Siltronic Aktie

Seit je her habe ich mich immer schon ausführlich mit dem Thema Steuern auseinander gesetzt und habe im Laufe der Jahre viele Gesetze und Regeln kennengelernt.

Nun — dann sieht die ganze Sache natürlich völlig anders aus!

Navigationsmenü

Siemens Healthineers Aktie: WKN SHL - ISIN DESHL - Aktueller Aktienkurs, Charts, Nachrichten und Termine zu Siemens Healthineers.

Trotz der globalen Wirtschaftskrise von ist die Geschichte der Investmentfonds noch lange nicht vorbei. Die Branche wächst weiter. In den USA gibt es alleine mehr als Der Institutionelle Markt wird hauptsächlich von Versicherungsgesellschaften, Pensionskassen und Stiftungen geprägt, die ihre Gelder in Spezialfonds anlegen.

Der Retailmarkt umfasst überwiegend Privatanleger, die in Publikumsfonds investiert sind. Während die Publikumsfonds einer täglichen medialen Berichterstattung unterliegen, hört man von den Spezialfonds in der Regel nicht viel. Die Bundesbürger haben mehr Geld in Investmentfonds als auf dem Sparbuch. Die schlechten Aussichten bei der gesetzlichen Rente drängen viele Deutsche dazu in fondsgebundene Anlagen zu investieren.

Fondsmarktplatz Fonds können über viele Wege bezogen werden: Das sind die Institutionen, über die man sein Fondsgeschäft ausüben kann:.

Manche Banken oder Sparkassen bieten gerne hauseigene Fonds an. Auf Nachfrage bekommt man jedoch auch Fonds anderer Anbieter.

Wenn man sich schon für einen konkreten Fonds entschieden hat, kann man durch direkte Kontaktaufnahme die Vermittlungskosten sparen. Der Ausgabeaufschlag fällt in diesen Fällen weg, dafür gibt es andere Kosten. Die Depotgebühren entfallen oder fallen sehr moderat aus. Wer sich bereits für einen bestimmten Fonds entschieden hat, kann so Geld Sparen.

Das wird immer dann gemacht, wenn die Fondsmanager keine attraktiven Investmentmöglichkeiten sehen, um neu eingesammeltes Geld anzulegen. Als Beispiel kann man folgende Situationen aufführen: Das gleich gilt dementsprechend bei Aktienkäufen. Dadurch würde sich der Wert des Sondervermögens und damit auch der Fondspreis negativ entwickeln. Die durch dieses Soft-Closing geschlossenen Fonds können über einen längeren Zeitraum oder auch für immer geschlossen bleiben. Das ist abhängig von der Gewinnentwicklung des Investmentfonds.

Entwickelt er sich positiv, bauen sich Kapazitäten für Neuanlagen auf und er bleibt geschlossen. Entwickelt er sich negativ, muss wieder für Neuanlagen Platz geschaffen werden. Grundsätzlich kann man zwischen Publikumsfonds für jedermann und Spezialfonds für institutionelle Anleger unterscheiden. In welche Instrumente ein Fondsmanager investieren darf und in welche nicht, wird in den Vertragsbedingungen und den Verkaufsprospekten geregelt.

Grundsätzlich werden die derzeit am Markt befindlichen Arten von Investmentfonds nach 4 Hauptkriterien unterschieden:. Masterfonds Ein Masterfonds ist ein Fonds für institutionelle Anleger, mit dem man in einzelne, eingebundene Teilfonds investieren kann. Für diese Teilfonds ist in der Regel das Fondsmanagement outgesourct, so dass die Anlageentscheidungen über die einzelnen Investments der Teilfonds von den jeweils spezialisierten externen Fondsmanagern getroffen werden.

Der adäquate Gegenpart für Privatanleger ist der Dachfonds oder Multi-Asset-Fonds Mischfonds , die ebenfalls aus einzelnen Teilfonds zusammengesetzt sind. Diese verschiedenen Kategorien können von unterschiedlichen Fondsmanagern betreut werden. Zum Beispiel kann ein Fondsmanager sich um Aktien, ein weiterer Fondsmanager um Anleihen und ein Dritter sich um derivate Wertpapiere kümmern.

Diese Anlagekategorien oder auch Segmente sind rechtlich unselbstständige Untereinheiten des übergeordneten Segmentfonds. Ungeachtet dieser Aufteilung unterliegt der Segmentfonds einem einheitlichen Reporting über alle Kategorien hinweg.

Das bedeutet in diesem Zusammenhang, mathematische Analyse der Börsenkurse auf historische Zusammenhänge. Quantitativ anlegende Fonds werden nicht von einem Fondsmanager gesteuert, sondern von einem Computermodell. Diese Fonds basieren auf computergestützte Investmentprozesse.

Dadurch werden bewusst die menschlichen Schwächen eines Fondsmanagers ausgeschaltet. Die Computer halten die festgelegten Anlagestrategien leichter durch als die Manager, wenn sie dem Börsentrend zu widersprechen scheinen. Eine Menge an Daten über die Wirtschaft, über einzelne Firmen und über das Geschehen an den Finanzmärkten bildet die Grundlage für die Algorithmen, mit denen die Computer Trends erkennen und dementsprechend die Kauf- und Verkaufsentscheidungen treffen.

So werden zum Beispiel anhand des Kurs-Gewinn-Verhältnis einer Aktie ermittelt wann diese Aktie in der Vergangenheit wieder angestiegen ist.

Sie reagieren auf die Realitäten, die sich im Markt abspielen. Mathematiker oder Physiker, die in diesem Umfeld eine interessante Anwendung ihrer Wissenschaft gefunden haben. Alternative Investments Alternative Investments nicht traditionelle Anlagen sind Anlageformen, die sich von den herkömmlich bekannten traditionellen Anlagen durch eigenständige Merkmale unterscheiden.

Unter herkömmlichen Anlagen versteht man beispielsweise die Investitionen in Renten-, Aktien- oder Geldmarktanlagen. So besitzen sie oft eine geringere Liquidität, dafür aber eine überdurchschnittliche Rendite. Die wichtigsten Kategorien Alternativer Investments sind Hedgefonds-, nicht öffentlich gehandelte Unternehmensbeteiligungen Private-Equity-Produkte, privates Beteiligungskapital , Rohstoffe und Währungen.

Die Anleger dieser Investments tragen neben den Kurs-, Markt- und Währungsrisiken auch die Risiken der jeweiligen Wertpapierkonstruktionen. Alternative Investments sind überwiegend flexibel vom Fondsmanager gemanagte Anlageformen ohne Bezug zu einem vergleichbaren Benchmark. Ihr Ziel ist eine positive Rendite - unabhängig von der jeweiligen Marktendtwicklung. Seitenanfang Offene Fonds Eine Investmentgesellschaft sammelt das Geld der Anleger, bündelt es in einem Sondervermögen und investiert es in einem oder mehreren Anlagebereichen.

