Rendite einer Immobilien - Kapitalanlage


Ich würde mich auch schon jetzt gerne freiwillig versichern. Ist im Ergebnis nur rechte Tasche, linke Tasche. Selbst im Idealfall von 45 Beitragsjahren ist dies bei Einkommen von ca.

187 Kommentare


Würde es Sinn machen, sich über einen Kredit eine Eigentumswohnung zu kaufen, diese sofort zu vermieten? Du hast kein Recht, den vorhandenen Mieter rauszusetzen, wenn er seinen vertraglichen Verpflichtungen nachkommt.

Du würdest die Kontrolle über das pünktliche und vollständige Zahlungsverhalten Deines Mieters verlieren. Es könnte zu - sagen wir einfach - Komplikationen kommen, wenn es um Nachweis und Änderungen der Miete, der Anpassung und Abrechnung der Betriebskostenvorauszahlungen geht. Nein, Du solltest die Miete selber vom Mieter empfangen und Du zahlst dann der Bank, was ihr zusteht. Die vorstehend beantworteten Fragen entscheiden allesamt nicht, ob man mehr oder weniger günstig zu einer Immobilie kommt.

Wenn alles gut geht, kommst Du günstig zu einer Immobilie. Es soll ja auch Leute gegeben haben, die 50km auf der falschen Autobahnseite ohne Unfall überstanden haben, oder, die den Sturz auf dem Es gibt aber auch andere Fälle und zu denen gehört ein Finanzierungskünstler sehr schnell dann, wenn die Wohnung mal leersteht, wenn die Eigentümergemeinschaft eine Sonderumlage einfordert, wenn man nicht bedacht hat, das nur die Kaltmiete abzüglich der nicht umlegbaren Hauskosten zur Verfügung steht usw usw.

Wenn Du das Risiko liebst, dann mach Deine Vollfinanzierung - wenn Du denn eine Bank finden kannst, die das überhaupt mitmacht. Wenn jemand ein Haus sehr günstig an jemanden vermieten will: Kann er dies zu jeder beliebigen Miete machen. Ask the contact at the agency to name the most recent client they advised so that you can get an idea of their level of satisfaction first-hand. Work exclusively with one agency because they will guarantee you first-rate service and objective advice.

This does not bring any disadvantages As, unlike with the housing market, all commercial real estate agents have access to the same pool of offers. The agency you exclusively hire should guarantee you a market coverage guarantee and a guarantee of exemption from commission. Only then does our work have added value. Oliver Schön has worked as a real estate agent and consultant in Frankfurt for 25 years.

Each and everyone of our employees lives and breathes this deep-rooted philosophy. That is something our clients sense at all times. Rainer Hamacher began his career at the brokerage firm BNP Paribas Real Estate in where he successfully managed the department for commercial rentals for many years.

From August , he was responsible for commercial rentals throughout Germany with the international real estate service provider DTZ Zadelhoff. He has held a 50 per cent stake as shareholder in blackolive advisors GmbH since May Subscribe to our newsletter to learn about current market trends, tips and interesting facts. Sollten Sie bei unseren aktuellen Stellenangeboten nicht fündig werden, freuen wir uns über Ihre Initiativbewerbung.

Sie entwickeln und gestalten zukünftig unsere vielfältigen Printmaterialien wie z. Banner, Landingpages, Anzeigen etc. Ein attraktives Büro mit idealer Infrastruktur. Eine ausführliche Einarbeitung mit einem persönlichen Buddy. Im kollegialen Umfeld sind wir eher unbürokratisch — der Umgang untereinander gleicht ein bisschen dem einer Familie und dennoch sind wir hochprofessionell. Ab und zu geht es auch recht hektisch zu, da unsere Auftraggeber in der Regel keine Zeit haben und wir einem starken Wettbewerb gegenüberstehen — aber da unterstützt Sie unser bestens aufgestellte Vertriebskoordinationsabteilung hervorragend.

Von Befristung halten wir nichts, wir wollen, dass Sie bleiben und sich wohlfühlen. Sie sind bereits im kaufmännischen Bereich tätig, haben idealerweise auch schon im Assistenzbereich Ihre Erfahrungen gesammelt oder möchten als Quereinsteiger einen neuen Lebensabschnitt wagen. Fundierte MS-Office Kenntnisse sind dringend notwendig. Sie wollen und können täglich mit Abwechslung umgehen und stellen sich jeder Herausforderung.

Sie glauben, dass Sie mit Ihrer pragmatischen und verbindlichen Art Ihre Kollegen unterstützen und finden immer die richtige Lösung. Ab und zu geht es auch recht hektisch zu, da unsere Auftraggeber in der Regel keine Zeit haben und wir einem starken Wettbewerb gegenüberstehen — aber da unterstützt Sie unser bestens aufgestellte Assistenzteam hervorragend. Sie sind bereits im kaufmännischen Bereich tätig, haben idealerweise auch schon im Vertrieb Ihre Erfahrungen gesammelt oder möchten als Quereinsteiger einen neuen Lebensabschnitt wagen.

Sie kennen sich in Frankfurt aus. Ein überdurchschnittliches Fixum mit einem attraktiven Provisionsmodell. Einen Dienstwagen zur privaten Nutzung. Gemeinsame Incentivereisen, Feiern und viele attraktive Workshops. This entails comparing the pros and cons of remaining in your current space versus moving to an alternative space in qualitative and economic terms.

We help our clients find office spaces in any size and at any location in the Rhine-Main region. We know every office building and lease space. This enables us to offer you professional support and save time when it comes to helping you find the space that best suits your requirements and negotiate attractive terms. We developed a 4D competitor analysis which we use to examine the market position of your property compared to competitive spaces.

Once the analysis, which has been supervised by architects, has been performed the property can be repositioned and vacancies reduced at short notice through specific marketing measures.

We are able to draw upon unrivalled local market expertise and excellent contacts both to institutional as well as private investors. By using specific tools, such as the 4D analysis, carrying out structured sales processes and up-front leasing, if required, we can guarantee our clients high transaction security with optimum results, even when it comes to problematic properties.

Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf unserer Website.

Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Autor behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen. Der Autor erklärt hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf den zu verlinkenden Seiten erkennbar waren.

Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Gästebüchern, Diskussionsforen, Linkverzeichnissen, Mailinglisten und in allen anderen Formen von Datenbanken, auf deren Inhalt externe Schreibzugriffe möglich sind. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.

Der Autor ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Bilder, Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu beachten, von ihm selbst erstellte Bilder, Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zurückzugreifen.

Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet.

The following gives a simple overview of what happens to your personal information when you visit our website. Personal information is any data with which you could be personally identified.

