London Stock Exchange: Aktionäre votieren für Fusion mit Deutscher Börse


Zudem sollen die spanischen Branchenvertreter Unicaja und Liberbank ein Zusammengehen prüfen, was deren Anteilsscheinen Kurssprünge von knapp 15 beziehungsweise 14 bescherte. Preis der US-Währung an der Börse. Mundart der eingesessenen Londoner Bevölkerung. In London brachen Superdry-Papiere um 38 Prozent ein. Die wichtigste Börse der Welt:

Der FTSE im Detail


Kontakt - Impressum - Werben - Presse mehr anzeigen. Kontakt Impressum Werben Presse Sitemap. Wie bewerten Sie diese Seite? Problem mit dieser Seite? Für die aufgeführten Inhalte kann keine Gewährleistung für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Genauigkeit übernommen werden. Jetzt kommissionsfrei Kryptos handeln. US-Ökonom warnt vor Berichtssaison: Apple ist nur die Spitze des Eisbergs.

Deutsche Bank AG Deutsche Telekom AG London Stock Exchange verkaufen. Threadneedle UK Fund 1. Innerhalb weniger Jahre wurde die City zu einem Magneten für die internationale Vermögensverwaltung.

Aber Frau Thatcher ging noch einen Schritt weiter. Oktober trat ein Gesetz in Kraft, das den Wertpapierhandel von seinen regulativen Fesseln befreite. Die Trennung zwischen normalen Banken und Investmentbanken wurde aufgehoben, die Kontrolle von Kommissionen abgeschafft.

Die City sprach von einer finanzpolitischen Revolution. Die Medien von einem Urknall, dem Big Bang. Ausländische Banken rieben sich die Hände: Für sie galten plötzlich dieselben Bestimmungen wie für die britischen Banken.

Der egoistische Witzbold, der auf einer Dinner Party damit prahlt, wieviel Cash er auf dem Markt gemacht hat. Der gierige Dreckskerl, der dazu beiträgt, dass sich die Welt immer schneller in einen Misthaufen verwandelt.

Es gab völlig überzogene Erwartungen. Natürlich ist der Wirtschaft mit einer optimistischen Haltung besser gedient. Aber was wir damals erlebten, das ging eindeutig zu weit.

Und es hatte gravierende Folgen für den sozialen Zusammenhalt. Auch die Kluft zwischen dem Süden und dem Norden wird immer tiefer. Das ist schlecht für den Arbeitsmarkt. Das sind junge Talente, die sich in der Wissenschaft oder in der Industrie viel nützlicher machen könnten. Nach dem Finanzcrash von wurden auch in der Londoner City neue Regelungen geschaffen.

Kritiker können sich aber vorstellen, dass sie nach dem Brexit wieder gelockert werden könnten, um den globalen Finanzplatz London besonders attraktiv zu machen. Langfristig gesehen ist der Finanzplatz London aber weiterhin attraktiv. Wegen seiner Sprache, wegen seiner geopolitischen Lage und wegen seines ausgesprochen freundlichen Geschäftsklimas. Deutschlandradio Kultur, Zeitfragen, Nach dem Referendum - Wird Frankfurt das neue London?