Die ausgegebenen Anteilscheine können in der Regel an jedem Börsentag gehandelt werden. Das Geld im Fonds wird nach vorher festgelegten Anlageprinzipien, z. Durch die Streuung des Geldes auf verschiedene Anlagegegenstände Diversifikation wird das Anlagerisiko reduziert. Mit dem Kauf von Investmentanteilen wird der Anleger Miteigentümer am Fondsvermögen und hat einen Anspruch auf Gewinnbeteiligung und Anteilsrückgabe zum jeweils gültigen Rücknahmepreis.

Der Anteilswert bemisst sich nach dem Wert des gesamten Fondsvermögens dividiert durch die Anzahl der ausgegebenen Anteile. Diese Regelung garantiert den Vermögenserhalt - auch bei Insolvenz der Kapitalanlagegesellschaft Kapitalverwaltungsgesellschaft. Offene Fonds kann der Anleger in kleinen Anteilen erwerben und jederzeit auch wieder verkaufen. Der Anleger hat hier immer die Möglichkeit wieder auszusteigen, wenn der Fonds nicht die erwartete Rendite bringen sollte.

Im Umkehrschluss bedeutet das, dass der Anleger auch jederzeit in einen offenen Fonds einsteigen kann - mit einem beliebigen Betrag oder auch mittels eines Fondssparplans.

Das ist bei einem geschlossenen Fonds nicht möglich. Bei der Anlage in geschlossenen Fonds wird der Anleger zum Unternehmer und trägt damit auch das unternehmerische Risiko.

Das bedeutet, er muss im schlimmsten Fall auch mit einem Totalverlust rechnen. Hinzu kommt, dass aufgrund der langen Laufzeiten eines geschlossenen Fonds immer mit Veränderungen in der Steuergesetzgebung zu rechnen ist, die dazu führen können, dass auch ein erfolgreicher geschlossener Fonds nicht die erwartete Rendite bringt.

Sie unterliegen Beschränkungen hinsichtlich der Möglichkeit, jederzeit Anteile von der Kapitalanlagegesellschaft Kapitalverwaltungsgesellschaft zu erwerben und zurückzugeben. Alternativ kann ein Verkauf über Handelsplattformen für Anteile an geschlossenen Fonds möglich sein.

Deutsche geschlossene Fonds werden meist als Gesellschaften, z. Offene Fonds und die Kapitalanlagegesellschaft Kapitalverwaltungsgesellschaft en, die sie verwalten, unterliegen der Aufsicht der BaFin. Für deutsche geschlossene Fonds existiert keine vergleichbare Aufsicht. Wenn Anteile an geschlossenen Fonds öffentlich angeboten werden sollen, prüft die BaFin zuvor allerdings, ob dafür ein Prospekt nach den Vorschriften des Verkaufsprospektgesetzes erstellt wurde.

Anleger, die ihr Geld in einen geschlossenen Fonds investieren möchten, müssen sich vorher mit den Grundregeln des geschlossenen Fonds vertraut machen.

Diese Fonds richten sich an Anleger, die auf ihr Kapital für eine lange Zeit 10 und 20 Jahre verzichten können. Geschlossene Fonds investieren zwei- bis dreistellige Millionenbeträge in Neubauprojekte, Schiffe bis Solarparks. Die Mindestbeteiligung liegt in der Regel zwischen 5. Bei einem geschlossenen Fonds wird nur eine ganz bestimmte Zahl von Anteilen ausgegeben.

Das Fondsvolumen wird vorher festgelegt. Wenn dieses erreicht ist, wird der Fonds geschlossen. Anleger können dann ihre Anteile nicht wie bei einem offenen Fonds einfach wieder verkaufen. Die Fondsgesellschaft ist während der Laufzeit des Fonds nicht verpflichtet, die Anteile der Anleger zurückzukaufen. Dafür kann der sogenannte Zweitmarkt genutzt werden. Der vorzeitige Verkauf kann aber zu Verlusten führen.

Aus diesem Grund, müssen geschlossene Fonds keine Bargeldreserven halten, da ein vorzeitiger Verkauf der Anteile ausgeschlossen ist. Geschlossene Fonds verfolgen ganz bestimmte Ziele. Mit dem eingezahlten Geld der Kapitalanleger soll ein bestimmtes Projekt verwirklicht werden. Die Anleger haften für dieses Projekt mit ihrem eingezahlten Kapital, da sie durch die Kapitalanlage zu einem Unternehmer werden. In der Regel gründen sich die geschlossenen Fonds als Kommanditgesellschaft, mit dem Ziel, soviel Geld zu erzielen, dass sich das investierte Kapital vermehrt.

In einem Insolvenzfall ist das Geld teilweise oder ganz verloren. Läuft alles nach Plan, erhalten die Anleger über jährliche Ausschüttungen und eine Schlusszahlung ihr eingesetztes Kapital plus Rendite zurück. Bei einem mangelnden wirtschaftlichen Erfolg kann es zu einer Nachschusspflicht für die Anleger kommen ist jedoch abhängig von der Rechtsform des jeweiligen Fonds.

Seitenanfang Publikumsfonds Publikumsfonds stehen grundsätzlich jedem Anleger offen. Sie sind die Fonds, die für eine unbestimmte Anzahl von Anlegern konzipiert werden. Sie zeichnen sich dadurch aus, dass weder die Anzahl der Anteile noch der Anlegerkreis Beschränkungen unterworfen sind. Die Fondsanteile werden entsprechend der Nachfrage ausgegeben. Publikumsfonds unterliegen der besonderen Aufsicht durch die BaFin. Hier wird besonderen Wert auf den Schutz der Anleger gelegt.

Insbesondere auf die Vertragsbedingungen, das Anlagespektrum und die Einhaltung der Anlagegrenzen. Die Auflegung eines Publikumsfonds muss von der BaFin genehmigt werden.

In Form von Verkaufsprospekten, in der ausführlichen und der vereinfachten Variante, muss der Investor über die Inhalte des Fonds informiert werden. Bei Hedgefonds sind besondere Warnhinweise bezogen auf das erhöhte Risiko in den ausführlichen Verkaufsprospekten aufzunehmen.

Publikumsfonds unterscheiden sich von Spezialfonds in der Höhe der Anlagesumme und der Mitbestimmung. Bei ihnen hat der Anleger kein Anrecht auf Mitbestimmung. Seitenanfang Spezialfonds Spezialfonds dürfen nicht von Natürlichen Personen erworben werden. Sie stehen in der Regel nur institutionellen Anlegern zur Verfügung. Bei den Spezialfonds haben die Anleger Einfluss auf die Anlagekriterien. Investoren sind Versicherungsunternehmen, Pensionskassen, kirchliche Verbände, Stiftungen und vermögensverwaltende KGs.

Sie verfolgen mit den Spezialfonds individuelle Anlageziele. Spezialfonds unterliegen ebenso wie die Publikumsfonds dem Investmentgesetz Kapitalanlagegesetzbuch KAGB , sowie der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht BaFin - sind jedoch weniger reguliert. Zentraler Punkt der darin definierten Grundlagen ist die Sicherheit des angelegten Kapitals.

Die Vertragsbedingungen müssen der BaFin jedoch nicht zur Genehmigung vorgelegt werden, da der Gesetzgeber davon ausgeht, dass die juristischen Personen, die in einem Spezialfonds investieren dürfen, in der Lage sind, ihre Rechte selbst durchsetzen zu können.

