht. Es gibt zu viele Faktoren in Bezug auf jeden Kauffall, so dass auch fast jeder Prozess unterschiedlich Handzuhaben ist.

Oder auch ein Faktor was z. Ich nehme oder gebe keinen Zins aus ethischen Gründen und versuche so gut wie möglich mein Leben darauf aufzubauen dem Zins in den Produktpreisen des alltäglichen Lebens kann ich natürlich nicht entgehen.

Da dafür aber wenig geworben wurde, ging sie still wieder aus dem Portfolio der Bank raus. Sogar der Vatikan verwies in Krisenzeiten auf diesen Weg. Sei es für Immobilienkäufer oder Aktienkäufer, zu einer Zeit wo ich mich damit intensiv beschäftigte war es ein Thema.

Wenn wichtige Personen, zu dem auch du gehörst mit deinem Blog, solche Themen auffassen und uns Leser damit konfrontieren, können wir in Zukunft nicht nur Weg A oder Weg B in Betracht ziehen, sondern auch den Weg C beschreiten. Genau diese Wege werden vom Markt verschwiegen, weil Sie nicht auf das maximale Profit angelegt sind, sondern mehr für den Menschen auf beiden Seiten. Ich finde dein Blog wirklich gut und wünsche dir weiterhin viel Erfolg.

Ich werde mir Mühe geben, wenn ich die Zeit finde, hier und da mich einzubinden. Auch was das Investieren unter ethischen Gesichtspunkten angeht, wird wohl nur aus wenigen Wünschen Wirklichkeit werden können. Ich habe hier schon einmal über diese Thematik geschrieben: Ich hatte mir z. Was ist jetzt richtig? Hätte ich ihm nur Du gehst in ein Supermarkt und kaufts dir dein Brot. In dem Preis dieses Gutes ist ein Teil von Zins.

Denn die meisten Unternehmen können nicht anders, als Ihre Geschäfte mit einem Kredit zu finanzieren. Die Tilgung des Kredites geschieht direkt oder indirekt immer über den Konsumenten. Sei es beim ausleihen oder verteilen des Geldes. Ohne viel ins Detail zu gehen…die Inflation ist auf den ersten Blick nur ein Zeichen von Wertverlust oder -anstieg des Geldes. Aber wenn du den Weg zurückbeobachtes, wirst du merken, dass es nicht zinsbereinigt ist.

Geld verliert auch an Wert, nicht nur wenn Rohstoffpreise sinken oder steigen, was wiederrum zum Teil auch spekulativ sein kann, sondern auch weil Geldmengen gehortet werden können und aber auch schwankende Zinserträge, die Unternehmen in Ihre Preise mit einkalkulieren.

Somit gesehen ist die Inflation nicht zu hundert Prozent vom Zins befreit. In Deutschland gibt es ein Warenkorb wonach die Inflation berechnet wird.

Sogesehen kannst du es vieleicht über diesen Weg besser nachvollziehen. Ich hoffe das ich im Ansatz dir helfen konnte deine Frage zu beantworten.

Ich empfehle dir u. Wünsche dir einen entspannten Donnerstag. Wir haben gebraucht gekauft, auf dem Land. Platz war für 3 Kinderzimmer, die Anschaffung wurde mit der Eigenheimzulage von 8 x DM erleichtert. Später war da auch noch Platz für den Start eines Gewerbes ohne gleich Räume dafür mieten zu müssen , das dann wiederum dazu führte dass der Kredit nach 11 Jahren getilgt war.

Mittlerweile ziehen die Kinder aus, da wird dann ein weiteres Gästezimmer und ein Raum für Sport eingerichtet. Eigentum muss man wollen und entsprechend nutzen, das ist nicht ausschliesslich eine finanzielle Frage. Mit Interesse verfolge ich schon seit einiger Zeit eure Diskussion: Mir ist klar, dass sich in den letzten 30 Jahren die Möglichkeiten des Privatanlegers gravierend verändert haben es gab damals keine Direktbanken oder ETFs und man nicht unbedingt die Erfahrung, die ich gemacht habe, auf die Zukunft projezieren kann.

Da ich immer über alle Kosten und auch Einsparungen Buch geführt habe, habe ich mich hingesetzt und versucht eine Bilanz zu ziehen. Damals gab es noch keinen Euro, der besseren Übersicht halber habe ich alle Beträge in Euro umgerechnet und zur besseren Lesbarkeit auf volle er gerundet.

Mein Fazit aus dieser Bilanz ist: Für mich hat sich die Investition in Wohneigentum mehr als gelohnt, inwieweit sie auf andere übertragbar ist, muss natürlich jeder selbst entscheiden.

Hier die konkreten Zahlen: Kaufpreis des Reihenhauses Gesamtkosten des Hauses Demgegenüber stehen folgende Einsparungen: Vor dem Bezug des erworbenen Hausen wohnte ich ebenfalls in einem Reihenhaus und bezahlte zuletzt umgerechnet ca.

Lohnt sich die Anschaffung einer eigengenutzten Immobilie, wenn die Monatsbelastung um fast das 3-fache steigt? Ist es wirtschaftlicher den Differenzbetrag anzulegen? Aus einem Bauchgefühl heraus habe ich mich dann für den Kauf des Hauses entschieden und kann im nachhinein folgende Rechnung machen:. Ich wählte ein Finanzierungskonzept das auf folgenden 4 Säulen basierte zur damaligen Zeit gängig: Belastung unter die letzten 4 Jahre 3.