Detailed information on the subject of data protection can be found in our privacy policy found below. The data collected on this website are processed by the website operator. The operator's contact details can be found in the website's required legal notice. Some data are collected when you provide it to us.

This could, for example, be data you enter on a contact form. Other data are collected automatically by our IT systems when you visit the website.

These data are primarily technical data such as the browser and operating system you are using or when you accessed the page. These data are collected automatically as soon as you enter our website. Part of the data is collected to ensure the proper functioning of the website. Other data can be used to analyze how visitors use the site. You always have the right to request information about your stored data, its origin, its recipients, and the purpose of its collection at no charge.

You also have the right to request that it be corrected, blocked, or deleted. You can contact us at any time using the address given in the legal notice if you have further questions about the issue of privacy and data protection. You may also, of course, file a complaint with the competent regulatory authorities.

When visiting our website, statistical analyses may be made of your surfing behavior. This happens primarily using cookies and analytics. The analysis of your surfing behavior is usually anonymous, i. You can object to this analysis or prevent it by not using certain tools. Detailed information can be found in the following privacy policy. You can object to this analysis. We will inform you below about how to exercise your options in this regard. The operators of this website take the protection of your personal data very seriously.

We treat your personal data as confidential and in accordance with the statutory data protection regulations and this privacy policy. If you use this website, various pieces of personal data will be collected.

This privacy policy explains what information we collect and what we use it for. It also explains how and for what purpose this happens. Please note that data transmitted via the internet e. Complete protection of your data from third-party access is not possible.

The responsible party is the natural or legal person who alone or jointly with others decides on the purposes and means of processing personal data names, email addresses, etc. Many data processing operations are only possible with your express consent. You may revoke your consent at any time with future effect. An informal email making this request is sufficient. The data processed before we receive your request may still be legally processed. If there has been a breach of data protection legislation, the person affected may file a complaint with the competent regulatory authorities.

The competent regulatory authority for matters related to data protection legislation is the data protection officer of the German state in which our company is headquartered.

A list of data protection officers and their contact details can be found at the following link: You have the right to have data which we process based on your consent or in fulfillment of a contract automatically delivered to yourself or to a third party in a standard, machine-readable format. If you require the direct transfer of data to another responsible party, this will only be done to the extent technically feasible. This site uses SSL or TLS encryption for security reasons and for the protection of the transmission of confidential content, such as the inquiries you send to us as the site operator.

You can recognize an encrypted connection in your browser's address line when it changes from "http: As permitted by law, you have the right to be provided at any time with information free of charge about any of your personal data that is stored as well as its origin, the recipient and the purpose for which it has been processed.

You also have the right to have this data corrected, blocked or deleted. You can contact us at any time using the address given in our legal notice if you have further questions on the topic of personal data. We hereby expressly prohibit the use of contact data published in the context of website legal notice requirements with regard to sending promotional and informational materials not expressly requested.

The website operator reserves the right to take specific legal action if unsolicited advertising material, such as email spam, is received.

Some of our web pages use cookies. Cookies do not harm your computer and do not contain any viruses. Cookies help make our website more user-friendly, efficient, and secure. Cookies are small text files that are stored on your computer and saved by your browser. Most of the cookies we use are so-called "session cookies. Other cookies remain in your device's memory until you delete them.

These cookies make it possible to recognize your browser when you next visit the site. You can configure your browser to inform you about the use of cookies so that you can decide on a case-by-case basis whether to accept or reject a cookie. Alternatively, your browser can be configured to automatically accept cookies under certain conditions or to always reject them, or to automatically delete cookies when closing your browser.

Disabling cookies may limit the functionality of this website. Cookies which are necessary to allow electronic communications or to provide certain functions you wish to use such as the shopping cart are stored pursuant to Art. The website operator has a legitimate interest in the storage of cookies to ensure an optimized service provided free of technical errors.

If other cookies such as those used to analyze your surfing behavior are also stored, they will be treated separately in this privacy policy. The website provider automatically collects and stores information that your browser automatically transmits to us in "server log files". The basis for data processing is Art. Should you send us questions via the contact form, we will collect the data entered on the form, including the contact details you provide, to answer your question and any follow-up questions.

We do not share this information without your permission. We will, therefore, process any data you enter onto the contact form only with your consent per Art. You may revoke your consent at any time. We will retain the data you provide on the contact form until you request its deletion, revoke your consent for its storage, or the purpose for its storage no longer pertains e. Any mandatory statutory provisions, especially those regarding mandatory data retention periods, remain unaffected by this provision.

This website uses Google Analytics, a web analytics service. It is operated by Google Inc. Google Analytics uses so-called "cookies". These are text files that are stored on your computer and that allow an analysis of the use of the website by you. The information generated by the cookie about your use of this website is usually transmitted to a Google server in the USA and stored there.

Google Analytics cookies are stored based on Art. The website operator has a legitimate interest in analyzing user behavior to optimize both its website and its advertising. We have activated the IP anonymization feature on this website. Only in exceptional cases is the full IP address sent to a Google server in the US and shortened there.

Google will use this information on behalf of the operator of this website to evaluate your use of the website, to compile reports on website activity, and to provide other services regarding website activity and Internet usage for the website operator.

The IP address transmitted by your browser as part of Google Analytics will not be merged with any other data held by Google. You can prevent these cookies being stored by selecting the appropriate settings in your browser. However, we wish to point out that doing so may mean you will not be able to enjoy the full functionality of this website. You can also prevent the data generated by cookies about your use of the website incl.

Dein Feedback habe ich aufgenommen. Der Arbeitgeberanteil zur Sozialversicherung sollte in den Honoraren jetzt schon einkalkuliert sein, falls nicht müssten dies spätestens mit Einführung der AV-Pflicht alle tun, was deren Durchsetzung vereinfachen würde.

Genau dies ist ja auch eine Intention des Gesetzes. Den Ausweis des Arbeitgeberzuschusses zur Sozialversicherung auf Rechnungen sehe ich kritisch. Auf einer Rechnung ausweisen oder damit argumentieren darf natürlich jeder auf freiwilliger Basis dar natürlich jeder. Aber eine Verpflichtung dazu würde für viel Bürokratie sorgen. Was ist, wenn du Material verwendest oder freie Mitarbeiter?

Auf diese könntest du ja den Aufschlag nicht anwenden. Und sicher will nicht jeder den Anteil der eigenen Wertschöpfung an dem Gesamtwerk ausweisen, um darauf dann einen Aufschlag vorzunehmen… — In der Kalkulation natürlich, aber nicht gegenüber dem Kunden. Deshab würden wir uns m. Das Ausweisen von Vorsorgebeiträgen auf Rechnungen war schon eine Idee der Grünen, von der ich nichts halte.

