8 Immobilien-Irrtümer, die du unbedingt kennen solltest


Nur, was will er nach seinem Tod mit diesem Vermögen anfangen? Dieses erwartete Absinken der Inflationsrate wird auch die Hypothekenzinsen in den nächsten Monaten auf einem niedrigen Niveau halten. Klar kann man diesen auch dem Eigentümer anstatt der Bank bezahlen, sollte man aber nicht, wenn man es sich leisten kann.

Irrtum #1 – Jetzt ist ein guter Kaufzeitpunkt, denn die Zinsen sind niedrig


Dabei sind natürlich die Sparkassen und Volksbanken die hauptsächlich vertretenen Institute. Dabei stehen jeweils 6 Banken aus dem Sparkassen und Volksbankenlager 7 Direktbanken und 7 Spezialbanken gegenüber. Die restlichen Banken gehören zu den Autobanken, Geschäftsbanken und immerhin 3 Banken bieten lediglich eine gesetzliche Einlagensicherung.

Diese unterschiedlichen Zusammensetzung der Datenquellen spiegeln sich im Kurvenverlauf. Meist wurde gegen eine aufkommende steigende Inflationsrate interveniert, was auch viele Jahre funktionierte. Aber leider ist in den letzten 5 Jahren kein gewünschter langsamer Inflationsanstieg zu erkennen. Die Angst vor einer Deflation wächst. Sicherlich gibt es immer einzelne Angebote mit höherer Rendite, aber der Durchschnitt schafft eben nur eine Verzinsung in Inflationshöhe.

Wenn man dann noch die Abgeltungssteuer abzieht, dann ist man auch dabei kräftig im Minus. Seit Jahren warten die Anleger auf die vielbeschworene und vielleicht kommende Inflationssteigerung. Zinssätze, die vor einigen Jahren als unvorstellbar gegolten hätten.

Und es wird zur Zeit noch nicht von einer Zinswende gesprochen, sondern man geht davon aus, dass dieses Niveau einige Zeit anhalten könnte. Ob die Banken die Leitzinssenkungen direkt an den Kunden weiter geben, ist nicht feststellbar, aber einen Zusammenhang gibt es schon.

Vor allem auch, weil die Refinanzierung der Kredite durch Spareinlagen der Kunden immer günstiger geworden ist. Ein lukratives Geschäft für die Banken. Erst seit dem Jahreswechsel zu hat sich das Blatt gedreht und die Inflationsrate ist höher als der Festgeldzins für 2 Jahre. Es lohnt sich gerade bei längeren Geldanlagen das beste ZInsangebot auszuwählen. Die bessere Verzinsung beim Tagesgeld ist vermutlich dem stärkeren Wettbewerb unter den Banken geschuldet.

Je geringer die gegen zu rechnenden Pfandbriefsätze, desto höher die Entschädigungszahlung. Vergehen zwischen der ersten Berechnung einer entsprechenden Entschädigung und der tatsächlichen Kreditrückzahlung einige Wochen und die Anlagezinsen sinken zwischenzeitlich, dann steigt in einem solchen Fall die Entschädigungshöhe an.

Gültig ist eigentlich immer der Tag der Rückzahlung und nicht der Planung bzw. Die DKB hat dies aktuell zum Selbst regionale Banken folgen dem Beispiel. Dieser Verzicht kostet die Banken auch nicht viel Geld, weil es sich dabei um relativ geringe Beträge handelt, die noch dazu meist nur für sehr kurze Zeit zusätzlich überzogen werden. Aber dem Kunden kann es egal sein, was der Beweggrund ist für eine Senkung.

Wichtig dabei ist immer nur, dass namhafte Anbieter von Ratenkrediten mit einer echten Senkung vorausgehen, weil dies viele andere dazu animiert, mitzuziehen. Dies funktioniert bereits seit vielen Jahren. Eine Weitergabe der Senkung bei den Dispozinsen wird nicht erfolgen. Und der Euribor ist schon seit 1,5 Jahren auf dem aktuellen Niveau. Wenn Banken also senken, machen Sie dies freiwillig und nicht wegen der Anpassung auf Grund der Referenzzinsveränderung. Von anderen als Parkplatz, um gezielt zum richtigen Zeitpunkt in besser verzinste Anlageangebote zu investieren.

Die einen haben den Aktieneinstieg verpasst und die anderen warten vergebens auf die höheren Anlagezinsen. Spricht nicht für die Tagesgeldanlage. Ausnahme, man ist bereit, sein Erspartes öfters zum Spitzenanbieter zu wechseln, dann können auch Renditen leicht über der Inflationsrate erreicht werden.

Die Tagesgeldzinsen verzeichneten dreimal in diesem Zeitraum echte Anlagechancen im Vergleich zum konservativen Sparbuch. Beide Zinssätze bieten also keinen Inflationsausgleich. Übrigens, die FMH -Finanzberatung pflegt als einziges Unternehmen die reinen Sparbuchzinsen seit — selbst die Bundesbank bietet keine reinen Sparbuchzinsen mehr in ihrer Statistik. Dabei denken sie weniger an Geldanlagen in Investments sondern in fest verzinsten Bankprodukten.

Wer vor 4 Jahren sein Geld in einem Sparbrief von 4 Jahren angelegt hätte, hätte bei einer durchschnittlichen Verzinsung für Und so kann es die nächsten Jahre noch weiter gehen. Ein guter Sparbrief von 2 bis 4 Jahre sollte eine gute Anlageempfehlung sein. Der durchschnittliche Zinssatz ist von fast drei Prozent auf mickrige 0,5 Prozent gesunken.

Aber es gibt auch aktuell noch Neuverträge mit 1. Dies ist nichts Ungewöhnliches wie die kleine Kurve auch ausweist. Bankprodukte, wie variable Darlehen, Dispokredite und manche Sparprogramme, die den Euribor für 3 Monate als Referenzzins verwenden, werden aber vermutlich noch nicht reagieren.

In den meisten Bedingungen dürfte vermerkt sein, dass eine Veränderungen von 0,1 bis 0,25 Prozentpunkte für eine Zinsanpassung notwendig ist. Wer vom Sparbuch nicht lassen will, sollte sich zumindest Anbieter mit höheren Zinsen aussuchen. Gleichzeitig ist zu empfehlen, wenigstens einen Teil des Ersparten für ein Jahr oder länger fest auf einem Sparbuch anzulegen.

Hierfür gibt es einiges höhere Zinsen, die meist sogar konkurrenzfähig sind mit einem Festgeldangebot. Bei beiden festgelegten Anlageformen ist eine vorzeitige Verfügung des Anlagekapital ausgeschlossen. Der Zinsverlauf der beiden Finanzierungsvarianten nähert sich in den letzten Monaten immer mehr an. Alle Bausparkassen haben reagiert und die Zinsen sowohl bei den Guthaben als auch bei den Darlehen weiter abgesenkt. Da Bausparverträge für die Zukunft abgeschlossen werden, könnten sich diese in 7 bis 10 Jahren, wenn sie die Zuteilungskriterien erfüllt und die Hypothekenzinsen sich wieder verteuert haben, echt lohnen.

In den letzten Monaten ist die Schere wieder etwas auseinander gegangen. Eine Freude für jeden Bauherrn mit sehr langen Zinsfestschreibungen. Und gleichzeitig fehlen der EZB bald die Einflussmöglichkeiten, um die Inflation wieder auf die ideale Höhe von 1,5 bis zwei Prozent zu bringen. Sicherlich kann auch die EZB Anleihen aufkaufen, aber diese Geldvermehrung kommt in Europa und hauptsächlich in Deutschland nicht so gut an.

Auch die negative Auswirkung von Deflation ist nicht bekannt und folglich auch nicht richtig vorhanden. Es gibt zwar keine gravierende Bewegung, aber ständig erfolgt irgendeine Absenkung — mal bei den Neukundenangeboten, mal bei der Zinsgarantie und dann auch wieder direkt beim Zinssatz. Seit einigen Wochen ist der Festgeldzins sogar unter den Tagesgeldzins gesunken. Anscheinend glauben viele Anleger, dass es bei der aktuellen Tendenz fallender Leitzinsen eine kurze Festlegungszeit sinnvoller ist als das Tagesgeld, das wesentlich schneller auf Marktveränderungen reagiert.

Wer die Niedrigzinsphase überbrücken will, sollte sein Geld wenigstens 2 oder 3 Jahre festlegen, denn dann erhält er eine bessere Verzinsung als beim Tagesgeld und das garantiert. Es sind die Probleme in den Schwellenländern, die eine Unsicherheit bei den Anlegern verursachen und diese auf die extrem sicheren Bundesanleihen zurückgreifen lässt.

Im Schlepptau davon verbilligen sich auch die Pfandbriefe und am Ende auch die Hypothekenzinsen. Dass wir einen neuen absoluten Tiefststand erreichen werden, ist zwar keine Prognose, aber nicht mehr ausgeschlossen. Interessant wird dieses Programm vor allem bei den wenigen Banken, die den KfW-Anteil wie Eigenkapital ansehen und somit das Hauptdarlehen der Bank mit besseren Zinsen vergeben können. Unschlagbar günstig sind die KfW-Programme für Energieeffizientes Sanieren und Bauen, denn diese Programme , und werden vom Staat subventioniert.

Fast viermal so hoch wie heute und trotzdem konnten die Leute Häuser bauen. Wenn man dieses Zinshoch des Wiedervereinigungsbooms ausblendet sind die Hypothekenzinsen die letzten 30 Jahre immer billiger geworden.

Dieser Verlauf dürfte sich in den nächste Jahren nicht wiederholen. Viele Finanzierungsprofi gehen in nächster Zeit von gleichbleibenden bis leicht steigenden Zinsen aus. Interessant ist das fast lineare Absinken des Sparbuchzinses, auch Spareckzins genannt. Übrigens, die reinen Sparbuchzinsen sind nur noch bei der FMH -Finanzberatung für die vergangenen 20 Jahre zu erhalten.

Auch von der Bundesbank werden die reinen Sparbuchzinsen nicht mehr erhoben. Bei niedrigen Bausparzinsen reicht die Verzinsung oft nicht aus, um die Abschlusskosten auszugleichen.

Und je niedriger die Bank die Anlagegelder verzinst und je höher die Zinsen der Kredite Ratenkredite und Dispo vergeben werden, desto höher ist der Bankgewinn. Gleichzeitig sind die Ratenkredite unter Druck geraten, was die Marge der Banken reduziert.

Gerade Regionalbanken Sparkassen und Volksbanken leiden unter der geringen Marge mit ihren teuren vielen Filialen. Erst als die Allgemeine Deutsche Direktbank heutige ING -DiBa das Tagesgeldkonto als ihr Marketingkonto entdeckt hatte, sind auch viele andere Banken auf den neu entdeckten Kontotyp umgestiegen und haben sich mit Spitzenzinsen überboten.

Dem Anleger konnte es Recht sein. Wir glauben, dass wir mit unserer Auswahl wesentlich eher Marktveränderungen abbilden können, als dies mit rund 2. Erst seit der Finanzkrise konnte der Staat seine absolute Bonität ausspielen und musste den Anlegern weniger Rendite zusichern, als dies die Banken machen mussten, um langfristige Kundengelder zu erhalten.

Seit einigen Monaten verlaufen die Kurven etwas unterschiedlich und beginnen wieder, ein gemeinsames Niveau zu erreichen. Und die Hauspreise waren auch damals nicht im Keller. Die Hausbesitzer waren nur bereit, für die Immobilie mehr vom Einkommen abzuzweigen. Der Durchschnittszins seit liegt bei 5,84 Prozent.

Bei den aktuellen Zinssätzen wäre also eine Tilgung von drei bis vier Prozent möglich, dann würde die Rate für Wenn man die Vergangenheitskurve sich ansieht, ist ein Einfluss des Leitzinses auf das Bankangebot unverkennbar. Warum sollten die Banken dem Privatanleger wesentlich mehr Zinsen bezahlen, wenn die Banken sich bei der Zentralbank mit billigem Geld versorgen können?

Viele Banken bieten auch schon Tagesgeldzinsen von unter 0,25 Prozent an. Die anderen haben sich für andere Konstrukte entschieden oder haben keinen gemeldet bzw. Banken mit Koppelung an den Euribor können vorerst nicht davon ausgehen, dass sie von der Leitzinssenkung profitieren werden. Dies hat der Gesetzgeber so gewollt. Nur Minus bleibt Minus und das vor Abzug der Abgeltungssteuer. Seit der Finanzkrise ist diese Kurve etwas schwankend. Sind keine guten Aussichten für die Anleger. Es ist also mit weiter leicht fallenden Festgeldzinsen zu rechnen.

Ein Tagesgeldkonto oder ein längerfristig gewähltes Festgeldkonto wären hier die bessere Alternative. Jetzt ist es ja schon richtig offensichtlich, der Staat entschuldet sich auf Grund der Inflation.

Kein Wunder, dass die Steuereinnahmen sprudeln, wenn selbst durch die geringe Inflation Löhne erhöht werden. Und wenn sich der Staat das Geld bei den Anlegern zu geringeren Zinsen borgen kann, dann ist eine Staatsentschuldung fast zwangsläufig. Würde der Staat noch etwas mehr sparen, wäre ein spürbarer Schuldenabbau möglich. Ratenkredite werden innerhalb der Laufzeit komplett getilgt und folgedessen besteht die Refinanzierung aus unterschiedlich lange festgelegten Spargeldern. Man sieht im Kurvenverlauf auch, dass der Ratenkredit nicht sehr zeitnah sich den Veränderungen des Sparbriefes anpasst, aber der Einfluss der sinkenden Anlagezinsen ist offensichtlich.

Wenn also die EZB die Leitzinsen senkt, sinkt auch der Anlagezins und daraus folgernd auch der Kreditzins, was die Absicht der Zentralbank gewesen ist.

Sicherlich hat dies etwas mit den niedrigeren Leitzinsen und Anlagezinsen zu tun. Mit dazu beigetragen haben sicherlich auch die Online-Angebote und ein relativ intensiv geführter Wettbewerb um die besten Kunden.

Aber warum ist der Dispozins aktuell fast wieder auf dem Niveau von ? An der Refinanzierung durch Leitzins und Anlagezins kann es nicht liegen — am höheren Ausfallrisiko auch nicht.

Wohl doch am Streben nach maximaler Marge von den meisten Banken. Und wenn man in den letzten Tagen eine sinkende Umlaufrendite beobachten konnte, ist auch in den nächsten Wochen mit leicht fallenden Hypothekenzinsen zu rechnen.

Der Aufwärtstrend bei der Umlaufrendite und beim den Hypotheken ist erstmal gestoppt. Jetzt kommt es auf die Zusammensetzung der neue Regierung an und welche Euro-Katastrophen auf den Tisch kommen. Warum sollte man sich dann für ein KfW-Darlehen Programm entscheiden? Die KfW-Darlehen werden auch nachrangig zu identischen Zinsen vergeben. Es spielt keine Rolle, ob der Bauherr 50 oder 90 Prozent finanzieren muss — der Zinssatz ist immer der Gleiche. Die Hypothekenkurve besteht jedoch aus erstrangigen Zinssätzen, ohne Aufschläge für höhere Risiken und Beleihungsausläufen.

Und hier ist der Vorteil der KfW-Zinsen zu finden. Bausparen lohnt sich zur Zeit nicht. Bausparverträge, die in den letzten 5 bis 10 Jahre abgeschlossen wurden, lohnten sich meist nicht, weil die Hypothekenzinsen zwischenzeitlich unter die durchschnittlichen Darlehenszinsen der Bausparverträge gesunken sind. Ausnahmen bilden die Tarife mit weniger als zwei Prozent Sollzins. Weil aber Bausparverträge für die Finanzierung oder Darlehensablösung in 10 bis 15 Jahren gedacht sind, könnte der Abschluss eines Bausparvertrags sehr wohl eine gute Entscheidung sein.

Bei genauer Betrachtung des Zeitraums sieht man, dass die Effektivzinsen bei den Ratenkrediten von 9,6 auf 6,4 Prozent absinken, während die Effektivzinsen bei den Hypothekenangeboten mit Zinsbindung von fünf Jahren von 4,4 auf 2,2 Prozent nachgeben.

Man sieht auch, dass die Ratenkredite nicht die Marktschwankungen mitmachen, wie dies bei den Hypothekendarlehen der Fall ist. Der Grund ist primär in der unterschiedlichen Refinanzierung und den Sicherheiten der Kreditvergabe zu finden. Während in früheren Jahren diese Situation nur einige Monate angehalten hat, müssen wir uns noch für einige Jahre damit abfinden. Und dies obwohl schon seit drei Jahren die Zinsanlage im Tagesgeld weniger Rendite erwirtschaftet als die Inflation entwertet.

Die EZB hat keine Veranlassung gegen eine Inflation von zwei Prozent zu intervenieren oder die Leitzinsen zu erhöhen, was dem Tagesgeldzins eine höhere Rendite verschaffen würde. Die Suche nach höheren Zinsangeboten ist somit fast Pflicht. Die Aussage ist fast immer die Gleiche: Von bis war der Leitzins immer um einiges höher war als der Tagesgeldzinssatz und erst seit der Krise die Banken den Anlegern höhere Zinsen bezahlen. Daher ist es nicht überraschend, wenn sich die Tagesgeldzinsen dem Leitzins annähern — oder sogar unterbieten.

Der Mittelwert für Tagesgeld laut Bundesbank Statistik liegt bereits unter dem Leitzins, weil dieser von der Bundesbank ermittelte Zinssatz überwiegend aus Zinssätzen der Sparkassen und Volksbank besteht. Für viele Finanzierungskunden Grund genug, vorliegende Finanzierungsangebote genau zu prüfen und dann auch fristgerecht zu unterschreiben.

Für Banken sind diese sehr moderat ansteigenden Zinsen eine ideale Situation: Sie können damit beim Kunden etwas Druck aufbauen, dass er sein Angebot unterschreibt und gleichzeitig ist der Anstieg so gering, dass die ausgereichten Angebote noch einige Tage Gültigkeit besitzen. Schwieriger wird die Überlegung der Forward-Kunden: Jetzt doch schon ein Forward-Darlehen unterzeichen oder die nächste Zinsdelle abwarten, die höchstwahrscheinlich kommen wird?

Und im Juni waren es sogar knapp drei Prozentpunkte. Da die EZB mit ihrer Zinspolitik auch auf Krisen und Entwicklungen reagiert und der Hypothekenzins aktuell sehr stark von Ängsten der Anleger profitiert, ist auch hier ein gewisser Zusammenhang feststellbar. Die besten Angebote bis etwa 60 Prozent Beleihung sind schon für 2,09 Prozent zu bekommen und das für 10 Jahre fest. Nur als die Banken Kundengelder benötigten, gab es einiges mehr an Zinsen.

Aber jetzt schwimmen die Banken in Anlagegelder und haben somit auch keine Veranlassung, wieder entsprechend hoch verzinste Angebote zu machen, Umso wichtiger ist es, sich um Angebote zu bemühen, die mehr als das Übliche bezahlen und die gibt es genügend. Obwohl Zinsschwankungen von 0,25 Prozentpunkten nach oben oder unten normale Marktreaktionen darstellen. Erstmal waren alle überzeugt, die Krise ist vorbei.

Man kann wieder in den südlichen Euroländer gut verzinste Anleihen mit wenig Risiko kaufen. Nachdem der Aktienkurs kräftig absackte und die weltweiten Konjunkturaussichten über Einflussnahme auf die eigene Währung erkauft wird, sind auch die Unsicherheiten wieder gestiegen.

Was den Hypothekenzinsen nicht geschadet hat. Die letzten 16 Monate wollten die Anleger nur Sicherheit. Seit ein paar Wochen ist eine leichte Beruhigung festzustellen und der Wunsch erkennbar, etwas mehr Rendite einzufordern. Wenn man den Verlauf der Umlaufrendite sich ansieht, könnte man fast sagen, die kurzfristigen Anlagezinsen haben sich ganz gut gehalten.

Allerdings dürfte es hier auch noch etwas dauern, bis die Kurve wieder nach oben zeigt. Wenig ermutigend wird die Betrachtung, wenn man hier noch bedenkt, dass die Inflationsrate aktuell bei zwei Prozent liegt. Fast täglich teilt eine der Banken mit, dass sie den Zinssatz fürs Tagesgeld senken wird. Wenn man einige Jahre zurück blickt, ist diese Entwicklung nicht verwunderlich. Warum sollten die Banken dem Privatanleger mehr bezahlen, als sie bei der EZB zahlen müssten, wenn sie sich dort Geld leihen?

Auch dies war die Jahre vor der Finanzkrise normal gewesen und wir sind auch dem Weg dahin. Also, die Tagesgeldzinsen werden in den nächsten Wochen und Monaten weiter fallen. Der Kreditnehmer hat die nächsten 15 Jahre garantiert die gleich hohe Rate und jede Inflationssteigerung reduziert seine prozentuale Belastung — bezogen auf sein Einkommen, wenn man unterstellt, dass auch die Einkommen analog der Inflation angehoben werden.

Die Differenz aus den beiden Kurven hat sich innerhalb von zwei Jahren halbiert. Euro liegen laut Bundesbank Statistik auf Spareinlagen mit dreimonatiger Kündigungsfrist — überwiegend sind dies klassische Sparbücher.

Gleichzeitig hatten wir eine Inflationsrate von 2,15 Prozent. Diese kleine Differenz von 1,5 Prozent summiert sich jährlich auf 7,5 Milliarden Euro Kaufkraftverlust. In diesen betrachteten zwei Jahren sind es bereits 15 Milliarden Euro und keiner regt sich auf.

Nur ganz wenige Anleger tun was dagegen und wechseln in besser verzinste Angebote. Warum sollte man dann Festgeld anlegen, wenn es schlechter verzinst wird? Der Zinssatz beim Festgeld ist die nächsten 12 Monate garantiert und beim Tagesgeld muss man fast täglich damit rechnen, dass auch die Aktionszinsen der ausländischen Banken nach unten angeglichen werden.

Sich ein gutes Festgeldangebot aussuchen und zuschauen, wie die Tagesgeldzinsen ständig weiter sinken. Der aktuell höchste Festgeldzins für 12 Monate liegt bei 2,35 Prozent und damit sogar über dem besten Tagesgeldzins. Der Abstand zwischen Festgeld-Index und Spitzenangebot ist relativ hoch. Erst seit der Finanzkrise bekommt der Tagesgeldanleger einen höheren Zinssatz, als sich die Banken selbst bezahlen.

Aber das Zinsangebot hat sich verändert. Das Kurzfristgeld schlägt die sicheren meist öffentlichen Anleihen. Wenn man die Dispozinsabsenkung dem Leitzins gegenüberstellt, dann haben die Banken kräftig gesenkt. Stellt man den Wert dem Euribor gegenüber, hätten sie noch mehr machen können. Wegen der weltweiten Rezession ist es für die Notenbanken fast unmöglich, mit höheren Leitzinsen gegen die Inflationsrate zu arbeiten. Aber auch die Inflation wird nicht so schnell weiter steigen, denn die schwache Konjunktur drückt den Ölpreis wie auch die anderen Rohstoffpreise.

Wir werden also diesen Kurvenverlauf noch einige Monate haben, was gleichzeitig bedeutet, dass auch die kurzfristigen Anlagezinsen unter der Inflationsrate liegen werden. Während der Dispozins im Laufe der Jahre nur geringfügig die Marktschwankungen mitgemacht hat, wurden die Ratenkreditzinsen fast kontinuierlich billiger. Einen günstigen Dispo sucht man sich nicht so einfach aus, da müssen die gesamten Kontoverbindungen auf eine billigere Bank transferiert werden.

Dies kostet schon einiges an Aufwand. Dies wissen vorallem die kleinen regionalen Banken auszunutzen und verlangen Dispozinsen von 13 Prozent und mehr. Wenn man den günstigsten Hypothekenzins aktuell von 2,19 Prozent für zehn Jahre fest dem höchsten Sparbriefzins von 4,05 Prozent gegenüber stellt, dann könnte man sogar noch die Abgeltungssteuer abziehen und man hätte damit sogar rechnerisch mit diesem Zinsdifferenzgeschäft einen kleinen Gewinn gemacht, Und das wäre ganz ohne Währungsrisiko möglich.

Man bräuchte nur noch ein entsprechend werthaltiges schuldenfreies Grundbuch als Sicherheit — eine verrückte Zinswelt. Dies verdeutlicht auch, dass wir keine normale Zinssituation haben und der Markt nicht immer so reagiert, wie man dies gerne aus der Vergangenheit ableiten möchte.

Sehr wahrscheinlich ist aber, dass die Tagesgeld- und Festgeldzinsen weiter sinken werden, solange diese beiden Zinssätze Tendenzen nach unten aufweisen. Wer in früheren Jahren in langlaufende Sparbriefe angelegt hatte, konnte sich im Laufe der Jahre über hohe Zinsen freuen, während die Kurzanleger sich die meiste Zeit mit ständig sinkenden Zinsen begnügen mussten.

Betrachtet man die aktuellen Werte für fünf Jahre Zinsfestschreibung, dann liegt der Mittelwert bei 2,03 Prozent und die Inflationsrate bei 2,1 Prozent. Hier ist die Inflationsrate bereits höher als der zu zahlende Baugeldzins. Betrachtet man die besten Angebote bis 50 Prozent Beleihung lauten bei fünf Jahre fest die Effektivzinsen 1,80 Prozent und für zehn Jahre fest auch nur bei 2,41 Prozent.

Die Inflationsrate ist bereits höher als die zu zahlenden Hypothekenzinsen. Wie der Verlauf der beiden Kurven zeigt, ist dies zur Zeit bei einem durchschnittlichen Zins einer Festgeldanlage nicht möglich. Das Problem ist zur Zeit weniger die Inflationshöhe sondern die sehr niedrigen Anlagezinsen und dies noch vor Abzug der Abgeltungssteuer. Die Suche nach den besten Anbietern ist daher um so wichtiger.

In den letzten Tagen ist die Umlaufrendite wieder ein ganz klein wenig angezogen und schon haben die Baufinanzierungskunden Angst, dass die Baugeldzinsen steil nach oben gehen könnten.

Was bedeutet, dass nicht jede Erhöhung der Umlaufrendite eine identische Baugeldverteuerung zur Folge haben wird. Sicherlich werden die Hypothekenzinsen in nächster Zeit leicht ansteigen, aber aus einem extrem niedrigen Niveau kommend. Gleichzeitig zählt das Sparbuch weiterhin mit zu den beliebtesten Geldanlagen. Laut Bundesbank Statistik sind Mrd. Euro mit täglicher Fälligkeit angelegt und fast Mrd.

Euro mit 3 monatiger Kündigungsfrist, was für Sparbücher zutrifft. Innerhalb der letzen 12 Monate ist das Anlagevolumen beimTagesgeld um 61,5 Mrd. Euro angewachsen und das Volumen auf den Sparbuchkonten immerhin noch um 6,6 Mrd.

Und das Mindestziel einer Geldanlage sollte sein, im Anlagebereich eine höhere Verzinsung als die Inflationsrate zu erzielen. Man müsste als Anleger nur bereit sein, ein attraktives Tagesgeldkonto zu eröffnen. Wer dann noch darauf achtet, dass der Tagesgeldzins für sechs und mehr Monate garantiert ist, kann einiges an Zinsgewinn einstreichen.

Wenn die Inflation niedrig ist, ist meist auch der wirtschaftliche Schwung niedrig. Und um die träge Wirtschaft etwas zu stimulieren, senkt die EZB gerne die Leitzinsen und verbilligt somit die Kreditaufnahme. Geht es der Wirtschaft gut, ist dies oft verbunden mit Inflation, was die EZB wiederum veranlasst, mit Leitzinserhöhungen gegen zu steuern.

Folgedessen haben in den letzten Tagen auch die Hypothekenzinsen auf die gestiegenden Renditen für Bundesanleihen reagiert, die als Mittelwert die Umlaufrendite ergeben.

Also, wenn in den nächsten Tagen die Kapitalanleger für Deutschland verstärkt Haftungsrisiken bei der Schulden- oder Finanzkrise vermuten, desto höher schneller steigen die Bundesanleihen und im Schlepptau auch die Hypothekenzinsen. Nur zwei ganz kurze Aufwärtsbewegungen sind festzustellen.

Anders sieht es aus bei den grundbuchlich gesicherten Hypothekenzinsen über 5 Jahre fest. Hier sind wesentlich mehr Hochs und Tiefs erkennbar. Aber der Abstand zwischen den beiden Kurven was den Durchschnittswert und die höchsten Zinsabstände betrifft, ist bei rund 4,5 Prozent. Die beiden Tiefstpunkte aktueller Stand liegen genau fünf Protentpunkte auseinander.

Bedeutet, dass die vorhandene Sicherheit in Form von Immobilienbesitz einen Vorteil von 4,5 bis 5,0 Prozentpunkten ausmacht. Der Zinssatz zu dem sich Banken unter einander Geld leihen, sinkt wesentlich schneller als der Festgeldzins für den Privatkunden. Dispozinsen und variable Bauzinsen werden aber selten monatlich angepasst, sondern in den Bedingungen steht meist, dass dies quartalsweise geschieht.

Manche Banken passen laut derer Bedingungen aber erst an, wenn eine Zinsveränderung von über 0,25 Prozentpunkten eingetreten ist. Es lohnt sich, die Vereinbarung nochmals durchzulesen. Dieses Zinsniveau verpflichtet eigentlich jeden Bauherrn eine Zinsfestschreibung von 15 Jahre fest und länger zu wählen.

Extrem lange Zinssicherheit mit der gesetzlichen Erlaubnis sein Darlehen nach 10 Jahren ganz oder teilweise vorzeitig zu kündigen. Für viele Kapitalanleger sind die deutschen Pfandbriefe fast genauso sicher wie die Bundesanleihen, nur ein klein wenig besser verzinst. Und wenn der Geldeinkauf für die Hypothekenvergabe sinkt, dann sinken auch die Hypothekenzinsen für den Häuslebauer.

Und man könnte fast schon behaupten: Die nächste Finanzkrise in einem europäischen Staat kommt bestimmt, was vorerst unsere Hypothekenzinsen niedrig hält. Und wenn die Banken sich billiges Geld unter einander oder von der EZB leihen können, dann müssen Sie dem Privatanleger keine hohen Zinsen bezahlen, damit er bei ihnen sein Erspartes anlegt.

Dies führt beim Festgeld und auch beim Tagesgeld zu leicht sinkenden Zinsen. Für den Privatkunden ist daher die Suche nach attraktiven, sicheren Anlagemöglichkeiten umso wichtiger. Eigentlich ist es ungewöhnlich, dass der Drei-Monats-Euribor günstiger ist als der EZB -Leitzins — aber seit der Finanzkrise ist nichts mehr, wie es früher war.

Die Kreditkunden kann es freuen, wenn der Euribor als Referenzzins verwendet wird und ihre Zinsen damit auch billiger werden. Die Kapitalanleger suchen die Sicherheit in deutschen Bundeswertpapieren.

Von diesem Wunsch nach Anlagesicherheit profitieren die Hypothekenzinsen. Einzelne Banken bieten bei fünf Jahre fest schon unter zwei Prozent Effekivzins an. Es gibt zur Zeit auch keine Anzeichen, dass sich der Markt kurzfristig und kräftig drehen würde. Dies sind aber meist jene Banken, die nicht so intensiv die Neukundengewinnung im Fokus hatten.

Dies verdeutlicht aber auch, dass der Tagesgeld Anleger verstärkt darauf achten sollte, ob die Bank den Tagesgeldzins für einige Monate garantiert oder auch schon in der Vergangenheit sehr selten den Zinssatz dem Marktumfeld angepasst hat. Bei steigenden Zinsen wie im März oder im November war manch ein Bauherr froh gewesen, dass er sich sein Anschlussdarlehen zum Beispiel für Februar bereits gesichert hat.

Leider haben alle Forward-Kunden mit ihrem Vertragsabschluss verloren, deren Vertragsende Anfang gelegen ist, weil wenige Kunden ahnen konnten, dass der Hypothekenzins noch weiter fallen könnte als dies im September der Fall war.

Und trotzdem ging es noch tiefer — zum Nachteil der Forward-Verträge. Erst im letzten halben Jahr werden die Sparbriefe wesentlich besser verzinst als die Staatspapiere. Es gibt zwei mögliche Erklärungen: Bei 10 Jahren fest gibt es einen neuen Tiefststand von 3,11 Prozent und auch bei 15 Jahre fest ist ein neuer absoluter Niedrigstwert mit 3,54 Prozent erreicht worden.

Und ein Ende der Zinssenkungen ist noch nicht ersichtlich. Es sind jetzt zwar keine weiteren Senkung von 0,25 Prozentpunkten und mehr wahrscheinlich, aber man kann zur Zeit in aller Ruhe sich um die besten Zinsangebote bemühen.

Dieses erwartete Absinken der Inflationsrate wird auch die Hypothekenzinsen in den nächsten Monaten auf einem niedrigen Niveau halten.

Neue Tiefststände sind bei den Zinsbindungen von 10 und 15 Jahre fest zu erwarten. Wären sie nicht zufrieden, würden sie ihr Erspartes in anderen Sparformen anlegen oder zu einer Bank mit höheren Zinsen wechseln. Das Ziel jeder Geldanlage sollte sein, zumindest die Inflationsrate auszugleichen und das idealer Weise nach Abzug der Abgeltungssteuer. Sollten in nächster Zeit die Bundespapiere wieder teuerer werden, muss dies nicht unbedingt zu einem Anstieg der Hypothekenzinsen führen, weil dieser Anstieg von den bereits teureren Pfandbriefrenditen etwas kompensiert werden kann.

Manch ein Bankkunde hat sich vielleicht schon gefreut, dass ihre Bank den Dispozins wieder senken wird, weil der Leitzins Anfang November gesenkt wurde. Dies hat zur Folge, dass die Girobank die Zinssenkung nicht an ihre Kunden weiter geben muss. Der Dispokunde kann hoffen, dass der Euribor nicht weiter ansteigt, während der Leitzins der EZB gesenkt wird wie dies schon einmal Ende der Fall war.

Seit der Finanzkrise hat sich dies gedreht. Der Privatanleger ist gesucht und den findet man mit attraktiven Zinsen. Unterstellt wird dabei, dass sich der Festgeldzins wie in den vergangenen 10 Jahren verhalten wird. Entweder der Anleger entscheidet sich jetzt noch schnell für eine Festgeldanlage und sichert sich so die aktuellen guten Zinsen für die nächsten Monate oder entscheidet sich gleich für eine längere Anlagezeit von drei oder vier Jahren.

Oder von welchem Staat oder Unternehmen kann er überhaupt noch Anleihen kaufen, damit sein Geld sicher ist? Solange diese Unsicherheit hoch ist und eine Leitzinssenkung der EZB nicht ausgeschlossen ist, solange dürften unsere Baugeldzinsen nicht gravierend steigen.

Leider nutzen einige Banken die Erhöhungen des Euribors, den sie als Referenzzins für ihre Dispozinsanpassungen verwenden, um ihre Kontozinsen trotzdem zu erhöhen. Weil sich die Banken nicht mehr untereinander trauen, verteuerte sich der Euribor und der Kunde am anderen Ende zahlt dafür höhere Dispozinsen. Zum Glück geben nicht alle Banken die Euribor-Erhöhung an ihre Kunden weiter, was sie laut ihren Geschäftsbedingungen machen dürften.

Aktuell sind wir also rund einen Prozent über dem Mittelwert. Bei den Hypothekenzinsen liegt der Durchschnitt bei 5,10 Prozent und der aktuelle Bau-Zins bei 3,20 Prozent — also fast zwei Prozent unter dem Mittelwert.

Die Hypothekenzinsen profitieren momentan stärker von den Unsicherheiten auf dem Kapitalmarkt als vom negativen Einfluss der Inflationsrate. September weist für die Zinsbindung von 10 Jahren einen Effektivzins von 3,19 Prozent aus und markiert damit immer noch den absoluten Tiefststand seit Wer hätte gedacht, dass die derzeitige Staatsschuldenkrise bei den Hypothekenzinsen uns nach so kurzer Zeit vermutlich einen neuen Niedrigstwert bescheren wird?

Die Häuslebauer profitieren wieder vom Wunsch der Kapitalanleger nach Sicherheit, die sie in den Bundesanleihen und deutschen Pfandbriefen finden. Wie die Kurve zeigt, ist der steile Anstieg erst erfolgt, nach dem die Aktienmärkte unsicher wurden und die Banken wieder die kurzfristigen Kundengelder suchten, statt sich diese Gelder von anderen Banken zu leihen.

Dem privaten Anleger kann dies nur Recht sein. Er dürfte noch einige Wochen so weiter gehen, denn es kommen immer neue Banken auf den deutschen Markt, die bereit sind, mehr zu bezahlen als der Durchschnitt der Banken. Es lohnt sich zu wechseln, solange die Anlagesicherheit beachtet wird. Nur auf die Zinserhöhungen beim Tagesgeld ist Verlass.

Da sind immer mehr Banken bereit, zumindest für Neukunden einen Zinssatz über der Inflationsrate von 2,4 Prozent zu bezahlen. Wer ein Haus finanzieren will, profitiert von der Krise am Kapitalmarkt. Wie die Vergangenheit zeigt, verändern sich die Hypothekenzinsen nicht sehr zeitnah. Sie haben auch nicht die gleichen Schwankungsbreiten zu verzeichnen, wie sie der EZB -Verlauf aufweist.

Auch jetzt steigt der Leitzins leicht an und die Hypothekenzinsen zeigen vorerst nach unten. Die minimalen Erhöhungen werden aber mehr als Signal als eine tatsächliche Einflussnahme angesehen.

Eine kräftigere Leitzinserhöhung führt automatisch zu steigenden Kreditzinsen und würde europaweit die aufkeimende Konjunkturerholung nachhalig bremsen, was nicht beabsichtigt ist — daher die langsamen und vorsichtigen Erhöhungen. Obwohl die Inflation seit längerer Zeit bereits über dem Leitzins liegt. Während sich der Dispozins im Laufe der Jahre immer weiter erhöhte, verbilligte sich der Ratenkredit fast kontinuierlich.

Hier hat der Markt funktioniert und zu günstigeren Angeboten geführt. Bei einem Ratenkredit ist es wesentlich einfacher, einen günstigen Anbieter auf dem Markt zu finden, auch mit Hilfe der FMH Zinsvergleiche, die seit dieser Zeit bereits einen Ratenkreditvergleich anbietet.

Bei einem teueren Dispo sind die wenigsten Bundesbürger bereit, das Girokonto zu wechseln — und das wissen auch die Banken. Im Verlauf der Dispozinsen ist gut ersichtlich, dass das Zinsniveau im Laufe der Jahre immer höher wurde und frühere Untergrenzen nicht mehr erreicht werden. Auch jetzt erhöhen bereits einzelnen Banken wieder den Überziehungszins, weil die EZB den Leitzins im April erhöht hat und im Schlepptau auch der Euribor sich verteuert.

Auch im Juli ist mit steigenden Kreditzinsen auf dem Girokonto zu rechnen. Unsere Website verwendet an einigen Stellen sogenannte Cookies. Sie können in Ihren Browser-Einstellungen festlegen, dass keine Cookies gespeichert werden. Bonität wird bei beiden Varianten vorausgesetzt. Die momentan aktuellen Zinssätze sind, wie die weiteren Konditionen, auf der Internetseite der Targobank einsehbar. Die Rückzahlung des Kredits erfolgt in festen Raten, wobei die erste Rate nach Angaben des Anbieters entweder nach 59 oder 89 Tagen gezahlt werden kann.

Des Weiteren gibt die Targobank in ihrer Produktbeschreibung an, dass Sonderzahlungen jederzeit kostenlos möglich sind, sofern ihre Höhe nicht achtzig Prozent des aktuellen Kreditsaldos überschreitet. Bearbeitungsgebühren fallen Angaben der Targobank zufolge nicht an.

Zudem gewährt die Bank dem Kreditnehmer die Möglichkeit einer Ratenpause. Dabei kann der Kunde einmal jährlich eine Ratenzahlung aussetzen. Zur Kreditabsicherung bietet die Targobank ihren Kunden auf Wunsch eine Restschuldversicherung für den Fall der Arbeitslosigkeit, der Arbeitsunfähigkeit oder des Todes des Schuldners an.

Die genauen Konditionen der Restschuldversicherung können auf der Internetseite der Bank oder bei einem Beratungsgespräch mit einem Mitarbeiter der Targobank in Erfahrung gebracht werden kredite-infoportal. Hierdurch kann der Kreditnehmer seine Zinskosten und Zahlungsverpflichtungen deutlich reduzieren. Hierfür muss der SWK Bank eine entsprechende Ablösebescheinigung eingereicht werden, durch die ihr der Kunde eine Vollmacht zur vorzeitigen Rückzahlung seiner Schulden erteilt.

Wenn neben dem Ablösebetrag zusätzlicher Geldbedarf besteht kann darüber hinaus ein festgelegter Kreditbetrag direkt an den Kunden ausgezahlt werden. Wenn der Kunde während der Laufzeit des Direktkredits weiteren Finanzierungsbedarf feststellt kann eine Aufstockung des Kredits beantragt werden.

Diese sind betraglich von der vereinbarten Laufzeit und dem Kreditbetrag abhängig. Je nach dem, wann der Kunde sein laufendes Einkommen bezieht, kann der Einzug der Rate auf den 1. Diese ergeben sich aus dem konstanten Zinssatz, der Laufzeitvereinbarung und dem Kreditbetrag. Der effektive Jahreszins des Direktkredits ist laufzeit- und bonitätsabhängig , so dass er umso geringer ist je kürzer die Laufzeit und je besser die Kreditwürdigkeit des Kunden ist.

Zusätzlich zu den laufenden Raten können jederzeit Sondertilgungen erbracht werden, durch die der SWK Direktkredit ganz oder teilweise vor Ende der vereinbarten Laufzeit zurückgezahlt werden kann. Verheiratete, die einen Betrag von mehr als So muss beispielsweise angegeben werden, ob ein Insolvenzverfahren für den Kunden eingeleitet wurde und ob negative Schufaeinträge vorhanden sind. Anhand dieser Angaben soll innerhalb von nur 30 Sekunden eine Vorentscheidung getroffen werden, die dem Antragsteller sofort mitgeteilt wird.

Die verbindliche Kreditentscheidung wird nach Einsicht der Unterlagen getroffen, die der SWK Bank eingereicht werden und bei denen es sich um zwei Gehaltsabrechnungen und die Kontoauszüge der vergangenen vier Wochen handelt. Bei einer positiven Kreditentscheidung wird der Direktkredit in der gewünschten Höhe angeblich innerhalb von zwei Arbeitstagen ausgezahlt, indem eine Überweisung auf das Girokonto des Kunden ausgeführt wird kredite-infoportal.

Darlehen werden heute von so vielen unterschiedlichen Banken offeriert, dass häufig der Überblick über die Angebote verloren geht. Eine gute Möglichkeit, unterschiedliche Finanzierungsangebote zu überprüfen, bieten Kreditvergleiche im Internet.

Ein solcher Kreditvergleich ist natürlich kostenlos und unverbindlich und kann aufzeigen, welche Bank aktuell die günstigsten Konditionen für einen Kredit in der gewünschten Höhe bietet. Um die Kreditvergleiche zu nutzen ist es lediglich notwendig, die gewünschte Kreditsumme einzugeben. Nach dem Klick auf Vergleichen o.

Vielfach ist es dann sogar möglich, das Darlehen online zu beantragen. Verbraucher sollten allerdings beachten, dass ein solcher Kreditvergleich zwar einen ersten Überblick über die Zinskosten geben kann, dass häufig aber lediglich Zinsspannen angegeben werden. Ausschlaggebend für die Zinsermittlung ist die ermittelte Bonität des Antragstellers , welche sich nach dem Einkommen, dem Haushaltsüberschuss und der Dauer der Beschäftigung ergibt.

Je besser die Bonität bewertet wird, desto niedriger sind in der Regel auch die Zinsen. Eine genaue Zinsermittlung kann jedoch erst dann erfolgen, wenn alle kreditrelevanten Unterlagen Antrag, Nachweise zum Einkommen vorliegen.