Welche Alternative hätte ich damals gehabt? Ich hätte die Mehrkosten der monatlichen Belastung gegenüber der Miete langfristig anlegen können. Deshalb beschränkte sich damals mein Finanzanlage-Horizont auf folgende Produkte: Aktionär hatte ich noch keine Ahnung — ab klassische Fondsparpläne, wie sie von Bankberatern empfohlen wurden sehr teuer. Mit diesen Kapitalanlagen habe ich im Durschnitt über ca.

Von Dieser Rendite müsste ich jetzt auch ausgehen, wenn ich die Alternative zum Hauserwerb betrachte: Über 16 Jahre hätte ich monatliche Sparraten von dann insgesamt Miete hätte ich weiter bis zu meinem Lebensende gezahlt. Mit dem Kauf des Hauses habe ich als Kapital das Haus ca. Allerdings fallen weiterhin Unterhaltskosten an. Die Finanzierungspläne heute sind natürlich heute völlig anders als vor 30 Jahren sowohl bei den Zinsen als auch bei den Produkten , deshalb muss sich jeder, der vor so einer Entscheidung steht, sein Finanzierungskonzept genau durchrechnen.

Die Entscheidung eine eigengenutzte Immobilie zu kaufen oder zu mieten ist aber sehr individuell und kann bei jedem anders aussehen. Da hast du dir aber richtig Zeit genommen, oder? Das ist ja fast ein eigener Blog-Artikel ;-.

In deinem Artikel muesstest du ja diese Verstehe nicht wie dies uebersehen werden konnte??? Warum für Immobilien keine Wertsteigerung, die über den Inflationsausgleich hinausgeht, angenommen werden sollte, habe ich im zweiten Teil des Artikels ausführlich erklärt. Hallo Holger, vielen Dank für den sehr ausführlichen, interessanten und mit Beispielen bestückten Artikel. Ich bin eher jemand, der als Mieter durchs Leben geht. Dadurch habe ich mehr Flexibilität heute hier, morgen dort , weniger Stress Vermieter kümmert sich um vieles und keine Bürokratie.

Er führt auf eine Seite. Ich finde es durchaus erstrebenswert im Alter mietfrei zu wohnen! Nicht umsonst ist die Immobilie eine der tragenden Säulen unserer Altersvorsorge. Geht man von einer jährlichen Einkommenssteigerung aus, die parallel zur Inflationsrate verläuft, kann der Mieter den realen monatlich Anlagebetrag konstant halten. Natürlich hast Du recht: Eine Lohnsteigerung führt dazu, dass der Mieter auch höhere Mieten zahlen und damit ggf.

Der Käufer kann diese Lohnsteigerung aber natürlich ebenfalls sinnvoll verwenden, indem er sondertilgt oder parallel auch Geld anspart. Wie in einem anderen Blogeintrag schon ausgiebig ausdiskutiert https: Und so rechnet sich jeder die Welt schön. Eins dieser Risiken beleuchtet V. Ob die Lohnsteigerungen des Hauskäufers allerdings in Sondertilgungen münden, dürfte genauso unsicher sein wie das Vorhaben des Mieters, seinen monatlichen Anlagebetrag inflationsbereinigt konstant zu halten.

Es wird gerne viel an, um- und eingebaut und damit Geld für Dinge ausgegeben, die Mietern nicht einfallen dürften…. Hm, es kommt halt immer auf die jeweilige Gegend und die Umstände an, wir haben vor 2 Jahren günstig ein Haus gekauft nördl. Ruhrgebiet und es ist mit der gesparten Miete in insgesamt Jahren abbezahlt, bin dann Ende 40 und kann voraussichtlich bis ans Lebensende Miete sparen. Es gibt halt so Faustformeln: Also untern den Voraussetzungen würd ich in Düsseldorf auch nix kaufen.

Was viele vernachlässigen ist, dass auch Mieter Instandhaltungskosten tragen. Auch wenn nicht alle Kosten direkt umgelegt werden können, steigt halt die Miete, denn der Vermieter wird niemals ein Minsgeschäft aus seiner Immobilie machen. Klar, dass man in seinem Eigenheim auf höhere Standarts setzt und meist auch höhere Ausgaben hat Garten, Renovierungen, etc. Ich finde dein Artikel schreckt schon etwas vor dem Kauf ab, aber auch nur, sofern man nichts angespart hat. Mit ein wenig Eigenkapital sieht die Sache schon etwas anders aus.

Wie im Artikel beschrieben, sind einfach zu viele Mythen und Unwahrheiten im Umlauf, die leider kaum hinterfragt werden. Ist richtig und wurde auch schon diskutiert: Wenn Mieten so attraktiv ist, findet sich doch schnell ein Mieter, von dessen Miete die Rate dann gezahlt wird und der Eigenheimbesitzer sich eine beliebiges Mietobjekt suchen kann.

Der Differenzbetrag ist dann quasi zusätzlicher Zwangssparbetrag zur eigentlichen Tilgung. Ohne es in Zahlenbeispielen zu belegen, wird auch der Vermieter eine gewisse Rendite aus der vermieteten Immobilie erwarten und sämtliche Instandhaltungskosten etc. Auch dieses Argument ist nicht so einseitig, wie von Dir dargestellt. Der Vergleich lautet wie folgt: Der Wert und die Kosten der Immobilie sind gleich, egal ob diese vermietet oder selbst bewohnt ist.