Das macht aus Solo-Selbstständigen dann quasi Selbständige-light und erhöht den Bürokratieaufwand. Wer seine Altersvorsorge nicht in den Preis mit einkalkulieren kann oder nicht dauerhaft entsprechendes Einkommen erzielt sollte m. Hallo Andreas, die Kombi Rürup und BUV gibt es und sie kann sogar steuerlich interessant sein, weil bei diesem Kombiprodukt der Gesamtbetrag steuerlich geltend gemacht werden kann wie die Rürup-Rente selbst.

Hallo Martin, die Rürup klingt ja Steuerlich sehr interessant, hat man aber Familie und auch Kinder ist diese nicht praktikabel. Die Rürup kann weder an die Familie vererbt werden noch kann man diese sich auszahlen lassen. Man nehme an man die Frau und der Mann sind mit 65 verstorben. So bleiben die gezahlten Beiträge bei der Versicherung.

Die Kinder oder Enkelkinder haben davon nichts mehr. Zusätzlich ist die Rürup mit hohen Provisionen verbunden, der Versicherung verdient daher sehr gut an solch an einem Vertrag. Ich halte daher nichts an solchen Produkte wo nur der Versicherungsgeber und nicht der Versicherungsnehmer was davon hat. Und wenn das mit der Beitragszwang kommt und man nicht entscheiden kann worin man investieren darf, dann gehöre ich wahrscheinlich zu denen. Die entweder das Land mit der Familie wechseln oder die Selbstständigkeit aufgeben, weil man wird Selbstständig und Selbständig arbeiten und handeln zu können.

Und warum steht es nicht zur Debatte, das die Pension abgeschafft wird. Wenn die Vorsorgepflicht dann doch für alle. Man sucht hier im Grunde einfach nur ein Berufsgruppe die für die Kosten der Beamte aufkommen sollen.

Man sieht es ja wunderbar an der Diätenerhöhung! Wie finanziert man dies? Hallo Martin, hallo Daniel,. Besteht der Schutz darin, dass man im BU-Fall beitragsfrei gestellt wird und ab z. Ich war von ersterem ausgegangen. Wie Daniel richtig anmerkt, ist es auch eine Kostenfrage.

Bei solchen schlechter vergleichbaren Kombiprodukten langen die Versicherer ja gerne bei den Kosten ordentlich zu, deshalb sehe ich sie etwas kritisch. Frage wäre auch, ob man analog zur Rentenversicherung auch nur das Erwerbsunfähigkeitsrisiko absichern könnte, also dass man nicht nur seinem Beruf, sondern gar keiner Erwerbstätigkeit mehr nachgehen kann. Vielleicht mit noch zu entwickelnden Produkten?

Meine Tendenz wäre, in jedem Fall zunächst einmal die Anerkennung der Basis-Renten zu fordern und Kombiprodukte frühestens — wenn überhaupt — dann zu fordern, wenn diese Produkte auch tatsächlich auf dem Markt sind. Daniel Deinen Ärger über die Privielgierung bestimmter Berufsgruppen kann ich nachvollziehen. Und natürlich auch deinen Wunsch, direkt in Immobilien, Aktien usw. Die Gegenseite wird uns allerdings entgegenhalten, dass Angstellte diese Option ja auch nicht haben direkt anzulegen und wir durch die zusätzliche Wahlmöglichkeit privilegiert wären.

Wir werden deshalb fordern, dass zum einen jede Form von geföderter Basisrente auch als Altersvorsorge anerkannt wird und kein Zwang besteht, in klassische Produkte anzulegen. So wäre auch eine mittelbare anteilige Anlage in z. Zum anderen werden wir fordern, dass eine Anlage auch in berufsständische Versorgungswerke ermöglicht wird, soweit diese bereit sind und gesetzgeberisch in die Lage versetzt werden, Selbstständige aus anderen Berufsgruppen aufzunehmen.

Von der Definition der Betroffenen künftige Gründer vs. Altersschwelle mit Einzelprüfung hängt ab, ob du überhaupt altersvorsorgepflichtig würdest. Wir Selbständigen zahlen bereits jetzt schon höhere Beiträge als Angestellte. Daher sollte man auch dem Selbständigen, die Möglichkeit geben, frei über die Produkte zu bestimmen.

Das würde nicht nur uns sondern allen nutzen. Es ist ein Frechheit das man in der Rente nochmal versteuert wird. Der Staat kann wegen mir ein Nachweis von mir verlange wieviel Kapital ich habe, wieviel Immobilien und wieviel Versicherung und kann beurteilen ob es ausreicht zur Altervorsorge. Aber mehr können die von mir nicht verlangen, ich sorge seit Jahren erfolgreich vor und nun soll man in Produkte investieren die von mehrere Zeitungen bereits als schlecht dargelegt worden ist.

Der Beamte sollte daher auch einzahlen und auch die selben Steuern begleichen, das wäre gerecht. Aber so haben Beamte priviligen und Selbständige nicht. Diese Forderung, die ich in der Diskussion an dieser Stelle zum ersten Mal lese, sollte unbedingt betont und weiterverfolgt werden.

Die Frage ist aber immer ob einzelne Produkte da nicht beser sind. Die Krux bei staatlich geförderten Produkten ist ja dass die Versicherer die Kunden hier in teure Verträge locken und sich das dann vom Staat bezahlen lassen.

Man könnte anregen, die Altersvorsorgepflicht maximal auf das Erreichen der Grundsicherung zu beschränken. Das wäre für den Einzelnen wahrscheinlich mit relativ wenigen Mitteln zu erreichen, und der Staat muss später nicht für nicht abgesicherte Selbständige zahlen.

Darauf, und nur darauf, sollte es ihm ankommen. Wer darüber hinaus mehr tun möchte, dem sei das freigestellt. Zum anderen ist auch schwer zu sagen, wie viel man sparen muss und in welcher Form man es anlegen muss, um dann Jahrzente später mehr als Grundsicherung zu haben.

Dies gilt aber nur bei ausreichend langer Beitragshistorie und wird sicher in Frage gestellt. Eine Vermögensprüfung würden wir aber aus Bürokratiegründen eher vermeiden wollen. Wir kümmern uns um neue Kunden, um Bestandskunden, um Qualität bei der Arbeit, um Werbung und um die Steuer und sollten daher das Recht haben uns auch um die Altersvorsorge zu kümmern.

Der heutige Selbständige zahlt bereits jetzt schon so viele Steuern, mit diesen Steuern wird unter anderem die Bundesrepublik finanziell unterstützt. Diese Ausgaben ermöglicht Schulen usw.

