Forum zum Thema Zeitarbeit

Vorwort. Als „Hartz“-Gesetze wurden die „modernen Dienstleistungen am Arbeitsmarkt“ bekannt, die eine von der Bundesregierung beauftragte Kommission unter der Leitung des ehemaligen VW-Managers Peter Hartz vorstellte.

Die Arbeitsangebote dort waren echte Angebote - man konnte und durfte sich etwas aussuchen. GmbH Dortmund nichts gegessen.

Zeitarbeit

In unserem Onlineshop (Rubrik Weihnachts-Shopping) sowie im Geschäft führen wir eine große Auswahl an Geschenkartikel für eure Lieben! Durch den täglichen Versand ist eine rasche Zustellung vor Weihnachten sichergestellt.

Ich habe den technischen Direktor dieser Abteilung, Dr. Lösel, Fanatiker seiner Ideen, bereits früher genannt. Sein Widerpart war Ing. Karl Krischker, der Verkaufsdirektor der Dampfturbinenabteilung, der rund heraus erklärte, die Lösel-Turbinen seien ob ihrer Betriebsunsicherheit, ihrer Überschreitungen der Dampfverbrauchsgarantien usw. Da kam Lösel mir zuhilfe: Der Sohn war leider [gestrichen: Die anderen Abteilungen machten mir weniger Sorgen — oder die auch dort bestehenden Probleme waren leichter zu lösen.

Zwei wurden abgebaut, einer behalten! So engagierte ich den tüchtigen, sehr rauhen, seine Leute oft hart anfassenden Ing. Diese in eigentlich recht kurzer Frist vollzogene Sanierung wurde gekrönt durch ein Wagnis, durch den vollkommenen Neuaufbau der Maschinenfabrik. An der Stirnseite werden diese Hallen durch einen breiten Transportgang mit Normalgleisen verbunden, neben dem, also auch senkrecht zu den Werkstättenhallen, ein Stockwerksbau läuft, mit Zentralmagazin unten und den technischen und Konstruktionsbüros oben.

Rambuschek stellte einen Ingenieur ganz zu uns ab, der später in unsere Dienst trat, Aberle. In die neuen Werkstätten kamen fast nur neue Maschinen — denn hier war und ist noch heute der Erfolg einer Rationalisierung zu suchen. Der Vorstand einer Aktiengesellschaft ist getrennt vom Aufsichtsrat, ein Übertritt in diese Körperschaft erfordert Ausscheiden aus dem Vorstand.

Beide waren Aktiengesellschaften nach dem Rechte ihres Landes. Das Paukerwerk stand unter der Leitung eines Bruders des früheren Generaldirektors, eines wenig begabten, aber anständigen Mannes, der auch unter mir blieb, des Herrn Franz?

Röck wurde geleitet vom Direktor Farkas früher Schwarz , einem begabten jüdischen Kaufmann. Während das Paukerwerk fast ständig auf der Verlustseite lag, wurde in Budapest trotz elender Werkstätteneinrichtungen gut verdient.

Beide Unternehmungen besuchte und kontrollierte ich öfter, womit angenehme Besuche in Wien und Budapest verbunden waren. Eine Dummheit sei hier gebeichtet: Er galt als eine Verkaufskanone, ich wollte ihn als kommerziellen Direktor einstellen. Er aber brachte mich mit Unterstützung seiner Bank und des Dr. Es wurde ein sehr schlechtes Geschäft, das der EB [p50] eine hübsche Summe gekostet und auch durch die Person des Flach keine Vorteile gebracht hat.

Der Personalabbau in der Weltwirtschaftskrise brachte mir dann die willkommene Gelegenheit, Flach ziehen zu lassen. Ich hatte die Gefia übernommen, ohne die verschiedenen Engagements, in denen sie steckte, von einem Kaufmann oder kaufmännisch geschulten Techniker prüfen zu lassen.

Wie schon gesagt, war Blumenthal unser Mentor. Nur die vier Letzgenannten waren Arier nach späterer Begriffsbestimmung , und auch da nicht immer beide Eheteile, die Erstgenannten, wirklich Reichen, waren jüdische Fabrikanten. Wir wurden viel eingeladen und luden dementsprechend wieder viele Gäste zu uns; die meisten Gesellschaften mündeten in recht intensive Bridgepartien. Mariann hatte eine Köchin und zwei Stubenmädchen, mein Chauffeur, der später so oft genannte Otto Jelinek, war von der Firma bestellt.

Schon von Graz aus waren wir viel skilaufen gegangen — das verstärkte sich jetzt, schon auf Grund der höheren Einkünfte. Gerne besuchten wir das reizvolle Kitzbühel, dann aber wurde es uns zu niedrig, zu schneeunsicher, wir bevorzugten die Schweiz, Arosa, Davos, dann den Arlberg, St. Eine der schönsten Skifahrten, an die ich mich erinnere, war ein Vorfrühlingsausflug ins Paznauntal, wobei wir Männer mit den älteren Kindern eine zwei- oder dreitägige Fahrt in die Gletscher der Silvretta machten.

Bald setzten Sommerausflüge in die Sudeten, ins Altvatergebirge, ein, wir kamen auch nach Jägerndorf, und ich nahm dadurch den persönlichen Verkehr mit meinem Jugendfreund Glatter wieder auf, der brieflich nie ganz abgerissen war. Glatter hatte ein interessantes Schicksal: Als der Vater starb, konnte die Mutter die Fortsetzung des Schulbesuches nicht erschwingen und beriet sich mit meiner Mutter, wie doch ein billiges Studium für den begabten Jungen möglich wäre.

Frau Glatter schlug die Lehrerbildungsanstalt vor, meine Mutter die Offizierslaufbahn, bei der Studium und Lebensunterhalt an der Kadettenschule für unbemittelte Zöglinge umsonst waren, die erreichte Lebensstellung zudem besonders angesehen.

Nach dem verlorenen Ersten Weltkrieg kehrte der Oberstleutnant im Generalstab nach seiner Jägerndorfer Heimat zurück, konnte durch glückliche Fügung die alte, angesehene Orgelfabrik Gebr. Rieger zunächst pachten, dann erwerben, und war nun ein wohlbestallter, wenn auch mit knappen liquiden Mitteln ausgestatteter Orgelfabrikant. Vorher aber gingen über uns vier besonders harte Jahre hinweg, die Weltwirtschaftskrise von bis , bei uns bis Ende — Anfang dauernd.

Ich kann und will weder eine [gestrichen: Sie nahm meines Wissens in den Vereinigten Staaten ihren Anfang und trat dort, wo sie zur vollkommenen Verarmung von vorherigen Millionären führte, wohl auch am heftigsten auf. In die mitteleuropäischen Staaten kam der Bazillus von Wien.

Es blieben von den Handelsbanken in Wien, städtische, Landesinstitute, Sparkassen usw. Die tschechoslowakischen Banken hatten nicht wie die Wiener ihre Kundeneinlagen in Industrien, Hotels, Geschäftshäuser usw. Wer hatte noch den Mut zu rationalisieren oder gar zu erweitern? Wenn aber irgendwo eine ernste Anfrage auftauchte, so stürzte sich die gesamte Konkurrenz auf das Objekt, und die Preise wurden tief unter Selbstkosten heruntergerissen. Oft blieben nur fünfzig Prozent der tatsächlichen Unkosten.

Solche Aktionen wurden im Laufe der vier Jahre zwei- oder dreimal durchgeführt. Ich ging voran, indem ich meine Bezüge auf fünfzig oder, nach meiner Erinnerung, sogar nur vierzig Prozent des mir vertraglich Zustehenden kürzte. Besonders aber haben mir, wie ich später hörte, die Banken diesen Akt hoch angerechnet.

Jedenfalls wurde die EB während der Krise von den Kreditgebern nicht hart bedrängt — die Banken hatten wohl viel schwerere Fälle innerhalb ihrer Industriekonzerne.

Der Aufstieg begann mit dem irischen Zuckergeschäft. Ein Brünner Ingenieur, [Theodor] Hayek , hatte in den zwanziger Jahren durch seine Tätigkeit in mährischen Zuckerfabriken den Ruf eines hervorragenden Fachmannes erworben und war nach dem Irischen Freistaat gerufen worden, um dort eine Zuckerindustrie ins Leben zu rufen und dieses Agrarland wenigstens auf diesem Sektor von der englischen Einfuhr unabhängig zu machen.

Nach unerhört hartem Kampf und zu schlechten Preisen erstanden wir den Auftrag, soviel mir erinnerlich Anfang , ich war zu den Verhandlungen selbstverständlich selbst in Dublin. Wir hatten mit einem Schlag tüchtig Arbeit; Arbeiter und sogar Angestellte konnten zögernd wieder eingestellt werden.

Ich glaube, er wollte sich auch den sehr tüchtigen Kaufmann Farkas sichern. Wir wurden in sehr angenehmen Verhandlungen, teils in Brünn, teils in Budapest, einig und die EB ward um einige Millionen liquider. Kurz nach diesem Verkauf gelang ein Haupttreffer erster Ordnung: Von meiner Begeisterung über diesen Vorschlag durfte ich mir nichts anmerken lassen! Der neue Mann war der tschechische Ing. Löwenstein, ein tschechischer Jude, stimmte meinem Plan eines Quotenkartells zu — aber wie aufbauen, wie die Quoten festlegen?

Ich machte folgenden Vorschlag: Die Meldung wird dann von den beiden anderen nach den Originaldokumenten kontrolliert. Nach dem Verhältnis der Umsätze in den Gruppen werden Gruppenquoten festgelegt. So hatte beispielsweise die EB eine sehr hohe Quote in Dampfturbinen, ich glaube an die siebzig Prozent, eine sehr kleine in Dieselmotoren.

Die beiden anderen Firmen haben zu schützen, beziehungsweise sich nach den Wünschen der im betreffenden Geschäftsfall führenden Firma zu verhalten. Die Vereinbarung hat zur vollen Zufriedenheit funktioniert, die Preisschleuderei im Inland hörte auf; und da der Kontakt bestand, einigten sich die Männer im Kartellbüro gelegentlich auch über Auslandsgeschäfte.