Der Mieter zahlt zusätzlich die Rendite des Vermieters, der Vermieter bzw. Eigenheimbesitzer zahlt im Gegensatz zum Mieter den Zins an die Bank. Der Zins endet aber nachdem die Schulden abbezahlt wurden, die Renditerwartung an das Objekt allerdings nicht! Es ist genauso wie Leasing für Autos. Trotzdem bleibt direktes materiales Eigentum halt Eigentum.

Oder andere Anlageformen wo man typischerweise Anteile erwirbt. Und genau das ist Dein Argument, mit Geldanlage indirekt an materiellen Gütern zu partizipieren. Nur sind diese materiellen Güter bei Optionen und Co. Noch dazu kommt eben das vorhin erwähnte Emittentenrisiko bei eben von Dir erwähnten ETF oder sonstigen Anlageprodukten.

Über die Jahre würde durch die Inflation sich die höhere Zinszahlung relativieren und natürlich ist die monatliche Belastung nicht so hoch. Wie stehst du zu dieser Aussage?

Wir haben übrigens gekauft, weil wir einfach keine Lust mehr haben, alle Jahre wegen Eigenbedarf umziehen zu müssen. Wir haben allerdings auch gekauft, als die Kaufpreise noch niedrig waren und die Zinsen auch. Und es gab ein hohes Eigenkapital. Aus meiner Sicht ist das keine gute Idee! Hallo Doro, solche pauschalen Aussagen sind natürlich wenig Wert. Es gibt ganz unterschiedliche Formen der Finanzierung. Beim häufig genutzten Annuitätendarlehen ist gerade in der Anfangsphase eine hohe Tilgungsquote sinnvoll.

Wer seine optimale Tilgung berechnen will, muss also zunächst den Zusammenhang zwischen Zins, Tilgung und Annuität verstehen. In Summe ist aber auch hier im besten Fall beides möglich. Für mich ist das Eigenheim bei der Berechnung der Altersvorsorge nur einer von mehreren Posten. Momentan gewichte ich stark in Richtung Tilgung. Daher war es die beste Entscheidung meines Partners und mir nur dann ein Haus zu kaufen, wenn wir dieses selbst und ohne Bank finanzieren können. Was uns — bis auf Allerdings haben wir den Betrag nach 8 Jahren gänzlich zurückbezahlt und leben jetzt mit 40 und 43 Jahren und als Vertreter des Mittelstands in einer Doppelhaushälfte, die uns pro Person nicht mehr als Euro im Monat kostet.

Ich habe mich finanziell noch nie so frei gefühlt, wie ab dem Zeitpunkt, wo wir ins Haus gezogen sind. Davor war die Zeit des Sparens, jetzt ist die Zeit der Unbeschwertheit. Und der anhaltende Vermögensaufbau geht leicht von der Hand, da keine Belastungen da sind. Hi, danke für deinen tollen artikel! Abet kann es sein, dass du in deiner beispielrechnung keine mieterhöhungen einkalkuliert hast?

Nach 20 jahren dürfte die miete von auf gestiegen sein, während die kosten für das eigenheim bei geblieben sind. Wie ich bereits geschrieben haben, nur leider wurde auf meinen Beitrag in keinster Weise eingegangen. Die Kosten einer Immobilie und der Wert sind absolut gleich, egal ob diese ein Mietobjekt oder ein Eigenheim ist.

Wenn Mieten nun vorteilhafter wäre, so wäre eine Immobilieninvestition mit Rendite durch Vermietung, abgesehen von der Wertsteigerung, immer negativ. Man darf natürlich nicht vergessen, dass man als Mieter auch immer wegen Eigenbedarf rausgesetzt werden kann und man z. Und dieser Luxus kostet den eben auch etwas mehr — so sehe ich das. Sehr schöner Artikel, die Nachteile beim Liegenschaften kaufen werden wirklich sehr ausführlich beschrieben.

Lottohelden übernimmt keine Haftung für Schäden, die durch die Kompromittierung von Zahlungsdaten entstehen. Der Spieler kann seine Daten jederzeit über das entsprechende Spielerkonto selbst verwalten. Spieler dürfen zu keiner Zeit mehr als ein Spielerkonto besitzen. Wird ein zusätzliches Konto bzw. IWG-Spielteilnahmen auf einem Spielerkonto zu stornieren. Lottohelden ist nach eigenem Ermessen dazu berechtigt, für einen bestimmten Spieler unterschiedliche Mindest- und Höchstbeträge für Einzahlungen und Einsätze in einem bestimmten Zeitraum festzusetzen.

Der Spieler hat die Daten seines Spielerkontos Benutzername und Passwort an einem sicheren Ort aufzubewahren, um unberechtigten Zugriff zu vermeiden. Der Spieler ist für alle Aktivitäten und Transaktionen verantwortlich, die über sein Spielerkonto durchgeführt werden. Ein Tipp gilt nur dann als von Lottohelden angenommen, wenn der Status auf dem Spielschein die Bezeichnung "Nimmt teil" bzw. Nur bei einem Status wie "Nimmt teil" in der Übersicht gilt der Tipp als angenommen.

Wird ein Tipp nicht angenommen, erstattet Lottohelden dem Spieler den Spieleinsatz. Nachdem der Spieler den virtuellen Spielschein ausgefüllt hat, wird dieser in den Warenkorb des Spielers gelegt. Der Spieler gibt seinen Tipp ab, indem er seine Zahlungsinformationen angibt und er die entsprechende relevante Schaltfläche im Warenkorb anklickt. Nachdem der Tipp abgegeben worden ist, kann er vom Spieler nicht mehr geändert oder storniert werden. Lottohelden bestätigt den Erhalt des Spielauftrags per E-Mail.

