Spezifikation. fürdiebereitstellungeinesdatenbestandes gemäß 5Absatz2EAEG. Version3.1BASIS


Die drastischsten Folgen werden wir meinen Berechnungen nach im nächsten Jahr [] erleben, wenn die Probleme im amerikanischen, britischen und japanischen Bankensystem akut werden, und wenn man auch in Deutschland erkennt, gegen die weltweite Deflation, trotz temporärer Wiedervereinigungsinflation, nicht gewappnet zu sein. Sprühflaschen, die kein CFC enthalten. Sie haben das sogenannte High-Yield-Anlegersparkonto, bei dem es Mindestkonten und keine monatlichen Gebühren gibt.

KenFM im Gespräch mit: Paul Schreyer ("Die Angst der Eliten") (Januar 2019).


Der kritische Zeitpunkt, an dem die angesammelten Zinsen das Kapital trotz monatlicher Aufstockung übersteigen und den Vermögenszuwachs damit unhaltbar beschleunigen, wird bei einem jährlichen Ertrag von fünf Prozent nach gut 25 Jahren erreicht.

Die hier genannten Zeiträume dürften denn auch kurz genug sein, sich selbst in unserer schnellebigen Zeit überschauen zu lassen. Bei einer Steigerung der Zinsen um einen Prozentpunkt verlieren Bonds bei heutigen Sätzen also nicht mehr mehr im Preis als sie jedes Jahr einbringen, womit Ihnen ein positiver Ertrag sicher ist.

Zugegeben, wenn Sie den Papier-Verlust nicht realisieren und an Ihren gesunkenen Bonds festhalten, besteht die Möglichkeit, bessere Investments zu verpassen. Das ist der annehmbar schlechteste Fall. Simulieren wir einen noch schlechteren Fall: Der momentane Wertverlust eines bei heutigen Sätzen gekauften wäre immens.

Tabelle 2], können Sie aber selbst im schlechtesten Katastrophenfall kein Geld verlieren, wenn Sie die Erträge reinvestieren - was ja nur zu den dann vorherrschenden Sätzen und Kursen möglich ist. Der magische Effekt der Zinsesverzinsung kommt Ihnen schon lange vorher wieder zu Hilfe, und zwar umso schneller, je höher die Zinsen steigen.

Denn schon bei weitaus geringeren Sätzen steigt Ihr Gesamtvermögen durch die Wiederanlage aller Erträge schneller, wie es durch steigende Geldmarktsätze an Wert verliert.

Bei fallenden Zinsen sieht das Spiel ähnlich aus. Je schneller und tiefer die Zinsen fallen, desto schneller und steiler stiegt der Wert Ihres Bonddepots. Lindsay zeigt diese Entwicklung genauso klar.

Ein Beispiel, anhand eines Festverzinslichen mit Coupon soll dies vereinfacht demonstrieren. Aus irgendwelchen Gründen befindet die Bundesbank, der britische Schatzkanzler oder die FED, die Zinsen um ein, dann wenige später um ein weiteres Prozent zu sinken.

Tabelle 3 zeigt, wie sich die Preise einzelner Bonds aufgrund dieser Zinsänderungen bewegen. Die Situation ändert sich, wenn, wie in Tabelle 4 gezeigt, unterschiedliche Laufzeiten zum Zuge kommen. Tabelle 4 zeigt deshalb, welche Konsequenzen die gleiche Entwicklung auf unterschiedliche Restlaufzeiten hat.

Auf den ersten Blick scheinen die Werte in Tabelle 3 allerdings nicht dieser Forderung zu genügen. Die Diskrepanz basiert dabei auf der über die Restlaufzeit eintretende Kursanpassung Richtung Nennwert, die mehr eine Funktion der restlichen Laufzeit als der derzeitigen Zinsen ist.

Der Kurs ist daher nicht nur von der laufenden Rendite aller Papiere einer Güte- oder Bonitätsklasse abhängig, sondern enthält auch zinsesverzinst diese Kursanpassungen. Festverzinsliche mit Nachbrenner Zero-Bonds sind eine Besonderheit unter Festverzinslichen, da sie dem Anleger ermöglichen, die Erträge zu den gleichen Bedingungen zu reinvestieren, wie sie bei Erwerb galten.

Während dies bei steigenden Zinsen ein Nachteil ist, den man nur durch rechtzeitigen Verkauf der Bonds mildern oder wettmachen kann, legen Sie durch Zeros bei stabilen oder besser noch fallenden Zinsen einmal erlangte Ertragsraten für die Dauer der Restlaufzeit unweigerlich an die Kette. Die Alternative, die von diesen Anlage-Gurus empfohlen wird, ist dabei immer wieder Aktie, ungeachtet der vorherrschenden wirtschaftlichen Umstände. Die Tabelle gibt die Preise für verschiedene Papiere zu unterschiedlichen Restlaufzeiten und Renditen.

Die Spalte am linken Rand enthält die restliche Laufzeit, die anderen Spalten den jeweiligen Preis entsprechend der in der ersten Zeile gezeigten laufenden Rendite.

Nehmen wir einen Bond, der noch zehn Jahre läuft. Suchen Sie am linken Rand die Laufzeit von zehn Jahren. Wer fallende Zinsen erwartet, sollte deshalb auf langfristige Zero-Bonds setzen. Durch eine Verkürzung der Laufzeit je nach Risiko schalten Sie die eben noch genutzte Hebelkraft bei Bedarf wieder aus, ohne jedoch den Anspruch auf die derzeitige laufende Rendite aufzugeben.

Brokerkosten in Höhe von 0. Im Konkursfall werden, bevor die Rechte der Teilhaber sprich Aktionäre überhaupt in Erwägung gezogen werden, zunächst Obligationen und Schuldverschreibungen befriedigt. Damit ist Ihre Position fast so stark wie die des Finanzamts. Aktionären steht diese Möglichkeit nicht offen. Ein weiterer Aspekt, den ich als besonders attraktiv betrachte, ist Quantifizierbarkeit des potentiellen Risikos wie auch der in Aussicht stehenden Gewinne.

Der Aktionär ist dagegen auf Gedeih und Verderb der Hoffnung oder dem Pessimismus seiner Aktionärskollegen ausgeliefert. Dann ist es aber für Dispositionen zu spät. Auf Nummer Sicher Heute davon auszugehen, die derzeitige Rezession sei nicht anders als die in den letzten Jahrzehnten immer wieder erlebten, kann angesichts der zu Beginn bereits geschilderten Umstände tödlich sein.

Die bisherigen Ausführungen zielten darauf ab, vorhandenes Kapital zu erhalten. Chancen, wie sie sich vielleicht nur einmal in jedem Menschenleben bieten, werden wir dann haben, wenn die Wirtschaft alle Ausuferungen und maroden Schulden der Siebziger und Achtziger Jahre bereinigt hat, wenn die Zivilisation in die Lage versetzt wird, auf einer gesunden Basis echtes Wachstum zu erleben. Besonders viele Verlierer, für die das Ergebnis besonders katastrophal aussehen dürfte. Die Gruppe der Verlierer kann in verschiedene Kategorien eingeteilt werden, Einteilungen, die Sie vermeiden müssen.

Die meisten haben haben entweder ein Plateau oder den Höhepunkt ihrer Karriere erreicht. Dort, wo die Kinder noch nicht flügge sind, steht ggfls. Hilfestellung bei der Ausbildung des Nachwuchses an. Es gilt, Vorsorge zu treffen. Sparen und die 55 Ansammlung von Vermögen wird langsam aber sicher wichtiger, als Konsum. Abbildung 1 zeigt die geradezu typische Entwicklung der Bevölkerung, in diesem Beispiel die der amerikanischen.

Die Entwicklungskurven anderer Länder zeigen, das dürfte nicht überraschen, die gleiche Grundform mit nur geringen Abweichungen. Die drastische Veränderung der Zusammensetzung der Bevölkerung wird daran offensichtlich. Die Mär der durch den Verbraucher angekurbelten Konjunktur, angesichts der Rezession ständig von all denen vorgetragen, die vorgeben, etwas vom Wirtschaftsleben zu verstehen, wird innerhalb kürzester Zeit als solche entlarvt werden. Eine der wichtigsten Regeln zu Beginn einer Deflation ist dabei die Rückzahlung aller Verbindlichkeiten, von der Hypothek über das Anschaffungsdarlehn bis hin zur Kreditkarte und zwar in dieser Reihenfolge.

Wer meint, dieses Phänomen sei auf die britische Insel begrenzt, täuscht sich. Nirgendwo ward die Spekulation an Börse und am Immobilienmarkt schärfer und betrügerischer betrieben, als in Japan.