So war nach harter Arbeit Ordnung auf dem böhmisch-mährischen Maschinenmarkt eingekehrt. Die EB war über die finanzielle, dann die technische und Werkstätten-Sanierung, über die Weltwirtschaftskrise, über ein Absatzkartell in die Phase echter Gewinne eingetreten. Da war nun in Deutschland ein Mann hoch gekommen, der die [p55] Einigung aller Deutschen auf sein Banner geschrieben hatte; der zudem die Wirtschaftskrise in Deutschland überwunden, die Arbeitslosen zu Hunderttausenden wieder in die Fabriken, zum Autobahnbau usw.

Am Beginn steht eine spannende, aber im Grunde fröhliche Erinnerung. Wir wollten einmal von Brünn aus einen besonders billigen Skiausflug machen und gingen in die Tuxer Ferner, die westliche Gruppe der Zillertaler. Die nächsten Tage und Stunden stand ich unter Hochspannung: Wie wird Frankreich reagieren? Kommt es zum Krieg? Was uns Deutschen gebührt — sicher war das Österreich, und das wurde auch im Frühjahr unter dem Jubel der Bevölkerung — noch höre ich ihn beim Einmarsch der Deutschen in Wien — besetzt.

Dann kam die Sudetenkrise, die mich und meine Familie schon ganz direkt betraf. Im Sommer näherte sie sich ihrem Höhepunkt. Ich wollte von Brünn nicht weit weg sein, so wählten wir für unseren Sommerurlaub Karlsbad, machten ein wenig Kur und hatten täglich alle ausländischen, vor allem die englischen Zeitungen, zur Verfügung. Da war die Sondierung des Lord Runciman, sein für die Sudetendeutschen günstiges Gutachten, es folgten die Verhandlungen Hitlers mit dem englischen Premier Chamberlain.

Eines Morgens kam mein Freund Otto Feilchenfeld, der sich auch Karlsbad für seinen Urlaub ausgewählt hatte, aufgeregt zu mir ins Hotel, er müsse mir etwas erzählen, aber unter dem Siegel unbedingter Verschwiegenheit. Vor dieser Erzählung eine Einschaltung, zum Verständnis des Nachfolgenden. Die Petscheks waren die noch Reicheren, ihre industrielle Organisation galt als die bessere. Es erzählte also Feilchenfeld, wegen des Geheimnisses mit beinahe flüsternder Stimme: Petschek ist mit seiner gesamten Familie im Sonderflugzeug nach England verreist Und Feilchenfeld fährt fort: Einen erheblichen Teil seines Vermögens hatte auch Weinmann vorsorglich in Dollar umgewandelt Da bin ich bei diesem traurigen Kapitel angelangt.

Wir machten einen Autoausflug nach Jägerndorf, das, im Sudetengau gelegen, schon dem Reich angeschlossen war. Dort verbrachten wir den Tag mit meinem Jugendfreund Glatter und seiner Familie. Ich fühlte mich angewidert. Böse schaute mich der wachhabende tschechische Polizist an: Eine gewaltige Umstellung vollzog sich in unser aller Leben.

Zunächst wurden alle bisherigen tschechoslowakischen Staatsbürger, soweit sie sich zur deutschen Nationalität bekannt hatten, deutsche Reichsbürger. Schlagartig waren alle Juden verschwunden: Wechsberg, mit meiner aktiven Unterstützung — nach der deutschen Besetzung! Er wurde von Mariann irgendwo, ich glaube am Dachboden, versteckt, als die Gestapo kam, tapfer verleugnet, Hausdurchsuchungen machten sie damals Gottlob nicht, wie es heute im analogen Fall die Kommunisten machen würden Er habe etwa 15 Jahre gleich 30 Semester gebraucht, bis ihm die zweite Staatsprüfung, heute Diplomprüfung, gelungen sei.

Durch das Vertrauensverhältnis, das ich zum Gauleiter von Niederdonau, dem ganz Süd- und Mittelmähren unterstand, hergestellt hatte, wurde auch meine persönliche Stellung unangreifbar. Dieser Gauleiter Name leider entfallen [ Dr. Ziegler] war ein von Idealen erfüllter Arzt, der sich beim Zusammenbruch im Jahre das Leben nahm Reissig war mit einer seit mehreren Jahren verstorbenen Halbjüdin verheiratet gewesen, seine beiden Kinder waren demnach Vierteljuden.

Von unserer alten Gesellschaft blieb nur die Familie Rohrer übrig, die schon als Zeitungsherausgeber stark Anlehnung an die Machthaber suchten, dann das Ehepaar Bittner, er Arier, sie Jüdin, endlich der oft genannte Dr. Nun wurden, nach Errichtung des Protektorates, Banken und Industrie nach deutschen Grundsätzen neu geordnet.

Rasche, leitendes Vorstandsmitglied der Dresdner, setzte sich mit boxenden Ellenbogen hinein, amovierte zunächst Dr. Feilchenfeld und die übrigen jüdischen Direktoren, beförderte übrigens Dr. Hummelberger, Generaldirektor der Poldihütte, zum Präsidenten, mich zum Vicepräsidenten der umgekrempelten Bank. Diese Reichswerke hatten eine kurze, aber in die wirtschaftliche Entwicklung Deutschlands einschneidende Geschichte hinter sich: Nun also folgte die EB.

Die Reichswerke hatten ein dreiköpfiges Direktorium: Guido Schmidt [hier ohne t geschrieben, später aber immer mit t]. Schmidt war als letzter gekommen, soviel ich beobachtete, sollte er sich um [p59] die Auslandsinteressen der Reichswerke kümmern. Mit den beiden Letztgenannten hatte die EB und dadurch ich es zu tun. So übertrug er mir das Ordnungmachen bei der Simmeringer Maschinen- und Waggonfabrik.

Er verkehrte auch in unserem Haus, brachte ein oder mehrmals seine junge Frau — aber warm bin ich mit ihm nie richtig geworden. Guido Schmidt war unter Bundeskanzler Dr. Obwohl Guido Schmidt als Zögling des Jesuitengymnasiums Stella matutina und als katholischer CV-Akademiker alles andere als ein Nationalsozialist war, hatte ihn der Reichsmarschall als einen der drei Generaldirektoren der Hermann-Göring-Werke bestellt.

Wie ich schon erwähnte, sollte er die im Ausland gelegenen Eisenwerke, Maschinenfabriken etc. Solche Werke von immerhin nennenswerter Kapazität gab es in Rumänien, welches Land sich unter die Fittiche des Reiches begeben hatte.

Nun verstand aber auch Dr. Guido Schmidt nichts von Stahlwerken oder Maschinenfabriken und lieh sich von seinen beiden Kollegen je einen Helfer aus: So wurden wir beide, Augst und ich, Rumänienexperten des Herrn Guido Schmidt, flogen recht häufig hinunter, kamen immer mit nützlichen Dingen zurück, die es in Rumänien vor allem auf dem Lebensmittelsektor noch immer gab. Da existiert eine kleine Anekdote: Für Mariandls neugeborenen Sohn Fritz [den Transkribenten fj, geboren Die wurde von meinen Damen als unzureichend angesehen.

Aber durch irgend einen Zufall blieb das Paket im Flugzeug zurück. Ich fürchtete einen Riesenkrach mit Untersuchung. Nichts dergleichen, die Windeln kamen ohne weitere Erklärung zurück und in meinen Besitz. Meine Idee drang durch: Gründung eines Konsortiums, dem Sudetendeutsche und in der Minderzahl österreichische Industrielle angehören durften. Die Hauptsache aber war: Dem diplomatischen Geschick des gelernten Jesuiten Guido Schmidt gelang auch dieses. Ich war ja bei seinen Gesprächen mit dem Reichsmarschall nicht zugegen, aber er scheint Göring mit zwei Argumenten überzeugt zu haben: Die Privatisierung gelang, auch ich, auch eine Gruppe meiner Mitarbeiter und viele ähnlich optimistische Männer erwarben je tausend EB-Aktien, um auch diesen Vermögensteil restlos zu verlieren; bei den ungeheueren Erfolgen unserer Wehrmacht, die uns alle, mich vielleicht noch mehr als die meisten Volksgenossen, restlos begeisterten, war damals der Glaube an den Sieg naheliegend.

Ich legte die Mandate in verschiedenen Verwaltungsräten, in die mich die Reichswerke berufen hatten, nieder. Unser Sohn Heinz hatte, es dürfte gewesen sein, von der deutschen Technik Brünn überge[p61]wechselt zur Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich.

Dort legte er sein Diplomexamen kurz vor Ausbruch des zweiten Weltkrieges ab; im Sommer machten wir, ich glaube im Zusammenhang mit unserem alljährigen Besuch auf dem Siebenfahrerhof, eine Urlaubsreise nach Lugano oder Locarno. Von dort aus benützte Heinz mein Auto, um über den Gotthart nach Zürich zu fahren und sich dort sein Diplomzeugnis zu holen. Es war wohl auch ganz anders als zur Einjährigenzeit seines Vaters! Das Geschick unser Mariandl wurde auch mit den Soldaten verbunden. Das einzige Kind dieser Ehe ist unser Fritz.

Ein- oder zweimal kam er verwundet nachhause, ging immer wieder hinaus und fiel bei der verunglückten Ardennen-Gegenoffensive im Dezember Ein kleines Zwischenspiel, das mit seinem Namen verknüpft ist: Als die Lage auf dem russischen Kriegsschauplatz brenzlig wurde, suchte ich einen Fluchtort, wo sich die ganze Familie bei einem schlimmen Ausgang treffen könnte. Ich wurde zur Geheimen Staatspolizei, zur berühmten Gestapo, vorgeladen.

Ein SS-Funktionär, der natürlich in diesem Moment unsere persönliche Bekanntschaft vergessen hatte, lud mich mit eisiger Miene ein, Platz zu nehmen. Und dorthin verlegten wir den Wohnsitz des kleinen Fritz, als der Aufenthalt im bombardierten Brünn immer ungemütlicher wurde. Lange vor der Machtergreifung des Nationalsozialismus hatte ich, immer Waldnarr, einen Waldbesitz vor allem in Österreich, später auch in der Tschechoslowakei, gesucht.