Der Spieler kann den Bearbeitungsstand der jeweiligen Tipps jederzeit auf der Website in seinem Spielerkonto überprüfen. Lottohelden kann dem Spieler die Gebühren der Überweisung berechnen. Durch Erteilung einer Einzugsermächtigung ermächtigt der Spieler Lottohelden oder dessen Beauftragten dazu, den entsprechenden Betrag von dem vom Spieler angegebenen Bankkonto abzubuchen. Etwaige Bank- und Zahlungsabwicklungskosten und -gebühren Dritter hat der Spieler zu tragen und Lottohelden ist berechtigt, das Konto des Spielers entsprechend zu belasten.

Dies gilt auch für Fremdwährungsgebühren. Lottohelden wird Zahlungen des Spielers auf das Bankkonto von Lottohelden unverzüglich nach Geldeingang gutschreiben. Der Spieler hat bei sämtlichen Überweisungen seine Kundennummer anzugeben. Für den Fall, dass eine Zahlung an Lottohelden von einem Spielerkonto eingestellt, unterbrochen, zurücküberwiesen oder aus irgendwelchen anderen Gründen nicht abgewickelt wird bzw. Guthaben auf Spielerkonten wird auf einem Konto auf den Namen von Lottohelden gehalten und wird weder treuhänderisch verwaltet, noch unterliegt es Schutzmechanismen für den Fall einer Insolvenz.

Lottohelden ist dazu berechtigt, das Spielerkonto mit entsprechenden Kosten zu belasten, die in Folge einer Ausführung von vom Spieler erteilten Aufträgen entstanden sind. Gewinne sind in vielen Ländern steuerfrei bzw. Für den Fall, dass Lottohelden in Bezug auf die Gewinne eines Spielers irgendwelche Steuern, Gebühren oder Abgaben direkt an die Behörden eines Landes zu zahlen hat, ist Lottohelden berechtigt, diese vom Konto des Spielers abzubuchen bzw.

Lottohelden ist dazu berechtigt, ein Spielerkonto zu sperren, falls seit der letzten Transaktion des Spielers mehr als ein Jahr vergangen ist. Kann Lottohelden den Spieler nicht innerhalb von vier Wochen erreichen und dessen Bankverbindung für die Überweisung eines eventuell verbleibenden Guthabens ermitteln, so erlischt der Anspruch des Spielers auf dieses Guthaben.

Lottohelden ist dazu berechtigt, das Guthaben nach eigenem Ermessen zu verwenden, z. Während des Zeitraums einer Sperre eines Spielerkontos wird dem Spieler die Nutzung oder der Zugriff auf sein Spielerkonto verweigert; darüber hinaus kann Lottohelden das Ereignis, das den Anlass zur Sperre gab, untersuchen und ist berechtigt aber nicht verpflichtet , den betreffenden Spieler zur Einreichung sämtlicher Unterlagen aufzufordern, die Lottohelden in angemessener Weise benötigt.

Sollte Lottohelden feststellen, dass der Grund, der den Anlass zu einer sofortigen Sperre gab, einen gültigen Ausschlussgrund entsprechend dieser Bedingungen darstellt, ist Lottohelden dazu berechtigt, das betreffende Spielerkonto dauerhaft zu sperren und kann sich hierzu entscheiden, sobald alle noch ausstehenden mit diesem Spielerkonto verbundenen Einsätze für zukünftige Tipps und bzw.

Falls der Spieleinsatz von einem Spieler unter 18 Jahren geleistet wurde, hat Lottohelden Lotto dazu zu autorisieren, den betreffenden Tipp sowie etwaige IWG-Spielteilnahmen für ungültig zu erklären. In einem solchen Fall wird der Spieleinsatz sofern er von EU Lotto an Lottohelden zurücküberwiesen wird von Lottohelden wieder auf das Bankkonto dieser Person zurücküberwiesen und das Spielerkonto wird geschlossen.

Der Spieler kann sich in seinem Spielerkonto auf der Website über seine Gewinne informieren. Informationen über Gewinne können in beliebiger Währung erfolgen. Lottohelden überweist Gewinne auf das Spielerkonto des Spielers, nachdem die entsprechenden Gewinnquoten veröffentlicht, die Gewinne berechnet und von EU Lotto bereitgestellt worden sind.

Aus Sicherheitsgründen kann Lottohelden Beträge erst nach Erhalt und erfolgreicher Überprüfung der Kopie von Vorder- und Rückseite eines gültigen Ausweisdokuments dessen Angaben müssen mit den bei der Anmeldung angegebenen Daten übereinstimmen überweisen. In folgenden Fällen ist Lottohelden nach eigenem Ermessen dazu berechtigt, EU Lotto dazu zu ermächtigen, bestimmte Tipps oder Sofortgewinnspiele für ungültig zu erklären: Ziehung Kenntnis erlangt und es Lottohelden nicht möglich ist, den Spieler vor Annahmeschluss zur Korrektur oder Bestätigung eines Tipps zu kontaktieren, iii falls Lottohelden von einem Spieler beauftragt wurde, einen Tipp abzugeben oder eine IWG-Spielteilnahme zu kaufen und dieser Spieler falsche, unvollständige oder veraltete Informationen in Bezug auf sein Spielerkonto oder anderweitig in Zusammenhang mit der Website bzw.