Eine gute Alternative sind Banken, die ihre Zinsen bonitätsunabhängig anbieten. Die Zinssätze dieser Institute orientieren sich einzig an der Laufzeit sowie an der Kredithöhe, die Bonität bleibt unberücksichtigt. Damit gelten die Zinssätze für alle Kunden einheitlich, Veränderungen nach Einreichung der Kreditunterlagen müssen nicht befürchtet werden. Kreditsuchende, die sich mit einem Darlehen den Traum von den eigenen vier Wänden erfüllen wollen, benötigen spezielle Kredite für die Baufinanzierung.

Ein Ratenkredit kann hier nicht mehr genutzt werden. Baufinanzierungen stehen als langfristige Darlehen zur Verfügung, die Laufzeiten von mehr als 30 Jahren aufweisen können. Die Baufinanzierung wird zumeist über klassische Annuitätendarlehen angeboten. Diese Darlehen weisen eine feste Zinsbindung von Jahren auf.

Während dieser Zeit bleiben die mit der Bank vereinbarten Darlehenszinsen konstant und unveränderlich. Gleiches gilt für die monatliche Annuitätenrate, die sowohl einen Zins- wie auch einen Tilgungsanteil enthält. Alternativ zum Annuitätendarlehen können auch Bauspardarlehen in Anspruch genutzt werden.

Bausparen hat dabei den Vorteil, dass bereits mit Abschluss des Bausparvertrages ein Zinssatz fest vereinbart werden kann. Für die Nutzung des Bauspardarlehens ist jedoch die Zuteilungsreife des Vertrages nötig, die erst bei Erreichen der Mindestsparsumme sowie der Mindestbewertungszahl möglich ist.

Alle Darlehen der Baufinanzierung sind zweckgebundene Darlehen, die nur für den Kauf der Immobilie, für Renovierungs- oder Modernisierungsarbeiten eingesetzt werden können. Die Mittelverwendung lassen sich die Banken explizit nachweisen, so dass eine anderweitige Verwendung ohnehin nicht möglich ist.

Üblich ist die Eintragung einer Grundschuld als Sicherheit. Diese Grundschuld wird ins Grundbuch in Höhe der Darlehenssumme eingetragen und ermöglicht der Bank, im Fall von Zahlungsverzug und gekündigtem Darlehen, das Haus im Rahmen einer Zwangsversteigerung zu verwerten und hiermit die offenen Schulden auszugleichen.

Um sich Geld bei einer Bank oder einer Sparkasse leihen zu können, müssen verschiedene Voraussetzungen erfüllt sein. Dies ist zum einen die Kreditfähigkeit , die mit dem Die weitere Voraussetzung ist die Kreditwürdigkeit , die auch als Bonität bezeichnet wird.

Unterlagen zum Beantragen eines Kredits. Dieses Einkommen sichert die Rückzahlung der monatlich vereinbarten Raten und ist für die Bank daher enorm wichtig. Das Einkommen muss dauerhaft erzielt werden, weshalb befristet Beschäftigte sowie Kreditsuchende ohne Festvertrag häufig keine Darlehen erhalten.

Auch Arbeitslosengeld oder Elterngeld kann in diesem Kontext nicht als Einkommen akzeptiert werden, da auch dies nur für einen befristeten Zeitraum gewährt wird. Wer kein Einkommen nachweisen kann, erhält in der Regel auch keine Darlehen. Dies gilt auch dann, wenn ausreichende Sicherheiten zur Verfügung stehen würden, denn eine etwaige Verwertung von Sicherheiten bedeutet für die Banken hohen finanziellen Aufwand, der häufig nicht im Verhältnis mit den Erträgen steht.

Mitunter werden Finanzierungen nur einem bestimmten Personenkreis offeriert. Auch Studenten und Auszubildende haben es häufig schwer, sich Geld bei Banken zu leihen, da ihr Gehalt meist sehr niedrig ist. Studenten jedoch stehen spezielle Studentenkredite zur Verfügung, mit denen beispielsweise die Lebenshaltungskosten während des Studiums finanziert werden können.

Diese Kredite werden von Sparkassen, aber auch von der Deutschen Bank angeboten und zeichnen sich durch eine monatliche Auszahlung der Kreditsumme aus. Weitere wichtige Voraussetzung für die Kreditvergabe ist eine positive Schufa-Auskunft. Die Schufa, die Gesellschaft für allgemeine Kreditsicherung siehe schufa. Gespeichert werden unter anderem Daten zur Nutzung von Girokonten oder Kreditkarten, aber auch zu bereits vergebenen Krediten. Anhand dieser Daten können die Banken prüfen, ob weitere Kredit-Vergaben grundsätzlich möglich sind.

In diesem Fall, sowie bei der Meldung einer Eidesstattlichen Versicherung oder der Eröffnung des Insolvenzverfahrens, handelt es sich um negative Schufa-Auskünfte, die Kreditvergaben generell unmöglich machen. Kreditnehmer können heute bei nahezu jeder Bank ein Darlehen aufnehmen, da die Kreditvergabe zu den Kerngeschäften der Institute gehört. Im Handel oder im Autohaus beispielsweise werden häufig Finanzierungen in Zusammenarbeit mit Partnerbanken angeboten.

Die Credite können direkt vor Ort abgeschlossen werden, so dass die finanzierten Waren direkt mitgenommen werden können. Allerdings sind diese Finanzierungen nicht häufig sehr teuer, weshalb es sich lohnen kann, alternative Kredite, etwa von der Postbank oder der HypoVereinsbank, zu prüfen, um so Zinskosten zu sparen. Zusätzlich zu den Zinskosten für den Kredit ist es auch sinnvoll, die weiteren Darlehensbedingungen der Institute zu vergleichen.

So bietet die CreditPlus Bank beispielsweise kostenlos Sondertilgungen, die Targobank hingegen erlaubt ihren Kunden eine Ratenaussetzung, wenn die Haushaltskasse einmal stark angespannt ist. Derartige Vereinbarungen sichern die Flexibilität bei Kreditaufnahmen und können sich positiv bemerkbar machen.

Hier geht's zum Kreditvergleich Zielgruppe dürften vor allen Dingen Verbraucher Halten die Anbieter, was sie versprechen? Ist das eine Option in Zeiten magerster Guthabenzinsen? Hier sind Sie richtig. Nutzen Sie unseren Kreditvergleich-Rechner!