Das Jahr dürfte für die internationalen Finanzmärkte daher neue Rekorde Konkursbringen. Abbildung 3 zeigt, wieso. Die Zahl der leerstehenden Büroetagen in London ist ein allzu typisches Beispiel. Für das nächste Jahr wird zum Beispiel von Amts wegen mit einer Arbeitslosenzahl von 2. Schon heute hat England mehr als 2.

Obwohl die Bautätigkeit in London [und im ganzen Land] drastisch zurückgegangen sind, wird aber immer noch an Büroetagen gewerkelt. Gleichzeitig werden jeden Monat neue Rekorde bei Firmenzu- 59 sammenbrüchen verzeichnet.

Obwohl die absoluten Zahlen von Nation zu Nation unterschiedlich sind, ergeben sich ähnliche Schaubilder für jede westliche Nation. Auch in Deutschland wird dieser Effekt nicht mehr lange auf sich warten lassen. Gerade weil sich unsere 60 Gesellschaft so sehr zur Dienstleistungsgesellschaft gewandelt hat, sind Dienstleistungsberufe heute mehr von Arbeitslosigkeit bedroht als konventionelle Overallträger.

Und weil der volkswirtschaftliche Einkommensverlust der Dienstleistungsberufe weit über dem der manuellen Arbeitskräfte liegt, wird dieser Wechsel in die Deflationsgesellschaft besonders schwerwiegende Folgen haben. Broker, Bänker, finanzielle Dienstleistungen, Makler, der Kunsthandel, die quasi-exklusive Gastronomie und selbst Steuerberater und Anwälte sowie andere, die vom vermeintlichen Wohlstand der nouveaux riches abschöpften.

Mentalität, Unternehmungsgeist und Scharfsinnigkeit in anderen Berufen mögen zwar anderer Natur sein, so unterscheiden sich aber auch moralische Werte und Ethik. Nicht nur drohender Preisverfall, auch drohender Einkommensverlust sollten Ihnen die Entscheidung, sich aller finanziellen Verpflichtungen zu entledigen, leicht machen. Wobei die Empfehlung, Immobilien zu verkaufen, umso dringlicher wird, je höher Ihr Objekt belastet ist. Wer aber aufgrund regionalpolitischer oder sonstiger Entwicklungen auf einer stolzen - nicht realisierten - Preissteigerung sitzt, sollte auch bei schuldenfreiem Besitz in Erwägung ziehen, ob es nicht vorteilhaft sein könnte, eine teure Immobilie zu verkaufen und eine preiswertere zu erwerben, wobei das gewonnene Kapital als realisierter und sicher angelegter Wert eine besonders günstige Ausgangsposition für den folgenden Konjukturaufschwung gewährt.

Der Gedanke an die Kapitalerhaltung scheint hierbei völlig in den Hintergrund zu geraten. Anlageformen, die mit Rohstoffen in Verbindung gebracht werden oder auf Rohstoffvorkommen basieren, sind in den nächsten Jahren zu 62 meiden. Zum Kreis der Rohstoffnahen Anlageformen gehören deshalb auch ContainerInvestments, Transport, landwirtschaftliche und solche Maschinen, die bei der Rohstoffgewinnung benötigt werden.

Firmen, die über hohe Buch- oder Vermögenswerte verfügen, sind ebenfalls zu meiden, da deren Vermögen von den gleichen Problemen befallen wird: Sachwerte werden weniger wert. Fast jede Form der Geldanlage wird in der nahen Zukunft mit Problemen, die die wenigsten heute sehen, konfrontiert werden.

Aber Aktien und auch Festverzinsliche von Firmen, die in den hier genannten Branchen tätig sind, werden sprichwörtlich katastrophale Erfahrungen machen müssen. Es wird immer Firmen und Berufe geben, die überleben, ziemlich konjunkturunabhängig blühen.

Ernsthafte Kandidaten für eine evtl. Anlage sind solche Unternehmen jedoch nicht. Der Mensch, Firmen und auch die Gesellschaft sind lebende Dinge die nur dann Bestand haben, wenn sie sich positiv entwickeln. Die besten Aussichten bieten sich dem Anleger, der diese Ratschläge beherzigt, der überwiegend auf Festverzinsliche allererster Qualität setzt und nur Geld, bei dem der Totalverlust schadenlos riskiert werden kann, in zukunftsorientierte Investments geleitet wird.

Ein 5,DM Anzug ist genausowenig Utopie wie ein , DM Audi - auch die heutigen Preise konnte sich noch vor zwei Jahrzehnten niemand ausmalen, so wie Rentenempfänger sich heute nicht ausmalen können, 50, Mark im Monat zu erhalten. Bevor die Summe der Sozialleistungen wieder auf Null fällt. Ida Fuller verkörpert den Gedanken der Rentenversicherung - vor allem die darin inhärenten Krücken.

Als man im Westen den Gedanken der Vorsorge für das Alter in staatliche Hände übergab, mag die Absicht gutgemeint gewesen sein. Die Zahl der Arbeitskräfte, der Beiträge Zahlenden wuchs, und die Lebenserwartung ging nicht wesentlich über das Alter von 65 Jahren hinaus.

Fünfundzwanzig Jahre später war die Zahl der Anspruchsberechtigten auf 29 Mio gewachsen. Die US-Sozialversicherung ist ein typisches Beispiel.

Während am Anfang Arbeitnehmer die Kosten für einen Rentner aufbrachten, verschlechterte sich das Verhältnis im Laufe der Jahre auf heute 45 Rentner pro Beitragszahler und wird Anfang des nächsten Jahrtausends auf 60 Rentner steigen. Die ohnehin schon sozialversicherungstechnisch teurere östliche Hälfte Deutschlands verstärkt diesen Trend noch, anstatt, wie zunächst gehofft, ihn zu entschärfen.

Mütter hatten Anspruch auf ein Jahr Mutterschaftsurlaub, Arbeitgeber finanzierten Krippen und Kindergärten, und wenn Baby mal krank war, durfte Mutter - bei voller Bezahlung - zu Hause bleiben. Die Familienpolitik der ehemaligen DDR wurde mit erheblichem Aufwand betrieben, verständlich, wenn man die Neigung der Bürger, vom Ausland zu träumen, berücksichtigt.

Trotz der immensen Förderung des Nachwuchses folgten die 66 Entwicklungen beider Hälften Deutschlands dem gleichen Trend. Nach der Wiedervereinigung hat sich die Situation im Osten drastisch verschlechtert. Durch Massenentlassungen und gleichzeitigem Fortfall der ehemaligen Vorteile auch für die noch Berufstätigen verflüchtigte sich der Drang, eigenen Nachwuchs zu zeugen.

Landesweit werden Entbindungsstationen geschlossen. Der einzige Bereich des Lebens, in dem der Osten dem Westen überlegen war, das Wachstum der Bevölkerung, hat sich zum völligen Konkurs entwikelt. Gleichzeitig ist die Zahl der Abtreibungen aus Angst um den Arbeitsplatz in die Höhe geschossen, die Diskussion um die in Ost und West unterschiedliche Abtreibungsgesetzgebung weiter anheizend.

Die Nachfrage nach völliger Sterilisation bricht alle Rekorde. Tabelle 7 zeigt, wie sich das Verhältnis der Rentenzahler zu den Beitragsempfängern im besten Falle entwickeln wird. Offensichtlich wird dies aus Tabelle 8, der Sie entnehmen können, wie die Kapitalanlage-Erträge der Renten-Versicherung nicht einmal mehr ein Zehntel der fälligen Pensionszahlungen reichen. Die Sozialversicherung mit dem Konzept nicht zu widerrufender Ansprüche zu versehen, dem Staat also das Recht zu nehmen, den Beitragszahler bei 68 Bedarf die Ansprüche zu beschneiden, lehnt der Oberste Gerichtshof mit der Begründung, das System würde dadurch an Flexibilität verlieren, strikt ab [Flemming gegen Nestor, ].

Die Entstehung eines Anspruchs auf Leistung aufgrund der Beitragszahlung wurde schon damals verneint. Trotzdem hat man nicht aufgehört, diese Steuer weiter als Versicherungsbeitrag zu verkleiden, und zwar weltweit. Der Staat bescheinigte dem Obersten Gerichtshof, was dieser zu hören hatte - keine Versicherung, sondern eine Steuer - und er bescheinigt dem Beitragszahler, was dieser hören will - die Rentenversicherung ist eine Versicherung.