Lottohelden ist nur dazu verpflichtet, Gewinne auf einem Spielerkonto gutzuschreiben oder den Anweisungen eines Spieler Folge zu leisten, die Gewinne auf ein Bankkonto nach Ziffer 4.

Für Gewinne jeder Gewinnklasse bzw. Der Spieler hat sämtliche angeforderten Unterlagen spätestens 12 Wochen nach Erzielung des Gewinns einzureichen. Anderenfalls verfällt der Gewinn. Lottohelden behält sich das Recht vor, i.

Gewinne eines Spielers mit etwaigen von diesem Spieler geschuldeten unbezahlten Tipps oder Sofortgewinnspielen zu verrechnen; ii. Lottohelden ist dazu berechtigt, Auszahlungen von Gewinnen solange zurückzuhalten, bis eine solche Angelegenheit gänzlich geklärt ist.

Lottohelden behält sich das Recht vor, jeden Teil der Website sowie den darüber erhältlichen Inhalt oder die darüber erhältlichen Dienste bzw. Produkte zu ändern, korrigieren, auszusetzen oder einzustellen. Lottohelden ist nicht für Links oder Werbebanner von Dritten verantwortlich.

Spieler sind nicht befugt, die Website durch Viren, Trojaner, Würmer oder anderes bösartiges oder schädliches Material missbräuchlich zu nutzen. Lottohelden haftet nicht für dem Spieler während der Nutzung der Website oder irgendeiner mit dieser verlinkten Website entstehende Schäden z.

Obgleich sich Lottohelden um die korrekte Darstellung der Informationen auf der Website bemüht, übernimmt Lottohelden keine Gewährleistung für deren Richtigkeit und Vollständigkeit. Die Website kann Fehler oder Ungenauigkeiten bzw. Eigentümer dieser Rechte sind Lottohelden, Lottoheldens Tochtergesellschaften und andere Drittlizenzgeber.

Bei sämtlichen auf der Website aufgeführten Produkten, Firmennamen und Logos handelt es sich um die Markenzeichen, Dienstleistungsmarken bzw. Spieler dürfen Auszüge dieser Website unter folgenden Voraussetzungen für den persönlichen Gebrauch herunterladen und drucken: Dokumente oder dazugehörige Grafiken dieser Website werden in keiner Weise verändert; ii.

Grafiken dieser Website werden nicht von begleitendem Text getrennt verwendet; und iii. Lottohelden erfüllt alle gesetzlichen Anforderungen in Bezug auf den Schutz der persönlichen Daten der Spieler. Die Datenschutzerklärung enthält weitere Einzelheiten in Bezug auf die Nutzung und Speicherung der persönlichen Daten. EU Lotto wird Tipps, die von Lottohelden im Auftrag des Spielers bei ihr abgegeben werden, annehmen, wenn die Anweisungen, diese Tipps abzugeben von dem Spieler veranlasst worden sind und diese Tipps von Lottohelden bei ihr abgegeben worden sind.

Wird in diesem Abschnitt der Allgemeinen Geschäftsbedingungen Bezug auf einen Spieler genommen, so ist damit ein Spieler gemeint, der durch Lottohelden als seinen Vermittler handelt. EU Lotto ist kein Lotterieveranstalter. Pro virtuellem Tippschein ist mindestens ein Tipp auszufüllen. Bei einem Systemtipp werden alle möglichen Kombinationen der ausgewählten Zahlen als separate Tipps angesehen.

Nur ein Spieler kann den ZahlenSchutz für eine bestimmte Kombination aktivieren. Einsätze für Dauerspiele werden zu Beginn des betreffenden Zeitraums im Voraus für sämtliche Ziehungen innerhalb des gewählten Zeitraums abgebucht. Nachdem dieses Abbuchungsintervall abgelaufen ist, werden die Tipps für das ausgewählte Abbuchungsintervall verlängert, falls über das Spielerkonto keine Kündigung erhalten worden ist.

Die Kündigung eines Abos muss bis Einsätze für nachfolgende Dauertipps werden für jedes nachfolgende Abbuchungsintervall im Voraus abgebucht. Das Abbuchungsintervall umfasst nur die nächste Ziehung. Der Annahmeschluss wird für jede Ziehung einzeln bestimmt und auf der Website veröffentlicht. Gültige Tipps werden für die nächste relevante Ziehung abgegeben, vorausgesetzt, dass sie vor dem betreffenden Annahmeschluss abgegeben worden sind und dass der Spieler nichts anderes bestimmt hat.

Eine Bewertung der Risiken oder Risikokategorien 10 und deren Auswirkung ist notwendig, um die erwarteten, in der Kapitalwertmethode zu berücksichtigenden Ein- und Auszahlungen realitätsnah bestimmen zu können. In der Planungsphase sind die realistischerweise zu erwartenden Werte für Ein- und Auszahlungen Erwartungswerte 11 mit angemessenem Aufwand zu ermitteln.

Damit soll eine Über- oder Unterschätzung der zu erwartenden Ein- und Auszahlungen vermieden werden. Im Falle empirisch hergeleiteter Daten ist die Verwendung von Werten, die vom historischen statistischen Durchschnitt abweichen, zu begründen und zu dokumentieren. Infrastruktur, Rüstung sind die Erwartungswerte für die Ein- und Auszahlungen unter Berücksichtigung der zu erwartenden projektspezifischen Risiken zu bestimmen.

