Fünf Tipps: Jetzt britische Aktien kaufen!


Euer Egmond Jeden Dienstag um Was möchtest Du wissen? Kein Aktionär ist bei solchen Aktien im Minus. Wenn man nach deren Aktie bei Google sucht, kommt als oberstes der Link zu finanzien.

' + newsContentadHeadlines[newsContentadRandomnumber] + '


Der Kurs ist so niedrig, der wird bald wieder steigen, und dann wird verkauft. Oder er nutzt den Kurs zum langfristigen Einstieg. Unter null kann der Aktienkurs zwar nicht sinken, weil kein Aktionär eine Aktie verkaufen würde, wenn er dafür noch Geld mitbringen müsste. Das Privatkundengeschäft sei wenig rentabel, und Erfolge bei der Restrukturierung würden sich so schnell nicht zeigen.

Die Bank habe zudem hohe Risiken aus der Immobilien- und Schiffsfinanzierung von ihrer Tochtergesellschaft Eurohypo geerbt. Und auch ihre Eigenkapitalausstattung sei, selbst nach der Kapitalerhöhung, im internationalen Vergleich schwach.

Anders fällt das Urteil der Experten aus, wenn es um ein langfristiges Engagement in der Aktie geht. Wenn ein Anleger beispielsweise Profitieren könnten Anleger mit einem langfristigen Horizont auch vom Sparprogramm.

Die Commerzbank streicht Stellen, das soll die Kosten senken. Mit so vagen Hoffnungen muss sich auch der Steuerzahler trösten. Der Staat war in der Finanzkrise bei der Commerzbank eingestiegen, um eine Katastrophe für das Finanzsystem zu verhindern. In Amerika war das bei verstaatlichten und später wieder privatisierten Banken gelungen. Bei der Commerzbank allerdings musste der staatliche Rettungsfonds Soffin, wie die anderen Aktionäre, hohe Kursverluste hinnehmen.

Deren Rest soll nun zurückgezahlt werden. Der Staat bekam dafür nur wenig Zinsen, weil die Bedienung dieser Einlage an die Bedingung gekoppelt war, dass die Commerzbank Gewinn macht. Und das war in mehreren Jahren nicht der Fall.

Diese sogenannten Refinanzierungskosten sollen unter dem gelegen haben, was die Commerzbank an Zinsen und Abschlägen gezahlt hat.

Hier können Sie die Rechte an diesem Artikel erwerben. Das Jahr war nicht das Jahr der deutschen Autohersteller. Die Aktien hatten an der Börse zu kämpfen. In einer neuen Branchenstudie für kommt nun vor allem eine Autoaktie nicht gut davon.

Der deutschel Leitindex legt am dritten Handelstag des Jahres um gut ein Prozent zu. Das werde ich gleich verraten. Doch zuvor möchte ich noch eine Erklärung abliefern. Denn einige weniger erfahrene Leser fragen sich sicher, was unterbewertete Aktien überhaupt sind. Werbung Eine Aktie die unterbewertet ist kann man ein wenig vergleichen mit einem Kunstwerk, dass man zu einem günstigen Preis auf einem Flohmarkt kauft, das aber eigentlich mehr Wert ist.

Mit dem Kauf einer unterbewerteten Aktie machen Sie also sozusagen ein Schnäppchen. Zahlreiche Investoren glauben nämlich, dass solche günstigen Aktien gute Chancen auf zukünftige Kurssteigerungen haben. Qualität setzt sich irgendwann durch. Unterbewertete Top-Aktien zu finden, ist beispielsweise eine grundlegende Philosophie der bekannten Value-Investing-Strategie.

Was ist das KGV? Je niedriger das KGV ist, desto günstiger ist die Aktie. Eine unterbewertete Aktie garantiert keine Kurssteigerungen. Um ein umfassenderes Bild einer Aktie zu erhalten, sollte man sich auch andere Aktienkennzahlen bzw.

Die Zielmarke des britischen Mobilfunk-Riesen für den Barmittelzufluss sei höher als seine bereits über der Markterwartung liegende Prognose. Zuletzt hatte Vodafone mit Milliardenverlusten für Aufsehen gesorgt. Insgesamt kletterte der Kurs innerhalb der letzten Tage um 8,9 Prozent von 2. Papiere von Rohstoff- und Minenkonzernen gehören seit jeher zu den Titeln, die als besonders schwankungsanfällig gelten, also eine hohe Volatilität aufweisen. Fällt das britische Pfund in den nächsten Wochen noch weiter oder erholt sich zumindest nicht spürbar, scheinen diese Titel aber gerade jetzt interessant.

Auch und vor allem für den risikobewussten Anleger, der bevorzugt short geht oder sogar Tages- und Wochengewinne abräumen möchte. Letztere konnten nach Bekanntwerden des Wahlausgangs sogleich vier und drei Prozent an Wertzuwachs verbuchen.

Die Papiere von Rio Tinto seien so günstig zu haben wie in den vergangenen fünf Jahren nicht. Und der Markt schätze das Eisenerzgeschäft mittelfristig viel zu pessimistisch ein.

Seitdem hat die Aktie an Boden gut gemacht, stieg von ihrem Mai-Tief bei 2. Es scheint aber noch Luft nach oben zu sein. Die beiden Rohöl-Konzerne Shell und BP sind vor allem deshalb interessant, da sie global wirtschaften und in Dollar bilanzieren. Ihre Aktien aber notieren in britischem Pfund an der Börse in London.

Damit sind sie weitestgehend unabhängig von möglichen Brexit-Folgen.