Einmal war das Gebotene zu klein, dann zu teuer, dann zu stark ausgeschlagen Danach hätte ich den Siebenfahrerhof an einen Italiener abgeben müssen. Das war ein Grund mehr, um nun von den deutschen Behörden einen Wald als Ersatz für den Südtiroler zu verlangen.

Ich war bei der damaligen Lage vorsichtig genug, einen befreundeten [p63] Direktor der Dresdner Bank um ein entsprechendes Darlehen zu ersuchen, das mir die Filiale Reichenberg dieser Bank in der Höhe von Aber wieviel Freude haben mir diese herrlichen Wälder in düsterer Kriegszeit gegeben!

Das Rückdenken an diesen wunderschönen Besitz ist mir eine wehmütige Erinnerung. Betriebsamkeit sollte den realen Glauben an den Endsieg vortäuschen. Der Zusammenbruch nahte unaufhaltsam. Zu Weihnachten waren wir noch alle in Kitzbühel vereint. Dezember bei Monschau in der Eifel gefallen war. In der Folge wechselten dann die beiden, Mariann kam nach abenteuerlicher Fahrt, Wien war schon in Sowjet-Händen, nach Brünn und harrte bis zum Ende bei mir aus.

Jedenfalls konnten wir alle mit einer gewissen Ruhe dem Kommenden entgegen sehen. Wir alle treffen uns in Iglau, in der arisierten Fabrik vormals Löw in Helenental. Mariann und Otto rauchten zur Beruhigung ihrer Nerven je eine Zigarette; dann fuhren wir weiter und waren, wegen der von uns eingeschlagenen kurzen Linie, die Ersten in Helenental-Iglau. So bot uns der sehr höfliche Fabriksinhaber sein eigenes Schlafzimmer an, wir schliefen herrlich und wurden am nächsten Morgen durch den Lärm im Fabrikshof geweckt: Unsere übernächtigen und daher übel gelaunten Kollegen waren eingetroffen!

April, nach Tisch, besuchen wir einen alten, wenn auch nicht intimen Bekannten, Herrn Westen aus der Familie der Emailfabrikanten, selbst Inhaber einer kleinen Emailfabrik in Budweis. Dann [p65] aber wurden wir von unserem Freund Guido Schmidt, den schon früher genannten, untergebracht — nur einige Kisten, die ich via Donaudampfschiffsfahrtgesellschaft [sic! Am letzten Tag unserer Autoreise, am Und wenige Tage später war auch Heinz da, nur [der gefallene] Vater Fritz fehlte unter denen, die im Haus Michael ankommen sollten.

Vor allem hielten wir eisern zusammen! Flüchtlinge aus ganz Deutschland drängten sich — so zum Beispiel behandelte meine noch immer nicht ganz geheilte rechte Schulter eine Bundesdeutsche aus Hamburg, die als seinerzeitige Krankenpflegerin vom Kitzbüheler Kriegsspital zurückgeblieben war, ein sehr sympathisches und tüchtiges Fräulein von Die Brotbeschaffung war besonders schwierig, manchmal stellten wir uns schon bei Morgengrauen, jeder bei einer anderen Bäckerei, an, um unsere Portion Brot wirklich zu bekommen.

Daneben der widerliche Tauschhandel — ein Goldkettlein für ein paar Eier oder etwas Butter. Mariandl war sehr tüchtig, mit dem Fahrrad besuchte sie die entlegensten Bauernhöfe. Weiters aber wurde ich, da der Siebenfahrerbesitz meine Zugehörigkeit zu Südtirol begründete, Beauftragter für die Betreuung der in den Bezirken Kitzbühel und Kufstein lebenden Südtiroler Abwanderer, Abwanderer nach dem Mussolini-Hitler-Abkommen, Leute, die wir schon aus Gründen der Verstärkung der Südtiroler deutschen Bevölkerung gerne wieder drüben haben wollten.

Marodierende deutsche Soldaten haben nachts im Vorgarten Quartier gemacht. Ich, der kleine Fritz, sehe mir das vom Balkon aus an. Heinz in die Schweiz, Mariandl als Architekt [sic! Mit vielen Mühen und Reisen hatte ich endlich, auf Grund des Besitzes des Siebenfahrerhofes, die Bewilligung von italienischer Seite erhalten, mit Frau, Tochter Mariann die ohnedies schon in Bozen lebte nach der Gemeinde Sarntal zu übersiedeln, unter zollfreier Mitnahme des Übersiedlungsgutes.

Danach war noch, mit wesentlich geringerer Mühe, die Ausreisegenehmigung der österreichischen Behörden, besonders für unser Umsiedlungsgut, zu beschaffen. Endlich ging am Dezember [] die Fahrt los, bei viel Schnee und scharfer Kälte.

In Innsbruck Mittagspause, nachmittags hinauf auf den Brenner. Unzählige Male steckte der Möbelwagen an steilen Stellen den Brenner aufwärts, Fritz bewunderte, wie dann immer ein Arbeiter flink absprang und einen bereit gehaltenen Holzkeil unter die hinteren Räder schob. Bald zog der schwere Lastwagen wieder an, bei tiefer Dunkelheit waren wir oben am Brenner.

Mariann wickelt den Buben in ihren Gottlob langen und warmen Pelzmantel — es war der alte schwarze Persianer. Am nächsten Morgen schien eine strahlende Wintersonne, der Zollbeamte [p67] war wohl besser aufgelegt — oder hatte der Vertreter der Speditionsfirma Zuffo am Brenner für bessere Laune gesorgt? Wir fuhren anstandslos über die Grenze, der Möbelwagen war bereits vorausgerollt.

Allerdings hatte man auch diesmal meinen Kleinwagen nicht hereingelassen — es sei nicht klar, ob dieser zum Übersiedlungsgut gehöre. Wir kamen also mit einem Bummelzug in Bozen an, am Bahnhof erwartet von Mariandl, die seit einigen Monaten bei Architekt Patis [meiner Meinung nach Pattis, fj] arbeitete.

Der Tatra hatte keine Kühlrippen, weil wegen dem luftgekühlten Vierylinder-Boxermotor, übrigens einem tragenden Teil des Fahrgestells, eh kein Kühler dahinter lag. Unser Ankunftstag fiel auf den Ihr habe ich Leben und Gesundheit, ihrer unendlichen Liebe meinen Aufstieg zu danken. Ich wurde durch eine — begreiflicher Weise arg verspätete — Depesche verständigt; meine erste Reise von Bozen aus ging an ihr Grab in Graz.

Heute, als ich dieses Kapitel niederschreibe, sind wir im Dezember angelangt — es sind also fast 21 Jahre verflossen, seit wir unseren Wohnsitz in Bozen aufgeschlagen haben; von den verschiedenen Domizilen, die ich in meinem Leben durchwanderte, hat keines einen so langen Aufenthalt zu verzeichnen. Diese 21 Jahre sind in ruhigem, stetem Ablauf vorübergerollt. Überlegte Handlungen wurden Gewohnheit, Gewohnheit wurde Routine.

Zunächst waren wir vier: Mariann und ich, Mariandl und ihr Bub. Mariandl arbeitete als Architekt, brachte jugendliche Bewegung ins Haus — Fritz ging bald in die Schule, wir lernten mit ihm, holten ihn aus der Schule ab — es gab Abwechslung.

Aber dann war Mariandl dahin, in Deutschland und Österreich; Fritz wollten wir in Österreich oder Deutschland die Oberschule absolvieren lassen, wir entschlossen uns nach gründlichem Überlegen und Besichtigen für Marquartstein.

So blieben Mariann und ich allein — aber nicht einsam. Wir haben lebhaften Kontakt mit unseren Kindern und mit Fritz, mit alten Freunden, haben ein wenig Verkehr — dessen könnte mehr sein, wenn ich mich bei unserer Ansiedlung in Bozen mehr umgesehen hätte. Wenige Tage vor dem Einlangen bei dieser Stelle meiner Niederschrift, nämlich am November , waren fünfzig, volle 50 Jahre vergangen, seit ich den Notariatsakt über den Kauf des Siebenfahrer — damals ein k.

Hauptmann — gefertigt hatte. Schon im Jahre , als ich nur manchmal mit einem Laissez-passer noch Südtirol einreisen konnte, hat mein damaliger Hofpächter, Luis Kofler, mit Arbeitern, deren es zu jener Zeit in Südtirol mehr als genug gab, nach meinen Angaben mit dem Aufforsten begonnen.

Zunächst kamen die durch Zwangsschlägerungen der Kriegsjahre kahl gewordenen Flächen dran, später wurden die Aufforstungen auf alle bedürftigen Flächen des Waldes ausgedehnt. Seit führe ich über diese Arbeiten genau Buch, danach habe ich in den 22 bis Frühling verflossenen Jahren Der alte Forstwart Haller von Lengmoos am Ritten, der in den Jahren nach dem ersten Weltkrieg die Aufforstungen leitete, erzählte mit bei einem Begegnen vor mehreren Jahren, er besitze noch die Aufschreibungen über die damaligen Pflanzarbeiten, und danach waren es über Da noch jetzt alljährlich mehre tausend gesetzt werden, nähern wir uns den Ich frage mich selbst, wohin kamen und kommen heute alle diese Pflanzen?

Ich bremse, um mehr Altholz mit günstigen Zuwächsen und höheren Verkaufspreisen zu erzielen und diese Bestände meinen Kindern und Enkeln zu [p69] hinterlassen.

Das sollte, so glaube ich, das bessere Erbe sein als ein mobiles Vermögen, das bald in alle Winde zerflattert. Hier entscheidet nur meine Vorliebe, fast möchte ich sagen Leidenschaft, für den schönsten Besitz, den ich mir vorstellen kann. Mariann und ich leben im Jahr unserer Ehe glücklich und zufrieden im schönen Südtirol.

Mariann sagt oft, unsere Generation habe an Wechselfällen, Kriegen und Umstürzen mehr mitgemacht als die unserer Vorväter. Sicher hat sie recht, wenn wir nur auf die Zeitspanne der letzten oder Jahre zurückblicken. Das Fazit aus meinem Leben: Ich hätte vielleicht die Begabung gehabt, es in der industriellen Karriere weiter zu bringen, als mir das als Deutscher in der Tschechoslowakei gelungen ist. Seine Frau, Mariann Elisabeth Hödl, am November in Orlau geborene Fillunger, starb am Montag, den Juli , 79jährig, nach kurzer, schwerer Krankheit in Salzburg im Krankenhaus.