Zu Beginn der Risikoanalyse sollten die mit den Handlungsalternativen verbundenen relevanten Risiken identifiziert und dokumentiert werden. Beispiel einer Risiko-Matrix mit dreiteiliger Bewertungsskala gering, mittel, hoch. Dies ist insbesondere bei Risiken der Fall, die in der Risikomatrix als bedeutend ausgewiesen sind. Bei der Quantifizierung der Risiken sollte — sofern möglich — auf statistisch gesicherte Daten zurückgegriffen werden. Die Datenbasis, die der Quantifizierung zugrunde liegt, ist in der Wirtschaftlichkeitsuntersuchung nachvollziehbar darzustellen.

Sodann ist die Wirtschaftlichkeitsberechnung mit den derart angepassten Werten erneut durchzuführen. Bei Risiken, die in einer Handlungsalternative selbst getragen werden, im Regelfall allerdings zu versichern sind z.

B im Bereich der Infrastruktur: Die Herleitung der projektspezifischen Risikozu- und -abschläge ist in der Wirtschaftlichkeitsuntersuchung nachvollziehbar darzustellen. In einer relevanten Handlungsalternative werden die projektspezifischen Risiken zunächst identifiziert und dokumentiert. Durch dieses Vorgehen werden Erwartungswerte gebildet, von denen zum Entscheidungszeitpunkt nur noch zufällige positive oder negative Abweichungen erwartet werden.

Die Wahrscheinlichkeit der Bauzeitüberschreitung und die Schadenshöhe sind vorab ungewiss und müssen daher — beispielsweise auf der Grundlage von vorhandenen Daten beständen — geschätzt werden.

Im Ergebnis sollen möglichst nur noch zufällige Abweichungen von den Erwartungswerten für die Ein- und Auszahlungen zu erwarten sein. Neben den direkt mit der Realisierung des Projekts in Zusammenhang stehenden Risiken können auch solche Risiken eine Rolle spielen, die von den Projektbeteiligten nicht beeinflusst werden können und von gesamtwirtschaftlicher Relevanz sind.

Diese sind zu begründen. Wie die unsystematischen Risiken sind auch die systematischen Risiken über die Zahlungsströme zu berücksichtigen.

Dabei sollten die systematischen Risiken aus Transparenzgründen separat ausgewiesen werden. Für die Ermittlung der Erwartungswerte kann in diesen Fällen auf angemessen begründeteEinschätzungen zurückgegriffen werden. Es kann auch ausreichend sein, wenn die monetären Auswirkungen von Risiken oder Risikokategorien dabei teilweise zusammengefasst werden und keine durchgehende Trennung nach den monetären Auswirkungen einzelner Risiken oder Risikokategorien erfolgt. Eine kurze Darstellung der mit den Handlungsalternativen verbundenen Risiken im Einzelnen [ggf.

Eine gesonderte Berücksichtigung systematischer Risiken ist nicht erforderlich. Diese Vorschrift wurde mit Art. Grundsätzlich sollten die Risiken jeweils dem Partner zugeordnet werden, der sie auf Grund seiner Kompetenz am besten einschätzen und steuern kann.

Die Verteilung von Risiken zwischen der öffentlichen Hand und privaten Vertragsparteien setzt eine Analyse der Risiken selbst voraus vgl. Wenn das Ergebnis der Wirtschaftlichkeitsuntersuchung entscheidend von vergleichsweise unsicheren Annahmen abhängt, ist im Rahmen einer Sensitivitätsanalyse darzustellen,.

Im Rahmen der Sensitivitätsanalyse geht es nicht darum, die eigenen Annahmen wieder in Frage zu stellen. Es erfolgt daher auch keine Veränderung oder Anpassung der Wirtschaftlichkeitsberechnung; diese bleibt unverändert bestehen.

Vielmehr soll ermittelt und dargestellt werden, ob und ggf. Auf diese Weise schafft die Sensitivitätsanalyse Transparenz darüber, wie weit der Entscheidungsvorschlag von den in der Wirtschaftlichkeitsuntersuchung getroffenen Annahmen abhängt, bzw.

Diese Überprüfung der getroffenen Annahmen setzt eine vollständige Dokumentation aller Annahmen voraus. Im Regelfall wird es angemessen sein, die jeweiligen Annahmen gesondert voneinander zu betrachten und auf deren ggf. Bei der Szenarioanalyse werden für ausgewählte Szenarien die bei den vergleichsweise unsicheren Annahmen zu berücksichtigenden Auf- und Abschläge festgelegt und im Zahlungsstrom rechnerisch berücksichtigt. Eintrittswahrscheinlichkeit eines Risikos oder voraussichtliche Höhe eines Schadensereignisses.

Danach wird auf dieser Grundlage im Rahmen der Sensitivitätsanalyse bzw. Szenarioanalyse geprüft, ob und wie Abweichungen von den getroffenen Annahmen den Entscheidungsvorschlag beeinflussen. Die daraus gewonnenen Erkenntnisse müssen im Rahmen einer Gesamtabwägung hinsichtlich der darin betrachteten Annahmen gewürdigt werden. Die Sensitivitätsanalyse und Szenarioanalyse ändern den Entscheidungsvorschlag als solchen im Regelfall jedoch nicht.

Jede Wirtschaftlichkeitsuntersuchung muss mit dem Ergebnis auch einen Entscheidungsvorschlag unterbreiten. Beim Entscheidungsvorschlag ist die Frage zu beantworten, ob das beabsichtigte Ziel erreicht werden kann und wenn ja, mit welcher wirtschaftlichsten Handlungsalternative.