Die Rentenversicherung ist kein System, bei dem Arbeitnehmer Vorsorge für das Pensionsalter treffen, sondern ein System, bei dem Berufstätige den Unterhalt von nicht Arbeitenden bestreiten. Millionen von Menschen gehen jeden abend in dem Glauben zu Bett, der Ruhestand sei durch die Beitragszahlung an die staatliche Rentenversicherung gesichert.

Die nackte Tatsache ist: Überall wurde fieberhaft gewerkelt, Minister aller Ressorts rannten wie aufgescheuchte Hühner durch die Hallen der heiligen Stätten und gackerten, bis der Öffentlichkeit ein neues Ei präsentiert werden konnte: Dieses nicht zu unterschätzende Unterfangen ging natürlich nicht ohne Opfer vonstatten, und wer das Opfer zu erbringen hatte, versuchte man der Öffentlichkeit so schonend wie undurchsichtig beizubringen.

Dabei befinde ich mich aber in guter Gesellschaft, denn, so das Wall Street Journal, die heutigen Rentenreformen beziehen sich immer nur auf die Fehlbeträge, die nicht zu den ungedeckten Verpflichtungen zählen.

Allein das amerikanische Loch wird - von den Redakteuren des Wall Street Journals - auf einen Betrag mit mindestens 13 Nullen vor dem Komma [zweistelliger Billionenbetrag] geschätzt. Den genauen Betrag können selbst die Verwalter der Sozialversicherung nicht absehen.

Keine dieser Voraussetzungen ist auch nur annähernd realistisch. Ross, es gäbe zwar langfristige Finanzierungsprobleme, diese würden aber nicht während der nächsten fünfzig Jahre zutage kommen. Die amerikanischen Renten seien deshalb so sicher wie der US-Dollar. Welchen Scherz er sich damit mit der amerikanischen Öffentlichkeit erlaubte, kam erst sechs Monate später ans 71 Tageslicht: Worauf er in Pension ging.

Weil keine Regierung entweder die Absicht hat, oder in der Lage ist, die aufgetürmte Verpflichtung zu reduzieren. Was heute nicht an Geld da ist, wird geliehen. Schon nach dem Ersten Weltkrieg galt diese Voraussetzung nicht mehr.

Heute beträgt die Lebenserwartung selbst im schlimmsten Fall [Portugal] Und umso unrealistischer wird, je mehr sich die älteren Generationen besser pflegen, das Rauchen aufgeben, 72 sich gesünder ernähren, mehr Sport betreiben, und von einem Gesundheitswesen betreut werden, das zumindest keine Rückschritte erlauben wird.

Deutschland entledigte sich der Verpflichtungen bisher durch Krieg und Hyperinflation. Wie hoch die Belastungen inzwischen sind, zeigt Tabelle 9. Auswirkungen auf die Kapitalmärkte Da wir offensichtlich nicht in der Lage sind, uns der Politik zu entledigen, müssen wir aus reinem Selbsterhaltungstrieb zumindest versuchen, zu antizipieren, wie man uns das Fell über die Ohren ziehen will. Wichtiger als die Senkung der Einkommenssteuern war nämlich die gleichzeitige Anhebung der Verbrauchssteuern und die Erleichterung der und teilweise direkte Aufforderung zur Verschuldung.

Die Zahl der Hauseigentümer hat sich in England zum Beispiel unter Mrs Thatcher, die heute auf einer unverkäuflichen Immobilie sitzt, vervierfacht.

Sozialabgaben, die amerikanische Sales Tax wie auch die europäischen Mehrwert-Steuern wurde angehoben. Trotz höherer Steueraufkommen hat man aber keineswegs versucht, die Staatsschulden zu reduzieren. Sollen sich doch die Nachfolger mit den Problemen, die man selbst ja ebenfalls ererbte, befassen. Diese Steigerung wird, so scheint es festzustehen, von weiteren Anhebungen der Verbrauchssteuern und minimalen Senkungen der Einkommenssteuern begleitet werden, im Endeffekt und per Saldo zu weiteren Steigerungen des Gesamtsteueraufkommens führen.

Gleichzeitig ist es in vielen Ländern heute ohne Steuervervielfachung rein rechnerisch nicht mehr machbar, die Schuldenlast des Staates - angesichts der tatsächlich eingegangenen Verpflichtungen in Form von Schuldverschreibungen - zu tilgen.

Die demografische Struktur des Westens beinhaltet dabei für die Staatskassen wie auch jeden einzelnen Bürger eine tickende Zeitbombe. Denn man ist sich sehr wohl darüber im Klaren, wie alt die Bevölkerung ist. Gelöst wird das Problem hierdurch aber nicht - eher verschlimmert.

Und diese Leistungen werden durch Aufnahme von Fremdmitteln erbracht werden. Höhere Steuern wirken sich genauso wie wegen der wachsenden staatlichen Mittelaufnahme steigenden Zinsen negativ auf die Konjunktur auf. Auch diese Annahme scheint noch geschönt.

Im folgenden will ich deshalb versuchen, einen Ausweg zu erarbeiten, da nur die Beteiligung an gesunder Einkommenserzielung, nicht aber an konventioneller Substanz geeignet scheint, jegliche Reformen zu überleben. Die grüne Katastrophe Die Umwelt, wie wir sie heute kennen, ist um einiges sauberer und gesünder als noch vor 20 Jahren. Autos sind leiser, verbrauchen weniger Benzin. Häuser sind besser isoliert, und Maschinen aller Art gehen sparsamer mit Energie um. In den Siebzigern und auch noch Anfang der Achtziger Jahre folgte auf die Zielsetzung der Einsparung - ausgelöst durch den Schock der Ölkrise - das neue Bedürfnis, sauberer zu werden.

Flüsse wie der Tiber und die Themse enthalten heute mehr Sauerstoff als zu jedem anderen Zeitpunkt seit Ende des zweiten Weltkriegs. Die Luft in den Staaten enthält heute weniger als ein Zehntel soviel Blei wie noch Mitausschlaggebend mag auch die wirtschaftliche Entwicklung der letzten zwei Jahrzehnte gewesen sein. Die Achtziger, wie auch die Sechziger Jahre, brachten weltweit starkes Wachstum und real fallende Energiepreise. Fallende Energiepreise fordern fast zu Mehrverbrauch auf.

Eine Verschlechterung der Umwelt, hauptsächlich durch Abgase, aber auch durch mehr und mehr Müll, war Konsequenz. Diese Annahme wurde mit der Verbesserung der Konjunktur zunächst verdrängt. Der Konsument erlangte für eine Weile die Überhand, bis, etwa Mitte der Achtziger Jahre erneut die Probleme, die durch das Leben aus dem Vollen entstehen, überall sichtbar waren. Der eigene Arbeitsplatz hat Vorrang vor der Qualität der Umwelt. Die Öffentliche Meinung, oder das, was Politiker darunter verstehen, hinkt der Realität stets um einiges hinterher.

Sinnvoller wäre es deshalb gewesen, die Verwendung von privaten Fahrzeugen in der Stadt drastisch einzuschränken und den Nahverkehr zu fördern.

Aber nicht in dem Sinne, wie von diesen Interessenvertretern behauptet. Weder wirtschaftlicher Stillstand noch staatliche Planung sind geeignet, die Lebensqualität zu verbessern. Das Gegenteil ist eher der Fall. Wenn privatwirtschaftliche Unternehmen die Regenwälder abholzen, dann kann dies nur verhindert werden, wenn man die Regenwälder unter den Schutz des Staates stellt. Dies mag zwar einleuchtend und vielleicht auch erschreckend sein, ist aber einfacher gesagt als getan.

Die Entsorgung wird fast überall durch Gemeindesteuern, die oft vom Eigentümer einer Immobilie getragen werden, bezahlt. Die Entsorgung der Abfallstoffe der Ölverbrennung sind Kosten, die dem Gesundheitswesen aufgebürdet werden. Geradezu alberne Antworten erhalten Meinungsforscher, wenn es um diese Kostenberechnung geht.

Befragt, wie hoch die Entschädigung des Einzelnen für z. Die Einführung des Katalysators ist ein Beispiel. Obwohl Ford die Forschung nach magerer Verbrennung über mehrere Jahre betrieb und beachtliche Erfolge vorweisen konnte, führte die Entscheidung der Deutschen, den Katalysator einzuführen, dazu, die Forschung abzubrechen und statt dessen den Katalysator anzuschrauben.

Diese Verallgemeinerung ist dabei völlig falsch. Diese wird nämlich umso mehr belastet, wenn sich die öffentliche Meinung eines Tages wutentbrannt gegen alles und jeden richtet, der irgendwie mit den Versäumnissen der Vergangenheit in Verbindung gebracht werden kann. Die dann unter Panik getroffenen Säuberungsarbeiten erweisen sich jedesmal kostspieliger, als eine korrekte Arbeitsweise von vornherein gewesen wäre.