Was wäre das Land ohne die Selbständigen und den jenigen die Arbeiten und nicht vom Staat ihr Geld bekommen, also von uns zahlenden. Die Rente in dem jetzigen Modell ist krank, und man sollte mal anfangen zu modernisieren bevor man andere zwingt in das Kranke System zu zahlen. Wieso gibt es zw. Ost und West andere Bemessungsgrenzen. Ist das überhaupt Verfasungswidrig.

Wieso Krankenkassen, Wieso die Ausgaben für den Flughafen usw. Erst mal bei sich aufräumen und dann bei anderen versuchen aufzuräumen und nicht Mutti bei Selbstständigen spielen, die Leute bei der Politik sind soweit vom Volk entfernt wie der Mond von der Erde. Wenn die Politiker rückrat hätten würde sie einstimmig für die Abschaffung der Pension, Reduzierung der Staatsdiener, Reduzierung der Krankenkassen und investieren in den Nachwuchs.

Aber stattdesen Diätenerhöhung und anderen erzählen wie sie mit Geld um zugehen haben. Ich erkläre auch keinem Pilot wir er zu Fliegen hat. Echt schlimm diese Groko. Hoffe es gibt Neuwahlen. Ist doch eine smarte Idee, die unabhängig von Lebensalter und Dauer der Selbständigkeit einen Ausweg aus dem Dilemma eröffnet. Als dann die DRV Prüfung kam, musste ich fast alle privaten Rentenversicherungen auflösen, um die rückwirkenden Beträge überhaupt stemmen zu können.

Somit hätte ich wohl die Opt-Out Möglichkeit nicht mehr. Seither scheint es mir so, als ob man in Deutschland als Selbstständiger etwas kriminalisiert wird. Aber, ich finde auch, das das Finanzamt einen ebenfalls extremst schlecht behandelt und man ständig auch mit Steuerberatern Seitenhiebe erwarten darf. Selbstständige brauchen seitens der Regierung, der Finanzämter etc viel mehr Unterstützung, Ideen, einen Willen den Selbstständigen zu helfen.

Ich muss zugeben, dass wenn ich gefragt werde, ob es sich lohnt in Deutschland die Selbstständigkeit aufzunehmen, ich sehr sehr stark davon abrate.

Ändert sich denn vielleicht irgendetwas für private Krankenversicherte? Das ist bei mir der Fall. Vielleicht sehr mittelalterlich, aber könnte man nicht ähnlich wie die damaligen Gilden es wohl hatten, eine Rentenversicherung für Berufsgruppen aufbauen? Ich weiss, man sollte in der BRD deutsch sprechen, aber es bildet nicht die Realität ab.

VGSD könnte sicherlich auch hier Mitglieder gewinnen. Weder kommt eine Bürgerversicherung mit der Möglichkeit, wieder in die GKV zurückzukehren — aber auch mit der Gefahr, in einer PKV zu verbleiben, die viele Mitglieder verliert und dadurch ausgezehrt werden könnte noch sind m.

Die Absenkung der KV-Mindestbeiträge hilft ihm oder ihr ja nichts. Dies ist ein weiterer Grund, warum bereits Selbstständige Bestandsschutz erhalten sollten. Bisher hat der Gesetzgeber dafür die Angehörigen einer Berufsgruppe kammerpflichtig gemacht auch die den Beruf in Anstellung betreiben und dann eine Versicherungspflicht im Versorgungswerk eingeführt, die von einer eventuell bestehenden Rentenversicherungspflicht befreit. Die Einzahlung in ein Versorgungswerk ist zwar attaktiver als in die DRV, aber die meisten der hier diskutierten Fragen und Probleme z.

Zudem hängt die Attraktivität eines berufsständischen Versorgungswerks auch von der Struktur der anderen Versicherten ab. Wir fänden es gut, wenn bestehende oder neue berufsständische Versorgungwerke für Selbstständige als Alternative zur DRV bzw. Dazu wäre aber eine Gesetzesänderung nötig.

Eine zusätzliche Bürokratie mit Kammern müssen wir nicht unbedingt aufbauen…. Selbstständige Lehrer sind ja schon jetzt in vollem Umfang rentenversicherungspflichtig und das beste Beispiel für die Doppelbelastung aus hohen KV-Mindestbeiträgen, überhöhter Bemessungsgrundlage usw.

Hier wäre unsere Forderung mit den Lehrern zu diskutieren , ob für sie die Altersvorsorgepflicht nicht attraktiver wäre. Ich bin sicher, die Regionalgruppensprecher in Frankfurt oder Berlin wären offen für solche Veranstaltungen, so lange sie sie nicht selbst organisieren müssen. Wir bräuchten also jemand, der Lust hat, einige solcher Treffen zu organisieren. Dann bitte bei Max hilgart at vgsd. Sie wissen als Erstes, wer selbstständig ist und haben fast alle Infos, die zur Kontrolle der Altersvorsorgepflicht nötig sind.

Insbesondere kennen und prüfen Sie auch den Gewinn. Wobei es schon jetzt eine Vielzahl von Kontrollmitteilungen zwischen Finanzbehörden und Sozialversicherung gibt, so dass kaum noch Geheimnisse bestehen. Unsere Forderung wäre in diesem Fall, dass die Sozialversicherungsträger den vom Finanzamt beschiedenen Gewinn dann auch akzeptieren und nicht wie die Krankenkassen noch Mieten, Zinsen, Dividenden und ggf. Wenn man die Bedenken gegen eine Abwicklung über das Finanzamt überwinden kann, bestünde hier sicherlich ein erhelbiches Potenzial zur Entbürokratisierung.

Es diesen Leuten geht primär nur um mehr Geld. Vor allem die langen Rückzahlungsfristen sind abzuschaffen. Hierbei entsteht unnötige Insolvenzgefahr! Eine Umschichtung ist nur mit finanziellen Verlusten verbunden und daher eher kontraproduktiv. Vor allem ältere Personen, kurz vor Erreichen des Rentenalters dürfte dies hart treffen und zur Geschäftsaufgabe führen. Mit Nachhaltigkeit hat dies alles nicht viel zu tun, die Rentenversicherung ringt jedem ein paar schmerzvolle Euro aus der Tasche, der Staat wird auf wesentlich mehr Einkommensteuer in der Zukunft verzichten müssen weil sich diese Form der Arbeit für einzelne nicht mehr lohnt.