In seinen Notizen findet sich bei wichtigen Punkten immer wieder die halb scherzhafte Anmerkung: Dezember starb neunzigjährig am Sonntag, dem 1. Februar , in Bozen. Begraben sind beide in Sarnthein: Ich aber war nicht gekommen, da damals in Kalifornien Der Name Hödl ist süddeutsch. Hodler, Hödler, Hodel, Hödel alemannisch 1. Korn-, Getreideankäufer und Händler mit dem Hodelwagen. Dezember feiert Dipl. Anton Hödl seinen Er war der letzte deutsche Generaldirektor der Ersten Brünner Maschinenfabriks-Gesellschaft, die er von bis in die Apriltage des Jahres leitete.

Einige wichtige Ereignisse seien kurz angeführt:. Neue Werkzeugmaschinen und sonstige Einrichtungen wurden angeschafft. Hast du keine andere Wahl dann geh zur Leiharbeit. Ohne solche Menschen gäbe es die garnicht. Leider gibt es zu viele von denen die keine andere Wahl haben. Weil sie aus Harz4 raus müssen oder zu alt sind.

Und das Arbeitsamt vermittelt doch nur noch solche Sklavenarbeit. Ich dachte wir sind hier in Deutschland und nicht in Rumänien oder Sibirien.

Weg mit der Leiharbeit! Man bewirbt sich dort geht zum Vorstellungsgespräch fühlt einen Bewerberbogen redet man denen und sagen die einem: Man sagt Ja und danach hört man nie wieder was oder nach sehr langer Zeit aber da ist man ja vielleicht schon anders weitig in Arbeit. Ich frage mich warum werden Stellen ausgeschrieben die dann nicht besetzt werden. Aus meiner Sicht braucht man heut zutage keine Ausbildung mehr denn man Arbeitet eh nicht in denn Beruf denn am Gelernt hat.

Wir sind doch keine Marionetten in diesem Land. Zeitarbeit ist für mich nur ausbeutung. Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen, Leiharbeit ist nichts anderes als moderne Sklaverei und alle in den oberen Etagen reiben sich die Hände: Die Firmenbosse zahlen ja Zeitarbeitsfirmen meistens mehr als sie einem normalen Arbeiter zahlen würden, sind dafür jedoch nicht an "lästige" Verträge gebunden, man kann jederzeit Leiharbeiter entlassen, da es keinen Vertrag zwischen der Firma und dem Arbeiter gibt.

Die Leiharbeitsfirmen verdienen sich sowieso eine goldene Nase und auch das Jobcenter freut sich, weil jeder Leistungsempfänger, der zu so einem unwürdigen Job vermittelt wird, nicht mehr unter die Arbeitslosenstatistik fällt. In den meisten Firmen werden Leiharbeiter auch behandelt wie moderne Sklaven, sie müssen meist die unbeliebte Arbeit verrichten, werden von Festangestellten nicht als gleichberechtigte Kollegen angesehen, sondern viel lieber herumkommandiert etc.

Einfach nur traurig, wenn ich mich nicht irre haben wir das Herrn Schröder und seiner Agenda zu verdanken!! Hallo, ich würde gern wissen welche Zeitarbeitsfirma Personal an Phillips in Aachen ausleiht. Würde mich über eine Antwort sehr freuen. Das ist die Firma Randstad! Schlechte Bezahlung und ständige Mehrarbeit , Aussichten auf Übernahme sind auch nicht drin: Hier findet man einige: Nur randstad leiht bei phillips leute aus ,sonst niemand.

Alles raubritter der neuzeit trotz erhöhungen aber nicht die firma die ausleiht sonder auch die es in anspruch nimmt.

Ich habe eine Frage bezueglich der Zeitkonto- und der Urlaubsregelung in den Zeitarbeitfirmen. Es ist so, dass meine Chefin also die Arbeitgeberin und Vorsitzende der Leihfirma sich gerne an die Zeitkonten ihrer Mitarbeiter macht, so wie es ihr gerade passt.

Um Beispiele zu nennen: Als ich einpaar Tage vor dem Die Chefin meint aber, dass es Gang und Gebe sei, dass zuerst die Stunden aus dem Zeitkonto genommen werden,und erst wenn dieses leer ist, dass erst dann Urlaubstage verwendet werden.

Ich sagte dazu nichts, habe aber dann direkt mit fuer den Dann habe ich sie darum gebeten, dass sie mir fuer den Urlaub gibt, weil ich ja keine Stunden habe. Hat sie auch direkt gemacht. Zettel ausgefuellt, beantragt, sie unterschrieb auch direkt, damit war der Urlaub fuer den Vor wenigen Tagen, bekam ich Post von der Firma.

Schon wieder ein Brief in dem es heisst, mir werden fuer den Ich sprach mit der Zustaendigen, und sie meinte schon wieder dass Zeitkonto Vorrang hat. Duerfen die einfach so an den Zeitkonten von deren Arbeitnehmer gehen, ohne Vorherige Absprache? Duerfen die einfach einen Tag Urlaub streichen, weil zwischenzeitlich Stunden aufs Zeitkonto gekommen sind?

Letztens hat ein Kollege von mir eine Woche Urlaub genommen auch Leiharbeitnehmer, nur halt laenger beschaeftigt als ich. Obwohl er so viele Tage Urlaub zu Verfuegung hatte, "pluenderten" sie zuerst sein Zeitkonto womit er auf 3 Tage kam und die restlichen 4 Tage nahmen sie aus seinem Urlaub. Kann mir jemand das genauer erklaeren?

Das ist wahrscheinlich in jedem Betrieb anders. In den Betrieb, wo ich gearbeitet habe, war es so. Für Betriebsferien, mussten wir grundsätzlich Urlaub nehmen, ob wir wollten oder nicht.

Für Ganze Tage mussten wir auch erst unseren Urlaub in Anspruch nehmen, bevor wir an die Überstunden gedurft hätten. Ansonsten sind Überstunden dafür da gewesen, dass man mal Später kommt, oder eher geht und nicht für ganze Tage. Ich finde es schade das niemand mit ausreichenden Information zu dieser frage Antwort geben könnte. Solche Information ist wichtig.

Zeitarbeitsfirmen behandeln ihre Mitarbeiter oft wie dreck. Und für mich gehört meine Zeitkonto mir und darf nicht einfach so geändert werden. Das es über der handhabung des zeitkonto noch kein greifendes Urteil des Bundesarbeitsgericht gibt.

Es gibt Urteile von Landesgerichten, die mal für und mal gegen den Leiharbeitnehmern urteilten. Und das ist das problem. Bei Zeitarbeitsfirmen kannst du gleich zur Gewerkschaft laufen. Mit den Leihbuden reden ist reine Zeitverschwendung. Vor acht wochen fin ich in Offenburg an. Nach drei Wochen war der Einsatz beendet und sofort die Kündigung geschrieben. Für meinen Arbeitslosengeldantrag brauche ich meine Arbeitsbescheinigung. Man kann nachfragen wie man will, keine Reaktion. Jetzt heisst es der Brief sei seit einer Woche raus.

Selbst die BA glaubt das nicht. Sorge dafür, dass die Agentur für Arbeit diese Firma anmahnt. Die machen das, keine Sorge. Und dann wird die Bescheinigung ganz fix da sein, verlass Dich drauf. Dadurch haben sie erst mal nicht zu zahlen, können dich evt. Sie drängen ja auch jeden, der sich arbeitslos meldet gegen die Kündigung gerichtlich vorzugehen - kostet doch nichts.

Der Arbeitslose bekommt dann das Geld, das er als Abfindung bekommt vom Arbeitslosengeld abgezogen. Sollte er in den nächsten 4 Jahren einen Job bekommen der über der Pfändungsfreigrenze liegt kann er dann auch noch die Anwaltskosten zurückzahlen.

Wenn alle Bemühungen scheitern, selbst Klage vor dem Arbeitsgericht auf Erteilung der Arbeitsentgeltbescheinigung erheben. Hallo Leute, ich habe 3 fast 4 Monate als Zeitarbeiter gearbeitet. Nun habe ich mein letztes Gehalt gekriegt, was jedoch deutlich zu wenig ist. Ich hoffe ich kann mit eurer Hilfe einige Fragen beantwortet kriegen um das maximale Ausschöpfen! Hier meine Daten zum letzten Monat: Mai - Stellenangebot am Mai erhalten, was ich aus persönlichen Gründen abgelehnt habe - Arbeitszeitkonto: Inwiefern wirkt sich das Angebot, dass ich am Welche Argumentationsmöglichkeiten habe ich, um die letzten 3 Tage auch bezahlt zu kriegen?

Wer hat dir am Mai ein Arbeitsangebot gemacht? Hat dein Arbeitgeber dich widerruflich oder unwiderruflich von der Arbeit freigestellt? Wie hoch wäre dein Urlaubsanspruch im ganzen Jahr gewesen? Also ich habe meinen Lohn immer im Folgemonat erhalten. Also mein erstes Gehalt einen Monat im Verzug. Der Verleiher hatte mir auf Grund meiner Qualifizierung zugesagt dass ich den Job bekomme, doch erst findet eine Einweisung und Aufnahme im Kassensystem im Kundenbetrieb statt.

Der Verleiher hatte mich beim Kunden für den Daraus ergab sich dann dass der Verleiher mir schriftlich mitteilte dass ich eingeladen bin, soll den Arbeitsnachweis für die 2 Tage vom Kunden unterschreiben lassen. Ich hatte jetzt die Einweisung besucht, den Arbeitsnachweis für 13 Stunden,die Aufnahme im Kassensystem. Der Verleiher sagte mir dass ich die Stunden vom Angemeldet hatte der Verleiher mich aber erst zum Von 34 Stunden die ich geleistet hatte waren jetzt 21 Stunden auf dem Zeitkonto.