Aber verfolgen wir diesen Gedanken noch etwas weiter. Die Entscheidung, in eine sauberere Umwelt zu investieren, kommt der Entscheidung gleich, in etwas anderes nicht zu investieren. Geld, das in Abgaskontrolle oder Beseitigung gesteckt wird, kann nicht auch für Produktverbesserung oder Marketing-Blitzkriege verwendet werden. Forscher, die sich den Kopf zerbrechen, wie man giftigen Müll gefahrenlos beseitigt, können nicht gleichzeitig darüber nachdenken, wie man Krebs heilt.

Da Kohle mit niedrigem Sulfurgehalt mehr kostet als solche mit hohem Gehalt, resultiert die Vermeidung von saurem Regen zu höheren Strompreisen. Diese Kosten, die nicht zu verleugnen sind, sind aber andererseits selbst in den grünsten der grünen Länder nur gering. Kein EG-Land bringt mehr als 1. Dabei sind, und diese Argumentation dürfte neu sein, die Kosten gar keine Kosten. Wenn ein privater Haushalt vorzieht, im Staub zu ersticken statt einen Staubsauger zu kaufen, verändert sich seine finanzielle Situation nicht - ist das Geld für eine solche Anschaffung vorhanden, bleibt es verfügbar; fehlt das Geld für die Anschaffung ohnehin, wird keine Schuld zum Erwerb des Gegen- 83 stands ausgegeben.

Entscheidet man sich andererseits zum Kauf des Staubsaugers, haben wir nur eine Buchung. Der Käufer ist dadurch nicht wirklich ärmer geworden [sehe ich vom sofortigen Wertverlust ab, den ein Wiederverkauf einbringen würde], und der Verkäufer wird gerechterweise um den Lohn der Herstellung reicher. Investitionen in UmweltschutzTechnologie schaffen und erhalten genau wie die Herstellung von Konsummüll Arbeitsplätze. Man wird Erfolge nicht nur in Währungseinheiten und nach Quartalsbilanzen beurteilen, sondern das Gesamtverhalten eines Unternehmens berücksichtigen und messen.

Inzwischen gibt es erste Anstrengungen, die versuchen, diese und andere Dinge zu berücksichtigen. Rohstoffvorkommen wie Regenwälder oder Nordseeöl werden hiernach bei Verkauf nicht nur als Einkommen verbucht, sondern auf der Vermögensseite als Substanzreduzierung belastet - Öl, das ich verkaufe, habe ich nicht mehr, Belastungen des Gesundheitswesens, die reduziert werden, brauchen nicht bezahlt zu werden, Kunden, die aufgrund der Firmenpolitik kaufen, brauche ich nicht durch teure Werbespots anlocken.

Mehr so während der Phasen starker Konjunktur, aber auch während schwacher Zeitspannen und gar Rezessionen hat man bei nachlassendem Druck auf die Entscheidungsträger doch keinen Rückschritt erlaubt. Der Verbraucher verlangt, was nie erwartet wurde. Obst und Gemüse, das frei von Pestiziden angebaut wird. Sprühflaschen, die kein CFC enthalten. Kondome, die Gefühl, aber keine Viren durchlassen.

Freie Fahrt auf der Autobahn und saubere Luft. Öffentliches Geplärre der Massen droht, wenn es von der Industrie zu lange ignoriert wird, den Staat zu weiteren Hau-Ruck-Lösungen zu zwingen, der Ruhe wegen - nicht, um die wirklichen Probleme in Angriff zu nehmen.

Derartige Lösungen haben sich bisher aber stets als teurer erwiesen als solche, die das vermeintliche Problem direkt angehen. Firmen, die in Erwartung dieser Bürokratieüberreaktionen ihre Verhaltensweise rechtzeitig anpassen oder ändern, oder die auch auf die Einführung noch schärferer Umweltvorschriften spekulieren, zählen zumindest im ersten Fall zu den Gewinnern, die sich weiter behaupten können.

Laxe Handhabung der Umwelt kann zu tatsächlichen Einkommensverlusten oder gar erhöhten Kosten führen. David Pearce, der aus einer Vielzahl von Quellen eine grobe Übersicht fertigte [sh. Die industrialisierte Welt bietet mit den Ostblockländern geradezu ein Paradebeispiel.

Die Umwelt wurde genau wie die Bedürfnisse der Bevölkerung für mindestens vier Jahrzehnte ignoriert. Noch augenfälliger sind die Kosten des Raubbaus in der Dritten Welt, weil die Umwelt dort oft direkt für den Lebensunterhalt der Bevölkerung verantwortlich ist. Nachhaltige Beschädigung der natürlichen Vorkommen reduziert daher die oft einzige Möglichkeit, heutige wie zukünftige Generationen zu ernähren.

Die durch Erosion abgespülte Erde wird von Regen und Fluten gerade dahin getragen, wo man sie am wenigsten braucht: Die verlorene Stromerzeugung ist direkt messbar: Die Küste hat sich durch rabiaten Wasserabbau um mehr als Kilometer zurückgezogen. Jordanien und Syrien drohen sprichwörtlich zu verdursten. Dem amerikanischen Westen geht es nicht viel besser. Die Bevölkerung in ländlichen Gebieten wandert ab, da land- 88 wirtschaftliche Betriebe trotz staatlicher Subventionierung und billiger Fremdfinanzierung nicht mehr rentabel sind.

North Dakota hat heute weniger Einwohner als Dem Colorado River kann kein zusätzlicher Tropfen Wasser abgerungen werden. Zusätzlicher Verbrauch kann nur noch durch Verzicht Dritter erkauft werden. Die menschliche Gemeinschaft wächst aber auf zweierlei Arten: Die laufende Phase materiellen Wachstums findet derzeit ein Ende. Durch intellektuelles Wachstum im weitesten Sinne wird uns aber ermöglicht, auch die nächsten hundert, tausend und vielleicht auch hunderttausend Jahre die Erde zu bevölkern.

Die menschliche Entwicklung erfolgte nie in gerader Linie. Die amtliche Katastrophe Politiker, die im Gegensatz zu Lastwagenfahrern oder Elektrikern weder einer Ausbildung noch einer Genehmigung bedürfen, verhalten sich entsprechend. Fast immer werden umweltbezogene Probleme zu lange - weil angeblich zu teuer - verdrängt. Erst wenn der öffentliche Aufschrei selbst von völlig Tauben nicht mehr überhört werden kann, reagiert man nach der Holzhammermethode mit überspitzter Gesetzgebung, die selten an der Wurzel des Übels greift.

Solange es gesellschaftliche 89 Punkte für einen promiskuitiven Lebenswandel gibt, kann die Aufforderung, Gummitütchen zu benutzen, nur als billige Heuchlerei betrachtet werden. Die Deutsche Entscheidung, die KraftfahrzeugIndustrie zum Recycling ihrer Fahrzeuge zu verdonnern, mag zwar beeindrucken, aber doch nur solche, die die Notwendigkeit des häufigen Modellwechsels nicht in Frage stellen.

Die Einstellung von Subventionen bedarf zwar nur den Einsatz des gesunden Menschenverstandes, aber damit erhoffen wir sicherlich zuviel. In der kommunistischen Welt wird diese Tendenz noch durch das Bestreben, die Schwerindustrie zu fördern, gesteigert.

Durch die Bevorzugung der Schwerindustrie hoffte man, die restliche Wirtschaft stimulieren zu können. Was wirklich gefördert wurde, war die Belastung des eigenen Lebensraums.

Die Preise für 90 Wasser und auch Düngemittel werden überall künstlich niedrig gehalten. Im Westen führt die Subventionierung der Landwirtschaft und des Energiewesens zu ähnlichen Kapriolen, die einen Besucher von einem anderen Stern in Erstaunen versetzten würden. Woher die Probleme stammen An der Spitze aller subventionierten Rohstoffe steht höchstwahrscheinlich Wasser. Noch wird auch im Westen Wasser aus dem Wasserhahn so selbstverständlich betrachtet, wie kostenlose Luft zur Atmung.

Beim Wasser ist dies nicht der Fall. Die Wassersteuern oder Gebühren, die Private wie auch die Industrie erbringen, decken aber keineswegs die tatsächlich anfallenden Kosten. Dies gilt besonders für private Verbraucher.

In keinem Land wagt man sich bisher, Verbrauchern die tatsächlichen Kosten zu berechnen. Es gibt zwar überall Versuche, durch Zähler verbrauchsabhängige Kosten zu berechnen, diese sind aber in den letzten zwanzig Jahren 91 kaum vom Fleck gekommen. Aber auch die industrielle Wasserwirtschaft wird klammheimlich subventioniert.