Richtig, neben mehr Rechtssicherheit braucht es in Deutschland eine neue, unabhängige Stelle, die die Statusfeststellungsverfahren durchführt. Die DRV ist nicht objektiv, weil sie ein finanzielles Interesse daran hat, möglichst viele Selbständige in die Beitragspflicht zu zwingen. Sich gegen eine fehlerhafte Statusfeststellung juristisch zur Wehr zu setzen, ist langwierig und kostspielig, der Ausgang ungewiss. Mir hat einmal ein Rentenberater erzählt, dass jeder zukünftige Sozialrichter im Rahmen seiner Ausbildung ein halbes Jahr bei der DRV hospitiert und dort entsprechend gebrieft wird, weshalb die Sozialgerichte gerade in den unteren Instanzen häufig der Argumentation der Rentenversicherung folgen, die sie sozusagen verinnerlicht haben.

Auch bei einem Opt-out könnte es noch Anreize geben, aus Selbstständigen Scheinselbständige zu machen, denn dann entfiele die Opt-out-Möglichkeit. Wir werden deshalb die Forderung nach einer institutionellen Trennung aufrecht erhalten, die wir schon in unserem Positionspapier zum Thema Scheinselbstständigkeit erhoben haben. In der Schweiz funktioniert die Statusfeststellung durch die Rentenversicherung rechtssicher. Allerdings gibt es dort keine entsprechenden Anreize für den Rentenversicherungsträger.

Eine Unabhängigkeit würde in jedem Fall mehr Rechtssicherheit und Vertrauen schaffen. Geschehen könnte dies z. Und jeder Tag den man vor Gericht verbringen muss ist ein Tag an dem man kein Geld verdient, dieser Schaden wird von niemandem ersetzt. Mal ein ganz anderen Punkt. Dann wäre es vielleicht mal Sinnvoll den Punkt vorzubringen, das jeder der freiwillig oder Pflichtversichert in die gesetzliche Krankenkasse einzahlt im Grunde Krankenkassen in Deutschland finanziert.

Wieso gibt es eigentlich immer noch Krankenkassen für die gleichen Belange. Ist doch ein Scherz, es gab zwar im mal Krankenkasse aber sind mindestens zuviel. Wieso schaut man nicht mal darauf die Kosten dort zu senken als ständig die arbeitenden Bürger Beamte ausgeschlossen auszunehmen.

Die Gesundheitsversorgung verschwendet Millionen von Gelder nur für die Verwaltung der Krankenkassenbeiträge. Das Geld würde dazu führen, das die Beiträge der Krankenkasse stark reduziert werden könnte und gleichzeitig könnte das gesparte Geld zur Finanzierung der Renten genutzt werden, nehme an das die Rente dann auch nicht mehr versteuert werden müsste so wäre genug Geld für die Rente da. Aber wieso geht man die Punkte nicht an. Oder wieso muss ein Beamter kein Beitrag leisten, ist ja nicht selbständig und im Grunde nur ein Angestellter.

Da hätte ich eine Antwort drauf, wenn es dich interessiert, dann sag Bescheid und lass uns telefonieren. Bei der Betrachtung der bestehenden Absicherung müssen unbedingt auch bereits bestehende Ansprüche aus der gesetzlichen Rentenversicherung berücksichtigt werden.

Viele Selbstständige haben aus früheren abhängigen Beschäftigungen bereits Rentenansprüche erarbeitet, so dass sie im Alter nicht völlig unversorgt sind. Ein gesetzlicher Rentenanspruch oberhalb der Grundsicherung sollte genügen, um den Staat von weiteren Leistungspflichten zu entbinden und eine zusätzliche Zwangsversicherung damit unnötig zu machen.

Auf diese Weise müsste keine Einzelfall- bzw. Bei denen, die nach einer Gründung erstmals altersvorsorgepflichtig werden, würde es ebenfalls keine Vermögensprüfung geben, sondern sie wären dann mit einem bestimmten Prozentsatz 15,5 Prozent altersvorsorgepflichtig.

Dabei sollten wie bereits schon erwähnt auch ALLE bisher noch nicht enthaltenen Gruppen mit einbezogen werden z. Mathematiker, unabhängige Vertreter der Versicherungswirtschaft, unabhängige Finanzberater usw. Leider bin auch ich mittlerweile überzeugt, dass eine Bürgerversicherung aus den verschiedensten Gründen nicht mehr kommen wird. Dann wäre ich noch eher dafür, dass sich der VGSD kompromisslos dafür einsetzt, dass alles beim Alten bleibt, dass also z.

Die Beratungsleistung könnte beispielsweise von der deutschen Rentenversicherung oder von der IHK oder zur Not von einer noch zu schaffenden Institution erbracht werden. Dies bedeutet nicht notwendigerweise, Kosten nach dem Rasenmäherprinzip einzusparen, sondern ggf. Hier wäre ein möglichst objektiv gehaltenes, ehrliches Beratungsgespräch m. Als vormaliger Angestellter hatte ich lange Jahre in die gesetzliche RV einbezahlt und hatte, als das Thema Selbständigkeit immer konkreter wurde, insgesamt sogar 2 freiwillige Beratungsgespräche, wobei das erste schon ca.

Aus dem Erstgespräch hatte ich z. Nun sorge ich weiter privat vor u. Das Wissen dazu habe ich mir durch langjährige Lektüre von einschlägigen Büchern aber auch über das Internet angeeignet, so dass ich schnell von der anfangs bequemen Variante einer Kapitallebensversicherung und eines Sparbuches oder ggf.

So habe ich meine Kapital-LV zwar nicht gekündigt, aber doch auf einen Mindestbeitrag umgestellt etc. Anrechnung von bisher gezahlten Beiträgen in die private Altersvorsorge oder Gegenrechnung von Pensionsansprüchen etc.

Erst dann wäre ich für eine Altersvorsorgepflicht, aber mit den Anmerkungen, die ich zu Bürgerversicherung gemacht habe. Es bringt einfach nichts, ein immer maroder werdendes System durch zusätzliche Beitragsquellen aufrecht zu erhalten — hier müssten dann tiefgreifende Reformen durchgeführt werden, z. Das würde mein Vertrauen in ihre Entscheidungen erheblich erhöhen. Leider war die Einbeziehung von Beamten zu keinem Zeitpunkt ernsthaft geplant und zwar ausdrücklich auch nicht von der SPD, die einen sehr hohen Beamtenanteil unter ihren Wählern hat.

Unter dieesen Bedingungen haben wir uns deshalb gegen eine reine Rentenversicherungspflicht nur für Selbstständige ausgesprochen. Wie du halte ich für einen wichtigen Grundsatz, dass versicherungsfremde Leistungen transparent ausgewiesen und steuerfinanziert werden sollten. Eine Bewahrung des bisherigen Systems mit hoher Eigenverantwortung — ergänzt um eine freiwillige oder obligatorische Altersvorsorgeberatung — wäre am ehesten bei einer FDP-Beteiligung an der Regierung zu erreichen gewesen, wobei Union und Arbeitgeber sich klar für eine Altersvorsorgepflicht ausgesprochen und bei Jamaika mit FDP und Grünen ja auch eine Altersvorsorgepflicht beschlossen hatten.