Ich bin der Meinung der Verleiher hätte mich am Der Verleiher sagte mir die 13 Std. Hätte ich das nicht getan, dann hätte er mich auch nie zum Einsatz bringen können, das war doch eine Pflichtveranstaltung!? Immer diese Sachen mit der Zeitarbeit. Ich glaube, dass es echt schwer ist, dagegen vernünftig anzugehen. Im Zweifel hilft da nur ein Anwalt, aber ob sich der lohnt Ich habe mich im März 13 dazu entschieden in die Schweiz zu fahren und über die Zeitarbeitsfirma zu arbeiten.

Keine eurer Befürchtungen hat sich bestätigt. Ich konnte viel Erfahrung in verschiedenen Betrieben sammeln und nun bekomme ich sogar eine Festanstellung. Die von der Zeitarbeitsfirma setzen sich sehr für mich ein und beantworten alle Fragen. Ich würde diesen Schritt jeder Zeit wieder machen und auch jedem empfehlen. Hallo Hans, es ist sehr angenehm und erfreulich auch mal positive Nachrichten bezüglich dieses Thema zu lesen, da man ja sonst eher nur negatives hört und sieht Medien etc.

Habe einen 35 Std. Wir arbeiten aber locker über Std. Mein Konto ist aktuell bei fast Std.. Auf die Frage, ob ich denn mal mit einer Auszahlung rechnen könne, wurde ich abgebügelt mit irgendeinem Blödsinn.

Frei bekommen geht auch nicht, man wird ja gebraucht Hat jemand eine Idee wie ich mich dagegen wehren kann? Es sind noch weitere Kollegen in dem gleichen Betrieb beschäftigt, die das gleiche Problem haben. Falls die Firma einen Betreibsrat hat, ist der die erste Anlaufstelle, sonst Gewerkschaft oder Anwalt. Aber vor allem auch gucken, was im Arbeitsvertrag bezüglich der "Überstunden" steht. Kann man dem "Verein" nicht allgemein das Handwerk legen? Es sind ja noch viele andere betroffen Sicher kann man dagegen vorgehen, aber alleine wird das schwer, deshalb eben Gewerkschaftliche oder Juristische Hilfe holen.

Wobei man als Zeitarbeiter ziemlich beschi Alle Zeitarbeitsfirmen werden durch die zuständigen Landesarbeitsämter kontrolliert. Du solltest Deinen Fall dort schildern. Die kümmern sich sofort. Wenn das so ist, dann kannst Du richtig Radau machen. Wahrscheinlich liegen Deine Wochenstunden über dem erlaubten 48 Std. Was hast Du zu verlieren? Hallo, wenn ihr zu dritt seit, habt ihr die Möglichkeit einen Betriebsrat zu gründen. Im Tarifvertrag Punkt 3. So wie ich es verstehe, müssen spätestens beim Ausscheiden das Guthaben auszahlen.

Ist halt nur die frage, was da unterm strich rauskommt bei Ü-Stunden. So viel ich weis, gelten die Als Einmalzahlung und werden höher besteuert als der normale lohn. Vor ausscheiden müssen die gar nix zahlen. Ansonsten können se dir mindesten 2 Arbeitstage Freizeitausgleich gewähren im Monat, natürlich in absprache mit der firma wo du eingesetzt bist.

Normalerweise bekommen die dann von da aus eins aufn deckel. Schreibe einen Brief und beantrage die Stunden auszuzahlen! Sollte man sich nicht melden oder negativ entscheiden sofort zum Arbeitsgericht.

Lohnabrechnung in Kopie und das Anschreiben mitnehmen zum Gericht. Die werden zahlen müssen, spätestens wenn der Gerichtsvollzieher bei denen vor der Tür steht!

Die letzte Antwort liegt schon 2 Jahre zurück. Ich denke, dass es sich schon längst erledigt hat. Werde immer abgewimmelt, nun werde ich rechtliche schritte einleiten. Habe die Schnauze voll. Diese ganze prekäre Beschäftigung einzuführen war ein riesenfehler von rot-grün damal.

Geh sofort zum Arbeitsgericht und klage den ein. Sollten die nicht zahlen, dann Pfänden lassen. Das geht alles problemlos und ist auch nicht mit Kosten für dich verbunden, muss alles der Verleiher zahlen. Hat jemand Erfahrungen mit dem Personaldienstleister Unique gemacht? Habe dort nächste Woche ein Bewerbungsgespräch und würde gern mehr über die Firma wissen.

Welche Aufgaben erwarten dich denn dort? Ich habe eine Freundin, die auch für eine Firma mit so einem ähnlichen? Namen arbeitet, bin mir grad aber nicht sicher, ob wir von der gleich reden.!

Hallo, ich hatte für Unique schon gearbeitet, die haben sich mit mehreren Zeitarbeitsunternehem in Europa zusammen geschlossen und sind sogar an der Börse! Also was pünktliche Lohnzahlung, und auch Einhaltung des Tarifvertrag sind da schon gewährleistet. Mich wollte man damals von 35 Stunden Woche in 38 Stunden Woche arbeiten lassen, hatte ich aber abgelehnt, ohne Konsequenzen!

Unique ist im Verhältnis wo ich jetzt bin wirklich in allen Bereichen besser gewesen. Hab mal ne frag ich bin bei einer zeit firma eingestellt die nur 1 Betrieb hat wo man entliehen wird. Ich hab meinlohn Abrechnung angeschaut und man hat mir 49 Stunden Abgezogen. Jetzt gehe ich davon aus das mir für diesen Monat fast 57 Stunden Abgezogen werden dürfen die so viel abziehen??

Auf Anfrage wieso die so viel Abziehen hat man mir geaagt das ich im Vertrag ein stunden monat habe. Ich hab ihn darauf aufmerksam gemacht das es es bei 20 Arbeitstagen gilt , aber nicht bei Arbeitstagen im Monat.

Ich habe einen igz tarif vertrag. Wenn die nur einen entleiher betrieb haben wieso gibt es überhaupt ein zeitkonto!! Wenn die mich abmelden bin ich auch gleichzietig gekündigt. Kann es sein, dass die "fehlenden" Stunden auf einem Arbeitszeitkonto verbucht wurden? Guten abend ich hoffe es kann mir einer helfen. Natürlich kannst du ohne Ablöse den Arbeitgeber wechseln.

Du bist doch kein Fussballer ;-. Hallo zusammen, ich habe eine dringende Frage. Ich möchte gerne bei meiner Zeitarbeitsfirma kündigen ist vom Amt schon abgesegnet worden. Ich habe dort am Egal wen man fragt es heisst immer "steht im Tarifvertrag". Das nützt mir aber nichts. Kann mir vielleicht jemand helfen? Warum nützt dir der Hinweis auf den Tarifvertrag nichts? Im Zweifel kann man Kündigungsfristen auch in der Personalabteilung erfragen.

Das Arbeitsverhältnis eines Arbeiters oder eines Angestellten Arbeitnehmers kann mit einer Frist von vier Wochen zum Fünfzehnten oder zum Ende eines Kalendermonats gekündigt werden. Ich finde unser Steuersystem ist viel zu kompliziert. Dieses Steuersystem hilft nur den Steuerberatern und Wirtschaftsprüfern. Dafür werden alle Ausnahmetatbestände abgeschafft auch steuerfreier Verpflegungsmehraufwand, Nachtzuschläge usw.

Dafür gibt es vier Steuerstufen: Dies würde bestimmt zu gleich hohen Einnahmen führen und Deutschland würde die Steuerlast deutlich senken. Zudem würde ein gerechteres Steuersystem erreicht. Und wenn kinder erwachsen werden, kriegen sie nochmal ? Guten Tag, tasächlich ist es so, dass ich die Idee eine Zeitarbeitsfirma als Verein zu gründen schon vor ein paar Jahren hatte, sie ist mir gekommen da ich in diesen modernen Sklavenhandel schon länger beschäftigt war und mit grossem Unmut da meiner Arbeit nachging.

An und für sich ist ja die Idee nicht so verkehrt aber ebend die Umsetzung durch gewinnorientierte Zeitarbeitsfirmen kann nur Unmut entzetteln, das ist klar, hier will nicht ein chef an dir verdienen sondern schon mal zwei. Ich hatte mir also gedacht, als ich arbeitslos war, jetzt packe ich es an und werde diesen Verein gründen, aber wie mache ich das? Also mit meinem bis ins kleinste Detail erstellte Konzept in der Hand, sprach ich dort vor, wollte auf dem Weg der Existenzgründung, diese ja man kann sagen revolutionäre Idee umsetzen.

Wie ich nun der netten Frau vom Existenzgründerzentrum, die riesen Vorteile gegenüber den herkömmlichen "Sklaven GmbH" s erläuterte, sprich ,: Ja das ist es ja, dieses Gewinndenken muss man hier nicht haben, ich wollte ja alle Zeitarbeitsnehmer ich glaube ca.

Die Masse hätte es gemacht. Ich erkannte schnell, das dieses Denken in diesem Gründerzentrum nicht erwünscht ist und bekam auch schon die Ablehnung hinsichtlich einer Förderung, bei einer Existenzgründung können halt keine Vereine gefördert werden, und ich als Gründer dessen habe ja auch keine Sicherheit, wenn z.

Na gut ich bekam zumindest, da diese Dame offentsichtlich hiermit überfordert war eine Tel. Ich hätte also nur eine Förderung zur Gründung bekommen, wenn ich es wie alle anderen Sklavenfirmen gehandhabt hätte in Gründung einer normalen Unternehmensform, nun ja das ist nicht was ich wollte. Aber eines ist in mir geblieben, die Hoffnung das irgendwann einer doch den Mut hat diesen Verein oder wie immer es halt heissen mag, mit bestmöglicher gerechter Verteilung der Umsätze an denen die das Geld auch erwirtschaften, ins Leben zu rufen.

Letzendlich ist es aber so, das die Politik hier auch handeln müsste. In meinen Augen müsste das Arbeitnehmerüberlassungsgesetz geändert oder sogar abgeschafft werden, es fördert nur die prekäre Beschäftigung. Als Lösung sehe ich also nur: Selbst hier in der Agentur für Arbeit würde es einen Aufschwung geben, es müssten viele Disponenten eingestellt werden, selbst für die Firmen die als Entleiher auftreten wäre ein Vorteil zu sehen, endlich motivierte Arbeitnehmer, die ordentlich entlohnt werden können, die Preise für die Firmen würden sinken, wie gesagt Verwaltung Werbung usw.