Nirgendwo decken die Wassergebühren auch nur annähernd die Kosten der Abwasserentsorgung. Onkel Sam holte sich das hierzu nötige Geld ja aus den Taschen derer, die aufgrund der Einkommenserzielung zur Finanzierung derartiger Fehlplanungen verdonnert waren.

Noch drastischeres Mismanagement sieht man oft in der Bewässerungswirtschaft im Westen wie auch in der Dritten Welt. Denn [sauberes] Wasser ist einer der am ehesten zu versiegen drohenden Rohstoffe. Ohne künstliche Bewässerung wäre es der Welt sicherlich nicht möglich gewesen, das explosionsartige Wachstum der Bevöl- 92 kerung zu verkraften.

Heute kommt bereits ein Drittel der Weltnahrung von künstlich bewässerten Gebieten. Die Irrigation hat Unmengen an Geld verschlungen. Sie kosten mehr als geplant, Konstruktionsarbeiten dauern länger als befürchtet, die Leistung bleibt weit hinter den Erwartungen zurück, stellen ständig neue Anforderungen an die Staatskassen und werden mangelhaft gemanagt. Installation, Betrieb und Wartung werden allenorts dem Steuerzahler aufgebürdet. Drei Zehntel aller amerikanischen Felder werden mit geringwertiger Ernte angebaut.

Aber auch hier trifft die Natur, wenn erst auch noch zaghaft, Vorsorge: In China, vor allem in den landwirtschaftlichen Gebieten um Beijing und Tianjin, senkt sich der Wasserspiegel pro Jahr um ein bis zwei Meter. Es kostet einen Landwirt daher nichts, ein Feld sprichwörtlich zu überfluten, während die gleiche Menge an Wasser auf zwei Felder verteilt doppelte Kosten verursacht.

In Kalifornien, wo die Reisernte dreimal soviel Wasser verschlingt, wie die Stadt Los Angeles, wird industrielles Wachstum durch Wassermangel behindert. Die Deutschen steckten bis zur Wiedervereinigung jedes Jahr etwa 12 Mrd DM in die Förderung von Kohle, zwangen die Versorgungswerke per bürokratischer Regelung zum Verbrauch von Kohle zu Preisen, die wesentlich über denen des Weltmarktes lagen, und holten sich dieses Geld durch den Kohlepfennig vom Energieverbraucher wieder.

Auf welchen Wert die Subventionierung seit der Wiedervereinigung gestiegen ist, ist hier nicht bekannt. Ähnlich pervers die Behandlung durch die Mehrwertsteuer: Die Nuklearindustrie ist vor den Folgen wirtschaftlicher Unfälle durch nationale Gesetzgebung befreit.

Beide haben einen jährlichen Kapitalbedarf von ca. Das Anstreben effizienteren Verbrauchs würde, da die Anforderungen an die Kapitalmärkte reduziert würden, durch niedrigere Zinsen der Wirtschaft als Ganzes und auch direkt dem Steuerzahler zugute kommen. Für die Dritte Welt sind die Verirrungen der Planwirtschaft lebensbedrohend, da subventionierte Energie Mittel verbraucht, die in gewinnbringende Projekte gesteckt werden könnten.

Zahlen sind nicht leicht zu finden, die Schätzungen für direkte Vergiftungen durch freizügigen Umgang mit landwirtschaftlicher Chemie reichen von 3, bis 20, Menschenleben pro Jahr. Schäden, mit denen wir heute konfrontiert werden, sind oft in den Fünfziger und Sechziger Jahren verursacht worden.

Im Zweifelsfalle, und davon gibt es zu viele, darf die Quartalsbilanz nicht ausschlaggebend sein. Eher die Qualität des Trinkwassers, um die sich heute selbst Landwirte sorgen, und wofür sie vom Staat -von wem sonst - Entschädigung fordern.

Dabei hat sich die Landwirtschaft und die, die sie auf unsere Kosten rücksichtslos subventionieren, ein natürliches und von Bürokraten sicherlich nicht abzusehendes Übel eingehandelt.

Kreuch- und Fleuchzeugs wird resistent. Erlaubt man den heute landwirtschaftlich angebauten Arten nicht immer wieder, aus dem Gen-Bestand der Natur zu schöpfen, verkommen diese innerhalb weniger Jahre. Amerikanischer Weizen, lange durch einen Gen-Fehler bedroht, wurde durch Kreuzung mit einer in der Türkei wild vorkommenden Weizenart saniert. Südamerikanische Kaffeearten wurden schon mehrmals durch Kaffeesorten aus z. Madagaskar - das mehr als 50 verschiedene Arten, mehrere davon koffeinfrei, kennt - gerettet.

Gerade deshalb ist es wichtig, die in der Natur frei vorkommenden Verwandten der bei uns angebauten Pflanzen zu sichern. Rosig sieht es damit nicht aus. Die Probleme, die auf die Gesellschaft zukommen, werden vor allem in den Bereichen der Ernährung, Versorgung und Entsorgung sichtbar werden.

Aber auch Randbereiche wie die der Kommunikation und Verwaltung stehen vor Veränderungen, die alles Bekannte auf den Kopf stellen dürften. Auch die Landwirtschaftliche und Industrielle Revolution, wie sie in den Geschichtsbüchern aufgezeichnet wurden, erfolgten ohne Ansprache des Bundeskanzlers. Auf vielen Bereichen wird bereits gearbeitet - fieberhaft und von der Öffentlichkeit genauso unbemerkt wie von denen, von der die Allgemeinheit ausgeht, sie sollten es eigentlich besser wissen.

Teilweise verdanken wir die fieberhafte Suche nach Lösungen dem verschärften Konkurrenzkampf der Siebziger und mehr noch Achtziger Jahre.

Noch unbemerkt von der Öffentlichkeit 99 werden viele Verfahren und Techniken heute im Privatsektor erarbeitet, um erst später von Raumfahrt und Militär übernommen zu werden.

Ein Teil der neuen Produkte und Verfahren wird dabei von den heutigen Giganten der Industrie gesucht. Eine Philosophie, bei der die hellsten Köpfe der Universitäten ausgestattet mit ansehlichen Etats sich selbst überlassen werden, produziert jedes Jahr eine Fülle von Patenten und Forschungsergebnissen, wie sie keine andere Institution hervorzubringen vermag.

Dazwischen haben wir zahlreiche Betriebe, die, jeder für sich, auf ihrem Gebiet eine führende Stellung innehaben, weil man sich an seiner Zielgruppe, und nicht an kurzfristigen Gewinnen orientiert, die Zufriedenheit der Zielgruppe wichtiger ist als bilanzierte Zahlen. Diesen Preis bezahlen heute diese Unternehmen, die die Aufforderung zu wörtlich nahmen - durch Entlassungen in vier- und fünfstelliger Höhe.

IBM wuchs nach dem Krieg zum weltweit führenden Hersteller von Büromaschinen und Computern heran - nicht, weil IBM-Technologie besonders ausgeklügelt war, sondern weil die Firma dank Unterstützung des amerikanischen Staates einer der ersten Anbieter solcher Technologien war und auch international keine Konkurrenz zu fürchten hatte.

Die Innovation wurde zum lästigen Anhängsel, der Vertrieb wurde letztendlich schlicht zum Lügenapparat - technologisch bessere Problemlösungen der Konkurrenten wurden herabgespielt, und man versprach den eigenen Kunden ähnliche und bessere Lösungen innerhalb Monats- oder Jahresfrist liefern zu können, solange diese bei IBM bleiben würden und nicht zur Konkurrenz überwechseln würde.

IBM griff dieses Produkt nur auf, weil die anderen dies auch taten. Dabei verstand man es jedoch meisterhaft, stets Produkte auszuliefern, die im Vergleich zu Produkten der Konkurrenz weniger Leistung, und dies zu einem höheren Preis, erbrachten. IBM ging arrogant wie immer davon aus, den Markt durch juristische und andere Knebeleien, anstatt durch Bestleistung, dominieren zu können. Selbst die unwesentlichsten Einzelheiten der Geräte, die für Softwareschreiber und die Hersteller von Zusatzhardware lebensnotwendig sind, wurden selten, oder nur zähneknirschend herausgegeben.

Kunden wurden als melkbare Kühe betrachtet. IBM wird heute nur noch von mit der Produktgattung nicht Vertrauten gekauft.

Die IBM-Aktie ist heute billiger zu haben als Sun Microsystems wurde von einem nach Kalifornien ausgewanderten deutschen Studenten und ein paar Freunden in einer Garage gegründet. Man spezialisierte sich damals auf ein Segment des Marktes, das der technischen Fachkräfte, die hohe Rechenleistung und unbehinderten Zugriff auf die Innereien solcher Maschinen verlangte. Während man in den Anfangsjahren besondere Aufmerksamkeit durch den Bau sog. Seit Jahren achtet man peinlichst genau auf die Wünsche der Zielgruppe, und nicht nur die eigenen Kunden sondern alle in Frage kommenden Personenkreise.

Und während man bei IBM stets versucht, alle technischen Feinheiten wie ein Staatsgeheimnis zu beschützen, verfolgt Sun von jeher die Politik der Offenlegung. Zahlreiche technische Standards, wie der der Vernetzung, basieren heute auf Lösungen von Sun, die diese kostenlos an die Öffentlichkeit gab, oder gegen Lizenzgebühr abgibt.

Und diese Strategie hat sich bezahlt gemacht. Selbst die von Sun geschaffene Zentraleinheit der jüngsten Generation, die Mutterplatine und komplette Software wird heute von verschiedenen Lizenznehmern von Sun an Dritte weiterverkauft, die damit kompatible Geräte preiswerter als der Lizenzgeber selbst herstellen und verkaufen. Beide haben sich, Crash oder nicht, so entwickelt, wie ich dies erwartete.

Dabei ist es relativ einfach, in die Falle zu tappen, in die auch deutsche PKW-Hersteller, allen voran Porsche und Mercedes blindlings gerieten. Auch der Firma Sun-Microsystems droht ein ähnliches Debakel, da man, nach neun Jahren des stürmischen Aufschwungs jetzt die Definition der Zielgruppe neuschreibt und sich mehr und mehr auf den Markt der PCs verlegt und angesichts der lockenden Absatzzahlen, die ein hundertfaches des ursprünglichen Marktes betragen, die ursprüngliche Kundschaft aus den Augen zu verlieren droht.

Die nächsten fünf Jahre werden zeigen, ob meine Beurteilung korrekt ist oder ob man es fertig bringt, gleichzeitig und mit einem Produkt einen Massenmarkt und einen hoch technisierten Markt zu befriedigen und dabei auch noch der ständigen Veränderung unterliegende Anforderungen erfüllen kann.

Dieses kurze Beispiel zeigt, wie zwei Firmen bei völlig identischen Chancen, aber keineswegs ähnlichen Ausgangspositionen, in den letzten zehn Jahren exakt gegenteilig verlaufende Entwicklungen erlebt haben.

Ähnliche Beispiele kennen Sie sicherlich aus Ihrer beruflichen Erfahrung. Und ähnliche werden wir auch in der Zukunft erleben. Wo man schon immer durch zwei Eigenschaften geglänzt hat: Was heute noch als Silikon Valley bekannt ist, hat sich zum Smog Valley gewandelt, zum Tal, das dem Smog und allen anderen Umweltproblemen den Krieg erklärt hat. Umweltbezogene [im weitesten Sinne] Technologie ist heute Kaliforniens erfolgreichster Exportschlager.

Was ursprünglich als übertriebene Belastung der Industrie verstanden wurde, hat sich zur Herausforderung und zur Chance gemausert, zumindest für die Firmen, die als erste verstanden haben, mit den neuen Problemen umzugehen. Das Gewinnpotential für diese Firmen ist enorm. Gelände, die ehemals von der Industrie wie auch vom Militär benutzt und verseucht wurden, werden unter Millionen- und Milliardenaufwand gesäubert. Während texanische Firmen klar an der Spitze der Ölschadenbeseitigung liegen, und während Firmen der Ostküste besondere Erfahrung mit der Beseitigung alltäglichen Mülls haben, ist Kalifornien auf den Gebieten der Luft- und Wasserreinigung, alternativen Energien, der Giftstoffbeseitigung und auch der Biotechnologie führend.

Ein kalifornisches Unternehmen, das sich auf die Beseitigung chemischen Mülls spezialisiert hat, erhielt soeben einen Auftrag zur Entschärfung chemischer Abfälle aus Hong Kong. Dabei hat Technologie als solches bisher nur eine nebensächliche Rolle gespielt. Dies wird sich ändern. Biotechniker werkeln derzeit an neuen Superkäfern - Viren, die u. Noch fieberhafter wird an Methoden der Wasserreinigung und Entsalzung gearbeitet: Kalifornien droht als einer der ersten US Bundesstaaten zu verdursten.

Auch die Elektronikindustrie wird auf einmal - dank der strengen Umweltauflagen - zum Vater neuer Abfallprodukte, oder genauer, von ungeplanten Produkten, die der Beseitigung giftiger Abfälle wie sie bei der Platinen- und Chipherstellung anfallen, dienen. Die Branche wird sich wahrscheinlich in zwei Gruppen aufteilen. Aber auch die Versorgungswerke sind mit von der Partie: Andererseits haben wir - im Vergleich zu den Pionieren jeder anderen Periode einen noch nie dagewesenen Informationsvorsprung gerade aufgrund der heutigen Informationstechnologie.

Exzesse, Ausuferungen und Verwirrungen der vorangegangenen Jahre und Dekaden auszurotten, zu bereinigen. Wer seiner Karriere und seinem Vermögen mehr Aufmerksamkeit widmete, als den Verlockungen einer bei der Planung von zwölf bis mittags bereits überforderten Wirtschaftspolitik, wird die Depression, ob sie heute oder erst in zwanzig Jahren kommt, ziemlich unbehelligt überstehen, ja, dürfte gar zu den Gewinnern zählen. Eine Wirklichkeit, die über Jahrhunderte und Jahrtausende Geltung besessen hat und uns damit mehr zu sagen hat als jeder parteipolitische Werbespot.

Die Schwierigkeiten für Unternehmen, Banken und vor allem Arbeitnehmer begannen frühestens zwei Jahre später, und keineswegs als Konsequenz der in sich zusammenbrechenden Spekulation an den Börsen. Die Weltuntergangsstimmung wich erst bei Ausbruch des Krieges, als die Denkkapazität ganzer Nationen auf andere Dinge umgelenkt wurde. Schon konnte man, ohne jede politische Färbung, den Statistiken tatsächliche Anzeichen für eine Besserung der Konjunktur ablesen.

Diese wurden von den Massen aber, nachdem Hoover auch das letzte Quentchen an Glaubwürdigkeit in amtliche Aussagen verspielt hatte, von der Mehrzahl der Beteiligten nicht akzeptiert oder wahrgenommen - kein Wunder, nachdem er jahrelang versprach, die Depression sei innerhalb der nächsten sechzig Tage vorüber.

Auch , als die Depression ihre Aufgabe erfüllt hatte und keinerlei deflationäre Entwicklungen mehr registriert wurden, wich der Pessimismus nicht. So, wie fallende Kurse und Preise fünf Jahre vorher als bedeutungslos hingestellt wurden, verhielt man sich auch diesen Nachrichten gegenüber.

Dabei waren, genau wie zum Ende des Aufschwungs, alle Fakten und Anzeichen für jedermann sichtbar und durch nichts versteckt. Eine Öffentlichkeit, die zu selbstgefällig ist, die Erfahrungen der Vergangenheit zu analysieren, daraus Schlüsse zu ziehen und zu dementsprechend handeln, ist zu einem Schattendasein verurteilt.

Dieses Schattendasein wird sich für die, die auf die am weitesten verbreiteten Investmentgurus hören, zu einem regelrechten Schlachtfest ausweiten. Während der letzten viereinhalb Jahre habe ich aus gutem Grund vor jeglichen Aktienengagements warnend auf Nummer sicher gesetzt. Aber auch der Nervenkitzel kam nicht zu kurz.

Während nicht alle der höchstspekulativen und als solche vorgestellten Positionen aufgingen, haben wir oft drei- und vierstellige Kurssteigerungen mitnehmen können. Wer meiner letzten Japanempfehlung folgte, und Nikkei-Warrants für gut einen Dollar erwarb, konnte sie dieses Jahr zu über einhundert Dollar verkaufen.

Das Zeitalter der Industriellen Revolution endet, durch immer effizientere Ausnutzung der in den letzten zweihundert Jahren gemachten Entdeckungen und Verfahren, mit bemerkenswerten Errungenschaften, vor allem auf wissenschaftlichen und technischen Gebieten. Angesichts dieser Errungenschaften heute zu behaupten, wir hätten die Grenzen des Wachstums oder unserer Leistungsfähigkeit auch nur annähernd erreicht, ist so fehl am Platze wie noch nie.

Das menschliche Zusammenleben, so wie wir es kennen, wird überwiegend durch technische Einflüsse mehr verändert werden, als heute vorstellbar. Die Anhäufung und Verteilung von Wohlstand wird hauptsächlich von diesen Faktoren bestimmt werden, genau wie die Ordnung des menschlichen Zusammenlebens. Wobei ich unter technologischen Neuerungen weder HDTV noch Kugelschreiber mit eingebautem Stempel verstehe, sondern solche Dinge, die die Aufgaben, vor denen die Mehrheit heute noch den Kopf in den Sand steckt, angreifen.

Kurzfristiges Gewinndenken erzielt das genaue Gegenteil. Die Geschichte technologischer Entwicklungen beinhaltet dabei einen unerschütterlichen Grundsatz: Das volle Potential dieser Entwicklungen wurde aber erst viele Jahrzehnte später ausgenutzt, als wirtschaftliche Voraussetzungen und vor allem Nachfrage durch Problemstellungen gegeben war. Und jedesmal war der Ablauf ähnlich: Alte Technologien werden zuerst zaghaft, dann vermehrt und letztendlich überall durch neuere, erfolgversprechendere abgelöst, weil es anders einfach nicht zu gehen scheint.

Abbildung 4 verdeutlicht die Notwendigkeit dieses Verhaltens. In guten Zeiten, weil ja offensichtlich alles bestens ist, ein Wechsel also unwillkommene Unterbrechungen bringen könnte, und in schlechten Zeiten noch mehr, da ein Wechsel ja Risiken beinhaltet, die man sich besonders in Zeiten der Geldknappheit und Unsicherheit nicht aufhalsen möchte.

Neue Hoffnung wird geschöpft. Förderung wird anderen über- und später ganz unterlassen. Banken, die vertraute Ideen und Verhaltensweisen als lohnend und kreditwürdig betrachten, stehen Innovationen umso kritischer gegenüber, je ausgereifter und ertragsschwächer Veraltetes wird.

Diesem Zeitpunkt schreiten wir mit Siebenmeilenschritten entgegen. Heute können wir davon ausgehen, auf ein Reservoir von Erfindungen von mehr als zwanzig Jahren zurückgreifen zu können. Und besonders lohnend für die, die zu den Pionieren des neuen Aufbaus gehören. Die Schwankungen der Unternehmensgewinne sind allerdings kein Zufall sondern direkt abhängig von der jeweiligen Effizienz einer Technologie, wodurch Mandel indirekt seine Kollegen bzw.

Und ein Blick auf die Realitäten Neue Technologien machen alte überflüssig. Im Fernsehen haben wir oft genug gesehen, wie ehemals blühende Fabriken abgerissen werden, die in den Himmel reichenden Schornsteine fachmännisch gesprengt werden. United Parcel Service setzt heute eigene Flugzeuge zum gleichen Zweck ein.

Für viele Jahrzehnte war Dampf die denkbar günstigste Energiequelle. Bis jemand einen Verwendungszweck entdeckte, und somit Dampfmaschinen indirekt entwertete. Sehen wir uns deshalb an, was wir in Zukunft erwarten dürften, und wie wir als Anleger aus diesen Gegebenheiten Gewinn ziehen.

Unter Geldwerten verstehen wir immaterielle Werte in Form verbriefter Rechte. Hierzu gehören Bargeld, Sparkonten, Aktien, Schuldverschreibungen, Optionen, Warrants und alle anderen Dinge, die an sich keinen eigentlichen Wert haben - so wie eine Daimler Benz Aktie nur einen Materialwert von vielleicht ein paar Pfennigen besitzt. Jedem Anleger steht es frei, die seinen Anforderungen am besten entsprechende Anlageform zu wählen. Wenn Sie hohen Wert auf Sicherheit und Erhaltung von Kapital legen, werden Sie andere Anlageformen wählen, als jemand, der darauf hofft, mit geringem Geldeinsatz kurzfristig durch Eingehung hoher Risiken einen Volltreffer zu erzielen.

Für den langfristig denkenden Anleger ist es daher entscheidend, korrekt beurteilen zu können, ob die Zukunft inflationär oder deflationär wird, da beide Anlage-Arten unterschiedliche Entwicklungen in beiden Szenarien erfahren: Da Innovation uns zeigen kann, wie sich die Entwicklung von Sachwerten vollziehen dürfte, kommen wir hier wieder zum Thema zurück. Wenn wir Rohstoffe immer effizienter ausnutzen, sinkt dadurch die Gesamtabnahme, und damit auch der Preis der betroffenen Sachwerte.

Das technologische Drittel eines Konjunkturzyklus ist somit eigentlich deflationär. Wer diese Entwicklung bezweifelt, sei an die Geschichte der letzten zweihundert oder so Jahre verwiesen. Seit Beginn der Industriellen Revolution hat sich die Verfügbarkeit der jeweils wichtigsten Rohstoffe fast immer verbessert - obwohl die Befürchtung des Ausgehens wichtiger Rohstoffe immer wieder beschwört wurde.

Dinge, die vor Bekanntwerden neuer Verfahren oder Methoden als unnütz betrachtet wurden, gerieten andererseits quasi über Nacht zu immer begehrteren Sachwerten. Andere, die durch neuere abgelöst wurden, galten immer weniger als erstrebenswert und verloren nach und nach ihren Wert.

Mit jeder Weiterentwicklung der Technologie wurden immer neue Dinge zum erstrebenswerten Sachwert, plötzlich kommerziellen Status innehabend. Aber genauso oft wurde der Status alter Rohstoffe herabgesetzt, da die neueren Ersatzstoffe durch irgendwelche Eigenschaften eine höhere Anziehungskraft ausübten.

Heute haben wir einen nie dagewesenen Nutzungsgrad aller Rohstoffe erreicht. Abbildung 5 zeigt, wie sich der Energieverbrauch im Verhältnis zur Produktion im Laufe dieses Jahrhunderts entwickelt hat.

Angesichts der verfügbaren Menge an Sand wird trotz der rapiden und immer schneller fortschreitenden Computer-Revolution niemand auf den Gedanken kommen, Sand als erstrebenswerten Sachwert zu betrachten, so wie dies früher bei Öl oder anderen Rohstoffen üblich war. Der Einsatz von Computer-Chips bringt einen weiteren Vorteil: Die Arbeiten, die heute vom Computer erledigt werden, benötigen wesentlich weniger Energie [und Arbeitskraft], als die, die durch sie abgelöst werden.

Die Kommunikation soll nur ein Beispiel sein. Anfang führten wir den Versand per Fax ein, wobei hier selbstverständlich niemand an einer Fax-Maschine steht und tagelang Papier in einen Schlitz einführt, sondern die Arbeit an einen Computer delegiert wird.

Bei herkömmlichen Versand als Brief fällt zunächst ein Spaziergang zur Druckerei an. Dort wird unter Einsatz von Elektrizität und Chemikalien, über deren Substanz und Entsorgung ich mich nicht näher auslassen will, gedruckt, gefalzt und dann verpackt, worauf eine Fahrt zur Druckerei und von dort zum Postamt notwendig wird.

Vom Postamt geht es per LKW weiter zum Flughafen, von wo die Briefe dann in alle Welt gehen und wieder unter Einsatz von Fahrzeugen zu Sortierämtern gehen, um auf magische Weise ein paar Tage später ausgeliefert zu werden.

Darüberhinaus steht es dem Druckereibetrieb als Unternehmen für die Vervielfältigung von Dokumenten offen, eine gleiche Dienstleistung anzubieten. Angesichts der Kostenentwicklung beider Versandarten in den letzten Jahren ist es davon abgesehen nur noch eine Frage der Zeit, bis der Versand per Fax auch im internationalen Verkehr finanzielle Einsparungen bietet. Die herkömmliche Technologie verliert Anziehungskraft und Nachfrage. Zunächst dürfte es schwieriger werden, Preiserhöhungen durchzusetzen, später werden Preissenkungen und noch später die völlige Überflüssigkeit folgen.

Teure und unhandliche Kupferkabel samt Gummi-Isolierung werden ebenso wie die dafür benutzten Fabrikationsanlagen vom Sachwert zum Industrie-Schrott. Die Telefongesellschaften, die bisher Unmengen an Kupferdraht ver- braucht haben, werden in gar nicht allzuferner Zukunft als Lieferant dieses Metalls auftreten, wenn alte Kupferleitungen durch neue Glasfaserkabel ersetzt werden.

Auch die Energiewirtschaft wird zunehmends von neuen Entwicklungen betroffen werden, zumindest dort, wo sie sich in privater Hand befindet. Körperliche Arbeit, wie wir sie kennen, ist der kapitalistischen Lehre nach ebenfalls ein Sachwert.

Und auch dieser Wert wird ähnlichen Konfrontationen ausgesetzt werden. Genetische Informationen werden bereits heute von einem Organismus auf teilweise völlig unverwandte übertragen. In der Natur wird genetische Information bei der Fortpflanzung ständig ar- rangiert und neu geordnet.

Noch fehlen ethische und juristische Normen, die moralische Grenzen der Tüftelei festlegen. Und wie jede Technologie birgt auch diese Gefahren für die Gesellschaft. Diese Gefahren sind aber deswegen kein Grund, die Technologie zu verteufeln - sondern diejenigen, die nicht die intellektuelle Reife haben, damit umzugehen. Aber vielleicht hilft gerade die Biotechnologie, diese Personenkreise entsprechend zu modifizieren. Die potentiellen Anwendungsmöglichkeiten gehen aber weit darüber hinaus.

Sie dürften vor allem in der Medizin, Landwirtschaft und auch Industrie Ergebnisse bringen. Zahlreiche natürlich nur begrenzt vorkommende Substanzen, wie Interferon - dem man hohe HeilungsChancen für Aids zuspricht - können durch DNA-Manipulationen quasi industriell erzeugt werden. Gelegentlich führen solche Ergebnisse zu hoher Verwirrung, Verärgerung und Vorwürfen unmoralischen Verhaltens. Oft gibt es aber eine einfache Erklärung für das unerwartete Aussehen des Nachwuchses.

Die manchmal krassen Abweichungen von Erscheinen und Intelligenz der Eltern beruhen auf genetischer Mischung, bei der manchmal Eigenschaften längst verstorbener Vorfah- ren plötzlich wieder aktiviert werden. Es kann mit Schecks oder elektronischen Karten zurückgezogen werden.

Ein Geldmarktkonto gleicht jedoch einem Einlagenzertifikat. Die besten Geldmarktkonten finden Sie auf vielen Websites im Internet. Die Verzinsung basiert auf den aktuellen Zinssätzen an den Geldmärkten. Für Investitionen wird normalerweise ein Mindestguthaben benötigt. Wenn sie Ihre Konten sind, sollten Sie die Informationen kennen.

Ja, wenn sie sich in einer Einrichtung befinden, die ansonsten von der FDIC abgedeckt wird und innerhalb der Deckungsgrenzen liegt. Es gibt nur zwei verschiedene Arten von Geldmarktkonten. Ja, Geldmarktkonten wurden oft für Einsparungen verwendet.

In den letzten Jahren haben sie praktisch keine Zinsen gezahlt, so dass andere Sparformen vorteilhafter sein können. Nur der Betrag von Sie können nicht mehr als diesen Dollar-Betrag versichert haben, unabhängig davon, wie viele Konten Sie haben oder mit wie vielen verschiedenen Filialen oder Abteilungen der Bank die Einlagen sind. Versicherungsgesellschaften versichern in der Regel nicht den Marktwert, wenn es um persönliche Eigentumslinien geht. Diese Variablen machen marktbewerteten Versicherungssparten ein viel höheres Risiko Richtlinien für Versicherungsgesellschaften sind so konzipiert, dass sie den "tatsächlichen Wert" oder "Wiederbeschaffungswert" des Versicherten schützen, nicht den "Marktwert".

Versicherungsverträge sollen den Geschädigten nach einem gedeckten Schaden "entschädigen", nicht bereichern. Ein Anreicherungskonzept für einen Versicherungsvertrag fördert Versicherungsbetrug. Nach den meisten geltenden Insurance Statuten in den Vereinigten Staaten kann jede Bereicherung eines Anspruchstellers über legitime Verluste hinaus als Betrug ausgelegt werden Marktwerte sind unbestimmt, sie schwanken mit Angebot und Nachfrage sowie allen anderen wirtschaftlichen und emotionalen Faktoren, Marktwerte können sich täglich ändern oder sogar stündlich ist es schwierig, ein Risiko zu quantifizieren.

Aktueller Wert und Ersatzwert leiden nicht unter diesen Problemen. Der tatsächliche Wert kann aufgrund der starken Marktschwankungen mehr oder weniger als der Marktwert sein. Der tatsächliche Wert und der Wiederbeschaffungswert erweisen sich als stetige und zuverlässige Methode zur Entschädigung. Geldmarktsätze variieren je nach Unternehmen, das Sie verwenden. Zu dieser Zeit reichen die Raten jedoch von.

Sie sollten einkaufen, um den besten Preis zu finden. Ein kleiner prozentualer Zuwachs kann sich über viele Jahre summieren. Ein Geldmarktkonto funktioniert, indem Geld wie ein Sparkonto angelegt wird, aber die Zinssätze erhalten werden, die auf dem aktuellen Geldmarkt sind. Es erfordert normalerweise eine höhere Investition als ein normales Sparkonto. Dies sind die führenden Anbieter von High-Yield-Geldmarktkonten. Bank of America bietet Geldmarktsparkonten sowohl für private als auch für geschäftliche Zwecke.

Geldmarkteinheiten zu halten ich vergesse den genauen Begriff, sorry , ist wie Geld auf ein Sparkonto zu legen, obwohl Geldmarktkonten in der Regel schneller wachsen.

Im Moment sind die Erträge jedoch ziemlich miserabel. Um Ihr Geldmarktkonto zu verwenden, machen Sie einfach eine Einzahlung. Banken bieten diese als hochverzinsliches Sparkonto mit mehr Strafen für Auszahlungen oder Schecks an. Das Ziel ist es, Ihr Geld gesetzt zu lassen und es nicht vom Konto abzuheben.

Ein Geldmarktsparkonto ist eine Art von Sparkonto, das Banken und Kreditgenossenschaften, genau wie normale Sparkonten, mit einem Unterschied anbieten. Der Unterschied besteht darin, dass sie in der Regel höhere Zinsen zahlen und höhere Mindestsaldoanforderungen haben sechs Auszahlungen pro Monat.

Die Zinssätze können in Abhängigkeit von unterschiedlichen Saldobändern variieren. Ihr gesammelter Kontostand wird jeden Tag in eine der Bilanzstufen fallen. Der Zinssatz für diesen bestimmten Kontostand gilt für den gesamten gesammelten Kontostand auf Ihrem Konto an diesem Tag. Von Zeit zu Zeit kann derselbe Zinssatz für mehr als eine Ebene gelten.

Nun, der einzige Weg, das zu tun, ist, physisch oder elektronisch in das Konto einzubrechen, und das würde als Bankraub gelten, also ja, es ist ein Bundesverbrechen. Das hängt von Ihrem Konto ab. Informieren Sie sich daher bei Ihrer Bank. Im Allgemeinen erlauben die Banken jedoch, dass einige 5 Schecks gegen das Konto geschrieben werden. Geldmarktkonto ist ein Konto, das sich mit finanziellen Angelegenheiten an den Geldmärkten befasst.

Ein Geldmarktkonto erfordert normalerweise ein höheres Mindestguthaben oder einen höheren Zinssatz, um Zinsen für das Einzahlungsgeld zu erhalten. Sie können hochverzinsliche Geldkonten bei Ihrem derzeitigen Bankinstitut registrieren. Es gibt auch einige nicht traditionelle Online-Banken, die bereit wären, Ihnen bei diesen Dienstleistungen zu helfen. Haben Geldmarktkonten einen anständigen Zinssatz? Wo kann man ein Geschäftsgeldkonto eröffnen? Wer kann ein Girokonto beantragen?

Welche Bank bietet Geschäftsgeldmarktkonten an? Können Sie Schecks von einem Geldmarktkonto schreiben? Was sind die Unterschiede zwischen einem Geldmarktkonto und einem Girokonto? Sind die Publikumsfonds durch die Bundesmarktversicherung abgedeckt? Was sind die Vorteile eines Money Market-Kontos? Wofür ist ein Geldmarktkonto gut? Was können Sie auf einem Konto Geldmarkt tun?

Was sind die Nachteile und Vorteile eines Geldmarktkontos? Wie erhalten Sie ein Geldmarktkonto? Bietet die Chase Bank Geldmarktkonten an? Wo ist ein guter Ort, um Online-Geldmarktkonten zu vergleichen? Wie unterscheiden sich Geldmarktkonten von regulären Sparkonten? Wie vereinbaren Sie ein Geldmarkt-Investmentfonds-Konto? Was ist der Unterschied zwischen einem Geldmarktkonto und einem Sparkonto? Wie können Sie mehr über Online-Geldmarktkonten erfahren? Wo können Geldmarktsparkonten gefunden werden?

Was ist der Unterschied zwischen einem Geldmarktkonto und einem Girokonto? Was sind die besten Geldmarktkonten?