Bei der Auswahl von geeigneten Indikatoren ist auf deren Validität und Verlässlichkeit zu achten. Es empfiehlt sich, einen auf das oder die zu erreichende n Ziel e zugeschnittenen Indikatorenkatalog zu erstellen. Dieser sollte hinreichend umfassend sein, um als ausreichende Grundlage für die spätere Erfolgskontrolle zur Verfügung zu stehen. Die Erfolgskontrolle ist ein systematisches Prüfungsverfahren.

Sie dient dazu, ggf. Von der begleitenden Erfolgskontrolle ist die laufende Beobachtung zu unterscheiden. Wie alle Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen müssen auch Erfolgskontrollen der Verbesserung der Wirtschaftlichkeit der Aufgabenwahrnehmung des Bundes dienen. Erfolgskontrollen sind auch durchzuführen, wenn die Dokumentation in der Planungsphase unzureichend war.

In diesem Fall sind die benötigten Informationen nachträglich zu beschaffen vgl. Bei der Angemessenheit von Erfolgskontrollen und der Entscheidung über den zeitlichen Abstand von begleitenden Erfolgskontrollen zueinander ist zu beachten, dass eine Verbesserung der Wirtschaftlichkeit immer nur für die Zukunft erreicht werden kann.

Im Rahmen einer Erfolgskontrolle werden die bereits in der Planungsphase ermittelten Ziele bzw. Eine solche Sammlung dient der Verbesserung der Prognosefähigkeit bei zukünftigen Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen. Diese Vorgaben sind mit den tatsächlich erreichten Werten zu vergleichen. Soweit die Nutzwertanalyse in der Planungsphase angewandt wurde, kann die Gegenüberstellung des geplanten und des erreichten Nutzwerts erfolgen.

Die Zielerreichungskontrolle und die Wirkungskontrolle sind die Grundlagen für die Wirtschaftlichkeitskontrolle. Im Gegensatz zur Wirtschaftlichkeitskontrolle lassen diese aber den Mitteleinsatz unberücksichtigt vgl.

Mit der Zielerreichungskontrolle wird durch einen Vergleich der ursprünglich geplanten Teil- Ziele mit der tatsächlich erreichten Zielrealisierung Soll-Ist-Vergleich festgestellt, welcher Zielerreichungsgrad zum Zeitpunkt der Erfolgskontrolle gegeben ist. Die Zielerreichungskontrolle bildet gleichzeitig den Ausgangspunkt von Überlegungen, ob die vorgegebenen Ziele nach wie vor Bestand haben.

Haben sich die in der Planungsphase der Wirtschaftlichkeitsuntersuchung gesetzten Ziele verändert z. Stellt sich im Rahmen der Wirkungskontrolle heraus, dass die verfolgte Handlungsalternative die vorgegebenen Teil- Ziele erfüllt hat z. Die daraus ableitbaren Erkenntnisse sind im Rahmen einer begleitenden Erfolgskontrolle für Umsteuerungsprozesse zu nutzen. Dabei ist der Ressourcenverbrauch möglichst zu monetarisieren. Ausgangspunkt sind die in der Kapitalwertberechnung der Planungsphase vgl.

Hierdurch entstehen die Vergleichsmöglichkeiten zwischen. Es sind die tatsächlichen Ein- und Auszahlungen im Jahr der Zahlung anzusetzen. Abweichungen zwischen geplanten und tatsächlichen Ein- und Auszahlungen können resultieren aus. Wesentliche Abweichungen sind unter Berücksichtigung der Ergebnisse der Zielerreichungskontrolle zu erläutern. Im Rahmen der begleitenden Kontrolle der Vollzugswirtschaftlichkeit ist in der Regel die oben dargestellte Analyse der Ist-Werte ausreichend, um die notwendigen Erkenntnisse für einen ggf.

Darin sind die zum aktuellen Entscheidungszeitpunkt möglichen Handlungsalternativen zu ermitteln und gegenüberzustellen vgl. Ein Nachsteuern ist nicht mehr möglich. Um die Auswirkungen zeitlicher Verschiebungen feststellen zu können, sind die Zahlungsströme mit dem in der Planung angesetzten Kalkulationszinssatz zu diskontieren.

Zeitlich verzögerte Auszahlungen würden bei dynamischer Betrachtung zunächst einen günstigeren Kapitalwert bewirken. Doch fallen bei verspätetem Beginn der Nutzungsphase in der Regel zusätzliche Ausgaben, z.

Kapitalwertberechnung auf der Grundlage der Ist — Daten nach Tabelle 1. Der auf der Grundlage der Ist — Daten errechnete Kapitalwert von — Verbesserung der Einkommensverhältnisse einer bestimmten Region durch den Bau von Autobahnkilometern. Alle Einnahmen dienen als Deckungsmittel für alle Ausgaben. Auf die Verwendung für bestimmte Zwecke dürfen Einnahmen nur beschränkt werden, soweit dies durch Gesetz vorgeschrieben oder im Haushaltsplan zugelassen ist oder die Mittel von anderer Seite zweckgebunden zur Verfügung gestellt werden.

Der Beauftragte soll dem Leiter der Dienststelle unmittelbar unterstellt werden. Er kann Aufgaben bei der Ausführung des Haushaltsplans übertragen. Die Staatsregierung unterrichtet den Landtag unverzüglich über wesentliche Abweichungen von den von ihr eingereichten Anmeldungen, die sich bei den Beratungen in den Planungsausschüssen ergeben.