Ich finde es gut, dass du noch visionen hast. Diese solltest du auch auf keinen fall aufgeben oder an den nagel hägen. Bleib bei deinen Träumen. Ich frag mich was du darin für einen revolutionären Gedanken siehst? Sowas wie einen "Verein" gibt es schon, sogar mehrfach. Ich halte deinen Text hier für geschwafel eines gelangweilten Menschen, der sich als Weltverbesserer sieht, es aber nicht ist, weil seine Gedanken nicht "zu Ende" gedacht sind. Davon mal abgesehen, Vereine kann jeder Gründen, man braucht nur für den Anfang 7 Mitglieder, das hat nix mit Existenzgründerzuschuss o.

Versteh ich auch nicht ganz. Mal im Fremdwörterlexikon rumstöbern. Hans12 Meinst Du ich sollte noch an die Vision des Herrgotts glauben: An jeder Ecke findet man die Traumfrau.

Warum ist die Erde dann rund? Hallo, kann ich trotz 25 Std. Die Bitte auf eine Vertragsänderung hinsichtlich dieser 32 Stunden wurde abgelehnt. Wer kennt sich da aus und kann mir helfen. Sprich doch mal mit deiner ZAF.

Jede Stunde die du über die vertraglich vereinbarten Stunden arbeitest, sind Überstunden. Die Regelung die du meinst, müsste auch in deinem AV stehen, i. Wenn deine Bitte abgelehnt wurde, müssen die Überstunden vergütet werden. Ich kann dir nur raten, lies deinen AV nochmal genau durch, falls du etwas nicht verstehst, frag einen Anwalt, da du Geringverdiener bist, steht dir auch eine Beihilfe zu.

Hallo, betrügt mich meine Agentur? Ich habe einen temporären Lohn von 27 CHF, dann kommt noch Gehaltanteil, dann noch Feiertaganteil, usw. Jedenfalls steht unten im Vertrag: Ich komme auf ein höheres Brutto als die Agentur. Wie rechnete die Agentur? In der Woche hatte ich 63 Std. Sie nahmen nur 40 Std. Ich glaube da kommt man nicht mehr mit, wenn man das nicht vor sich liegen hat: In Deutschland ist es so, dass nur der Grundlohn genommen wird für die Berechnung, heisst Zuschläge, Gehalt, Weihnachts- oder Urlaubsgeld etc.

Vielleicht hilft dir das ja. Meine Frage lautet gilt das für alle Bereiche ich bin als Helferin im Reinigungsbereich angestellt egal wie lange man in der Firma beschäftigt ist? Es wäre schön wenn mir jemand eine ausführliche und Faktenunterlegte Antwort schreiben kann.

Danke im Voraus Zschernie. Der Tariflohn bleibt auf 7,50 im Osten, egal wie lange man in der Firma ist. Falls man bis zum Nun geht es in der Firma los, das Leiharbeiter ausgestellt werden, ich nehme an wegen den neuen Regelungen.

Vorallen, die,die schon länger im Betrieb sind. Meine Frage, zählt die Zeit mit, als ich noch bei der anderen Zeitfirma war, oder gilt alles erst ab diesen November neu.

Vielen Dank erstmal und hoffe auf eine Antwort. Es wird maximal 6 Wochen VOR dem Hallo ihr liebe, Ich hab folgendes Problem, ich bin über eine Zeitarbeitsfirma angestellt bei einer Firma als Sekretärin aber definitiv nur für 3 Monate weil die Stelle dann anderweitig besetzt ist. Nun habe ich mich auf eine andere Stelle in der Firma beworben für Januar.

Muss die Firma dann trotzdem eine Ablöse für mich bezahlen? Mein Vertrag mit der Zeitarbeitsfirma ist bis Und ich habe mich ja selbst dort auf einen anderen Posten beworben Ich denke schon, dass die ablöse dann trotzdem bezahlt werden muss, da du ja nicht mehr über die zeitarbeitsfirma arbeitest dann.

Wenn also jetzt eine "Ablöse" in welcher Höhe auch immer gezahlt werden muss, ist es doch für viele Zeitarbeiter unmöglich überhaupt wieder einen normalen Job zu bekommen, da die meisten Firmen hohe "Ablösesummen" nicht zahlen wollen und damit die ganzen Versprechungen der Politik, Zeitarbeiter in normale Jobs zu vermitteln, nur eine Lüge war.

Damit hätte die Politik uns also belogen, sie wollen keine "normalen" Arbeitsplätze, für ehemalige Arbeitslosen, die besser bezahlt werden. Hallo, ich hoffe ihr könnt mir mal einen Rat geben. Mir ist dieses jetzt nach 2 Monaten aufgefallen, hat man eine rechtliche Handhabe um das Geld einzufordern, ich habe bis jetzt noch keine Änderung der Einsatzmeldung bekommen.

Wie kann man weiter vorgehen? Hallo Herkuules21, ich kann mir garnichts unter Auslöse vorstellen, was ist das genau? Habe mich bei einer Zeitarbeitsfirma für eine Bürotätigkeit beworben. Werde allerdings nach Stunden bezahlt. Stelle war mit 20 Stunden ausgeschrieben. Beim Vorstellungsgespräch in der betreffenden Firma sagte man mir jedoch ich sollte ruhig 25 Wochenstunden arbeiten, was ich auch gern machen will.

Montag kann ich den Arbeitsvertrag unterschreiben. Habe Angst das die Zeitarbeitsfirma mir nur die 20 Wochenstunden regulär bezahlen will und den Rest auf ein Gleitzeitkonto ansparen. Haben nämlich schon davon gesprochen das es so was gibt. Aber ich soll ja immer so arbeiten und nicht vertretungsweise als Überstunden. Kann ich drauf bestehen das da die tatsächlichen Wochenstunden im Vertrag stehen?

Generell ist es nicht schlecht, wenn man ein Gleitzeitkonto hat. Die Überstunden sind bei uns auch gedeckelt, d. Ein Gleitzeitkonto ist jedoch kein Muss. Sie können mit Ihrem Arbeitgeber auch ausmachen, dass Sie auf das Gleitzeitkonto verzichten und die Überstunden mit der nächsten Lohn bzw. Andere Möglichkeit wäre die Stundenanzahl im Vertrag auf 25 Wochenstunden zu erhöhen.

Wenn das sowieso der Kundenbetrieb möchte, sollte das kein Problem sein. Prima geklappt, danach wieder kein Einsatz. Ist prima gelaufen, aber dann kam die Ansage, man wolle mich doch nicht. Das teilte man mir telefonisch mit und gleich dazu, dass man Rücksprache m. Betriebsrat nehmen müsse, eine Kündigung wohl folgen wird. Was kann ich jetzt unternehmen.

Sonst kommt mit der Lohnabrechnung das böse Erwachen. Sie werden Dir bestimmt die Nichteinsatzzeiten als Minusstunden verrechnen. Weise sie schriftlich darauf hin, dass sie laut Arbeitnehmerüberlassungsgesetz verpflichtet sind, einsatzfreie Zeiten zu bezahlen.

Ich besitze zwei abgeschlossene Facharbeiterausbildungen und möchte diesbezüglich wissen, ob ich als Hilfskraft eingestellt und auch als solche entlohnt werden darf. Darf man mich als zweifachen Facharbeiter verpflichten eine Tätigkeit als Hilfkraft auszuüben, mit dem Lohn einer Hilfskraft? Hallo, deine Frage muss man differenzieren. Kann man dich verpflichten eine Hilstätigkeit aus zu üben. Das hängt von deinen Voraussetzungen ab, die deine Arbeitsagentur entscheidet.

Bist du als Beispiel schon länger arbeitslos und deine Zukunftperspektiven sind schlecht, so muss du wohl oder übel damit rechnen auch einen Job annehmen zu müssen, der eigentlich unter deiner Qualifikation liegt.

Bei dem Verdienst kommt es nicht darauf was du gelernt hast als Hilfskraft, sondern deine Tätigkeit ist ausschlaggebend. Hallo, ich arbeite seit 1 Monat bei einer Zeitarbeitsfirma bei verschiedenen Unternehmen. Beim letzten Einsatz war der Abteilungsleiter in der Entleihfirma voll zufrieden mit mir gab mir sogar Geschecke von der letzten Messe , teilte mir aber mit, dass ich nach Auffassung der Geschäftsleitung nicht mehr gebraucht werde zu wenig zu tun im Moment , mit Option auf neue Einsätze in ein paar Wochen, wenns wieder was zu tun gibt.

Tags darauf sprach mich meine Disponentin an, dass ich "mehr Gas geben sollte", bin zu langsam, obwohl ich dies nicht nachvollziehen kann. Ich habe nur einen 3-Monats-Arbeitsvertrag mit Option auf Verlängerung, und da kann so ein angeblich zu langsames Arbeiten gefährlich werden für die Verlängerung. Wie kann ich am geschicktesten vorgehen, ohne was kaputt zu machen. Wenn ich was von "Geschecke von der letzten Messe" höre, denke ich an Einzelteilfertigung in der Industrie.

Also das Fertigen einer Bestimmten Stückzahl pro Schicht inkl. Da mus es doch ein Vergleichsmöglichkeit mit den anderen Arbeitern oder eine Vorgabe geben. Sorry, meine letzte Eingabe wurde gelöscht, weil ich die Überschrift vergessen habe Mod: Hallo ihr Lieben, ich habe eine Frage. Und zwar war mein Freund seit Faul und Armseelig war nur der Anfang der Geschichte, dabei hat er sich wirklich Mühe gegeben, die ihm aufgetragenen Aufgaben zu erledigen.

Dann am Freitag Darauf hin wurde er von seiner Einarbeiterin zum Chef geschickt der dann meinte die Arbeit wäre wohl nichts für ihn und er solle sich ausstempeln und nach Hause gehen.

Als er zuhause ankam war in der Zeitfirma gerade Mittagspause, also hat er erst später versucht seinen Chef dort zu erreichen, dieser war laut Sekretärin allerdings gerade nicht zu sprechen und er solle am Dienstag noch einmal anrufen. Heute fanden wir dann die fristlose Kündigung zum Er hat nie erwähnt seine Arbeit nicht zu Ende bringen zu wollen, noch ist er einfach gegangen.