Auch die Erstellung von Verkaufsprospekten entfällt bei dieser Form des Fondstyps. Die Erstellung von Jahresberichten birgt ebenfalls Erleichterungen gegenüber der Erstellung von Jahresberichten für Publikumsfonds. Darüber hinaus darf mit Einverständnis der Anleger von einer Vielzahl gesetzlicher Vorschriften abgewichen werden.

Die Fondsgesellschaft und der Anleger können also vertraglich festlegen, dass für den Spezialfonds bestimmte gesetzliche Vorgaben nicht oder nur in abgewandelter Weise gelten. Nach deutschem Recht dürfen an solchen Fonds nur Anleger beteiligt sein, die nicht Natürliche Personen sind. In der Regel ist an einem Spezialfonds nur ein einziger Anleger beteiligt. Nach deutschem Recht dürfen nicht mehr als Anleger beteiligt sein.

Ein Spezialfondsinvestment bedeutet für die Anleger insbesondere ein professionelles Asset Management und kundenindividuelle Anlagepolitik. Verbunden wird diese Anlagestrategie mit der Expertise eines globalen Portfoliomanagements.

Der hier ständig gewährleistete Kontakt zu den Anlegern bietet einen kontinuierlichen Informations- und Erfahrungsaustausch. Ein zeitnahes und auf die Bedürfnisse des Kunden ausgerichtetes Reporting schafft umfangreiche Transparenz über die Vermögensentwicklung. Spezialfonds ermöglichen insgesamt eine individuelle und flexible Ertragssteuerung. So ist die Aufstockung oder Rückgabe von Fondsanteilen durch den Anleger jederzeit möglich.

Neben der Ausschüttung am Geschäftsjahresende können in den meisten Fällen und bei Bedarf auch Zwischenausschüttungen realisiert werden. Eine abgestimmte Anlagestrategie erleichtert zudem die Cash-Flow-Steuerung. Diese Privatanleger müssen sich lediglich qualifizieren. Die Qualifikation besteht darin, dass die Privatanleger ihre Investmenterfahrung bestätigen und mindestens Sie werden auch gelegentlich Third- oder White-Label-Fonds genannt. Diese Summe kann auch, in der Gesamtheit, von mehreren Anlegern stammen.

Aufgrund der Kosten, die mit der Fondsauflegung und Verwaltung entstehen, lohnt sich ein Spezialfonds erst ab einem Anlagebetrag von ca. Seitenanfang Richtlinienkonforme Fonds Seit dem 1.

Auf Grundlage dieser Richtlinie werden die Fonds in zwei Kategorien geführt: Unter den richtlinienkonformen Fonds kann man sich die bisher bekannten Fondsarten Aktien-, Renten-, Geldmarktfonds vorstellen.

Richtlinienkonforme Sondervermögen sind also der Standard-Fondstyp. Bei diesem Investmentfonds handelt es sich um den in Europa standardisierten Fonds, der europaweit den gleichen Risikostreuungs- und Anlageschutzvorschriften unterliegt.

Dazu zählen Aktien von in- und ausländischen Emittenten, festverzinsliche Wertpapiere oder Schuldverschreibungen. Bei Investitionen in Bankguthaben muss man beachten, dass sie eine maximale Laufzeit von einem Jahr nicht überschreiten dürfen. Investitionen in andere Investmentfondsanteile dürfen sowohl bei ausländischen als auch bei inländischen richtlinienkonformen Fonds vorgenommen werden. Seitenanfang Nicht-richtlinienkonforme Fonds Unter den nicht-richtlinienkonformen Fonds fallen die neuen Investmentfonds, die hinsichtlich ihrer Anlagemöglichkeiten nur sehr geringen Auflagen unterliegen.

Diese Fonds können ihre zur Verfügung stehenden Mittel sehr flexibel gestalten. Sie müssen sich nicht mehr exakt festlegen, in welche Art von Wertpapieren sie investieren. Zusätzlich dürfen sie auch Anteile anderer Investmentfonds erwerben, was sie zu einer Art Teildachfonds machen kann. Als einer der bekanntesten nicht-richtlinienkonformen Sondervermögen gilt der Hedgefonds. Bei den nachfolgend aufgeführten Fondstypen handelt es sich um Fonds, die nicht durch die europäische Richtlinie standardisiert wurden:.

Spezialfonds sind generell nicht richtlinienkonforme Sondervermögen. Er kann als internationaler Aktienfonds weltweit investieren oder in Aktien einer bestimmten Region oder Landes. Bei einer Auswahl internationaler Aktientitel spielt als ein wesentlicher Faktor die Entwicklung der Wechselkurse Devisenkurse eine bedeutende Rolle. Weitere Alternativen sind Investitionen in bestimmte Branchen Branchenfonds oder in Aktien, die in einem bestimmten Index gelistet werden Indexfonds.

Durch die Einhaltung der gesetzlichen Anlagegrenzen erfolgt automatisch eine Streuung des Fondsvermögens auf mehrere Aktientitel. Der Anlageschwerpunkt eines Aktienfonds ist in den Vertragsbedingungen und dem Verkaufsprospekt festgelegt. Aus diesem Grund sind Aktienfonds eher eine langfristige Anlage und eignen sich nicht für kurzfristige oder sicherheitsbewusste Anleger. Aufgrund der breiten Streuung sind Aktienfonds aus Sicht des Anlagerisikos geeigneter als eine Direktanlage in Aktien.

Seitenanfang Rentenfonds Ein Rentenfonds investiert hauptsächlich in festverzinsliche Wertpapiere Staatsanleihen, Bundesschatzbriefe, Finanzierungsschätze, Kommunalobligationen, Hypotheken-Pfandbriefe, Wandel- oder Unternehmensanleihen.

Auch hier ist eine Unterscheidung nach Anlageländern und dementsprechend nach Anlagewährungen möglich. Die Anlagestrategie sorgt für eine ausgewogene Struktur nach Laufzeit der Papiere, Bonität der Emittenten, sowie bei global investierenden Fonds nach Währungen. Fällige Anleihen werden direkt wieder angelegt. Das gleiche gilt für die Zinsen. Auch sie werden wieder direkt dem Fondsvermögen zugeführt.

Die wichtigste Ertragskomponente bei Rentenfonds sind die Zinseinnahmen. Aber auch Wechselkurse spielen, speziell bei Währungsfonds und weltweit anlegenden Fonds, eine wichtige Rolle. Rentenfonds sind aus Richtung mittelfristiger Anlagehorizont und mittleren Renditechancen interessant.

Ja nach den Vertragsbedingungen können sie flexibel den Schwerpunkt innerhalb der beiden Anlageformen variieren.

Bestimmte Fonds dürfen auch Immobilienwerte einbeziehen. Für Anleger, die Sicherheit kombiniert mit Chancen am Aktienmarkt suchen, sind Mischfonds die ideale Anlagemöglichkeit. Seitenanfang Indexfonds In Indexfonds werden die darin befindlichen Wertpapiere eines bestimmten Index z.

Dax möglichst exakt nachgebildet. Die Investition geschieht im gleichen Verhältnis wie in dem abzubildenden Index. In Deutschland sind Indexfonds erst seit Inkrafttreten des 3. Finanzmarktförderungsgesetzes im April möglich. Vorher war es durch rechtliche Anlagegrenzen nicht möglich einen Index exakt nachzubilden.

Indexfonds benötigen kein aktives Fondsmanagement. Durch diesen geringeren Personalaufwand entstehen ernorme Kostenvorteile. Für Anleger, die sich an bestimmten Indizes orientieren wollen, eignet sich diese Anlageform. Das Ergebnis nach Steuern belief sich auf minus 5, Milliarden Euro.

Durch die kurz vor der Veröffentlichung des Jahresabschlusses öffentlich gemacht Kapitalspritze durch den Bund SoFFin konnte dies abgewendet werden. März billigte der Bundestag das Rettungsübernahmegesetz. Das Gesetz befugt die Regierung ggf. Auch sollen die insgesamt Milliarden Euro abgesichert werden, die die HRE an staatlichen Hilfen und von privaten Kreditinstituten bereits erhalten hat.

April passierte das Gesetz den Bundesrat [] [] und wurde am 7. April vom Bundespräsidenten unterzeichnet. Die Annahmefrist lief vom April bis zum 4. Sollten die Aktionäre das Angebot jedoch ablehnen, konnte die Bundesregierung, auf aufgrund des Finanzmarktstabilisierungsergänzungsgesetzes , das eigens für die HRE geschaffenen wurde, die Aktionäre auch enteignen.

Dafür war laut Gesetz der Juni der letzte Termin. Es war allerdings fraglich, ob US-Finanzinvestor J. Er drohte mit rechtlichen Schritten gegen eine Enteignung. April um vier Monate bis zum Christopher Flowers keine Bereitschaft zeigte, sein 21,7-Prozent-Paket abzugeben. Diese soll anders als eine gewöhnliche Kapitalerhöhung nur vom Bund gezeichnet werden können. Real waren aber nur 74,06 Prozent des Kapitals anwesend.

Ja-Stimmen des Bundes gab es ca. Stimmen weitere Ja-Stimmen der sonstigen Aktionäre, sowie ca. Nachdem der Bund ,5 Millionen neue Aktien gezeichnet hatte, wurde sein Anteil auf 90 Prozent erhöht.

Damit konnte er im nächsten Schritt auch nach geltender Gesetzeslage einen so genannten Squeeze-out durchführen, bei dem die restlichen Aktionäre ihre Anteilsscheine zwangsweise verkaufen müssen.

Das Geld für die Zeichnung der neuen Aktien floss der Gesellschaft zu; es wurde von dieser aufgrund der aktuellen Schieflage dringend benötigt. Durch die vollständige Übernahme der Hypo Real Estate wollte der Bund bewirken, dass seine Milliardenspritzen überwiegend für die Rettung der Gesellschaft verwendet werden und nicht den Aktionären zugutekommen.

Wäre der Bund nicht eingesprungen, hätte die Hypo Real Estate wahrscheinlich Insolvenz anmelden müssen und die Aktionäre hätten einen Totalverlust erlitten; so erhielten sie immerhin noch den vom Bund bezahlten Kaufpreis, was dennoch für viele Aktionäre sehr hohe Verluste bedeutet. Der Abbau von 1. Auf der Hauptversammlung der HRE am August wurde ein neuer Aufsichtsrat gewählt. Der Aufsichtsrat wurde von bislang 12 auf 6 Mitglieder verkleinert. Zudem habe der SoFFin-Lenkungsausschuss die zuletzt bis November befristeten Liquiditätsgarantien in Höhe von 52 Milliarden Euro bis zum Euro wird als stille Einlage geleistet.

März einen Tag vor der Hauptversammlung trat der Vorstandsvorsitzende Axel Wieandt überraschend von seinem Amt zurück. Darüber hinaus gab es Streit über die Vergütung der Vorstände: Wieandt war bis Strategiechef der Deutschen Bank und kehrte Ende Mai wieder zu seinem früheren Arbeitgeber zurück.

Obwohl die Chefin der Bank, Manuela Better , am 9. September noch mit rosigen Aussichten zitiert wurde, teilte der SoFFin -Lenkungsausschuss am September, nach günstigeren Szenarios zum Mitübertragen wurden auch die von der HRE zur Geldbeschaffung ausgegebenen und durch Staatsbürgschaften abgesicherten Wertpapiere im Umfang von rund Milliarden Euro.

So sollen möglichst gute Verkaufserlöse erzielt und die Verluste so gering wie möglich gehalten werden. Um die zehn Mrd.

Mit dieser Prüfung war die Deutsche Bundesbank beauftragt. Nach Medienberichten reisten am Ob und inwiefern die BaFin auf die Ergebnisse der Sonderprüfung reagiert hat, ist bis jetzt nicht bekannt geworden. Der Prozess, in dem etwa 80 Altaktionäre etwa eine Milliarde Euro Schadensersatz fordern, war für vor dem Oberlandesgericht München geplant.

Je nach Ausgang der Untersuchungen drohen strafrechtliche Konsequenzen, aber auch Auswirkungen auf die Ausbezahlung der Bezüge der beiden Vorstände nach der Auflösung ihrer Dienstverhältnisse. Funke könnte sein Ruhegehalt von Andernfalls müsste Funke bis zur Vollendung des März einen Antrag auf Einsetzung eines parlamentarischen Untersuchungsausschusses. Für die restliche Zeit des Jahres im Dispositionsjahr nicht, was aber auch logisch ist. Denn Arbeitnehmerbezüge nicht zu bekommen heisst ja nicht Arbeitnehmer zu sein bzw.

Den Arbeitnehmerpauschbetrag in Höhe von 1. Der Pauschbetrag ist fix und wird nicht zeitanteilig berechnet. Auch wer nicht das ganze Jahr solche Einnahmen erhielt, kann den vollen Pauschbetrag ansetzen. Nicht dass ich das konkret vorhätte, aber es ist ja immer interessant, was alles möglich ist….

Für steuerpflichtige Einkünfte aus nichtselbstständiger Arbeit gibt es den Pauschbetrag von 1. Er kann aber nur bis zur Höhe der Einnahmen abgezogen werden. Leider musste ich nach Gesprächen mit Menschen, die ebenfalls eine Abfindung erhalten haben, feststellen, dass sie darüber nicht nachgedacht haben.

Meine Abfindung habe ich Mitte des Jahres Durch eine möglichst exakte Eintragung aller voraussichtlichen Einkünfte ins Programm konnte ich so, bei maximaler freiwilliger Zahlung in meine Rentenkasse, noch einen hohen Betrag spenden. Grund dafür war die Steuerprogression. Da ich das erst nicht glauben konnte, habe ich mich natürlich noch bei einem Steuerberater erkundigt und abgesichert. Es lohnt sich also auch über Spenden nachzudenken und die einmalige Chance zu nutzen!

Ich würde aber dennoch immer dazu raten, die Wirkung mit Hilfe eines Steuerprogrammes oder Steuerberaters vorher zu überprüfen, da die Auswirkungen nicht immer so leicht vorhersehbar sind!

Meine Abfindung wurde im Januar dieses Jahres ausgezahlt und im Februar aufgrund fehlerhafter Abrechnung im Januar es wurde mir fiktives Einkommen für unterstellt auf meinen Einspruch hin korrigiert.

Der endgültige Bescheid liegt mir vor und ich habe mich nach Erhalt aus steuerlichen Gründen bei der AA baw. Auf der Lohnabrechnung für die Korrektur im Februar steht jedoch Steuerklasse 6 vermerkt. Das hat mich irritiert. Die korrigierten Beträge erbrachten aber trotzdem die erwartete hohe Nachzahlung, da man das vorher fiktive Einkommen mit der Korrektur wieder herausgelassen hat.

Kann es sein, dass man dafür mit Steuerklasse 6 gearbeitet hat, weil mein Arbeitsverhältnis zum Hat dazu jemand eine Idee? Aber zurück zu meiner eigentlichen Frage der eventuell beabsichtigten kurzfristigen Steuerklassenänderung, und zwar für meine Frau, deren Lohn momentan in Steuerklasse 5 abgerechnet wird. ABER, und das ist wichtig: Würde dieser jetzige kurzfristige Wechsel in Anbetracht der oben geschilderten Situation irgendwelche Nachteile diesbezüglich für uns mit sich bringen?

Ich bin da doch sehr unsicher und möchte ob der relativ hohen Summe die bei mir geflossen ist und natürlich auch wegen ALG I-Anspruch der müsste eigentlich unangetastet bleiben? Und habe ich an alles gedacht oder gibt es weitere entscheidende wichtige Punkte für diese Überlegung, die ich bedenken muss? Und vielleicht hat ja auch noch jemand eine plausible Erklärung für die o. So ungewöhnlich oder verwunderlich ist das eigentlich gar nicht.

Das ist ja gerade einer der vielen Probleme, die man immer wieder bei der Verschiebung der Abfindung ins Folgejahr zu hören bekommen. Auf einen nochmaligen Korrekturversuch würde ich verzichten. Ein Nachteil kann dadurch nicht entstehen. Die Endabrechnung macht ohnehin später das Finanzamt. Und nun zu den aktuellen Steuerklassen: Die Überlegung, die Steuerklasse Deiner Frau zu ändern, ist schon korrekt so. Sie bietet den doppelten Vorteil der höheren Liquidität im laufenden Jahr und der günstigeren Berechnungsbasis für einen evtl.

Für Dich oder Euch sehe ich da keinen Nachteil. Nun doch noch mal eine dumme Rückfrage dazu von mir, nachdem ich einmal in die Unterlagen von der Agentur für Arbeit, insbesondere meinen endgültigen Bewilligungsbescheid geschaut habe. Da steht mehrfach, dass man vor Änderung seiner Lohnsteuerklasse mit denen sprechen und sich beraten lassen soll, um da nichts falsch zu machen. Deshalb bin ich nun doch wieder etwas verunsichert. Wie oben beschrieben, bin ich ja momentan baw.

Muss man denn bei erneuter Anmeldung in dem dafür notwendigen neuen Antrag wieder die aktuelle Steuerklasse nennen und welche Auswirkungen hätte das?

Die würde ich im Zuge des Steuerklassenwechsels auch sinnvollerweise von mir auf meine Frau übertragen oder spricht da mit Blick auf die Steuer in Bezug auf Abfindung, Steuerbescheid oder anderes etwas dagegen und ich würde damit einen Fehler machen? Insbesondere bei einem Wechsel.

Ich möchte es mir hier einmal einfach machen und auf einen Beitrag des VDK Rheinland-Pfalz verweisen, der dies eigentlich recht gut erläutert. Zu Deiner eigentlichen Frage, ob es bei einer neuerlichen Arbeitslosmeldung auch eine Neuberechnung auf Basis der dann gültigen Steuerklasse gibt, habe ich momentan leider weder dafür noch dagegen einen Beleg oder Quelle finden können.

Ich vermute allerdings, dass sich die allgemeinen Aussagen bzgl. Bestandsschutz und 4 Jahre Gültigkeit in erster Linie auf die Basis der Berechnung beziehen, also auf das sog.

Dieses wird dann vermutlich anhand der jeweils aktuellen Bedingungen zunächst in das pauschlierte Nettoentgelt und dann in das Leistungsentgelt umgerechnet. Und dabei kämen dann eben auch geänderte Daten des Arbeitslosen zur Wirkung. Ist aber momentan nur eine Vermutung, falls ich irgendwo eine offizielle Vorschrift finden sollte, reiche ich sie nach. Zumindest nicht nachdem das FA den Steuerbescheid erstellt hat.

Der Bestandschutz bezieht sich eindeutig nur auf das Bemessungsentgelt. Von daher nehme ich einmal an, dass es bei den 4 Jahren, in denen ein festgestellter Anspruch nicht verfällt, nicht viel anders sein wird. Ich habe damit noch keine Erfahrungen gemacht. Ist das gleich zu setzen wie wenn beide Ehepartner arbeiten und der eine hat mehr Stkl.

Leider habe ich noch nicht die Möglichkeit, das selber mal durch ein Steuerprogramm laufen zu lassen. Das will ich mir für die weitere Optimierung der Abfindung kurzfristig erst noch zulegen.

Ich versuche es daher mal mit zwei Antworten:. Steuerklassen dienen nur der Berechnung der monatlichen Abzüge während des laufenden Jahres.

Denn durch eine geschickte Wahl der St. ALG selber ist zwar steuerfrei, durch den Progressionsvorbehalt erhöht es aber den Steuersatz. Aber das ist ja generell so: Höheres Einkommen bedeutet in der Regel auch höhere Steuern. Nachdem ich mit dem Finanzamt und der AA telefoniert habe, haben meine Frau und ich uns jetzt dazu entschieden, an unseren Steuerklassen nichts zu ändern und zwar deshalb, weil ich bei Wiederanmeldung zum ALGBezug einen neuen Antrag mit dann der Steuerklasse 5 abgeben müsste.

Das hätte einen deutlich niedrigeren Auszahlungsbetrag zur Folge — und zwar dauerhaft, im Grunde für die volle Bezugsdauer, da ich mich nach einem Tag wieder abgemeldet habe. Das macht eine erhebliche Summe aus. Das Geld wäre weg und auch nicht über eine Steuererklärung o. Und auch ein höherer ALG-Anspruch meiner Frau bei womöglich anstehender Arbeitslosigkeit und günstigerer Steuerklasse für sie 3statt5 würde die Differenz nicht auffangen oder sogar übersteigen sondern in unserem Fall deutlich im Gegenteil.

Steuerklassen kann man nicht beliebig oft ändern. Die AA prüft und akzeptiert natürlich auch nicht jede Rück- Änderung. Das durch eine Steuerklassenänderung monatlich womöglich höhere Nettogehalt, in dem Fall bei meiner Frau, wäre nur temporär und nivelliert sich am Ende über den Steuerbescheid. Soweit zumindest die Auskunft des Herrn vom Finanzamt, der das allerdings auch erst einnmal nachschlagen musste und sich dann wunderte, weil er zunächst spontan vom Auszahlungsbetrag ausging, also quasi vom Netto.

Falls das Ganze hier jemand anders sieht und etwas dazu beitragen kann und möchte, was dem, womöglich aus eigener Erfahrung oder Kenntnis, widerspricht oder ergänzt, sehr gerne. Erst einmal Danke für die Zusammenfassung deiner Erkenntnisse. Und es ist sicher richtig, dass eine Optimierung von gleich zwei ALG-Bezügen schwierig bis unmöglich ist.

Da ist es wahrscheinlich von Vorteil, dem höheren Vedienst den Vorzug zu geben. Solange es aber nur um einen ALG-Bezug geht, wird es immer noch günstig sein, wenn man vorab einen Steuerklassenwechsel in eine günstige Klasse vornehmen kann. Die Steuerklasse 6 bei der Korrekturrechnung hat seine Richtigkeit, da in der bereits vorgenommmenen Berechnung mit 3 einige Freibeträge bereits eingearbeitet waren und nun über die 6 nicht mehr zum Tragen kommen.

Bei der Steuererklärung findet dann ohnehin die ultimate Abrechnung statt. Denn möglicherweise findet Klasse 3 nur bei laufenden Bezügen und nicht bei Zahlungen für mehrjährige Tätigkeit Anwendung. Ich glaube das bringt nix. Denn die Grundlage fürs ALG1 ist das sog. Und das bemisst sich nach meinem Dafürhalten am beitragspflichtigen Bruttolohn. Hierbei entspricht die Beitragsbemessungsgrenze von 6. Bei weniger Bruttolohn proportional. Zu weiteren möglichen Effekten beim Splitting kann ich nix sagen….

Ist nicht so ganz korrekt, was Du da schreibst. Zum Thema der St. Denn es ist zwar richtig, dass zunächst der Bruttolohn als Grundlage für die Berechnung dient. Auf seiner Basis und weiteren Parametern wie z. Das ALG ein dann ein Prozentsatz dieses pausch. Und das ist eben höher, wenn man eine günstigere St. Meine Betriebszugehörigkeit beträgt 23 Jahre, somit umfasst meine Kündigungsfrist sieben Monate.

Somit endet das Arbeitsverhältnis nun wohl zum Ende des April Jetzt also zu den steuerlichen arbeitsrechtlichen Fragen die ich für mich wie folgt beantwortet habe. Die Arbeitslosmeldung, werde ich dann unmittelbar zum 1. Erneute Arbeitslosmeldung zum 1. Um auch hier die Kirchensteuer etwas einsparen zu können, plane ich erstens den Erlass der Hälfte der Kirchensteuer, oder aber ich erwäge auch den Austritt aus der Kirche noch in diesem Jahr oder spätestens dann im Jahr , so dass hier unter Umständen gar keine Kirchensteuer mehr anfallen würde.

Da hier meines Erachtens nun die Fünftel Regelung voll durchschlägt, erhoffe ich mir so Steuer Einsparungen von circa Mein Jahresbruttogehalt, übersteigt die Höhe der Abfindung natürlich nicht, die Abfindung ist also um ein vielfaches höher als mein Jahresbruttogehalt.

Ich wäre euch sehr dankbar, wenn ihr meine Gedankenspiele einmal näher durchleuchtet, und mir mitteilen könntet, ob ich hier kompletten Unsinn zusammengereimt habe, oder wo eventuelle Schwachstellen in meinem Gedanken Modell auftreten könnten.

Hallo Radantrieb,da die Zeit zwischen Abfindungsvereinbarung und tatsächlicher Auszahlung u. Bei mir war es so,soll aber nicht Standard sein.

Hallo Robert, erst mal Willkommmen im Privatiers-Club. Mal sehen was ich beitragen kann. Deinem sehr spezifischem Nickname entnehme ich , das Du entweder bei einem sehr grossen deutschen Schienentransportunternehmen oder aber bei einem Zulieferer angestellt bist.

Das ist insofern wichtig, als Du Dir bei arbeitsvertragsende-fernem Abfindungszahlzeitpunkt über das Insolvenzrisiko im Klaren sein musst. Wenn der AG also mit zwei Buchstaben zu benennen ist und das Logo rot, dann sollte es nahezu kein Risiko geben, sofern der Konzern und nicht eine exotische Tochter für die Abfindung zu garantieren hat. Leider hast Du kein Alter angegeben, das ist wichtig für die Zeit nach Ich gehe nunmehr von Jahrgang 58 oder so aus.

Nun fangen wir mal an:. Aufhebungsvertrag im Jahr Achte darauf, das Du nicht unwiderruflich sondern widerruflich freigestellt bist. Das vermeidet die Anrechung von Freistellungszeit auf die Rahmenfrist.

Desweiteren rate ich zu dem narrensicheren Weg: Bonus aus und anteilig ? In Deinem Fall 8 Monate. Kassieren der Abfindung und davon leben, zzgl. Wird aber Steuer nicht ganz vermeiden können. ALG1 Bezug für 12 Monate. Erarbeite Dir eine Abwehrstrategie für den entstehenden Vermittlungsdruck.

Ordentliche Schlagzahl bei Bewerbungen…. Nur hoffentlich keinen Job. Hoffentlich naht dann der Ruhestand. Für den Fall das nicht: Und wenn DU noch schaffen musst nach …dann halt ggf. Sachverständiger für Radantriebe in Schienenfahrzeugen. Spiele Deinen Plan auch einmal durch auf Basis grösserer Erkrankung in ,20,21, Bei gestückeleltem ALG1 ist die maximale Bezugsdauer 48 Monate, und Du musst checken ob ein Krankengeldbezug aufschiebend wirkt oder nicht. Da bin ich leider nicht bibelfset. So viel Glück bei Deinem Vorhaben.

Ich kläre gern deine noch offenen Fragen auf. Nein bei einem Schienen Transportunternehmen bin ich nicht beschäftigt, mein Arbeitgeber ist in der Medienbranche zu finden, aber eines hat es mit der DB gemeinsam das Logo ist auch rot. Die Rücklagen sind kein Thema, hier könnte ich auch das ganze kommende Jahr problemlos überstehen.

Krankenversichert bin ich im Moment privat, aber nach Ablauf der Kündigungsfrist, plane ich mich im Rahmen einer Familienversicherung bei meiner berufstätigen Frau kostenlos mit versichern zu lassen. Ich liege also nicht komplett daneben mit meiner Einschätzung. Ich lasse mich hier zusätzlich auch noch Mals von der DRV, einem Rechtsanwalt, und einem Steuerberater beraten, bevor hier endgültig unterschreiben werde.

Mit der Gesundheit, schaut es so aus, dass ich das immer in Abhängigkeit davon beantworte, wer mich eben gerade danach fragt. Ja, Norbert hat sich ja hier schon sehr ausgiebige Gedanken gemacht.

Und auch Punkte erwähnt wie z. Danke auch von meiner Seite. Ich habe dem kaum etwas hinzuzufügen. Ich muss aber auch dazu sagen, dass mir persönlich dieser Weg nicht gefallen würde. Ich halte ihn für zumindest grenzwertig und würde ihn deshalb für mich selber nicht gehen wollen. Jeder wie er mag…. Zur Frage einer evtl. Ansonsten erscheint mir die Vorgehensweise so machbar und ich kann keine Fehler erkennen.

Schön, vielen Dank bis hierher, dann werde ich die Angelegenheit mal so planen und anregen. Ich werde dann hier wieder berichten, wie die Sache nun vonstatten geht. Hallo Robert, immerhin ist ja diese vom Privatier dankenswerterweise ins Leben gerufene Website ja basierend auf dem Gedanken , vorzeitig vor dem Regelruhestand und unter Berücksichtigung eines zumeist fremdbestimmten Endes des Arbeitsverhältnisses die neuen Lebensumstände zu gestalten.

Deshalb komme ich nicht umhin, noch einen Gedanken in den Ring zu werfen. Du bis als Jahrgang 67 aktuell 51 Jahre alt. Bis zu Beginn des Jahres ist alles so wie oben dargestellt prima geregelt. Doch dann bis Du 55 und hättest noch etwa 12 Jahre Erwerbsleben vor Dir.

Deswegen rate ich Dir und allen anderen denen eine gute Abfindung ins Haus steht, im Sinne dieses Webseiten-Zieles dazu einmal den Zeitrahmen ab für die Zeit bis ggf. Die Abfindung für Jahre Erwerbsleben kann niemals-selbst bei Sozialfaktor 1 bis 2 also Monatsgehälter pro Jahr die Erwerbslücke von 12 Jahren kompensieren. Neustrukturierung der Lebenshaltung usw.

Eine gute Entscheidungshilfe, die realismus-fördernd wirkt, ist die Darstellung der monatsgenauen Netto-Geldeingangsströme ab Januar Dabei sind die Steuerrückzahlungen für die Jahre 1,2 und 3 mit einzubauen. Beim Privatiersgedanken geht man i. Regel davon aus, das neue Leben in Freiheit und Selbstbestimmtheit zu gestalten. In der Regel hat dieser nämlich noch die Jahre Erwerbsleben vor sich…und vielleicht gefällt dem Partner ja was er macht.

Da hilft unbedingt nur Drüber Reden und über die Konsequenzen sprechen. Wenn allerdings die Abfindungssituation ohnehin nur das i-Tüpfelchen auf einer ohnehin bereits dauer-malediven-fähigen und durchfinanzierten Duo-Privatiers-Situation ist …. Noch zu erwähnen …. Regel nur mit Abstrichen an Position und Gehalt möglich.

Auch für diese wichtigen Ergänzungen noch einmal vielen Dank an Norbert. Insbesondere für die ersten beiden Punkte möchte ich hier noch zwei Beiträge empfehlen, die die angesprochenen Themen noch etwas vertiefen: Die gute Nachricht vorweg, alle meine weiter oben schon dargelegten Planspiele, gehen so in Ordnung. Der einzige Haken an diesem ganzen Konstrukt, ist das leidige Thema Krankenversicherung. Derzeit bin ich ja privat versichert, und möchte dies dann im Falle des Endes meines Beschäftigungsverhältnisses in eine kostenfrei Familiensicherung im Rahmen der Krankenversicherung meiner Frau umwandeln.

Dies funktioniert auch so, aber nur bis zum erreichen beziehungsweise beantragen der Altersrente. Da ich dies mit 63 Jahren vor habe, und hier auch abschlagsfrei in Rente gehen kann, da ich ja vor habe einen Ausgleichsbetrag, aus meiner Abfindungssumme zu zahlen gedenke — durch ausschöpfen des Altersvorsorge Freibetrages.

Es gibt hier natürlich noch den Zuschuss zur Krankenversicherung, den alle gesetzlich Versicherten Rentner auch bekommen. Jetzt kommt es nur noch darauf an, ob ich meinen Arbeitgeber noch zu einigen kleineren Zugeständnissen im Rahmen des mir vorgelegten Angebotes für einen Aufhebungsvertrag bewegen kann.

Hier werde ich wieder weiter berichten. Ach ja, eine Sache habe ich doch noch vergessen, welche mir mein Rechtanwalt berichtet hat, und zwar gibt es wohl die Möglichkeit, dass eine Krankheit, welche dann ein hergeht mit Bezug des Krankengeldes, gezahlt von der Krankenversicherung, am und nach dem Ende des Beschäftigungsverhältnisses, den Bezug des Arbeitslosengeldes nach hinten verschieben kann.

Hier möchte ich jetzt natürlich niemand dazu auffordern, am Ende des Beschäftigungsverhältnisses krank zu machen, aber diese Info war mir neu, und so wollte ich sie hier berichten. Jetzt habe ich doch noch eine Zusatzfrage zu dem Gesamtkomplex, und zwar folgendes: Verbleiben also circa Ich bin in der Steuerklasse 4 veranlagt. Richtig ist vielmehr, dass man sehr wohl in der gesetzl. Vielleicht passt es ja doch noch? Tja, Asche auf mein Haupt. Zu meiner Entschuldigung muss ich jedoch anführen, dass mich zunächst mit den gerade anstehenden Thematiken mehr beschäftigt habe, denn der Rentenbeginn mit 63 ist doch noch in ziemlich weiter Ferne.

Natürlich kann Norbert die Frage aus seiner Sicht gerne noch erläutern. Sind diese 11 Monate die Basis und genügen mehr als Tage, falls ich dies richtig verstanden habe oder wird Krankengeld noch mitgerechnet lt. Sorry für die blöden Fragen, aber ich tue mir etwas schwer bei diesem Thema. Voraussetzung ist allerdings, dass die Arbeitslosmeldung nicht hinausgeschoben wird! Konzepte wie das Dispojahr z. Denn schiebt man den Beginn der Arbeitslosigkeit um ein Jahr nach hinten, bleiben rückblickend keine Tage mehr übrig.

Hallo Robert, der Frage wie die Fünftelregelung funktioniert ist auf dieser Seite glaube ich auch ein Kapitel gewidmet. Nun bekommst Du eine Abrechnung im Januar die in etwa wie folgt ausehen wird. Sagen wir mal nicht. Dieser Wert x 5 ist der Steuerabzug.

Ich würde grob schätzen Steuerabzug Tsd, d. So das Dir Tsd verbleiben. In kommt dann die Steuerrückzahlung aus der AV-Zahlung. Die Abfindungsumme beträgt sagen wir mal Davon geht zunächst der Arbeitgeberanteil ab, und zwar von der Summe, welche mir die DRV errechnet, um damit eine Kürzung der Rente abzufedern, und somit mit 63 abschlagsfrei in Rente gehen zu können. Somit werden hier zunächst Wenn dann von diesen Freibetrag, in Höhe von circa Da die Zuzahlungsmöglichkeiten von der DRV gedeckelt sind, werde ich also diesen Freibetrag in diesem Jahr nicht völlig ausschöpfen können.

Aber egal, es verbleiben also circa Wenn ich diese Summe in einen online Abfindungs Rechner eingebe, und hier kein weiteres Einkommen in diesem Jahr erziele dass Ehegatten splitting nutze, und keine Kirchensteuer abführen muss, dann errechnet mir dieser online Rechner eine netto Abfindungssumme von Und hier ist du meine Frage, ist dies in irgendeiner Art und Weise korrekt, und kann man hier einen Steuersatz in Prozent nennen?