Unter diesen Umständen müssen wir uns — insbesondere, wenn jetzt erneut eine GroKo zustande kommen sollte — die Frage stellen, wie eine Altersvorsorgepflicht auszugestalten wäre. Es ist besser, wir bringen uns an dieser Stelle konstruktiv ein und erreichen eine sachgerechte Lösung. Wir müssen aber m. Wir sehen auch den Bedarf nach einer besseren Information zum Thema Altersvorsorge. Staatliche Zwangsberatungen und -schulungen sehen wir eher kritisch in Bezug auf deren Qualität und die Motivation der Beteiligten.

Für mich sind die hier von Einigen aufgezeigten negativen Folgen bei einem abrupten Wechsel des Altersvorsorgemodells von privat auf staatlich bereits eingetreten. Die Angst potentieller Auftraggeber vor dem Scheinselbständigkeits-Thema hat mich in die Festanstellung getrieben, bis auf Weiteres.

Ob die Rückkehr in die Selbständigkeit je gelingen wird, hängt auch davon ab, wie lang und gründlich ich jetzt vom Selbständigenmarkt verschwinde. Daher habe ich auf eine Nebenbeschäftigungserlaubnis geachtet, nur um dann festzustellen, dass ich mich als angestellter Teilzeitler mit einer Nebenbeschäftigung schnell in Teufels Küche bei der Krankenversicherung begebe, obwohl ich ja auch im Angestelltenverhältnis schon Beiträge bezahle.

Wenn jetzt noch die volle Wucht von RV-Mindestbeiträgen dazukommt, zahle ich vermutlich bei allen lebenslauftechnisch nötigen Nebenjobs drauf. Bitte verliert auch die ehemaligen Selbständigen nicht aus dem Auge, die in die Festanstellung gezwungen wurden, aber gerne zur Selbständigkeit zurückkehren würden. Dabei gibt es vermutlich ohnehin erhebliche Überschneidungen zu Neugründern, vor allem zu denen, die zunächst im Nebenerwerb probieren, ob ihre Gründeridee tragfähig ist.

Alle, die temporär in Festanstellungen gezwungen werden bei Journalisten ja sogar tageweise , leiden besonders unter dem erzwungenen Mix an Altersvorsorgemodellen. Wer sonst in der Gesellschaft kann denn hier die Stimme der Venunft sein? Doch die Chance, die RV-Beiträge nicht ganz nur in den Orkus geworfen zu haben, kann aus meiner Sicht nur gewahrt werden, wenn die genannten Gruppen auch einzahlen. Also bitte bleibt unbedingt auch an diesem Thema dran, egal wie gering die Chancen auf Erfolg sind.

Überhaupt finde ich es schade, dass hier nur über eine Altersgrenze für die RV von Selbständigen gesprochen wird. So richtig das ist — diejenigen, die von der aktuellen Rechtslage schon zeitweise in Festanstellungen oder bezüglich RV gleichgestellte Konstrukte gedrängt werden, haben auch generell ein Thema mit dem Rentensystem, das auf ein Vollzeit-Angestellten-Leben ausgerichtet ist und daher Ungerechtigkeiten en masse für Ab-und-zu-Einzahler bereithält. Auch hier finde ich: Naja, mal davon abgesehen aber das geht jetzt wirklich massiv über die Kernkompetenz des VGSD hinaus , dass ich für meine Kinder bei der Rente gar keine Zeiten angerechnet bekomme, obwohl ich damals, in meiner Gründungsphase nur wenig mehr als die erlaubten EUR Gewinn hatte.

Andererseits wird es wohl kaum Bestandsschutz für jeden geben, der viele Jahre zuvor mal kurz selbstständig war. Ich könnte mir vorstellen, dass man sich das Einkommen aus selbstständiger Tätigkeit bzw.

Gewerbebetrieb anschaut und als Kriterium heranzieht. So lange du nur nebenberuflich selbstständig bist, hast du übrigens m. Lieber Andreas, Du hast es genau erkannt. Das sind die Punkte, um die es mir am meisten geht. Was die Krankenversicherung bei nebenberuflicher Selbständigkeit angeht, gibt es allerdings einen Haken, der mal wieder die Teilzeitbeschäftigten ergo meist die Frauen trifft.

Wenn Du MEHR als 20 h pro Woche in der Festanstellung arbeitest, dann ist schön klar geregelt, bis zu welchem Umfang eine selbständige Tätigkeit noch als nebenberuflich gilt. Wenn Du aber nur 20 h oder darunter in der Festanstellung arbeitest was bei mir schon allein der Fall ist, um mir nicht alle Flexibilität zu rauben , dann ist die Abgrenzung der Nebenberuflichkeit einer zusätzlichen selbständigen Tätigkeit meines Wissens nicht mehr sauber definiert.

Manu Dreyer kündigte an neu um die Bürgerversicherung zu verhandeln. Also es nichts beschlossen, und alles ungewiss. Jedoch sollten wir den Parteien schon in den Verhandlungen unseren Unmut in vielen Themen mitteilen. Neuwahlen sind bislang nicht ausgeschlossen!

Solange verhandelt wird, gibt es zumindest keine Verschlechterungen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die SPD nachtarocken und vor dem Parteitag am Man kann natürlich seitens SPD-Offiziellen sagen, dass man darüber dann im Rahmen der Koalitionsverhandlungen noch mal verhandeln wird, dass der Parteitag jetzt aber erst mal für diese Verhandlugen stimmen soll. Da nach den Koalitionsverhandlungen eine Mitgliederabstimmung stattfindet, erhöht man dafür dann aber die Erwartungen. Beide Abstimmungen werden auf jeden Fall spannend.

Gut möglich, dass sie scheitern. Das würde dann wahrscheinlich ein ziemliches politisches Erdbeben auslösen…. Jeden Monat darf ein Kindergarten aus einem anderem Bundesland regieren. Mir ist ehrlich gesagt schleierhaft, wie man die aktuellen Entwicklungen für Selbständige auch nur ansatzweise in einem positiven Licht sehen kann. Denn sehen wir uns die Sachlage doch einmal an….

Hier herrscht seit Jahren eine absolut unsoziale Benachteiligung von kleinen und mittleren Selbständigen vor, denn sie sind von der Politik gewollt systematisch schlechter gestellt als Arbeitnehmer. Im Gegensatz zu den Arbeitnehmern müssen Selbständige für den gesamten Beitrag zur Krankversicherung alleine aufkommen.

Dieser Beitrag berechnet sich dann auch noch bei sehr vielen Selbständigen nicht nach dem tatsächlichen Einkommen, sondern nach einem einfach angenommenen höheren Einkommen.

Als Dank dafür sind Selbständige dann auch noch schlechter abgesichert als Arbeitnehmer, da sie in ihrem Grundtarif kein Anrecht auf Krankengeld haben.

Sehr viele Selbständige zahlen also im Verhältnis zu dem, was am Ende für sie zum leben übrig bleibt, exorbitant hohe Krankenkassenbeiträge für eine am Ende schlechtere Leistung. Das ist die bisherige Realität. Da sollte es nun eigentlich selbstverständlich für jede Partei sein, diesen absolut unsozialen Zustand beseitigen zu wollen. Erst recht wenn man bedenkt, dass es in Deutschland eine Krankenversicherungspflicht gibt, man sich dem System also nicht entziehen kann.

Man sollte sich von dieser Nebelkerze nicht blenden lassen! Klar, die Details müssen erst noch ausgehandelt werden. Denn es geht ihnen nicht darum, Selbständige im Alter besser abzusichern.

Es geht darum, die Rentenkasse durch die Selbständigen aufzubessern, damit man die an anderer Stelle an die eigene Hauptwählerschaft verteilten Rentengeschenke finanzieren kann. Warum ist die geplante Altersvorsorgepflicht für Selbständige nun eine Mogelpackung? Weil die meisten gar nicht wissen, wie lange Selbständige in die Rentenkasse einzahlen müssten bzw. Man liest hier in den Kommentaren von möglichen Sonderregelungen für Selbständige ab 40 oder 50 Jahren.

Man sollte sich hier allerdings klarmachen, dass selbst gutverdienende Selbständige, die mit 50 Jahren erst anfangen in die Rentenkasse einzuzahlen, rein mathematisch eher nicht mehr auf ein Rentenniveau überhalb der Grundsicherung kommen werden. Um das mal zu verdeutlichen: Arbeitnehmer mit einem Bruttogehalt von Euro monatlich, die 45 Jahre in die Rentenkasse einzahlen, kommen am Ende nicht einmal auf eine Rentenhöhe über dem Niveau der Grundsicherung! Daraus ergibt sich, dass auch Selbständige mit einem Gewinn aus der selbständigen Tätigkeit von Euro monatlich auch nach 45 Beitragsjahren noch auf Grundsicherung im Alter angewiesen wären.

Die Rechnung wird nie aufgehen! Gerade Selbständige mit kleinen Einkommen werden in Zukunft selbst mit den Anpassungen in Sachen Krankenversicherung im Endeffekt mehr bezahlen als jetzt. Und sie werden dann im Alter trotzdem Grundsicherung beziehen müssen. Selbst im Idealfall von 45 Beitragsjahren ist dies bei Einkommen von ca. Bei weniger Beitragsjahren auch noch bei deutlich höheren! Die Gefahren der Altersarmut für Selbständige werden durch die geplanten Änderungen kein bisschen bekämpft.

Altersarmut betrifft am stärksten Selbständige mit kleinen und mittleren Einkommen, die deshalb bisher auch wegen den unsozialen Krankenkassenbeiträgen! Diese Gruppe wird in Zukunft bereits vor dem Alter stärker belastet werden als heute, ohne dass sie im Alter dann bessergestellt wäre. Im Endeffekt werden also die Selbständigen, die bisher schon über zu hohe Krankenkassenbeiträge benachteiligt wurden, in Zukunft noch stärker benachteiligt werden!

Selbständige in der GKV sind auch deshalb benachteiligt, weil für die Beitragsbemessung alle Einkünfte herangezogen werden also z. Eben deshalb sollten Selbständige im Alter ab 40 oder zumindest ab 50 von der geplanten Altersvorsorgepflicht ausgenommen werden. Dort aber ist die Rendite nicht zuletzt wegen der Niedrigzinsen im Regelfall viel geringer. Die Absicherung der Betroffenen im Alter würde sich also verschlechtern und nicht verbessern. Du hast natürlich nicht Unrecht, nur wird eine Ausnahme für Selbständige über 50 das Grundproblem eben auch nicht lösen.

Das lautet nämlich, dass mit den geplanten Änderungen im Prinzip keinem Selbständigen in Sachen Altersarmut geholfen ist. Kleine Selbständige werden damit nämlich heute mehr belastet und bleiben später trotzdem in der Armut.

Selbständige, die genug verdienen, dass sie privat vorsorgen können, wiederum sollen nun in ein Zwangssystem gepresst werden, das für sie im Prinzip fast nur Nachteile bezüglich Flexibilität und Rendite bringt. Mit den Änderungen werden im Wesentlichem fast alle Selbständigen unter dem Strich finanziell zum Teil deutlich schlechter dastehen. Und das liegt eben daran, dass es nie um die Bekämpfung von Altersarmut im Bereich der Selbständigen ging.

Ansonsten würde man nämlich sozialverträgliche, selbständigenfreundliche Sonderregeln einführen müssen. Das wird nur nicht passieren und damit sind die wahren Motive der GroKo auch schon entlarvt. Hallo Tom, ich teile völlig deine Kritik an den hohen Krankenversicherungs-Mindestbeiträgen und an der Rentenversicherungspflicht.

Deshalb haben wir uns dagegen eingesetzt und waren damit auch erfolgreich. Nicht verhindern konnten wir, dass eine Altersvorsorgepflicht kommt. Sowohl Jamaika als auch GroKo haben diese beschlossen. Die Chancen, eine Altersvorsorgepflicht noch abzuwenden halte ich für ziemlich übersichtlich. Deshalb müssen wir jetzt überlegen, wie eine solche Altersvorsorgepflicht gestaltet sein sollte, damit sie möglichst wenig Schaden anrichtet. Es ist aber auch möglich, dass sich die Politik für eine Altersgrenze von z.

Wenn nur künftige Gründer einbezogen werden, werden wir fordern, dass man Leute ausnimmt, die im forgeschrittenen Alter gründen, z. Sie ist bislang lediglich Teil der Sondierungsvereinbarung. Und selbst wenn das Projekt Eingang in den Koalitionsvertrag fände, wovon auszugehen ist, wäre das Vorhaben noch nicht beschlossene Sache. Im letzten Koalitionsvertrag von Union und SPD hatte man sich beispielsweise auf ein gesetzliches Rückkehrrecht von Teilzeit- in Vollzeitarbeit verständigt.

Das kam aber nie, weil ein entsprechender Gesetzesentwurf von Nahles durch die Union blockiert wurde. Oder man denke an die Klimaziele für , auf die man sich in der alten GroKo geeinigt hatte und die nun kassiert wurden, weil die Vorgaben schlicht nicht erreichbar sind. Die Politik ist also durchaus lernfähig. Die geplante Altersvorsorgepflicht für Selbständige ist objektiv betrachtet unsinnig, weil kontraproduktiv und letztlich schädlich für den Wirtschaftsstandort Deutschland. Darauf sollte der VGSD immer wieder hinweisen und gleichzeitig natürlich versuchen, den Schaden für die Selbständigen zu minimieren, sollte die neue GroKo das Vorhaben tatsächlich umsetzen.

Solange die Bemessungsgrenze nicht gleich z. Ob hier die Groko, obwohl Sie eine klare Mehrheit im Bundestag hätte, wirklich ernsthaft etwas zu Gunsten von Selbständigen ändern will, wage auch ich zu bezweifeln. Wie gesagt müsste die GRV von Grund auf neu reformiert werden z. Viele gehen immer nur von den derzeit niedrigen Zinsen und der Inflationsrate aus — es gibt aber nun mal auch noch andere Anlageformen wie Tagegeld oder Kapitallebensversicherungen, man müsste nur einfach mal echte Fachleute ranlassen und nicht nur Lobbyisten und Politiker… Eine Frage an Andreas: Eine Umstellung auf ein Kapitalgedecktes System oder einen Staatsfonds wird kaum möglich sein.

Der norwegische Staatsfonds wird aus den Einnahmen aus der Ölproduktion finanziert. Hiermit lässt sich kein nennenswerter Kapitalstock aufbauen. Das Demographieproblem, die Euro Krise und die idiotische Schuldenbremse tun dann den Rest — es gibt einfach nicht ausreichend Anlagemöglichkeiten.

Schaut man sich z. Dies führt zu einer recht seltsamen Situation bei der Auszahlung. Aus diesem Grund sind die Deutschen wie wohl kein anderes Volk auf der Welt nur noch auf möglichst viel Inflations- bzw. Insolvenzsicherheit aus, was ich in gewisser Weise auch nachvollziehen kann. Meines Erachtens bleibt auch von den anfänglichen Steuervorteilen nicht mehr viel übrig, wenn man bei der Auszahlung dann wieder nachversteuern muss.

Lange Rede, kurzer Sinn: Warum ich vorher so weit ausgeholt habe: Um nochmal auf den Staatsfonds zurückzukommen: Die Frage ist nur: Hätte man sich schon damals Gedanken gemacht, ob man hier ggf. Genauso wäre zum Überlegen gewesen, ob man die örtlichen Stadtwerke, die u. Aber was geschieht stattdessen?

Nur unsere Politiker als Marionetten der jeweiligen Lobbyisten können und wollen einfach nicht verstehen, dass im Prinzip genug Geld da wäre, dieses aber schlicht und ergreifend falsch verteilt wird und zwar nicht nur bei den Steuern, sondern z.

Deshalb kann ich mich nach wie vor mit einer insolvenzsicheren Altersversorgung mit einer möglichen opt-out-Lösung von hauptsächlich nur von Lobbyisten vorgeschlagenen Geldverbrennungsprodukten überhaupt nicht anfreunden. Warum sollte es umgekehrt beispielsweise nicht möglich sein, Aktien von den ehemaligen Staatsunternehmen wieder zurückzukaufen und diese speziellen Aktien dann als Altersvorsorge zuzulassen oder spezielle Aktienfonds? Diese Ansammlung von persönlichen Kommentaren, basierend auf Erfahrungen und Befürchtungen, sollte als Link zu den Parteien gesendet werden.

Als Pflichtlektüre zur Vorbereitung auf zukünftige Verhandlungen! Keine Allgemeine Zusammenfassung, sondern die originalen Wortlaute zeigen die Problematik auf! Hallo Ulrich, stimme dir zu! Ich denke gerade die Problematik mit dem Zwang in die Leiharbeit ist sehr interessant. Glücklich sind darüber weder Auftraggeber noch Auftragnehmer, nur der Vermittler reibt sich die Hände.

Ich werde auf jeden Fall meinem Abgeordneten schreiben, auch wenn dieser nicht an den Verhandlungen beteiligt ist. Ich glaube nicht dass es etwas bringt, aber es kostet auch nicht viel Zeit. Und für diese sind die kleinen ja Konkurrenz…. Zum Glück hatte ich noch den Abgabenachweis dafür, seit fast 3 Monaten ist das nun in Bearbeitung…. Das wäre so oder so das Ende.

Deswegen habe ich Selbständigkeit aufgebaut — aber wie oben erwähnt — die Jobcenter etc. Wie in einigen Beiträgen schon erwähnt, sollte dafür gekämpft werden das auch Selbstständige Krankengeld ab dem ersten Tag erhalten ohne zusätzliche Beiträge zahlen zu müssen, Angestellte müssen auch keine zusätzlichen Kosten auf sich nehmen um in Genuss von Krankengeld zu kommen. Hier müsste man schauen, wie es sich bei Arbeitgebern verhält. Was das Krankengeld betrifft, gebe ich zu bedenken, dass die Absicherung von Krankengeld auch bei Angestellten keineswegs kostenlos ist.

Der Zuschlag von 0,6 Prozent vom Einkommen für das Krankengeld gilt dabei m. Bis dahin gilt die Lohnfortzahlung durch den Arbeitgeber. Gegen diese Lohnfortzahlung ab dem 1. Krankheitstag sichert sich wiederum der Arbeitgeber ab, indem er eine Umlage an die Krankenversicherung bezahlt. Er erhält dann bis zu 80 Prozent des Bruttogehalts im Krankheitsfall erstattet wenn eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung vorgelegt wird.

Das kostet den Arbeitgeber bis zu 3 Prozent vom Bruttogehalt als zusätzlicher allein zu tragender Beitrag zur Krankenversicherung oder weniger, wenn er ein höheres Risiko übernimmt. Da du als Selbstständige Arbeitgeber und -nehmer bist, müsstest du also diese bis zu 3 Prozent zusätzlich tragen, um die Lohnfortzahlung ab dem 1. Tag teilweise erstattet zu bekommen. Da Selbstständige seltener als Angestelte Krankheitstage in Anspruch nehmen, wäre das wahrscheinlich ein schlechter Deal.

In jedem Fall würde er deine laufenden Kosten um weitere bis zu 3 Prozent erhöhen. Noch besser wäre es, einen gestaffelten Beitragssatz in Abhängigkeit von Jahreseinkommen einzuführen, wie es ihn in der Schweiz gibt. Dadurch werden Geringverdiener auch relativ entlastet:. Wir werden fordern, dass die Gleitzonenregelung auch bei Selbstständigen greift, bei der Rentenversicherung und logischerweise dann auch bei der Krankenversicherung!