Ich habe so einen ähnlichen Fall, müsste ich aber zu sehr ausweiten um die Sache zu erklären. Mir wird auch so einiges Momentan vorgeworfen und an den Kopf geknallt, wie schlecht ich doch wäre und das alle mich schnell los werden wollen ich bin nicht ganz unschuldig, ich habe wirklich eine weile oft verschlafen wegen deprisionen.

Bin leider auch nur in meinem Ersten Lehr Beruf tätig, da ich in meinem zweiten leider nichts finde denn ich wenigstens kann. Inzwischen wurde ich sogar schon nur noch als Helfer eingesetzt. Und jetzt kommen die mir mit Fristloser Kündigung wenn das so weiter geht usw bla bla. Wenn die rein flattert, also die fristlose dann bekomme ich ja ne Sperre oder?

Ich kann mir eine Sperre nicht leisten, dann kann ich auch gleich in den Rhein Springen. Hallo Ich bin seit ein paar Wochen bei der Zeitarbeitsfirma Rasant. Nun steht in meinem Vertrag das wir Urlaubs und auch Weihnachtsgeld bekommen.

Jetzt wollte ich mal fragen wieviel das wohl so ist? Ich habe gelesen das man ein Monatsgehalt als Urlaubsgeld bekommt. Für eine schnelle Antwort wäre ich sehr dankbar. Lese dein vertrag mal genauer durch War vom Juli bis Dezember bei einer Personalservice Firma beschäftigt. Die Vermittlung erfolgte von der Zweigstelle. Meinen Lohn für den Monat August bekam ich nicht, wie im Arbeitsvertrag festgelegt, am September, sondern erst am 4.

Oktober und das auch nur Mit Druck und Scherereien. Mein letzter Lohn vom Dezember ist bis heute den 4. Die Angelegenheit liegt jetzt beim Anwalt. Die Abrechnung vom Dezember ist zwar gekommen jedoch,wie von dieser Firma nicht anders zu erwarten, fehlerhaft. Anfragen per Mail oder schriftlich per Einschreiben werden einfach ignoriert.

Kämpfen und nicht aufgeben. Zeig ihnen wo der Hammer hängt. Zeitarbeitsfirmen sind der letzte Dreck. Und wenn Du von der Arbeitsagentur oder Jobbörse neue Vermittlungsvorschläge für Zeitarbeitsfirmen bekommst, dann wende Dich an Chefduzen. Ja, Ihr habt alle recht. Die Zeitarbeitsfirmen bekommen mehr als das doppelte. Diese Firmen sollte man anzeigen. Schreibt bitte an die Bundeskanzlerin und an die Presse. Je mehr Leute es schreiben um so mehr bringt es Euch. Ihr habt nichts zu verlieren.

Ihr könnt nur gewinnen. Ja, Du hast recht. Wir müssen an die Kanzlerin und an die Presse schreiben. Sonst ändert sich nichts. Mir hat auch mal so eine zeitarbeitsfirma gedroht. Marzio wird von den anderen Personen gezwungen, Venedig zu verlassen. In einem klaren Moment erkennt Marzio die Tragweite seiner Verleumdungen.

Die Bedeutsamkeit des Geldes wird durch einen komischen und anachronistischen Kunstgriff hervorgehoben: Bei jeder Nennung der italienischen Währung überträgt der jeweilige Gesprächspartner diese automatisch in Dollar, Pfund und Mark. Dieses Verfahren kommt insgesamt mal im Laufe des Stücks vor. Bei Goldoni ist der junge Bedienstete Trappola eine Nebenrolle, Fassbinder macht aus ihm die zentrale Figur Trappolo, ehemals Goldgräber in Arizona, der nach Venedig zurückgekehrt ist, um ein einfacheres Leben zu führen.

Er ist ein Underdog in dieser edlen Gesellschaft, eine einfache Helfernatur, der den geschliffenen Betrügern zum Opfer fällt. Er hilft dem unverbesserlichen Spieler Eugenio. Marzio eignet sich auf betrügerische Weise sein Geld an.

Pandolfo hofft, dass Eugenio sein Partner im Casino wird, da er möchte, dass Eugenios Frau dort als Animierdame arbeitet. Vittoria käme dieser Bitte gerne nach, ihr spielsüchtiger Gatte ist aber aus vorgeblich moralischen Gründen dagegen. Am Schluss des Stücks wird Pandolfo paradoxerweise von der Kerkerhaft verschont, da er so viele Schulden bei der Stadt Venedig hat, dass diese es sich nicht leisten kann, ihn einzusperren. Sein ironisches Happyend wird noch verstärkt, als Eugenio seiner Frau die Erlaubnis erteilt, ihre Rolle im Casino zu spielen, da der Preis stimmt.

Bei Goldoni versöhnt sich der mit der ehemaligen Prostituierten Lisaura fremdgehende Leander mit seiner Frau Placida dank des gütigen Ridolfo. Zwar geschieht mit dem Paar am Ende in Fassbinders Fassung das gleiche, doch die Versöhnung ist auf gegenseitige Abhängigkeit gegründet und nicht auf Liebe.

Auf 16 verrosteten Büchsen, die unter anderem zum Abtransport zur Vernichtung vorgesehen waren, stand der Titel Kalter Stahl und Herr Nahr wusste, dass dies der Arbeitstitel von Liebe - kälter als der Tod war. Er nahm die Büchsen an sich und bewahrte sie fortan bei sich auf. RWF als Polizeiinspektor Jansen. Regie zusammen mit Peer Raben, Drehbuch: Aber es sollte am antitheater realisiert werden. Jetzt sind sie alle jung.

Die verschiedenen Beziehungen und Unterwerfungen in Liebe und Freundschaft der gezeigten Paarungen inmitten eines langweiligen Vorstadt-Alltags finden Einigkeit im Misstrauen gegen den griechischen Gastarbeiter Jorgos — im Stück tritt er sofort auf, im Film wird er in der ersten Hälfte nur thematisiert. Er wird von der Wundertüten-Unternehmerin Elisabeth eingestellt, er wohnt bei ihr zur Untermiete, die zieht sie ihm wieder vom Lohn ab, und er muss sich auch noch das Zimmer mit Elisabeths Ex-Partner Bruno teilen.

Dies fördert nicht nur dessen Misstrauen über die Rolle des gesellschaftlichen Neulings, sondern auch das des örtlichen Umfelds. Da er ursprünglich für einen Italiener gehalten wird, bleibt das entsprechende Schimpfwort Katzelmacher an ihm haften, aber Hauptsache, er kurbelt die deutsche Wirtschaft an. Die Beziehungsthemen, Träume und Entwicklungen, werden wie auf einer Simultanbühne verhandelt: Die Rhythmisierung spiegelt die Eingefahrenheit der Beziehungen, die gesellschaftliche Enge, die einen alles kontrollierenden Druck auf ihre Mitglieder ausübt.

Dennoch beziehen sich die Erwartungen ihrer Dialoge nicht aufeinander, sie sprechen vielmehr aneinander vorbei. Gunda wird gehänselt, weil sie keinen kriegt, da verleumdet sie Jorgos des Übergriffs auf sie. Jorgos wird von den Männern verprügelt, da er in ihre Gesellschaft eindringt. Als ihn Marie wegen seiner Frau und seiner zwei Kinder befragt, gerät er jedoch in Verlegenheit.

Erst auf Elisabeths Ankündigung, neben ihm einen Türken einzustellen, reagiert er, indem er in eine andere Stadt ziehen will. Hanna Schygulla , Petrov: Walter Sedlmayr , Jeanne: In Keiner ist böse, keiner ist gut durchbricht er die in den 70er-Jahren geltenden Muster des Sciencefictions. Statt Probleme und Missstände zu schildern, entwirft Fassbinder die Utopie einer Gesellschaft, die sich von allen Formen politischen Terrors und sozialer Diskriminierung befreit hat.

Inständig reden sie, wie in einer stillen Hysterie. Kurz vor der Apokalypse: Gespräche einer Familie bis zum Augenblick der alles auslöschenden Detonation. Bruckner war 67, als er - vereinsamt - in Berlin starb.

Ein Vierteljahrhundert zuvor war der Lärm der Sensation um ihn gewesen. Es erschien in Berlin. Er stammte aus Wien, in Berlin fand seine dramatische Bestandsaufnahme der Nachkriegszeit gehör und Resonanz - bis er Deutschland verlassen musste. Erst achtzehn Jahre später kehrte er zurück. Unsere Gesellschaft teilt ihre Mitglieder in Gewinner und Verlierer.

Da sie nur den Erfolgreichen akzeptiert, schafft sie eine Verschiebung der Interessen im Denken des Einzelnen. Jedes Zurückbleiben, jede kleine Verzögerung in der Kariere wird als eine persönliche Niederlage empfunden und setzt ein Zweifeln an der eigenen Befähigung frei. Der berufliche Erfolg wird zum eigentlichen Ziel selbst erhoben, statt wie ehedem eine Folge spezieller Fertigkeiten und des Übernehmens von Verantwortung zu sein.

Die Konkurrenz zwischen einzelnen Mitgliedern der Gesellschaft ist keine fachlich substantielle, sondern der Kampf um ein Maximum an Macht, Berühmtheit, Geld, Status und gesellschaftliche Anerkennung. Auf diesem Wege ist es unwichtig geworden, welche Tätigkeit man ausübt.

Der Idealberuf heutiger Zeit ist der des Stars. Sechs Studenten der Medizin. Doch Bruckner schaut in seinem Drama wie mit einer Lupe auf ihre wahren Motive. Im Alltag des Zusammenlebens in ihrer Wohngemeinschaft enthüllen sich menschliche Abgründe. Rücksichtslos wird dort mit der Psyche der Mitstreiter experimentiert, die Suche der Figuren nach Liebe und Partnerschaft verkommt zu einem Spiel gegenseitiger Demontage und Erniedrigung.