Zu den Ausgaben zählt auch die periodengerechte Vorsorge für die Finanzierung der Versorgung und Beihilfen der künftigen Versorgungsempfänger. Das Nähere regelt ein Gesetz. Dies gilt nicht für die Veranschlagung der Einnahmen aus Krediten vom Kreditmarkt und der hiermit zusammenhängenden Tilgungsausgaben.

Selbstbewirtschaftungsmittel stehen über das laufende Haushaltsjahr hinaus zur Verfügung. Bei der Rechnungslegung ist nur die Zuweisung der Mittel an die beteiligten Stellen als Ausgabe nachzuweisen.

Wenn Verpflichtungen zu Lasten mehrerer Haushaltsjahre veranschlagt werden, sollen die Jahresbeträge im Haushaltsplan angegeben werden. Eine zusammenfassende Erläuterung für mehrere Titel ist zulässig. Erläuterungen können für verbindlich erklärt werden. Sie dürfen nur für Aufgaben eingerichtet werden, zu deren Wahrnehmung die Begründung eines Beamtenverhältnisses zulässig ist und die in der Regel Daueraufgaben sind. Ihre Verbindlichkeit wird im Haushaltsgesetz geregelt.

Sie definiert sich anhand der durchschnittlichen Steuereinnahmen der vorangegangenen vier Jahre. Der Zeitraum umfasst die vier Kalenderjahre vor dem Jahr, für das der Haushalt aufgestellt wird.

Die Steuereinnahmen sind um Steuerrechtsänderungen und wesentliche strukturelle Entwicklungen zu bereinigen.

Die Bereinigung ist auf Basis anerkannter und nachvollziehbarer Grundlagen durchzuführen. Eine Abweichung ist spätestens im nächsten festzustellenden Haushaltsplan auszugleichen. Der Tilgungsplan wird durch das Staatsministerium der Finanzen aufgestellt und durch den Landtag als Gesetz beschlossen.

Zur Deckung von Haushaltsausgaben dienen auch Einnahmen aus Kreditrahmenverträgen mit einer Laufzeit von einem Jahr und länger. Ausgaben für Investitionen und Ausgaben aus zweckgebundenen Einnahmen sind übertragbar. Andere Ausgaben können im Haushaltsplan für übertragbar erklärt werden, wenn dies ihre wirtschaftliche und sparsame Verwendung fördert.

Ausgaben, die aus besonderen Gründen zunächst noch nicht geleistet oder zu deren Lasten noch keine Verpflichtungen eingegangen werden sollen, sowie Stellen, die zunächst nicht besetzt werden sollen, sind im Haushaltsplan als gesperrt zu bezeichnen.

Entsprechendes gilt für Verpflichtungsermächtigungen. In Ausnahmefällen kann durch Sperrvermerk bestimmt werden, dass die Leistung von Ausgaben, die Besetzung von Stellen oder die Inanspruchnahme von Verpflichtungsermächtigungen der Einwilligung des Landtages oder des für den Staatshaushalt zuständigen Ausschusses des Landtages bedarf. Das Staatsministerium der Finanzen kann Ausnahmen zulassen. Für kleinere Bauvorhaben kann mit Einwilligung des Staatsministeriums der Finanzen von diesen Vorschriften abgewichen werden.

Die Notwendigkeit einer Ausnahme ist in den Erläuterungen zu begründen. Ein danach noch verbleibender Überschuss ist in den nächsten festzustellenden Haushaltsplan einzustellen. Er darf durch Einnahmen aus Krediten nur gedeckt werden, soweit die Möglichkeiten einer Kreditaufnahme nicht ausgeschöpft sind.

Bei Staatsbetrieben ist ein geeignetes Aufsichtsorgan einzurichten. Das Nähere regelt das Staatsministerium der Finanzen. Im Haushaltsplan sind nur die Zuführungen oder die Ablieferungen zu veranschlagen. Planstellen sind nach Besoldungsgruppen und Amtsbezeichnungen im Haushaltsplan auszubringen. Das Staatsministerium der Finanzen kann verlangen, dass den Voranschlägen andere Unterlagen, insbesondere Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen und Organisationspläne sowie Stellenpläne und Stellenübersichten, beigefügt werden; ihm sind die erforderlichen Auskünfte zu erteilen.

Er kann zu ihnen Stellung nehmen. Es kann die Voranschläge nach Benehmen mit den beteiligten Stellen ändern. Entscheidet die Staatsregierung gegen die Stimme des Staatsministers der Finanzen, so kann der Staatsminister der Finanzen verlangen, dass über die Angelegenheit in der nächsten Sitzung erneut Beschluss gefasst wird. Gleiches gilt für Vorschriften des Entwurfs des Haushaltsgesetzes. Der Entwurf des Haushaltsgesetzes soll mit dem Entwurf des Haushaltsplans vor Beginn des Haushaltsjahres, für das er aufgestellt ist, in der Regel bis zum September, im Landtag eingebracht werden.

Es kann hierzu von den für den jeweiligen Einzelplan zuständigen Stellen die notwendigen Unterlagen anfordern und diese im Benehmen mit den beteiligten Stellen ändern. Der Entwurf ist bis zum Ende des Haushaltsjahres einzubringen. Die Ausgabemittel sind so zu bewirtschaften, dass sie zur Deckung aller Ausgaben ausreichen, die unter die einzelne Zweckbestimmung fallen. In zahlreichen Fällen sind Zinsen zu erheben oder zu entrichten. Soweit nichts anderes vereinbart oder bestimmt ist, sind dabei die nachstehenden Vorschriften zu beachten.

Entsprechendes gilt für die Inanspruchnahme von Verpflichtungsermächtigungen.