Zunächst erst einmal zur Frage weiter oben: Oftmals bieten sie nur sehr simple Eingabemöglichkeiten von Gehalt und Abfindung. Bei jeglicher Art von Optimierung hört es dann schnell auf.

Sonderfälle mit ALG oder bei neg. Grundeinkommen werden eigentlich nie unterstützt. Besser selber rechnen, mit Steuerprogramm, Elster oder Steuerberater. Wer selber rechnen will, findet in der Beitragsserie über die Fünftelregel Start hier: Die Steuerklasse spielt übrigens nur bei der Gehaltsabrechnung eine Rolle. Bei der Einkommensteuererklärung am Jahresende ist das völlig unerheblich.

Daher wird das auch meistens nicht abgefragt. Durch das spielen mit Elster ist mir jetzt doch tatsächlich aufgefallen, dass meine Frau auch noch Einkommen hat, somit ist der Steuervorteil dann leider doch nicht so gewaltig.

Gefragt werde ich nach meinem Beschäftigungsverhältnis. Ich bin während meines Dispositionsjahres weder Angestellte, noch Selbstständig, etc. Jede Eintragung hat natürlich eine Folgewirkung auf die weiteren Daten, die im Programm einzugeben sind. Hallo 49erin, wenn ich es recht verstanden habe, hast Du in ausschliesslich die Abfindung bezogen, korrekt? Ich verwende das Steuerprogramm der Akad. Dort wird in einem solchen Fall eingegeben: Bezüge aus aktiver Tätigkeit 2.

Erfassung der Lohnsteuerbescheinigung des AGs, die diesen Einmalbezug dann enthält. Den muss man dann abtippen. So getan, erzeugt das Programm die Steuerermittlung nach der Fünftelregel. Auch werden-weil ja im Jahr auch technisch Lohnsteuer abgeflossen ist — die Werbungskostenerfassung für zugelassen. Dann liegst Du richtig. Ich nutze genau so wie Norbert die Steuersoftware der Akad.

Von daher kann ich seinen Ausführungen nur beipflichten und gehe ebenfalls davon aus, dass es sich mit dem WISO-Programm ähnlich verhalten sollte.

Ich bin werde dieses Jahr noch 59, habe nach längerer Krankheit die Kündigung erhalten. Bis Juni habe ich Krankengeld bezogen, seither erhalte ich mein Gehalt und bin freigestellt bis Im Januar soll meine Abfindung fliessen, hoffentlich mit der 5tel Regelung. Nun geht mein Mann ab Oktober mit Abzügen in die Rente.

Meine Überlegung ist, ab Oktober meine Steuerklasse in 3 zu ändern, um für die restlichen 3 Monate des Jahres mehr Nettogehalt zu beziehen, aber auch, um die Lohnersatzleistungen evtl. Mein Mann Entgelt bis Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen? Sie entscheiden nur über die Abzüge von Lohn und Gehalt. Am Jahresende nach der Steuererklärung kommt unabhängig von der Wahl der Steuerklassen immer dasselbe Ergebnis heraus.

Das gilt allerdings nur, solange keine Lohnersatzleistungen bezogen werden. Da im kommenden Jahr wahrscheinlich auch der Bezug von ALG ansteht, wäre es sehr wichtig, bereits zu Beginn des Jahres besser noch zum Ende des Vorjahres eine günstige Steuerklasse zu wählen also: Für den Ehemann spielt dies keine Rolle mehr, da er als Rentner zwar steuerpflichtig ist, diese aber nicht direkt einbehalten werden.

Seine Steuerklasse ist daher nicht mehr relevant. Vielen Dank für die schnelle Antwort. Ich werde die Steuerklasse für Oktober in drei ändern lassen. Es könnte daher sein, dass die Sachbearbeiterin das als Nachberechnung für Dezember 18 laufen lässt. Sie gönnt mir die Abfindung leider nicht, daher kann ich im Vorfeld nicht auf Mithilfe hoffen.

Haben Sie noch einen Tipp? Für das vom FA abzuschöpfende Steuersubstrat gilt das Ablflussprinzip. Wie lautet der genaue Wortlaut. Im übrigen sollte schon mit der Dezemberlohnabrechung die 18er Jahreslohnbescheinigung mit übergeben werden. Und für dann eine weitere …. Einkünfte sind in dem Veranlagungszeitraum zu versteuern, in dem sie zufliessen. Und daran hat sich auch der Arbeitgeber zu halten!

Es muss hier zwei getrennte Steuerbescheinigungen geben. Leider zeigt die Praxis, dass das trotzdem im Einzelfall schon einmal nicht funktioniert. Und darum rate ich immer dazu, die Abrechnung und deren Modalitäten im Vorfeld zu klären. Es kann noch deutlich mehr schief gehen Beispiele dazu habe ich im oben verlinkten Beitrag aufgeführt. Wenn ein solches freundliches Gespräch nicht mehr möglich ist und zudem absehbar ist, dass hier womöglich absichtlich nachteilige Vorgehensweisen geplant sind, wäre ggfs.

Das sollte aber dann unbedingt mit dem RA abgesprochen und durch diesen veranlasst werden. Vielen Dank an Norbert und an Privatier, ich habe das auch so im Internet nachgelesen.

Ich werde schauen, ob ich mit der Dezemberabrechnung den Jahresbescheid erhalte. Danke für die Hinweise. Guten Tag, ich benötige nochmal kompetentes Fachwissen. Wie schon in meinem o. Kommentar beschrieben habe ich auf Grund einer längeren Erkrankung bis Juni Krankengeld bezogen. Auf Anraten meines Anwalts hatte ich, nachdem mit dem AG einen Vergleich geschlossen wurde, die Entgeltzahlung bei Freistellung bis Da meine Erkrankung aber weiterhin besteht, ich auch in Behandlung bin, müsste ich mich zum Ende des Jahres wieder arbeitsunfähig schreiben lassen, um dann wieder Krankengeld zu bekommen.

Hat jemand Erfahrung mit einer solchen Situation? Die Lohnfortzahlungspflicht während der Freistellung nach 6 Wochen.

Das hängt wohl von der exakten Formulierung des Aufhebungsvertrages ab. Die Leistungspflicht der KK, diese wird abhängig von 1. Denn wenn der Krankheitstatbestand bei Aufhebung bereits bestand und Lohnfortzahlung ohne Leistungspflicht aber auch ohne Leistungsmöglichkeit vereinbart wurde, müsste das m. Wenn Du also Lohn ohne Arbeit bezogen hast, warst Du nicht krank.

Klingt mir alles irgendwie doppelt gemoppelt. Aber so tief im Sozialrecht bin ich leider nicht drin. Ich habe für diesen Fall leider auch keine Lösung parat. Die aktuelle Rechtsauffassung ist zumindest bei der Arbeitsagentur so, dass mit dem Beginn einer unwiderruflichen Freistellung das Beschäfätigungsverhältnis als beendet angesehen wird.

Nicht das Arbeitsverhältnis das besteht weiter! Aber es tritt Beschäftigungslosigkeit ein. Dies sehen nun viele Krankenkassen genau so.