Das Leben selbst scheint eine Versuchsanordnung. Sie hält an ihrem Glauben an eine menschliche Wissenschaft fest und findet nicht nur deshalb ein tragisches Ende. Marie, Medizinstudentin aus Passau, hat gerade ihr Studium in Wien beendet und will ihre Promotion feiern. Sie wohnt in einer Pension, die auffällig an heutige Wohngemeinschaften erinnert.

Die anderen ihrer Clique studieren noch oder zögern ihren Studienabschluss mutwillig hinaus. Alle sieben jungen Menschen des Stücks beschäftigt die Frage wie es weitergehen soll: Heiraten, ein bürgerliches Leben führen?

Verantwortung übernehmen, Karriere machen? Welche Alternativen gibt es? Die geplante Party wird zum Katalysator: Beziehungen explodieren, und die Frage nach dem Sinn des Lebens wird für den Einzelnen unabweisbar.

Geprägt von desillusionierenden Erfahrungen angesichts einer sich schnell verändernden Welt erscheint Jugend eher als Krankheit denn als Glück.

Oktober , Action Theater, München. Auf seiner Flucht begegnet er per Zufall Lena, die ähnlich wie er am Leben leidet, und verliebt er sich in sie, ohne zu wissen, wer sie ist. Als maskiertes Brautpaar kehren sie zum Königshaus zurück und werden getraut. Aber die Hoffnung von Leonce, auf diese Weise das Vorbestimmte seines Lebens zu durchbrechen, wird enttäuscht, als er die Identität seiner Braut erfährt und feststellt, dass er doch nur seine Bestimmung erfüllt hat.

Ennui und Lebensekel stellen die zentralen Themen der zeitgenössischen Dichtung eines Byron, Lamartine oder Leopardi dar. So entsteht ein kunstvolles Kaleidoskop literarischer Anspielungen und Zitate, die auf die Werke der Romantik rekurrieren. Für die deutsche Bühne bearbeitet von Alfred Polgar. Die Figur des "Liliom" ist in der Theater- und auch Filmgeschichte von etlichen namhaften Schauspielern dargestellt worden, u. Jürgen möchte ein Fallschirmjäger werden, fällt aber schon bei der Musterung durch.

Heilung und Stärkung sucht er nun im Sanatorium des Dr. Bond, aber die heroische Karriere führt trotzdem nur ins Bett einer Majors-Gattin. Schon bei diesem seinem zweiten Film musste er sich darauf verlegen, aus zeitgenössischen Pop-Elementen und Kabarett-Ideen mühsam eine Geschichte zurechtzubasteln.

Auch mit Krüttner nahm es ein klägliches Ende. Das letzte, was man von ihm gehört hat, ist das Letzte: Je mehr er sich mit dem Grauen beschäftigt, desto weiter entfernt er sich von Freunden und Verwandten, bis hin zur Trennung von seiner Lebensgefährtin.

Fassbinders Stück ist ein Stück Zeitgeschichte. Sonja ist seine Tochter aus erster Ehe. Doch verfehlt er sein Ziel und so machen sich wieder Hoffnungslosigkeit, Stumpfsinn und Trägheit breit wie ehedem. Nichts hat sich geändert, alles bleibt beim Alten. Sonja tröstet ihn mit dem Ausblick auf das Jenseits und versichert ihm: RWF zusammen mit dem Ensemble des antiteaters.

August , antiteater, München. Er zieht durch falsche Versprechungen in Hauptmann Bordure den wichtigsten Vertrauten auf seine Seite; und obwohl Wenzels Frau Rosamunde die Vernichtung der königlichen Familie prophezeit, gelingt Ubu der Staatsstreich. Ubu jedoch, einmal an der Macht, dankt seinen Gehilfen schlecht: Bordure lässt er in den Kerker werfen, die Adligen vernichtet er, um ihrer Güter habhaft zu werden, Jurisdiktion und Finanzverwaltung werden eliminiert und das Volk durch ungeheure Steuern ausgepresst, die er selbst eintreibt.

Bordure hat sich mittlerweile auf die Seite des Zaren geschlagen. Es kommt unausweichlich zum Krieg; Bordure wird bei der Entscheidungsschlacht zwar von König Ubu erschlagen, aber die zaristischen Truppen gewinnen die Überhand. Ubu ruft zur Flucht auf und macht sich mit seinen Rüpeln auf und davon, Mutter Ubu bemächtigt sich des Staatsschatzes.

Siehe auch Zum Bespiel Ingolstadt weiter unten. Februar , Action Theater im Büchner-Theater. Plötzliche Reichtum der armen Leute von Kombach, Der.

Volker Schlöndorff, Margarethe von Trotta. Fassbinder stellt die englischen Moor-Morde von —65 ins Zentrum, bringt die sadistische Ermordung von Kindern aber in einen polemischen Zusammenhang mit Unterdrückung und Ausbeutung. Raben hatte Fassbinder um ein Stück gebeten, das allein durch die Darstellung realisierbar sein sollte, ein Stück, das keinen eigenen Wert als Lesestück haben sollte. An der Originalproduktion waren fünf Darsteller beteiligt, die all die vielen im Textbuch aufgeführten Rollen übernahmen.

Florian Hopf, Maximiliane Mainka. RWF junger Mann im Pissoir. Max Zihmann, Rudolf Thome. Stimme aus dem Off: Ein Kurzfilm, wo er beide Hauptrollen gespielt hat. Gesprochen wurde er von Rainer Werner Fassbinder.

Es ist schon ein sehr abgehobener Film, der mit einer Art Weltuntergangsmusik unterlegt ist. Diese Arbeit hat meine Freude am Komponieren zu Bildern geweckt.

Der Text zum Film stammte 1: Bei diesem Film hat u. Wir, seine Freunde, helfen ihm und bringen den "Gangster" zur Strecke. Genaues Datum habe ich leider nicht.

Mit Rainer habe ich mich gut verstanden. Er war sehr scheu und zurückhaltend, als Schauspieler hatte er absolut seinen eigenen Stil! Paul Vasil, der damals 26 Jahre alt war, starb leider sehr früh - ein paar Jahre später, deswegen hat man wohl auch nichts mehr von ihm gehört.

Von Christoph Fuchs habe ich auch nie wieder etwas gehört Ich kannte Paul Vasil schon vor diesem Musical. Paul war wiederum mit Fassbinder befreundet. Ich bedanke mich herzlich bei Suzanne Doucet für die ausführlichen Informationen. Als das Siegen noch geschadet hat: Quitt jedoch hält sich nicht an die Absprachen und nutzt seine Machtposition im Kartell aus, unterbietet alle Preise, um sich und sein Unternehmen zu bereichern und zu stärken.

Erfolg-, siegreich und ohne Gegner fordert Quitt das Schicksal heraus: Eine Tragödie aus dem Geschäftsleben, in der ich der Überlebende sein werde. Und mein Kapital in dem Geschäft, das werde nur ich sein, ich allein. Das Stück wurde im Theater am Neumarkt in Zürich uraufgeführt. Inhaltsbeschreibung des Schauspielhauses Bochum. Er will das kapitalistische Versprechen auf ungehemmte Entfaltung der Individualität für sich einlösen und die Wirklichkeit wieder zu fassen bekommen, die sich ihm so hartnäckig zu entziehen scheint.

Quitt löst sich im Alleingang von den gesellschaftlichen Vereinbarungen und tritt ein ins vermeintliche Reich der Freiheit. So bleibt dem traurigen Herrn Quitt, der ein Held werden oder wenigstens keine Sehnsucht nach Heldentum mehr verspüren wollte, am Ende nichts anderes übrig, als sich auf eher klägliche Weise selber von der Bühne zu schaffen. Inhaltsbeschreibung des Burgtheaters Wien.

Die Bewohner eines Mietshauses sind in so komplexe Beziehungen zueinander verstrickt, dass Verbrechen aus ihnen resultieren: Die eifersüchtige Geliebte des Kellners Tunichtgut ist Ernestine. Sie gaukelt ihm eine Schwangerschaft vor. Dazu verspricht sie der armen und mit einem Philosophiestudenten liierten Nachbarin Olga, deren Kind nach der Geburt als das ihre auszugeben.

Infolge dessen begeht Olga Monate nach der Geburt aus Verzweiflung einen Doppelselbstmordversuch mit dem Baby, den sie überlebt. Statt Ernestine Puschek, die ihre Rivalin Kudelka im Affekt erwürgt hat und deren versuchte Kindsunterschiebung als verständlich gebilligt wird, wird der Kellner Tunichtgut zum Tode verurteilt.

Die fragwürdige und voreingenommene Justiz rückt ab von tatsächlichen Zusammenhängen und Motiven und hinterlässt tiefen Zweifel an den Gesellschaftszuständen. Fraglich wird, ob das Verbrechen nicht in der allgemeinen gesellschaftlichen Entfremdung begründet ist. Dezember , Action Theater, München. Das Stück nimmt die freie Form von Preparadise sorry now auf: Auch der Schreibprozess war ein Experiment, der Versuch, "zu zweit ein Stück zu schreiben.

Zwar nicht so gemeinsam, dass wir uns zusammen in einen Raum setzten, sondern wir steckten vorher die Notwendigkeiten eines Stückes ab und sagen, du erzählst das und ich erzähle das. Fassbinder im Gespräch mit Corinna Brocher, unveröffentlichtes Manuskript. Die beiden Autoren schreiben unabhängig voneinander die Texte.

Erst in den Proben in Berlin wurde die Reihenfolge der Szenen festgelegt. Fassbinder im Verlag der Autoren: Im ersten Stückdrittel wird ein facher Massenmörder als Person eingeführt, von dem man sich erzählt, er nenne sich Gott und habe das Blut eines Wolfes getrunken. Der Pfarrer und die Mädchen mochten ihn, aber er hatte viele Anpassungsprobleme. Franz beklagt sich bei der Mutter über den stets abwesenden Vater, die Mutter versucht ihren Sohn durch Anerkennung zu stärken.

Nachfolgend gibt es eine Ehebruch-Szene in der Kirche. Die Vermutung legt nahe, es handle sich um den Hofherrn mit seiner Schwiegertochter. Die Taten des noch immer unbekannten Mörders begründet eine Regieanweisung: Es fogt zudem eine pädophil angedeutete Szene zwischen dem Mörder und einem Buben. Das Schlusswort des gefassten Mörders ist: